Lastenrad vs. Anhänger, was ich aus dem Leben mit Anhänger vermisse

Beiträge
11
Huhu,

interessanter Thread :)
wir haben unser UA zwar auch zum Kindertransport, aber es kann so viel mehr, als nur das ... das wird hier (soll es vielleicht nicht?) gar nicht in Betracht gezogen - grade, wenn man es als Auto-Ersatz nutzt.
Ich habe damit schon so viel (trotz E-Auto in der Garage) beim Baumarkt oder Gartenmarkt gekauft, Gartenabfälle entsorgt (wenn man das im Garten nicht selbst kompostiert kriegt.. habt ihr schonmal im Kleinwagen die Reste eines völlig überwucherten Chinaschilfs weggebracht? Viel Spaß mit der Sauerei und dem vermutlich offenen Kofferraum) ... auch über die Zuladegrenzen. Vorletztes Jahr 100 KG Spielsand und einen neuen Sandkasten für unseren "Großen" (3) und ein Regenfass mit 300l gleich noch dazu. Das hätte ich in unser Auto nicht bekommen. Beim Gartenabfälle karren sowieso keine Chance - vor dem UA war das eine Anfrage in der Nachbarschaft, wann mal jemand mit nem Hänger Zeit hat ... und dann ein Kasten Bier oder eine Flasche Wein und zeitliche Abhängigkeit. Das gibt´s alles nicht mehr.

Ich gebe zu: Hänger war für mich tot, seit mich ein (leerer!) Hänger in München im Sturzflug über die Bordsteinkante bei Kurvenfahrt voll mitgenommen hat (ich war Fußgänger). War vermutlich kein sonderlich hochwertiges Modell, aber hat für mich dazu geführt, dass diese gesamte Transportkategorie für mich schon vor Geburt unseres ersten Kindes tot war :-(
Manchmal gibt´s solche Ereignisse im Leben. Mit nem Hänger hätte ich deshalb vermutlich auch keine Probleme, aber am Anfang immer ein komisches Gefühl.
Mein Vater hat sich sein UA Family übrigens nur sekundär für den Transport von Enkeln gekauft und macht damit eigentlich alles, wofür er vorher (in der Stadt) das Auto gebraucht hat. Getränke kaufen (6 Kisten!), Wertstoffhof etc. ...

Bitte mein Posting nicht falsch auffassen - das ist kein Bashing von all den vorhergehenden Posts, aber diese beschränken sich halt schon extrem darauf, dass ausschließlich ein Gefährt zum Familientransport da ist ...

Lieber Gruß!
 
Beiträge
1.046
Lastenrad
Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
Ich find einkaufen mit Lastenrad und Anhänger am besten ! Den Anhänger .. ein Hinterher H-max... mit Stapelboxen drauf nehm ich als Einkaufswagen mit in den Laden. Draußen werden die vollen Kisten vom Anhänger mit den leeren Kisten in der Alubx auf dem Lastenrad getauscht, und ab gehts mit dem Anhänger in den nächsten Laden. Während ich mit dem Rapid alleine oft Probleme habe einen Stellplatz zu finden, park ich mit dem Gespann schlicht auf einem PKW Parkplatz... ohne das sich wer.... was mit dem Rapid alleine schon mal passiert..... darüber beschwert.

WEnn schon Autofrei leben,dann sollte man sich das so angenehm wie möglich machen, und alle möglichen Hilfsmittel kombinieren.

:) Helmut
 
Beiträge
15
Super Beitrag, Danke!
at Parzival02: mich interessiert die Halterung des Kinderfahrrads seitlich an der Kiste, hast du dazu noch weitere Fotos?
 
Beiträge
56
Hallo Swin,
ja, stimmt, ich habe das Lastenrad eher unter dem Aspekt Kindertransport betrachtet. Klar, die Vorteile in puncto Einkaufen/Mülltransport gegenüber dem Auto nehmen wir auch wahr. Mir ging es aber in meinem Beitrag eher um den Vergleich zum Hänger. Da fallen eben Aspekte wie das Abkoppeln des Hängers oder das Transportgut hinter dem Fahrer ins Gewicht.

@Sanktnelson: das war nicht ernst gemeint oder? Hast du das schon mal probiert?? ;)

@helmut: vollste Zustimmung! Ich bin auch sehr sehr oft mit Hänger am Lastenrad unterwegs. Die Kombi ist unschlagbar!

LG,M
 
Beiträge
2.060
Lastenrad
Butchers & Bicycles
In einem bestimmten geräumigen Getränkemarkt hier vor Ort mache ich das regelmäßig. Bisher keine oder nur positive Reaktionen/Nachfragen.
 
Beiträge
2.060
Lastenrad
Butchers & Bicycles
Kannte ich schon, aber passt hier wirklich gut rein.
Danny ist ohnehin der Hammer, wenn auch wie andere Extremfahrfer schon arg durch Verletzungen mitgenommen (Red Bull verbraucht ja gnadenlos junges Menschenmaterial für eigene kommerzielle Zwecke).
 
Beiträge
49
Hej! Sehr spannendes Thema und @Familienfahrrad spricht mir aus der Seele. Unsere Jungs (einer 5 und einer 3 und überdurchschnittlich groß) entwachsen nun langsam dem Hänger (Burley D'Lite). Wir haben damals den Hänger angeschafft, da wir Lastenräder noch nicht so auf dem Schirm hatten, bzw. beide gute Räder haben und die Flexibilität des Hängers sehr schätzen (Meine Liebste is auch heuet noch nicht restlos vom Lastenradkauf überzeugt). Gerade mit kleinen Kindern in der Großstadt Berlin kommt man so schnell von A nach B und kann dann mit dem Hänger als Kinderwagen gleich anschließen.

Einkäufe ohne Kinder sind mit Hänger auch super, da die Sitze einfach ausgeklickt werden und dann Platz für mehrere Wasserkisten oder halt den Wocheneinkauf ist.

Auch reisetechnisch ist der Hänger meiner Meinung nach einem Long John überlegen. Mit dem Zug mit zwei Kindern, 16" Rad des Großen, Hänger, zwei Rädern und Campingausrüstung für zwei Wochen von Berlin nach Kopenhagen? Kein Problem. Der Hänger fährt umsonst als Kinderwagen mit und hat leer und zusammengeklappt im Gepäckfach des ICEs Platz gefunden.

Nachteil des Hängers: Fliehkraft. Mich hat es bereits mehrmals mit dem Hänger zerlegt, weil ich doch wieder etwas zu schnell zur Kita wollte. Den Kindern blieb der Schreck durch den Käfig des Hängers und die Helme. Mein Radhändler freut sich über die Reparatur der kaputten Speichen.

Allerdings wird der Hänger zunehmend unpraktischer. Wenn der große mit seinem Rad nicht fahren will, muss das auf den Hänger rauf. Der Kleine wird nächstes Frühjahr auch ein 16" Rad bekommen und der Große wahrscheinlich auf 20" umsteigen und damit ist der Hänger als Transportmöglichkeit für die Räder gestorben.

Fazit: wir werden jetzt wohl noch ein (eventuell motorisiertes) Yuba Mundo in unsere Fahrradfamilie aufnehmen. Das passt in die Züge der DB nachdem man den Korb abgenommen hat, man kann ein Rad ziehen, die Kinder passen drauf und einen Hänger kann ich damit auch noch ziehen. Und die 200 Kg Zuladung und 160 L in den Taschen sind auch eine Ansage.

Gruß
Thomas
 
Beiträge
51
Hallo zusammen!

Cooles Thema. Aber schade, dass man so wenig zur Kombi Lastenrad und (Kinder-) Anhänger liest bzw in der Realität auch mal zu sehen bekommt.

Bei mir ist es bald soweit, der Thule Chariot ist geordert und kommt bald an das Urban Arrow Family ran. Habe es erst mit Packtaschen am Gepäckträger probiert, um den Laderaum des UA mit zwei (bald drei) Insassen vorne zu erweitern. Für Sandspielzeug, Proviant etc reicht das, aber wenn die gnädigen Herrschaften dann auch noch vor Ort gerne ihre eigenen Zweiräder dabei haben möchten, braucht es tatsächlich mehr als Packtaschen.

Da ich den Hänger mit Nr. 3 dann auch (wieder) als Jogger nutzen werde, rentiert sich die Investition. Muss aber gestehen, habe schon etwas Bammel davor, den langen Koloss auf den Straßen von Hamburg City zu fahren. Erstens kann ich nicht einschätzen, ob Autofahrer von hinten checken, wie lang das Gefährt tatsächlich ist und es eventuell bei Überholmanövern Schwierigkeiten gibt. Und zweitens frage ich mich, wie und vor allem WO ich damit dann vor Kita, Supermarkt etc parken soll, wenn es nur einen normal breiten bzw. schmalen Gehweg gibt. Das UA allein ist ja schon immer ein Klopper vorm Eingang. Aber gut, dass gehört wahrscheinlich in die Kategorie Trial, Error, Repeat ;-)

An alle, die es betrifft wie @Familienfahrrad oder @Helmut60, wie sind da eure Erfahrungen im städtischen Alltag mit der Kombi Cargobike und Anhänger?
 
Beiträge
6.255
Lastenrad
Bullitt Race 1x10 XT mit BBS01B, Bullitt Submarine E6000
Cargobike + Anhänger funktioniert sehr gut. Fahren ist angenehm, hatten wir hier schon öfters. Die Länge läuft

In der Stadt beim Parken ist es etwas sperrig, aber hat immer recht gut funktioniert. Allerdings habe ich zu dem Zeitpunkt schon in einem Randbezirk von Nürnberg gewohnt, das war schon halb Dorf (Post von 12 - 15 Uhr Mittagspause :D ) und vor den Supermärkten genug Platz zum Parken
9DAC0064-B4D9-4040-AF86-0DF770ED0863.jpeg
 
Beiträge
4.140
Lastenrad
FaVe 42 Kistenfahrrad
aber wenn die gnädigen Herrschaften dann auch noch vor Ort gerne ihre eigenen Zweiräder dabei haben möchten,
Geht es um Laufräder oder Fahrräder? Ich fahre ja wegen gestiegenem Platzbedarf inzwischen ein selbst entworfenes Rad, und habe neulich mal spaßeshalber ein bisschen probiert was so alles rein geht, und ein Laufrad passt sogar unten in die Kiste rein:
20210509_103024.jpg
Wenn hier inzwischen eine wachsende Fraktion inzwischen sogar Anhänger benutzt, dann gäbe es vielleicht doch einen Bedarf am Markt für ein Rad wie meines, denn auch wenn die Kiste eine einschüchternde Größe hat, ist es doch wesentlich kleiner und handlicher aus ein Gespann aus Lastenrad und Anhänger.
 
Beiträge
6.255
Lastenrad
Bullitt Race 1x10 XT mit BBS01B, Bullitt Submarine E6000
auf das KidsCargo bin ich sowas von neidisch
 
Beiträge
1.236
auf das KidsCargo bin ich sowas von neidisch
Macht einen schönen Radausflug in die Niederlande (am besten direkt mit Hänger), dort habe ich die inzwischen mehrfach in den Kleinanzeigen wiederentdeckt. Sind für einen geringen Betrag zu haben. Die lange Reise bekommt man bestimmt mit Zwischenstopps bei den Aktiven hier im Forum entschärft... Alternativ hast du doch ein Auto mit Hänger :D

Ähnliches Modell nur als Beispiel: https://link.marktplaats.nl/m169823...tm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_ios

oder die massive fatbike-Variante:
https://www.marktplaats.nl/a/kinder...18044915-mammoet-skelter-kinder-bakfiets.html

Mein Favorit wäre dieses:
https://www.marktplaats.nl/a/antiek...cante/m1719595343-antieke-kinderbakfiets.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten