Lastenrad-Versand?

Hallo,

auf dem Gebrauchtmarkt für Long-Johns und 3-Räder gibt es leider ein regionales Ungleichgewicht, dh das Angebot im Norden und Nordwesten ist größer als hier im Süden.

Kann jemand einen Dienstleister für einen Rad-Transport empfehlen?

Das Rad sollte "am Stück" und unverpackt abgeholt und dann gesichert transportiert werden. Anfragen an Motorrad-Speditionen blieben bisher zu einem großen Teil unbeantwortet, weiterhin fällt es sehr schwer, die Seriosität vieler Anbieter zu beurteilen.

Hintergrund: Ich möchte ein Lastenrad-Verleih-Projekt hier im Kiez ausprobieren und deshalb 1-3 Bakfiets Classic Short/Long und ein Trike gebraucht anschaffen. Da ich auch nicht in Geld schwimme, suche ich den Gebrauchtmarkt und dort gibt es das Transport-Problem.
 
Wie wer es wenn du dir selber einen Transporter mietest und die Räder einsammelst? Wenn sich das effizient organisieren ließ, wäre es vielleicht auch von den Kosten interessanter.
VG!
 
Leider kein Führerschein vorhanden. Da es nur um 1-3 Räder gehen soll die allesamt woanders stehen und nicht zum selben Zeitpunkt angeboten werden, wäre das abholen nicht besonders effizient.
 
Mit uship.com habe ich schon gute Wrfahrungen gemacht, wenn es darum ging z.b. Einen Schrank aus dem Süden in den Norden zu bringen.
man stellt da rein Was von wo nach wo muss und bekommt dann Angebote und sucht sich einen davon raus.
recht unkompliziert. Und relativ günstig.
Die Fahrer nutzen leere Lademeter auf Fahrten oder füllen Leerfahrten auf.
 
Mit uship.com habe ich schon gute Wrfahrungen gemacht, wenn es darum ging z.b. Einen Schrank aus dem Süden in den Norden zu bringen.
man stellt da rein Was von wo nach wo muss und bekommt dann Angebote und sucht sich einen davon raus.
recht unkompliziert. Und relativ günstig.
Die Fahrer nutzen leere Lademeter auf Fahrten oder füllen Leerfahrten auf.
Ich habe etwas Bauchschmerzen damit, denn die Fahrer sind für mich nicht einzuschätzen hinsichtlich Zuverlässigkeit. Wenn das Rad dann schwer beschädigt bei mir ankommt, habe ich ein Problem. Ich kaufe quasi das Rad schon "blind" auf Basis von Photos und trage das Transportrisiko. Ich hatte gehofft, dass es Dienstleister gibt, die Erfahrung im Umgang mit großen Zweirädern haben und dementsprechend auch Ladungssicherung und "vorsichtigen Umgang" aus dem Eff-Eff beherrschen. (Ich möchte den UShip-Anbietern nicht zu Nahe treten, ich denke aber die konzentrieren sich auf verpackte quaderförmige Lasten oder Palettenware. Sperr-Stückgut ohne Verpackung ist ein anderes Level)
 
Ja, das kann ich gut verstehen. War auch immer meine größte Sorge.
Hat privat aber 3 mal sehr gut funktioniert (schränke).
Beruflich habe ich gute Erfahrungen mit MBE ( Mailboxes etc) gemacht. Die haben immer die Methode des Transportes für das geringste Geld von „komplizierteren“ Dingen gefunden. Aber es war Nie wirklich günstig.
eventuell kennst du ja wen im Norden, der dir hilft das Risiko vor Ort zu minimieren.
 
Seit Hermes den Fahrradversand eingestampft hat ist es generell schwieriger geworden schon normale Fahrräder ordentlich zu verschicken, geschweige denn Lastenräder.
Angebote wie uship.com sehe ich da schon als eine gute Alternative (ohne es je genutzt zu haben).
Musst halt auch mal ins Kleingedruckte schauen wie es mit Versicherung der Ladung aussieht.
 
Ich überlege gerade, wie man ein Zweirad am besten in einem Transporter sichert. Mein Kistendreirad habe ich gesichert, indem ich die Feststellbremse angezogen und das Speichenschloss verriegelt habe. Zusätzlich hatte ich noch Spanngurte dabei, aber habe sie dann doch nicht benutzt.

Ich hab die Kiste vorne mit Handtüchern umwickelt und sie dann so dicht wie möglich an die Trennwand geschoben. So hat es sich beim Bremsen nur wenig bewegen können und war gegen Kratzer geschützt.

Fazit: Die Speiche vor dem Schloss hatte eine schöne Delle und die Felge war leicht verzogen. 40 € Mehrkosten bei der notwendigen Inspektion. Für mich akzeptabel. ^^
 
Je nach Konstruktion desselben auf dem Ständer, kraftschlüssig gegen eine Ladekante wenn möglich und vorn mit 2 Gurten nach schräg vorn unten spannen. Dann hinten mit einem, besser 2 Gurten niederzurren. Fest, aber nicht so,dass der Rahmen sich biegt.
 
Übrigens, was den Verlass auf Speditionen angeht.
Da kann man nie sicher sein. Gab auch beim Hermes Fahrradversand immer mal Probleme.
Hast Du keinen in der Familie oder Bekanntenkreis mit Auto und Hängerkupplung? Nen Anhänger kann man in der Regel ja recht günstig mieten.
 
Ich überlege gerade, wie man ein Zweirad am besten in einem Transporter sichert. Mein Kistendreirad habe ich gesichert, indem ich die Feststellbremse angezogen und das Speichenschloss verriegelt habe. Zusätzlich hatte ich noch Spanngurte dabei, aber habe sie dann doch nicht benutzt.

Ich hab die Kiste vorne mit Handtüchern umwickelt und sie dann so dicht wie möglich an die Trennwand geschoben. So hat es sich beim Bremsen nur wenig bewegen können und war gegen Kratzer geschützt.
Bitte nicht nachmachen. Ladung gehört sich immer so gesichert, dass sich nichts bewegt oder rausfällt wenn der Anhänger umkippen sollte ;)
Ein Spanngurt ist immer schnell noch um die Ladung gezogen. Die paar Minuten sind es wert.

Ich stelle die Bullitts beim Transport auch auf den Hauptständer und ziehe sie dann mit 1-2 Spanngurten Nach unten. Da bewegt sich nichts. Klappt auch mit der Simson (88kg) sehr gut.
 
Verzeih mir, ich war jung und in Eile. :whistle:

Ich hab's auch nur rechtfertigen können, weil links und rechts vom Big-E je ca. 40 cm Platz waren, und dahinter ca. 50 cm. Macht's auch nicht besser. :rolleyes: Zum Glück fahre ich prinzipiell defensiv und spritsparend. Langsam anfahren, sehr früh rollen lassen oder bremsen, geringe Fliehkräfte.
 
Ich habe gute Erfahrungen mit schickfix.com gemacht.

Online einfach alles ausfüllen, Abholadresse, Ziehladresse, Wert des Rades usw. angeben. Preis wird dann je nach Entfernung und Wert errechnet.
Das beste daran ist man muss das Rad nicht mal verpacken. E-bike (also der Akku) stellte für den Versand auch kein Problem dar.
Spediteur kam pünktlich zum vereinbarten Termin, inkl. SMS 30min davor. Fahrrad kam dann unverpackt in den Transporter und wurde noch mit Decken des Spediteur gepolstert und anschließend gesichert.
Über die Tracking-Nr. kann man genau sehen wo sich das Fahrrad momentan befindet und wann es zugestellt wurde.

So hatte ich im Frühjahr mein e-bike über ebay Kleinanzeigen verkauft und verschickt, für 500km Entfernung und Wert 1200€ waren es ca. 80€
 
Ich habe gute Erfahrungen mit schickfix.com gemacht.
Leider ist deren Website kaputt, das Geo-Encoding bei der Entfernungsberechnung verwendet Google Maps ohne dafür zu bezahlen:

"
You must enable Billing on the Google Cloud Project at https://console.cloud.google.com/project/_/billing/enable Learn more at https://developers.google.com/maps/gmp-get-started Places API error: BillingNotEnabledMapError
https://developers.google.com/maps/.../error-messages#billing-not-enabled-map-error"

Abgesehen davon habe ich keine Kategorie für Fahrräder, Roller, Motorräder im Buchungs-Tool dort finden können.
 
Von wo nach wo soll der Transport gehen? Was ist es Dir wert?
die beiden in Frage kommenden Lastenräder sind längst von anderen Käufern abgestaubt worden. Es muss immer schnell gehen, deshalb brauche ich einfach einen verlässlichen Dienstleister der entweder einen Pauschalpreis oder einen von mir abschätzbaren Preisrahmen nennen kann. Auch bei UShip kamen die Angebote erst nach 2 Tagen, viel zu spät.
 
Oben Unten