Lastenrad und Fernverkehr

Hallo zusammen,

Ich hatte mir diesen Sommer eigentlich vorgenommen, eine ausgedehnte Reise über mehrere Tage mit meinem Bullitt, zelt und hund zu unternehmen. Nun wollte ich nicht hier bei mir an der Haustür starten sondern von Hessen mit dem Zug nach Bayern überbrücken und dann dort meine Tour starten.
Wie sich herausstellte, ist von Seiten der Bahn ein Transport von Lastenrädern nicht vorgesehen. Zumindest nicht ICE oder im IC.

Nun wollte ich mal fragen, wie eure Erfahrungen mit lastenrad und Fernverkehr sind?

Freue mich auf Kommentare!

Gruss flo
 
Ich habe keine eigene Erfahrung, aber die aktuellen Begörderungs Bedingungen schliessen Lastenräder im Fernverkehr explizit aus.
 
In einen ICE kriegt man ein Lastenrad ja auch gar nicht erst rein, schon Fahrräder wären schwierig in den meisten ICE-Typen. Und Gepäckwagen gibt es ja leider nicht mehr.

Auf bahn.de steht leider auch explizit unter "Welche Fahrräder darf ich mitnehmen": "Lastenräder sind von der Mitnahme ausgeschlossen, da die Ständer und/oder Befestigungen im Zug nicht auf diesen Fahrradtyp ausgerichtet sind."
 
Ich habe für meine irgendwann stattfindende Wiedergeburt beantragt, in einem Land wiedergeboren zu werden, in dem ich zu jeder Zeit und in jeden Zug problemlos mit meinem Lastenrad in ein ebenerdiges Fahrradabteil hinein fahren kann. Am Zielort dann wieder raus und den Rest der Strecke selbst fahren. Das ist meine Vortellung von intermodalem Transport.
Über vorherige Reservierung können wir reden, über "nicht im Berufsverkehr" oder "nur wenn Platz ist" nicht.
 
Du kannst versuchen, Dich mit Regionalbahnen durchzuschlagen. Es macht aber Sinn, vorher deren Beförderungsbedingungen genau zu lesen (und nötigenfalls Ausdrucke derselben dabeizuhaben, sollte es brenzlig werden). Manche Betreiber schließen Lastenräder explizit aus, andere zumindest nicht im Wortlaut. Ich würde Dir empfehlen, außerhalb der "Stoßzeiten" Dein Glück zu versuchen. Manche der Bahnmitarbeiter sind gnädig und drücken ein Augen zu, obwohl sie Dich aus dem Zug werfen könnten. Plan mehr Zeit für die Fahrt ein und stell Dich darauf ein, daß Du Dein Rad nicht an jedem Umsteigebahnhof problemlos zum nächsten Bahnsteig befördern kannst (zu kleine Aufzüge, Treppen etc.). Mach Dein Rad leicht, verzichte auf "Aufbauten" und hab nur das nötigste Gepäck dabei. Ich will Dir auf keinen Fall den Mut nehmen, aber Lastenrad und Bahn(en) vertragen sich zurzeit nicht so richtig, aber das können wir ja langfristig ändern ;-)
 
In einen ICE kriegt man ein Lastenrad ja auch gar nicht erst rein, schon Fahrräder wären schwierig in den meisten ICE-Typen. Und Gepäckwagen gibt es ja leider nicht mehr.

Auf bahn.de steht leider auch explizit unter "Welche Fahrräder darf ich mitnehmen": "Lastenräder sind von der Mitnahme ausgeschlossen, da die Ständer und/oder Befestigungen im Zug nicht auf diesen Fahrradtyp ausgerichtet sind."
OK, ICE wird schwierig, das sehe ich ein. IC wäre eigentlich optimal ;)
Die Beförderungsbedingungen habe ich gelesen und letztlich hat mir das der desinteressierte Mensch am Schalter auch so gesagt. Wobei im die Lösung meines Beförderungsproblems darüberhinaus egal war.
Wenn man es jetzt streng nimmt ist das damit eigentlich schon gestorben. Was ich davon halte, tut nix zur Sache, aber nur so viel. Die Politik will, dass die Bahn die Leute aus ihren einfach-besetzten KFZ rauslockt, sobald man aber vom Standard Bahnreisenden (Berufspendler, Touri etc.) abweicht, fehlen einfach praktikable Lösungen. Der Anreiz ist monetär sowieso nicht da, und für so eine Situation wie die hier , gibt es gar keine (funktionierende) Lösung, wodurch man also wieder gezwungen wird, in ein KFZ zu steigen und die Bahn zu meiden.
Ähnlich wie von @neanderthaler geschrieben sieht auch meine Utopie aus. Und über die Ausgestaltung kann man ja durchaus diskutieren, Reservierung von meinetwegen auch zwei Fahrradstellplätzen, nur von x - y Uhr oderoderoder

Und das ganze mit dem Nahverkehr zu machen... naja. Bin ich noch nicht so recht überzeugt, aber ist eine Option.

Hat einer Erfahrungen mit FlixTrain oder dergleichen?

Dank schon mal für euren Input!
 
Noch etwas: ICE kannst Du vergessen, da kommst Du mit dem Lastenrad kaum rein und richtig abstellen kannst Du es auch nicht. In ICs und Regionalbahnen geht es mehr oder weniger gut.
 
Evtl. ist es am praktischsten, sich bei den "Sprinterspediteuren" zu erkundigen, ob nicht ggf. Platz für Rad, Fahrer und den Wauwau ist.
 
Darf man denn - verwegene Idee eventuell - auf einen Autoreisezug der Bahn - mit dem Moped darf man da ja auch drauf. Nicht ganz preiswert und eingeschränktes Streckenangebot - aber es wäre immerhin eine Möglichkeit...?!
 
An ein Mietauto gedacht? Das du dann am Zielort wieder abgeben kannst? Ist natürlich ökologisch nicht das Gelbe vom Ei, aber was bleibt sonst schon übrig? Gibt es in deiner Nähe einen Autohof? Da könntest du im Vorfeld ggf. auch mal die Lastwagenchauffeure befragen, wie man denn am praktischsten zu einer Mitfahrgelegenheit kommen könnte.
 
Kleiner Tip: LKWs von Blumenspeditionen pendeln täglich zwischen Deutschland und den Niederlanden und sind retour meistens "leer".
 
Moin,
was eigentlich auch funktionieren könnte wären Beiladungen bei Möbelspedition. Da gibt es ein Europaweites Vermittlungsportal. Da braucht es natürlich eine Lieferadresse.

Grüße
 
Ah - gut zu wissen - da schreib doch mal hier ne Mail hin, die sollen ihre Leistung umbenennen: https://www.autoreisezug-planer.de/buchung-autozug.htm ;)
Wieso sollten die das machen? Hast Du Dir mal die Seite angesehen? Ganz unten auf der von Dir verlinkten Seite steht:
Bei weiteren Veränderungen an den Fahrplänen – hervorgerufen durch das neuartige Coronavirus – halten wir Sie möglichst auf dem Laufenden. Das Angebot der Deutschen Bahn mit den letzten Strecken Hamburg-Lörrach und Hamburg-München wurde 2016 endgültig eingestellt.
Neben der Deutschen Bahn wurden davor immerhin 3 andere Anbieter erwähnt...
 
Wieso sollten die das machen? Hast Du Dir mal die Seite angesehen? Ganz unten auf der von Dir verlinkten Seite steht:
Neben der Deutschen Bahn wurden davor immerhin 3 andere Anbieter erwähnt...
Das bitte nicht mir schreiben - ich habe ja nicht behauptet, es gäbe keinen Autotransport auf der Bahn - auch wenn die Betreiber andere sind, gibt es die Option auf ein paar Strecken.
 

cargobikejetzt

gewerblich
Hi Leute, mit kompakten einspurigen Cargobikes wie Omnium (Ladefläche abschraubbar), Muli (Ladekorb zusammenklappbar) oder Bastiaen Cargo lässt sich mit zuvor gebuchtem gebuchtem Fahrradticket auch gut ICE fahren. Auf meinem Blog habe ich einen Überblick und Praxistipps zur Mitnahme von Cargobikes in der Bahn: https://www.cargobike.jetzt/tipps/mitnahme-in-der-bahn/
Freue mich über Kritik, Ergänzungen und interessante Erfahrungsberichte. Allen viel Glück beim Reise mit Cargobike! Arne
 
Ich hab unser 3-Rad mal von einem Flughafenschuttelservice...im Anhänger transportieren lassen, und bin mit Tochter im Rolli mit dem Zug voraus gefahren.

:) Helmut
 
Hat mal jemand eine Spedition probiert? Für Moped gab es da mal einen passenden Service nach Spanien. Ich suche ne Lösung um nach Schottland zu kommen...
 
Spedition funktioniert, Kosten richten sich nach dem Verhandlungsgeschick und dem Entgegenkommen der Anbieter. Ein polnischer Autospediteur hätte mein Rad für 150 € von Berlin nach Amsterdam gebracht - offen auf der Ladefläche ohne Versicherung. War mir zu unsicher.
 
Oben Unten