Lastenrad Rapid

Beiträge
243
Dieser Umbau hat mich 800 Euro gekostet. Das fahren ist jetzt natürlicher und die Reichweite ist wesentlich höher. Das habe ich mit Stefan Rickmeyer kommuniziert und ihm den ebs Controller als Alternative zum Mittelmotor empfohlen. Da wusste ich aber das die Mittelmotor idee schon fortgeschritten war mit Sachs und TQ Motor. Ich habe das ganze als Upgrade für mich und meine ex Partnerin gemacht, da Sie von Bosch gekommen ist und das fahrgefühl da ganz anders ist. Wir haben das kurze Rapid jedoch verkauft und sie wird demnächst mit bullitt und neodrive fahren. Das ganze ist für mich auch eine Frage der Vorstellung was das Rad für einen machen soll. Alle Longjohns sind relativ ähnlich und das Motokonzept wirklich der große Unterschied. Beim Mittelmotor habe ich ein unglaublich gutes fahrgefühl jedoch nur Heckantrieb und keine so gute Anfahrhilfe. Das System ist verdongelt aber es gibt soviel geiles Upgrade zeug das ich wohl mein Rapid mit 59Ah verkaufen werde und mir nen packster oder so hole. Bei dem Rapid kannst du halt irre viel spielen und basteln, dass will man aber ja nicht immer zwingend. Ich finde bosch und shimano nicht mehr so dramatisch.
 

Anhänge

  • 20201228_110118.jpg
    20201228_110118.jpg
    320,4 KB · Aufrufe: 79
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
95
Ich werde die Tage auch umbauen und komme ursprünglich vom alten System. Mit dem Mäusekino holst du halt niemanden mehr hinterm Ofen vor.
Da bin ich gespannt auf deine Eindrücke. Danke vorab.

Mich stört das "Mäusekino" nicht, aber ich hab noch nen kleinen Tacho mit dran. Weiterhin hab ich das Purion, das Bafang und ein EBS-Display an anderen Rädern in Besitz aber kann da auch nichts besseres dran finden. Im Gegenteil, beim Purion hab ich oft Angst, dass es mir geklaut wird, wenn ich es vergesse.... was manchmal leider vorkommt....
Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Priorität hat bei mir die Leistung und von der möchte ich nichts "herschenken"....
Grüße
 
Beiträge
2
Nach wenigen Metern hab ich beim neuen System nun Fehler 30 und der Motor macht nichts mehr.☹️
 
Beiträge
37
Sagt mal, bin ich der einzige, der einen übertriebenen Verschleiß der vorderen Bremsbeläge hat? Gefühlt muss ich sie alle 3 Monate wechseln weil sie ganz durch sind. Also bis zum blanken Metall. Ich habe den Eindruck, dass sie recht weich sind, und dass das letzte "Stückchen" Belag am Ende "am Stück" runtergerissen wird.

Ich bremse absichtlich viel weniger mit der Vorderbremse und dennoch sind sie jetzt wieder fällig. Ich hatte mal bei Radkutsche nachgefragt, aber sowas war ihnen nicht aufgefallen.

Mit meinem Douze Lastenrad halten die Beläge locker über ein Jahr, obwohl ich damit mehr und schneller fahre.

Gibt es Alternativen?
 
Beiträge
2.090
Welche Bremsen sind den verbaut und welche Beläge verwendest du?

Ich fahre XT 2 Kolben Bremse mit China NoName Beläge am Bullitt. Halten so ca 1000-1500km. Ich logge das nicht mit, sondern tausche immer wenn nötig.
 
Beiträge
243
Bei meiner Magura MT5 sind original Belege nach 1300 KM am Ende. Eher hinten aber vorne max. 1600 KM. Mit den Belegen von Brakepads schaffe ich hinten 3000 und vorne ?
Vorne schon 2 x getauscht durch unvorsichtigen wd40 Gebrauch
 
Beiträge
243
Bei meiner Magura MT5 sind original Belege nach 1300 KM am Ende. Eher hinten aber vorne max. 1600 KM. Mit den Belegen von Brakepads schaffe ich hinten 3000 und vorne ?
Vorne schon 2 x getauscht durch unvorsichtigen wd40 Gebrauch
 
Beiträge
37
Welche Bremsen sind den verbaut und welche Beläge verwendest du?

Ich fahre XT 2 Kolben Bremse mit China NoName Beläge am Bullitt. Halten so ca 1000-1500km. Ich logge das nicht mit, sondern tausche immer wenn nötig.
Die Magura MT5e mit Magura 9.P Performance Disc Belägen
 
Beiträge
2.090
Ok. Dann finde ich das aber nicht ganz normal. Meine Frau fährt auch die MT5 am Bullitt und bisher habe ich da noch nicht die Beläge tauschen müssen. Sollten jetzt etwas über 1000km sein. Oder mehr, das weiß ich nicht so genau
 
Beiträge
59
So, ein kleiner Zwischenbericht meinerseits:
(Ich hatte ursprünglich das alte Mäusekino, hatte denn den APT-Controller und kam durch dessen Rückruf nun zum neuen System)
Ich habe das System letzte Woche eingebaut.

Was mir positiv auffällt:
  • Das Display zeigt die Uhrzeit an (ist akkugepuffert)
  • die abgegebenen Leistung wird in Watt angezeigt
  • eine Kapazitätsabhängige Verringerung der Höchstgeschwindigkeit konnte ich auch noch nicht feststellen
  • Die Unterstützung fährt behutsam an und rammt nicht sofort alle Kraft ins Vorderrad. So kann man auch in Stufe 5 in der Kurve mit Treten beginnen
  • Die Schiebehilfe lässt sich auch wieder dosieren (ging beim APT-Controller nicht)
  • der Kraftantritt ist gefühlt besser als beim APT-Controller, das Display zeigt mir in Stufe 5 (100%) übrigens rund 760-780 Watt an. Eine testweise Veränderung des Maximalstroms in den Displayeinstellunge von 15A auf 20A hat daran nichts geändert.
  • endlich kann ich auch in kleineren Unterstützungsstufen bis 25km/h fahren, also kein Mopedfahren mehr (wenn ich will :) )
  • Nahe der Unterstützungsgrenze (25 km/h) regelt der Controller allmählich wieder runter. Wenn man bspw. in Stufe 5 fährt, gibt der Motor bpsw. nur noch 80 Watt von sich wenn man bereits 24,irgendwas auf dem Tacho hat.
Was mir negativ auffällt:
  • Der Gasgriff taugt nur noch als Schiebehilfe. Sobald man Tritt, gilt die eingestellte Stufe. (Hinweis: EBS hat laut Pedelecforum den Nutzen dieses "Leistungsstufen-Bypass" erkannt, kann ihn aber aufgrund fehlenden Speicherplatzes im aktuellen Controller nicht realisieren. Eine neuere Version des Controllers wird wohl in den nächsten 1-2 Monaten erwartet. Ob dies Einfluss auf die Geräte für Radkutsche hat, ist mir nicht bekannt. *)
  • Die Schiebehilfe geht generell bis 6 km/h, die Kraft ist aber weiterhin von der gewählten Stufe abhängig. In Stufe 1 ist diese natürlich sehr gering und in aller Regel kommt die Fuhre dann gar nicht in Gang.
  • Das System startet leider bei Inbetriebnahme immer in Stufe 1, doof bei obigem Problem.
Was ich noch nicht bewerten kann:
  • Die Anzahl der Unterstützungsstufen kann angepasst werden, zumindes im Display. Ob es der Controller auch akzeptiert, ist zu prüfen.
  • Die Zuordnung der Leistungsstufe zu prozentualer Unterstützung kann im Display eingestellt werden. Auch das muss auf Funktionalität geprüft werden.
  • Zur Reichweite kann ich noch nichts sagen, glücklicherweise lebe ich in einer Stadt der kurzen Wege. Für Reichweitentests brauche ich schönes Wetter und meine Sommerreifen (momentan Spikes).
  • der USB-Anschluss liefert Ladestrom fürs Handy, ein kurzer erster Test mit einem alten Tester hat ca. 0,5A Strom angezeigt. Dies ist jetzt nicht berauschend, kann aber auch an meinem Handy (über 80% geladen) gelegen haben.

Zwischenfazit:
Für Nutzer des APT-Controllers ist es ein tolles Upgrade. Nutzer des Mäusekinos werden natürlich ein paar km/h Endgeschwindigkeit verlieren (zumindest mein Eindruck) und müssen sich umgewöhnen weil der Gasgriff nun deutlich beschnitten wurde. Ob sich dies nochmal ändert, bleibt abzuwarten.
Generell fährt sich das Rad durch die sanft einsetzendene Kraftentfaltung nun deutlich kultivierter! Durch die kontinuerliche Unterstützung in allen Stufen kann ich nun auch besser mit meiner Frau auf dem Biobike tritt halten und muss nicht ständig zwischen 2 Leistungsstufen zappen.


*Generell kann man hier noch einiges zum aktuellen Controller lesen: https://www.pedelecforum.de/forum/i...unterspannungsabschaltung.83709/#post-1597539
 
Beiträge
13
Mein Rapid wurde letzte Woche umgerüstet und ich bin begeistert!
Die Reichweite hat sich drastisch erhöht. Mit dem "alten" APT Controller habe ich mit einem Akku 55km und 900hm geschafft. Jetzt komme ich auf 85km und 950hm. Die Steigerung liegt also bei ca. 60%.
 
Beiträge
13
Um das noch zu erwähnen: Die Durschnittsgeschwindigkeit hat sich ebenfalls erhöht: 20 km/h auf 22 km/h auf den o.g. Strecken, was ggf. aber auch mit den hm/km zu tun haben könnte. Ggf. ist der Effekt also etwas geringer bei identischer Strecke.
 
Beiträge
37
250€ sind schon ein Ansage. Ich glaube nicht, dass sich das für mich lohnen würde - auch wenn sie das mit dem Drehgriff korrigieren. Ich habe es bis jetzt so umgebaut, tendenziell brauche ich keinen Controller ^^
controller.jpg
 
Oben Unten