Lastenrad im Supermarkt

Beiträge
956
Wurde heute von Personal und Marktleiter aufgefordert den Supermarkt (REWE) zu verlassen, als ich mit dem Bullitt mit 40kg losem Leergut und drei Kästen beladen vor den Leergutautomaten im Eingangsbereich stand. Hat von euch jemand ähnliche oder bessere Erfahrungen machen können?

Auf die Frage wieso kam die Hausordnung, die hat man mir jedoch nicht vorzeigen können oder eher wollen, der Marktleiter ist nach meiner Aufforderung verschwunden und auf die Frage was den Unterschied zum Wanzl ausmacht hat man blöd gestottert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
25
Der Marktleiter hat Hausrecht, wenn es ihm nicht passt, dass du mit dem Fahrrad zum Pfandautomaten gehst, darf er dich des Marktes verweisen. Grundlos, auch ohne Hausordnung.

Im Baumarkt gehe ich regelmäßig mit dem Lasti einkaufen, da hat sich noch niemand beschwert. Die Supermärkte hier sind zu eng und alle auch so abgesperrt, dass man nicht mit Fahrrad reinkommt.

Wenn ich Pfand mit dem Fahrrad zum Automaten bringen wollen wöllte, würde ich wohl bei der Secu oder an der Kasse nachfragen. Meistens sind die ganz nett, wenn grad nix los ist, haben die sicher kein Problem damit. Wenn ich einfach so durchfahren würde, würde aber zumindest die Secu immer Stopp sagen, die reagieren nicht so gut auf Ungewohntes ;).
 
Beiträge
463
@BullittFahrer ,
bringe mich nicht auf dumme Gedanken!

Ich hatte mal einen Handwagen (innen B50, L125, H40 cm) aussen B80
Den habe ich zwei mal durch einen Getränkeladen gequält, mehr Platz (Gangbreite) wie bei REWE.
Hat keinen Spaß gemacht!
Ich hatte nie Stress!
Klar, ist schon toll nicht alles zweimal in die Hand zu nehmen!

Muss ich mit dem Bastiaen aber mal versuchen!

Bei größeren Holzplatten im Bauhaus ist das schon toll!
Da hast du keinen Stress und kannst dir viele dumme Gesichter anschauen!

Für jedes Gesicht 10€ und das Armadillo ist bezahlt!
 
Beiträge
134
Du fährst ja auch nicht mit dem Auto bis zum Leergutautomaten....

Also parken, umpacken in den Einkaufswagen und dann ab in den Supermarkt...

Wo parkt man eigentlich sein Lastenrad am Besten ?
 
Beiträge
956
Du fährst ja auch nicht mit dem Auto bis zum Leergutautomaten....

Also parken, umpacken in den Einkaufswagen und dann ab in den Supermarkt...

Wo parkt man eigentlich sein Lastenrad am Besten ?
Es stehen aber Einkaufswagen bei den Autos. Da wo erwartet wird das ich mein Fahrrad abstelle gibt es weit und breit keine Wagen.
 
Beiträge
956
Das kommt wirklich auf den Supermarkt an. Also bei uns fallen mir spontan 5 Märkte ein, wo relativ direkt neben dem Fahrradparkplatz auch Einkaufswagen zu finden sind.
In diesem Fall müsste ich einmal durch das Einkaufszentrum, in die Tiefgarage, mit Aufzug wieder nach oben, zurück zum Ausgang. Oder einfach durch die Tür, mit dem Bullitt zum Pfandautomaten, leer machen, Bullitt wieder vor die Tür stellen, einkaufen.
 
Beiträge
463
Ich finde, bei der besagten Kette geht es nicht besser.
Vom Rad auf den Wagen in den Laden zum Leergutautomaten!
Wenn was im Angebot ist, steht es vor der Tür und ich kann direkt aufladen nach dem Bezahlen.
Die hatten aber auch schon mal die Menge beschränkt, nur 10 Kisten.
Haushalts übliche Menge und so.
Aber nach einem Gespräch mit dem Marktleiter, kann ich kaufen was aufs Rad passt!

PS: Ach ja, die Radparkplätze sind schon etwas kurz. Da müssen die Dosenlenkenden schon mehr kurbeln. Aber die brauchen ja Bewegung, haben ja sonst keine!
 

Anhänge

  • 20210724_201656.jpg
    20210724_201656.jpg
    239,1 KB · Aufrufe: 146
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
203
Hat von euch jemand ähnliche oder bessere Erfahrungen machen können?
Ich bin auch schon mit dem Fahrrad durch einen Rewe Center, als wegen Bauarbeiten wochenlang sämtliche Fahrradabstellplätze ersatzlos gesperrt waren. War beim ersten Mal vollkommen problemlos. Die Kassiererin hat nicht mal mit der Wimper gezuckt. Beim zweiten Mal war mein Fahrrad dann aber nicht willkommen. Nach einer kurzen Diskussion wurde dann ein Bauzaun zum Fahrradabstellplatz erklärt.

Im typischen Supermarkt finde ich Fahrräder allerdings auch eher unpassend. Würde jeder sein Rad mit reinnehmen, gäbe es wohl Chaos. Die Pfandautomaten stehen hier in der Gegend aber häufig in Vorräumen. Da verstehe ich das Problem dann nicht.
 
Beiträge
463
Haha!:)
Nach einer kurzen Diskussion wurde dann ein Bauzaun zum Fahrradabstellplatz erklärt.
Das war nicht die hellste Kerze auf der Torte!

Die Versicherung will : anschließen an einem festen Gegenstand! Fest?
Dieb lädt Zaun auf und fährt los.
;)
Ist der überhaupt ein Dieb?
Muss nicht mal ein Schloss zerstören.

Am Ende zerkratzt er mit Überbreite noch Dosen.
Darf ich bezahlen, hätte ja mein Fahrzeug gegen unberechtigte Nutzung schützen müssen!
Nein, so geht es nicht!

Und von Chaos sind wir hier ja auch noch viele Jahre entfernt!
Wie Du siehst ein Lastenrad, drei normale Räder und etwa 80 Dosen 98 % mit einer Person besetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
203
Ist der überhaupt ein Dieb?
Muss nicht mal ein Schloss zerstören.
Mit dem Bauzaun zum Anschließen konnte ich leben. Hab es für unwahrscheinlich gehalten, dass jemand mein Rad samt dem Zaun wegträgt. Versicherung war egal, hatte ich nämlich nicht. :)

Von den 80 Dosen auf 4 Fahrräder sind wir hier zum Glück weit entfernt - zugunsten der Fahrräder. Umso größer der Radverkehrsanteil, umso eher werden wir auf gewisse Privilegien verzichten müssen (in Bus und Bahn wird man nicht mehr so leicht das Rad mitnehmen können, es in der Fußgängerzone nicht mehr an jeder Stelle abstellen können, ...) und zugleich werden an anderen Stellen Benachteiligungen wegfallen und Sicherheit und Respektierung steigen. Ich denke, das wird ein guter Tausch.

Solange man also Supermarktgänge und -kassen nicht auf Fahrräder auslegt, werden wir wohl oder übel das Rad vor der Supermarkttür anleinen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
268
Wurde heute von Personal und Marktleiter aufgefordert den Supermarkt (REWE) zu verlassen, als ich mit dem Bullitt mit 40kg losem Leergut und drei Kästen beladen vor den Leergutautomaten im Eingangsbereich stand. Hat von euch jemand ähnliche oder bessere Erfahrungen machen können?

Auf die Frage wieso kam die Hausordnung, die hat man mir jedoch nicht vorzeigen können oder eher wollen, der Marktleiter ist nach meiner Aufforderung verschwunden und auf die Frage was den Unterschied zum Wanzl ausmacht hat man blöd gestottert.
Es scheint, als seien sie unvernünftig. Wenn Sie niemandem den Weg versperren, wo liegt das Problem?
 
Beiträge
1
Wurde heute von Personal und Marktleiter aufgefordert den Supermarkt (REWE) zu verlassen, als ich mit dem Bullitt mit 40kg losem Leergut und drei Kästen beladen vor den Leergutautomaten im Eingangsbereich stand. Hat von euch jemand ähnliche oder bessere Erfahrungen machen können?

Auf die Frage wieso kam die Hausordnung, die hat man mir jedoch nicht vorzeigen können oder eher wollen, der Marktleiter ist nach meiner Aufforderung verschwunden und auf die Frage was den Unterschied zum Wanzl ausmacht hat man blöd gestottert.
Der Unterschied ist wo man mit dem EKW unterwegs ist und wo mit dem Lastenrad, ich gehe jetzt mal aus, der Parkplatz/das Parkhaus ist etwas sauberer als die Strecken die mit dem Rad zurückgelegt werden, gerade in hinsicht auf Fäkalien.
Zudem sehe ich bei EKW besser ob noch was liegen geblieben ist ;-)
 
Beiträge
370
bei meinem Supermarket kann ich problemlos mit dem Radl an den Pfandautomaten ranfahren - der ist so geschickt in die Aussenwand platziert worden, das geht super einfach mit dem Entsorgen vom Leergut. Auch Autofahrer schätzen den Automaten - rückwärts hinfahren, Pfandgut raus und dann fix auf dem Parking Platz die Karre abstellen.
Muss beim nächsten mal dort ein Photo anfertigen - bisher war das halt ein praktischer Pfandautomat.
 
Oben Unten