Lastenrad für viel Gewicht und schweren Fahrer

Beiträge
4.205
Unseres war auch aus Düsseldorf.
Herr Auer macht die Radverkäufe für Sortimo gesamt. Der ist sehr nett.
Das hier war unseres samt Story...
 
Beiträge
59
Nochmal zu den Maßen und dem Long John:

Ich fahre das Randkutsche Rapid und ich war bei etwas über 140, jetzt ca 130 Kilo bei 1,94m. Meine Frau wiegt ca. 56 Kilo bei 1,60m.
Mit viel Gebücke passt sie ins Lastenrad trotz Regenverdeck Aaaber die Sitze sind für kleine Kinder gedacht. Ich denke, mit einem Longjohn wird das nix. Die Fuhre wird auch unruhig.
 
Beiträge
974
Guten Morgen,
wir sind auf der Suche für ein Lastenrad um hauptsächlich den Jüngeren und Gepäck zu transportieren. Allerdings sollte es da statt zweitem Auto auch mal möglich sein die große mitzunehmen. Da fängt es an schwierig zu werden, Fahrergewicht wäre so ca. 140 kg plus rad plus die große müsste das Rad für mindestens 250kg zugelassen sein. Das einzige das ich gefunden habe das von den Angaben passt ist das Urban arrow Family (laut einem Händler Max 140kg Fahrergewicht und 275kg Gesamtgewicht ) alles was ich sonst gefunden habe war entweder zu niedriges Gesamtgewicht oder zu niedriges Fahrergewicht.
Daher hoffe ich hier vll. noch auf tolle Empfehlungen.
Vielen Dank

Ein Fahrad, das rund 300 kg Gesamtgwicht auf die Wage bringt, kann man zwar finden, man muß es jedoch auch vernünftig fahren, und unter Kontrolle halten können.

Wenn Kleinkinder vorne in der Kiste im einem 2Rad herumhampeln, kann das beim fahren schon mal Probleme machen. Wenn ein 165 großes 60 Kg "Kind" sich in der Kiste während der Fahrt etwas zur Seit lehnt..... kann das so sein als wenn die Lenkung plötzlich verrückt spielt. Bei 2 großen "Kindern" kann es da ganz schön rund gehen, und gefährlich werden. Daher solltet ihr vor allem 3, oder besser 4 räderige Modell testen. Wenn sich dann kurz nach dem Kauf herausstellen sollte, das das mit dem großen "Kind" in der Kiste nicht geht, und es besser alleine fährt,.... Daher solltet ihr das gründlich testen, und den Verkäufern sagen worum es bei euch geht. Bei 3 - u. 4 Räderigen Modellen müssen alle Beteiligten zudem das Fahrgefühl haben können... es sind Schlaglochsuchgeräte, und neigen sich zur Seite, so wie die Straße / der Fahrweg sich neigt, was nicht jeder Rücken so richtig mag.

Am besten leiht ihr euch zuerst ein passend großes 2Rad, packt 100 kg Gewicht.... nicht die Kinder....rein, und fahrt die Strecke, die ihr vorhabt damit zu fahren..... Das gleiche mit 3 oder 4 Räderigen Moedellen. Die Kinder sollten erst Probemitfahren, wenn das fahren mit dem Gesamtgewicht gut klappt....

:) Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
16
Das Radkutsche Rapid habe ich jetzt schon öfters gelesen, scheint ja echt gut zu sein. Aber wenn du schon schreibst du hattest 140kg das Rad auch schon über 40 kg da konntest du ja nicht mehr viel transportieren.
 
Beiträge
16
Danke für die Hinweise Helmut. Erstmal bin ich froh wenn wir momentan überhaupt eine Probefahrt machen können das mit den gedachten Strecken wird schwer. Das mit der großen ist auch nicht als wirklich häufig gedacht sondern eher mal wenn man mit ihr zum Arzt muss und da Auto nicht da ist oder sowas.
 
Beiträge
974
Ja, IchoTolot, ich fahre mein Rapid zu 90 % an seiner Gesamtgewichtsgrenze, und bin 2 m groß, jetzt 150kg schwer, gut trainiert und sportlich, froh das ich es dank Rohloff Nabenschaltung und E-Unterstützung dennoch sehr zügig fahren kann. Wenn es darum geht, einen 165 großen 60 kg schweren Menschen ( das war das Format meiner Frau als wir geheiratet haben... ) zum transportieren, würde ich mich... per Fahrrad... zu aller erst darum kümmern, das er es alleine kann. Dazu braucht er ein Fahrrad mit passender Schaltung und co. Um einen so groß und schweren Menschen in einen Kiste sitzend zu befördern, muß er es "richtig" wollen. Ihn obwohl er es nicht will so zu fahren, da würde ich von abraten. Das sollte gründlich mit ihm bersprochen werden. Nich das das nach dem Motto läift.. weil die Eltern "so grün" sind, darf ein so großer Mensch nicht selber Fahrrad fahren. Wer so groß und so krank ist das er nicht selber Fahrrad fahren kann, und zum Arzt muß, sollte nicht in so einer Kiste durchgeschüttelt werden....da käme ich mir als so ein "Kind" ziehmlich Dings vor. Daher überlegt euch gut, und besprecht mit ihm, was für euere "großes" gut ist. ... bevor ihr euch ein Rad anschaft, das ihr so nicht braucht.

:) Helmut
 
Beiträge
16
Naja die Tochter fährt im Normalfall schon selber Rad, aber wie es so ist wenn der kleine Bruder bei sowas transportiert werden kann dann muss die große Schwester ja auch noch rein können:rolleyes:. Ja wie sehr das ruckelt und so werden wir hoffentlich bei der Probefahrt sehen. Ich sage mal für geplante Fahrten wir’s normalerweise das Auto vorhanden sein, aber wenn mal kurzfristig was ist wäre es halt schön wenn man sie mitnehmen könnte. Das ist halt so unsere Überlegung als absolute Neulinge in Sachen Lastenrad. Was sich wie umsetzen lässt und auch ob überhaupt werden wir hoffentlichin der nächsten Zeit rausfinden.
 
Beiträge
2.088
Ich hatte jetzt am Wochenende meine Frau (1.70m / bestimmt weniger kg als ich jetzt schreiben würde) im Bullitt vorne drin. Hinten im Anhänger dann den Sohn (1m / 17kg).
Das ging zum Einkaufen und zurück —> ~10km. War die Idee der Frau und deshalb ging das auch so gut. Längere Fahrten würde ich damit nicht machen wollen. Aber kurzfristig bekommst auch beide sicher irgendwie ins Rad.
Ab und an hocken bei mir auch beide vorne in der Kiste. Das ist dann aber als Erlebnis für den Kleinen gedacht ;)
 
Beiträge
55
danke für den tip, long tails habe ich mir nicht so genau angeschaut einmal finde ich die optisch naja, aber das wäre nicht so wichtig. Hatte aber noch keines mit Wetterschutz gesehen und wie gut kann man darauf dann Einkäufe transportieren die haben ja nicht solche Boxen??
Einen guten Wetterschutz bietet das Tern GSD (2021-Version).

Da bekommt man auch gut Gepäck unter in den Taschen und vorne auf dem Träger. Bei nur einem Mitfahrer geht auch Gepäck & Passagier hinten. Allerdings liegt die zulässige Gesamtlast nur bei 200kg, ist dann bei euch also wahrscheinlich raus.

Danke für die Hinweise Helmut. Erstmal bin ich froh wenn wir momentan überhaupt eine Probefahrt machen können das mit den gedachten Strecken wird schwer. Das mit der großen ist auch nicht als wirklich häufig gedacht sondern eher mal wenn man mit ihr zum Arzt muss und da Auto nicht da ist oder sowas.
Das kann ich gut nachvollziehen. Ich habe schon ein krankes Großkind zum Arzt gebracht mit dem Fahrrad - war einfacher als es in das Auto zu bugsieren. Und nicht immer sind die Kinder sterbenskrank, aber zum selber fahren reicht es halt nicht mehr. Da ist es einfach praktisch das Kind mal schnell zu kutschieren.

Aber wie oft kommt das vor? In dem Fall mal das Rad zu überladen, sollte jetzt nicht gleich zum Problem führen.

Aber zum Aber: Die Kinder werden größer und schwerer, wenn ihr also Puffer einrechnet ist das sicher auch nicht falsch.

Und dass das Großkind auch mal kutschiert werden möchte, finde ich nachvollziehbar.

Probiert es wirklich aus, auch wie sehr die Kinder „hampeln“. Meine verstehen ganz gut, das sie ruhig sitzen bleiben müssen. Nur wenn ich stehe und das Rad nur mit den Beinen halte, wird es manchmal wackelig. Ich kutschiere insgesamt etwa 65kg durch die Gegend vorn in der Kiste plus Gepäck in den Fahrradtaschen.
 
Beiträge
16
Soweit ich die Seite verstehe wäre das dann ein lastenquad. Aber wirklich viele Informationen findet man dazu auf der Seite ja nicht. Sowas finde ich dann immer schon schwierig. Aber es ist auf jeden Fall ein komplett anderer Ansatz auf den ich so nicht gekommen wäre. Bin mir noch unsicher wie weit ich den nachverfolgen werde.
 
Beiträge
1.165
nachverfolgen werde
mußt mehr im Velomobilforum blättern, da findest du mehr Infos als auf der Webside zummindestens was die Quads betrifft oder du sprichst ihn direkt an ggf via PN und schilderst Steffen deine Ansprüche. Ich jedernfalls würde mit deinen "Gewichten" nix von der Stange nehmen..... und wenn du auch noch selbst Hand anlegen kannst (Epower etc) kommst du Preislich eben so gut weg wie mit dem Serienzeugs und das vermutlich sogar zeitlich schneller.
maitozent lg
 
Beiträge
2.443
Wenn Schwerlast und Einzelanfertigung, dann frag vielleicht auch mal bei anywhere.berlin an. Die neue Serie ist laut Instagram in der Mache, mit großzügigen Rohrdurchmessern in Stahl.
 
Beiträge
16
Also auf der Homepage ist ja gar nichts aktuelles zu finden nichtmals das irgendwas gebaut wird...
Das geht alles auf 2016 also so richtig aktiv und vertrauensfördernd wirkt das irgendwie nicht.
 
Beiträge
2.443
Ist ein 2-Mann Betrieb. Die aktuelleren Sachen sind unter anywhere.africa. Die Haupt-Stoßrichtung sind Lastesel-Räder die auf den schlimmsten Straßen und Pfaden fahren können und entsprechende Belastbarkeitsreserven haben. Deswegen musste ich an die denken bei deiner Anfrage nach 275+ kg.

Letztes Lebenszeichen auf Instagram war vom Oktober 2020:
 
Oben Unten