Lastenrad auch für Feldwege und Waldwege

M

Malteetlam

Guest
Der Steps entkoppelt sich doch komplett. Den spürst du nicht ausgeschaltet. Den Bafang in meinem Bullitt hingegen schon

Nun bin ich sehr verwirrt. Ich will das Thema hier aber nicht kapern. Erst über 25km/h entkoppelt der Steps scheinbar:

"Bergab? Mit 25 km/h? Mehr geht ja nicht? Klar, geht doch! Selbstverständlich entkoppelt der Motor vollständig, wenn du es den Berg hinunter schneller krachen lässt."


Den Widerstand habe ich mir wohl nicht eingebildet:

" Dahingegen ist im Yamaha- oder Shimano-Antrieb ein kleiner Tretwiderstand spürbar, sobald die Motor-Unterstützung wegfällt. Beim alten Bosch Performance CX (bis 2019) ist es ein deutlich spürbarer Tretwiderstand. In der neuesten Generation (Bosch Performance Line CX 2020) würde dieses Problem behoben, sodass sich ein Widerstand kaum ausmachen lässt."

 
Beiträge
609
Natürlich entkoppelt der eingeschaltet erst über 25km/h, macht ja darunter auch keinen Sinn, er soll ja bis 25km/h unterstützen
Wenn er allerdings abgeschalten, also keine Unterstützung ausgewählt ist, dann ist der quasi nicht da.
 
Beiträge
163
Ich fahre das Bakfiets mit Steps häufig mit ausgeschaltetem Motor leer im Wald. Ja, ich bin dann zwangsweise langsam, weil ich die Hundesenioren begleite. Aber das schwere Bakfiets in Verbindung mit der Enviolo kann ich auch mit meinen kaputten Knien ganz leicht fortbewegen. Wenn der Motor da irgendwie bremsen würde, könnte ich das nicht. Das fällt mir auch deutlich leichter als mit der unmotorisierten Gazelle (auch kein leichtes Rad, aber trotzdem mindestens 20 kg leichter und ohne Enviolo).
 
Beiträge
31
Nun bin ich sehr verwirrt. Ich will das Thema hier aber nicht kapern. Erst über 25km/h entkoppelt der Steps scheinbar:

Wir haben zwei Bullitts, eins mit STEPS und eins pur, ohne Motor. Bis auf den (nicht unerheblichen) Gewichtsunterschied nehmen sich beide bei ausgeschaltetem Motor nichts. Mit beiden Rädern fahre ich auch ohne Unterstützung meist zwischen 22 und 26 km/h. Der Motor koppelt anscheinend wirklich aus. Möglicherweise muss man dennoch etwas zusätzliche Mechanik mitbewegen, die merkt man aber nicht. Wir hatten bis vor kurzem auch noch ein Gazelle Pedelec mit Bosch-irgendwas. Das konnte man mit ausgeschaltetem Motor nur im Maso-Mode fahren, ging gar nicht ...

Gruß Mark
 
Beiträge
143
Leider scheint eine Probefahrt mit dem eHarry nicht so einfach zu realisieren sein. Der Händler bei Frankfurt hat das Rad nicht als Vorführmodell und die nächsten Händler sind mehr als 200 km entfernt und haben laut Homepage teilweise gar keine Cargo Bikes zur Probefahrt im Laden...

Ich hab gerade in einem anderen Faden was zum eharry geschrieben... erfahrungen-mit-lastenrad-für-ländliche-gegend

Ich habs schlußendlich ohne Probefahrt gekauft, nachdem ich diverse andere Räder immer auch in Hinblick auf das eHarry probegefahren bin. Wird hier eher nicht empfohlen, ist in meinem Fall aber - was die Fahreigenschaften betrifft - gut gegangen.
Bzgl. Sitzposition halte ich es für eher sportlich, aber angenehm.
 
Beiträge
23
Ich hab gerade in einem anderen Faden was zum eharry geschrieben... erfahrungen-mit-lastenrad-für-ländliche-gegend

Ich habs schlußendlich ohne Probefahrt gekauft, nachdem ich diverse andere Räder immer auch in Hinblick auf das eHarry probegefahren bin. Wird hier eher nicht empfohlen, ist in meinem Fall aber - was die Fahreigenschaften betrifft - gut gegangen.
Bzgl. Sitzposition halte ich es für eher sportlich, aber angenehm.

Danke für deine Erfahrungen mit dem eHarry. Ungefähr so stelle ich mir das auch vor ;)

Ich habe noch ein paar Informationen von einem Händler bekommen. Es wird der Aluminium Motor von Brose verbaut und es sollen Reifenbreiten bis 60mm möglich sein. Außerdem sind auch Gewinde für Gepäckträger mit einer Zuladung von 40 kg vorhanden. Nach meiner Auflistung ergibt sich dann folgendes:

eHarry
+-200 kg Gesamtgewicht
+große Ladefläche
+Gepäckträgerzuladung von 40 kg
+Federung vorne/Reifenbreite bis 60mm (aber nur mit anderem Schutzblech)
(+unterschiedliche Motorvarianten)

Ich werde mich mal zu dem weit entfernten Händler begeben und das Rad Probe fahren. Anschließend teile ich euch natürlich das Ergebnis mit :D
 
Beiträge
23
Ich hab gerade in einem anderen Faden was zum eharry geschrieben... erfahrungen-mit-lastenrad-für-ländliche-gegend

Ich habs schlußendlich ohne Probefahrt gekauft, nachdem ich diverse andere Räder immer auch in Hinblick auf das eHarry probegefahren bin. Wird hier eher nicht empfohlen, ist in meinem Fall aber - was die Fahreigenschaften betrifft - gut gegangen.
Bzgl. Sitzposition halte ich es für eher sportlich, aber angenehm.

Sorry für den Doppelpost. Aber wo hier gerade jemand mit einem eHarry unterwegs ist :cool: Welche Kiste hast du denn auf dem eHarry? Hast du auch ein Regenverdeck? Ggf. ein paar Bilder von der Kiste? Davon findet man im Netz irgendwie einfach nichts...
 
Beiträge
138
Ich verstehe nicht ganz deine Abneigung gegens Packster. Ich fahre damit wöchentlich 100-200km, mit bis zu 3 Kindern und Hund. Die Kinderräder hänge ich seitlich an die Kiste, an jede Seite eins, bis 20zoll geht wunderbar. Durchs U-Bahn Zickzackgitter würde ich so nicht mehr, aber dann fahre ich halt kurz auf der Straße.
Unbefestigte Wege gehen problemlos, meine Kinder finden es sehr bequem.
Zur Not hänge ich halt noch den Anhänger hinten dran.
Ohne Ladung fährt es sich auch mit ausgeschaltetem Motor passabel. Der Bosch CX Motor könnte mMn besser nicht sein, er hat so viel Power, dass ich auch steilere Berge hochkomme, auch vollbeladen.
Ich habe meins seit Ende Dezember und hab jetzt 2500km drauf. Wir haben kein Auto und das Packster bringt im Gegensatz zum pedelec mit Anhänger viel mehr Leichtigkeit ins Leben. Ich hab die Entscheidung noch keine Sekunde bereut!
 
Beiträge
143
Welche Kiste hast du denn auf dem eHarry? Hast du auch ein Regenverdeck? Ggf. ein paar Bilder von der Kiste? Davon findet man im Netz irgendwie einfach nichts...

Ja das ist ein Problem bei der Firma, dass man teilweise nicht recht weiß, wie die Produkte jetzt wirklich aussehen. Ich vermute, dass sie für umfassende Dokumentation schlicht zu klein sind, was sich ja auch in der weitgehend fehlenden Dokumentation hier im Forum äußert, aber auch bei Douze z.B., findet man immer noch Produktfotos der allerersten Generation... Wie auch immer:

Ich habe die als Piruu-Box bezeichnete Sperrholzkiste mit Sitzbank und ein hohes Verdeck, dass wohl eine Sonderanfertigung war. Die Größe und gute Rundumsicht des Daches ist super, die Kinder haben viel Platz und fühlen sich meist wohl, und bei leichtem bis mittlerem Regen genügt eine Regenjacke, weil es auch den Fahrer untenherum gut schützt. Leider ist hier aber noch verschiedenes ungeklärt, insbesondere die Ausführung des Verdecks war anders besprochen als jetzt ausgeführt. Das Thema ist mit einigen anderen zur Zeit in Schwebe, ich hoffe es löst sich noch alles in Wohlgefallen auf... Dann habe ich auch vor dem Rad einen eigenen Thread zu widmen.

Die Box ist ansich recht fein. Leider nicht zerlegbar wie z.B.: beim Packster aber immerhin kann man die Sitzbank mit wenigen Handgriffen lösen und rausnehmen. (Anfangs brauchts einen Gummihammer, weil alles sehr fest steckt, dann gehts gut). Bestellt war eigentlich, dass die Bank etwas weiter vorne eingebaut sein soll. (Auch noch so ein offenes Thema). Das wäre besser wegen der Kinderköpfe UND weil man ins hintere Fach dann auch wirklich gefüllte Einkaufstaschen rein bekommt. So wie derzeit ist die Öffnung dafür zu schmal, man muss die halbe Tasche leeren um sie durch zu bekommen, dann kann man sie wieder anfüllen... (nervt extrem).

Bzgl. Packster/Bosch: Einer der Ausschlußgründe für mich war der alte Bosch, weil ich mit dem Rad auch gerne längere Touren fahren möchte und es dabei auch ohne Unterstützung im besten Sinne fahrbar bleiben muss. Ich möchte nicht gegen Ende einer langen Tour blöderweise den Akku verbraucht haben, eh schon müde sein, und dann trotzdem zwei Kinder inkl. sich täglich vermehrendem Zubehör gegen den Tretwiderstand des Motors und vielleicht noch einer Nuvinci-Nabe zum Ziel schleppen müssen. Das dann vielleicht noch bergauf...
Das jedenfalls stellt sich bislang als gute Entscheidung heraus: Brose Drive S mit Rohloff fährt sich auch ohne Unterstützung sehr leichtgängig (die Rohloff war der einzige Baustein, den ich bisher hirgends testfahren konnte) und der Brose sollte wohl langsam auch seine Kinderkrankheiten behoben haben. Wird sich zeigen.

Bzgl. Bullit/Steps: Ich bin eines mit der 8000er Steps und elektrischer Di-"irgendwas"-Kettenschaltung gefahren. Da gibts für meine Begriffe auch keinerlei Systemwiderstand, wenn man die Unterstützung ausschaltet. Fährt sich auch sehr gut und leichtgängig. Ein NoGo ist für mich aber, dass man beim Schalten abhängig vom Akku ist (siehe vorheriger Absatz).
 

Anhänge

  • 20200514_081956 (2).jpg
    20200514_081956 (2).jpg
    420,6 KB · Aufrufe: 137
  • 20200601_184102.jpg
    20200601_184102.jpg
    356,8 KB · Aufrufe: 139
  • 20200601_184108.jpg
    20200601_184108.jpg
    343 KB · Aufrufe: 138
  • 20200601_184115.jpg
    20200601_184115.jpg
    203 KB · Aufrufe: 133
  • 20200601_184325.jpg
    20200601_184325.jpg
    330 KB · Aufrufe: 126
Beiträge
31
Bzgl. Bullit/Steps: Ich bin eines mit der 8000er Steps und elektrischer Di-"irgendwas"-Kettenschaltung gefahren. Da gibts für meine Begriffe auch keinerlei Systemwiderstand, wenn man die Unterstützung ausschaltet. Fährt sich auch sehr gut und leichtgängig. Ein NoGo ist für mich aber, dass man beim Schalten abhängig vom Akku ist (siehe vorheriger Absatz).

Das stimmt zwar, aber natürlich könnte man das DI2-Geraffel auch mit dem eigenen Akku versehen und mit einem nachgerüsteteten Nabendynamo wiederrum im Notfall nachladen. Das wäre allerdings vermutlich Overkill. Die Schaltung funktioniert auch noch mit "leerem" Akku, d.h. selbst wenn Du keine Unterstützung mehr hast, reicht's allemal noch für's Schalten. Das ist von Shimano so vorgesehen und funktioniert bei uns auch. Wir haben den Akku noch nie so leer fahren können, dass nichtmal mehr geschaltet werden kann.

Gruß Mark
 
Beiträge
23
Ja das ist ein Problem bei der Firma, dass man teilweise nicht recht weiß, wie die Produkte jetzt wirklich aussehen. Ich vermute, dass sie für umfassende Dokumentation schlicht zu klein sind, was sich ja auch in der weitgehend fehlenden Dokumentation hier im Forum äußert, aber auch bei Douze z.B., findet man immer noch Produktfotos der allerersten Generation... Wie auch immer:

...

Vielen Dank für deinen Post! Vor allem für die Bilder :)
Nach einem Telefonat mit dem Händler heute scheint es mir so, als wären die Kisten nicht wirklich ein Serien-Produkt... Daher tendiere ich schon fast eher dazu, meinen Nachbarn (Schreiner) mal um Hilfe zu bitten :cool: Morgen fahre ich mal Probe und danach schauen wir mal weiter...

...

Bzgl. Packster/Bosch: Einer der Ausschlußgründe für mich war der alte Bosch, weil ich mit dem Rad auch gerne längere Touren fahren möchte und es dabei auch ohne Unterstützung im besten Sinne fahrbar bleiben muss. Ich möchte nicht gegen Ende einer langen Tour blöderweise den Akku verbraucht haben, eh schon müde sein, und dann trotzdem zwei Kinder inkl. sich täglich vermehrendem Zubehör gegen den Tretwiderstand des Motors und vielleicht noch einer Nuvinci-Nabe zum Ziel schleppen müssen. Das dann vielleicht noch bergauf...
Das jedenfalls stellt sich bislang als gute Entscheidung heraus: Brose Drive S mit Rohloff fährt sich auch ohne Unterstützung sehr leichtgängig (die Rohloff war der einzige Baustein, den ich bisher hirgends testfahren konnte) und der Brose sollte wohl langsam auch seine Kinderkrankheiten behoben haben. Wird sich zeigen.

...

Den Widerstand bei ausgeschaltetem Motor hatte ich fast vergessen... Das war das wichtigste Kriterium beim Kauf meines e-MTB. Daher hatte ich mich damals schon für Brose entschieden und erfreue mich seither an jedem Arbeitstag daran :)
 
Beiträge
23
Die Probefahrt war super! Es ist ein tolles Rad!

Aber einfach wird es nicht... Der Händler wollte nach meinem Gefühl einfach nur das Standard-Modell verkaufen. Lichtanlage wechseln oder andere Reifen von vornherein zu bestellen, war schon eher nicht so gewünscht... Bei knapp 5.000 € komme ich mir da schon komisch vor, wenn ich bei Fragen nach anderen Reifen oder Lichtanlagen nicht ein "Ja, klar geht das!" zu hören bekomme :confused:

Also mal direkt in Berlin angerufen und um ein Angebot gebeten. Die Anfrage soll ich bitte per E-Mail stellen. Hab ich gemacht. Aber irgendwie scheinen sie viel zu tun zu haben. Nach drei Tagen ist noch kein Angebot da... Mal zum Vergleich: Radkutsche antwortet in einer Stunde auf meine Frage nach den Maßen des neuen Vaude-Regenverdecks.

Hoffentlich bin ich nicht auf dem Holzweg...

Beim Stöbern bin ich jedenfalls auf dieses Angebot von "Ich entlaste Städte" gestoßen:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...it-215l-kiste-nuvinci-n380/1402245459-217-385

Was meint ihr, auf was müsste oder sollte man achten, wenn man ein solches Rad kauft?
 
Beiträge
4.268
Das Rad ist testweise durch viele, bestimmt nicht immer sanfte Hände gegangen.
Mit Gewährleistung sollte das klar gehen, am Preis würde ich vielleicht noch schrauben wollen. Oder was kostet die Karre neu?
 
Beiträge
74
Die Probefahrt war super! Es ist ein tolles Rad!

Aber einfach wird es nicht... Der Händler wollte nach meinem Gefühl einfach nur das Standard-Modell verkaufen. Lichtanlage wechseln oder andere Reifen von vornherein zu bestellen, war schon eher nicht so gewünscht... Bei knapp 5.000 € komme ich mir da schon komisch vor, wenn ich bei Fragen nach anderen Reifen oder Lichtanlagen nicht ein "Ja, klar geht das!" zu hören bekomme :confused:
Welches bist du heute Probe gefahren und mit welchem Händler (Stadt reicht ja vllt) hattest du diese Erfahrung?
Letzteres kann ich auch bestätigen, scheint mir eine Folge des derzeitigen Ansturms sein. "Hauptsache Volumen durchschleusen."
 
Beiträge
15
Hab nicht alles gelesen aber...

Wir ( mein Mann und ich) sind beide sportliche Radfahrer, MTB und Rennrad. Wir haben auch etwas gesucht Waldtäuglich mit einer sportlichen Sitzposition.
Wir fahren hauptsächlich im Wald und gern schnell.Dabei ist unsere Sohn (2) dabei. Oft fahren wir > 25 km/h ( aber dann ohne Motor).
Wir haben uns für ein Load 75 entschieden und sind sehr glücklich damit.
 
Beiträge
143
Was meint ihr, auf was müsste oder sollte man achten, wenn man ein solches Rad kauft?

Bezüglich Gebrauchsspuren, Abnutzung usw. habe ich keine Erfahrung. Was mich persönmlich stören würde ist die Nuvinci-Nabe. Ich hatte beim Probefahren auch bei der immer das Gefühl in eine Gummiwand zu treten. Gleiches Manko wie bei den alten Bosch.
 
Beiträge
4.268
Ich bin kein ausgesprochener Freund davon, finde die Nuvinci Nabe aber in Verbindung mit Motor völlig ok. Fahre Sie Probe und erfahre es für Dich selbst. Die Nabe sollte trocken sein, wenn sie ölt, ist sie defekt, eien Wartung ist nicht vorgesehen.
Bei einer Probefahrt würde ich den Allgemeinzustand ansehen und auf Unfallhinweise achten (Risse im Lack am Lenkkopf, Dellen im Rahmen)
alles sollte einen gewarteten und gepflegten Eindruck machen. Wer sich für den Verkauf nicht die Mühe macht, die Kette zu schmieren und den Steuersatz auf Spiel zu prüfen, hat das wohl auch sonst nie getan.
 
Beiträge
143
mit Motor eh.
Mir schien aber, dass mrzl - ähnlich wie ich - auf ein möglichst widerstandsloses System wert legt und dafür ist sie halt für mein Gefühl weniger geeignet.
 
Beiträge
2.155
Damit ist aber jede Nabenschaltung mit Ausnahme Rohloff ungeeingnet.
Ich habe nur mal eine Alfine11 probiert und die ist nach 5tkm testen wieder samt Bike verkauft worden. Die Di2 Alfine8 im e6000 der Frau mag ich selbst mit Motor nicht. Aber ja mit Motor ist sie akzeptabel ...
Die Nuvinci hat ja nochmal einen schlechteren Wirkungsgrad. Ich würde wohl kein Freund dieser Nabe werden. Habe sie allerdings noch nicht selbst gefahren
 
Beiträge
23
Welches bist du heute Probe gefahren und mit welchem Händler (Stadt reicht ja vllt) hattest du diese Erfahrung?

Im Gegensatz zu Herstellern möchte ich Händler nicht öffentlich kritisieren. Zumal ich nicht beurteilen kann, ob der Händler die Wünsche eher ungern umsetzen wollte oder er aufgrund seiner Erfahrungen mit dem Hersteller davon abriet. Bei Bedarf gerne mehr per PN.

Hab nicht alles gelesen aber...

Wir ( mein Mann und ich) sind beide sportliche Radfahrer, MTB und Rennrad. Wir haben auch etwas gesucht Waldtäuglich mit einer sportlichen Sitzposition.
Wir fahren hauptsächlich im Wald und gern schnell.Dabei ist unsere Sohn (2) dabei. Oft fahren wir > 25 km/h ( aber dann ohne Motor).
Wir haben uns für ein Load 75 entschieden und sind sehr glücklich damit.

Da mein Favorit nicht wirklich leicht zu bekommen ist, kommen natürlich die 1B-Lösungen auch wieder zurück ins Spiel. Ich muss mir das Load wahrscheinlich mal anschaue. Vielleicht kann man die Kinder statt nebeneinander gut gegenüber setzen. Und irgendwie stelle ich mir auch die Frage, ob man nicht eine Kiste konstruieren könnte, die ab den oberen Rohren wieder etwas breiter wird...


Und ansonsten mal wieder vielen Dank für die nützlichen Tipps! Wenn die Nuvinci einen irgendwie gearteten Widerstand hat, dann fällt sie eher raus. Die Rohloff fuhr sich super. Aber im Grunde bin ich mit meiner gewöhnlichen Kettenschaltung am E-MTB auch echt zu Frieden.
 
Oben Unten