Lastenräder im Reflektor Magazin

Beiträge
75
Hallo,
jetzt habe ich mich als langjähriger Lastenradfahrer (bis vor kurzem: Long John, seit November: Bullitt) endlich auch mal hier angemeldet. Neben meiner Verkehrsmittelwahl gebe ich auch noch das Reflektor Magazin heraus. Deshalb ein Hinweis: Im Reflektor Magazin 2.2011 geht es auf 6 Seiten um Lastenräder. Vielleicht interessiert es ja jemanden. Über Feedback, auch in Form von Leserbriefen (leserbriefe@reflektor-magazin.de) würde ich mich sehr freuen.

Konrad
 
H

heisseiliger

Guest
AW: Lastenräder im Reflektor Magazin

Hallo Konrad,

vielen Dank! Hab keine Zeit zum sorgfältigen Lesen gerade, aber das Überblättern lässt einen wunderbaren Artikel erahnen!

Ulrich (Long John-Inhaber)
 
Beiträge
998
AW: Lastenräder im Reflektor Magazin

Schöner Artikel, wenn auch ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Zwischen long John und bullitt gibts ja noch einiges mehr, bakfiets, long harry, Kemper, klassische Bäckerräder, Rikschas und auch die vermutlich meistverkauften, nämlich die Chinesen, hätte man irgendwie erwähnen können.
Was mir dabei auffällt: Offensichtlich, auch wenn der Lastenradboom überall herbei geredet wird, muß diese Marktnische noch absolut winzig sein. Die paar Modelle, die es gibt sind alle schon einige bis etliche Jahre am Markt. Für mehr Innovation gibt der Markt finanziell wohl (noch) nicht genug her.
Wenn ich in meiner Kleinstadt mit einem meiner Lastenräder unterwegs bin ernte ich nur bewundernde/begeisterte Publikumsreaktionen. Wenn ich füer jedes "ist das selbstgebaut?" "Das ist aber praktisch" oder (zu den Kindern vorne drin) "na, euch gehts aber gut" einen Euro bekommen würde, hätte ich mir schon längst ein bullitt und ein Nihola dazu kaufen können.
Aber, wie viele von all den begeisterten Zuschauern haben sich bisher selbst ein Lastenrad gekauft? Genau 0. Ich habe noch keinen einzigen Nachahmer gefunden. Was ich nicht so ganz verstehe, aber so ist es.
 
Beiträge
75
AW: Lastenräder im Reflektor Magazin

@schwachtreter: Dann weiß ich nicht, was du falsch machst ;)
Ein Jahr, nachdem ich den Long John hatte, stand plötzlich ein Lastenrad (ein Long Harry) meines Nachbarn daneben. Mindestens zwei weiteren habe ich bei der Entscheidung doch immerhin ein wenig unter die Arme gegriffen... Dass sich natürlich erstmal nur ein paar Promille der Leute, die einen drauf ansprechen, auch entscheiden, gleich ein Lastenrad zu kaufen, ist doch erstmal nichts unnormales. Die Popularisierung eines solchen Themas braucht eben etwas Zeit. Aber seit meinem Kopenhagenurlaub (Erweckungserlebnis, siehe Reflektor 1.2010) ist mir klar, dass das nicht so unnormal ist, dass "ungefähr jeder" sowas hat.
Dass die Leute nicht in Scharen zufällig vorbeikommen, es sehen und dann gleich auch kaufen, finde ich völlig erwartbar. Man hat in Deutschland völlig andere Lebensgewohnheiten (Auto etc.). Mit so einem Spezialrad (ich kenne ähnliche Effekte, aber viel weniger positives Echo vom Liegerad) exponiert man sich doch - jedenfalls in Deutschland - noch ziemlich deutlich. Und in diesem Exponieren schingt ja auch mit: "ich mache alles besser als ihr". Und dafür brauchts halt etwas Rückgrat, was nunmal nur wenige haben. Damit das ganze Thema etwas mehr Mainstream wird, gibts sowas wie das Reflektor Magazin, da könnens dann alle lesen und sich heimlich eins kaufen ;-) Aber in Berlin sieht man das m.E. ganz gut, dass so ein Prozess in sehr wenigen Jahren gehen kann. Ich bin da eigentlich nicht so sehr pessimistisch.

Und wegen Vollständigkeit: a) Es ging uns nicht um Vollständigkeit b) Sondern um ein paar Beispiele für "normale Menschen" - also Nutzungen im privaten oder "small business"-Gebrauch c) Long Harry finde ich nicht empfehlenswert.

Viele Grüße,
Konrad
 
Beiträge
998
AW: Lastenräder im Reflektor Magazin

@schwachtreter: Dann weiß ich nicht, was du falsch machst ;)

Naja, ein Stück weit kann ich es mir denken:

-Kleinstadt mit noch akzeptabler bis guter Verkehrs- und Parkplatzsituation
-in den Randlagen nicht flach
-klassische Automobilstadt (wir haben hier die älteste noch produzierende Autofabrik der Welt, bei weitem größter Arbeitgeber)
 
Beiträge
75
AW: Lastenräder im Reflektor Magazin

Das sind nicht gerade optimale Ausgangsbedingungen. Da gebe ich dir Recht...
 
Beiträge
500
AW: Lastenräder im Reflektor Magazin

Wir haben keine Autofabrik und auch keine besonderen Hügel und trotzdem wird mein Bakfiets cargo long seit acht Jahren zwar ständig bestaunt aber bisher kenne ich noch keinen weiteren Fahrer in meiner Umgebung. Nachbarn haben ein zweites Lastenrad zwar gesichtet aber danach blieb es verschwunden ;- )
 
Oben Unten