L3 Heiko`s Leiterlastenliegerad

Hallo,

hier möchte ich die weitere Entwicklung meines Leiterlastenrad Projektes dokumentieren. Bisher ist das im Faden: https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/spezi-erfinderlabor-am-28-04-18-auf-der-spezi.51515/ geschehen.

Ursprünglich wollte ich dieses und weitere Räder nach dem Prinzip, auf einem Workshop der Oldenburger Liegeradgruppe im Herbst 2018 bauen. Dann hörte ich aber vom Spezierfinderlabor auf der Spezi 2018 und habe mich dort am 01.04.2018 angemeldet und mit dem Bau begonnen.

Durch den Workshopansatz ist das Rad einfach und kostengünstig aufgebaut. Der erste Prototyp hat bisher netto 25 Arbeitsstunden gebraucht ist noch nicht fertig wird aber schon ausgiebig genutzt.

Lastenräder habe ich genug; deshalb ist der Anspruch an ein weiteres Lastenrad hoch. Folgendes muß das Leiterlastenliegerad in der späteren Ausführung für mich können:

1.Sitzhaltung ergonomisch ausgelegt wie im Velomobil

2.Zerlegbar mit möglichst wenig Werkzeug und Zeit; im zerlegten Zustand Als Gepäckstück DB fähig

3. Zerlegt und Verpackt DHL fähig (120cm x 60cm x 60cm max. 32,5kg im Karton)

Bei 2. und 3. muß das Hauptrahmenteil nicht unbedingt mitversendet/transportiert werden da sich eine Leiter fast an jedem Ort finden läßt...

Leiterlastenliegerad - Kopie.JPG


Für den Wechsel vom Fahrzustand zum derzeitigen Zerlegezustand

oder auf eine längere Leiter

oder auf einen an die Ladung angepassten Radstand

wird kein Werkzeug benötigt.

Aktuelles Gewicht mit Leiter:39,0kg
 
Interessanter ansatz :daumenhoch: :top:

(Deine verlinkungen auf Deine eigene website und das velomobilforum hab' ich noch nicht gelesen ... dann würde es vielleicht noch interessanter, denn Dein lastenheft erscheint mir als ein für lastenräder überaus erstrebenswertes "feature", insbes. punkt 2.

Denn wer lastenrad fährt, zählt wohl idR zu den überdurchschnittlich bahn-affinen menschen, dem genau das, die mangelnde bahnfahrttauglichkeit der allermeisten lastenräder, gewaltig auf den keks geht)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo,

Heute habe ich das Rad mal zerlegt und die Teile zusammengelegt um mir ein Bild zu machen wie die in eine DHL taugliche Verpackung oder ins Handgepäck vom Zug passen. Dabei gleich die Gelegenheit genutzt und Baugruppen gewogen; dabei ist weniger als das ursprünglich gewogene Gewicht rausgekommen. Ist zur Zeit noch nicht so wichtig zeigt aber wo Einspar Potential ist.

1,38kg für 3 Spanngrurte zum verbinden und Ladung sichern
3,6kg für Sitz und Sitzbefestigung
4,00kg für die bisher verwendete Leiter
12,4kg für das Antriebsteil
16,0kg für die Hinterachse

Insgesamt ca 4kg zu schwer für das DHL Paket

auf der Spezi wurde ich vielfach nach Sinn und Zweck des Rades gefragt. Als Beispiel für sperrige Ladung habe ich da gerne eine Leiter genutzt obwohl ich annahm das ich damit nicht sobald eine Leiter transportieren werde. Vor einigen Tagen bot sich dann doch die Gelegenheit an als meine Frau, im ca. 1km entfernten Naschgarten, eine 4m lange Leiter brauchte. Die Fahrt dorthin begann schon mit der 4m Leiter als Rahmen; die kurze Leiter lag bei der Fahrt als Ladung drauf. Gedauert hat Die Fahrt, Rückfahrt, Ausbau der Leiter und Einbau der kurzen Leiter für die Rückfahrt 20 Minuten. Am nächsten Tag habe ich die Leiter zu Fuß abgeholt und 14 Minuten gebraucht. Die Strecke ab der sich der Einsatz des Rades aus zeitlicher Sicht lohnt ist also länger als 1km.

Auf handelsüblichen Lastenrädern dürfte Leitertransport schon anspruchsvoll sein...

Gruß Heiko
 
Zuletzt bearbeitet:
Auf handelsüblichen Lastenrädern dürfte Leitertransport schon anspruchsvoll sein...
Für sowas ist ein Anhänger zum (Lasten)Rad die bessere Lösung. Das "Hinterteil" der Leiter kommt fest verkeilt und mit Spanngurten auf meinem Hinterher Anhänger, dessen Deichsel wird mit "einfachen Rohrschellen" vorne an die Leiter geschraubt.... die Deichsel ans Rapid... und ab geht die Post. Dabei stehen noch 3 mit Spanngurten gesicherte Kisten mit Material auf der Leiter. Aus der Leiter erst ein Liegerad zu basteln mus nicht sein. ;-)

:) Helmut
 
R

Raton

Guest
Sehr geil die Idee -> KISS
Aus der Leiter einen Anhänger zu basteln finde ich auch super.
 
Hallo Raton,

ist bereits angedacht; allerdings nicht als einfacher Anhänger sondern als Auflieger. Zur Zeit fahre ich meißt mit der kurzen Leiter und 16 Zoll Rädern; Auf der Spezi hatte ich 26 Zoll Hinterräder. Die 26Zoll Hinterachse mit 4m Leiter als Auflieger sollte gut bei 16Zoll Fahrradhinterachse passen. Auch deshalb habe ich mir heute im Baumarkt vier auf 16 Zoll optimierte Bretter für die Hinterachse zusägen Lassen...

...der andere Grund ist es möglichst bald eine leichtere Hinterachse zu haben.

Gruß Heiko
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

das ging jetzt schneller als erwartet; die neue und leichtere Hinterachse hat die ersten Probefahrten, ohne Last, problemlos überstanden.

Das Rad wiegt damit nur noch 26,3 kg; paßt aber mit der starren 7 stufigen Leiter nicht ins DHL Paket.
Heute entstanden ist eine 8stufige faltbare Leiter. Die wiegt 4,2kg mehr als die starre 7stufige.

Das würde ein Gesammtgewicht von 30,5 kg ergeben. Dann bleiben 2kg für die Verpackung über...

Die mit einer Personenwaage ermittelten Gewichte sind sicher mit Vorsicht zu genießen, aber die Richtung scheint zu stimmen.
 
Hallo,

das bisher erreichte Packmaß liegt bei 130x71x51 - noch zu groß für das DHL Paket. Allerdings mit Leiter. Auch sind die Einzelteile dabei nur lose aufeinander gelegt. Da.muß ich mir noch was einfallen lassenn damit das nicht im Karton hin- und herfliegt und damit es als ein Teil möglichst schiebbar mit in die Bahn kann.

Gruß Heiko
 
Eine wirklich interessante Idee, ein Lastenrad mit einer Leiter als Rahmen zu bauen!

Leiter und Hinterachse mit Zurrgurten zu verbinden ist ein toller Einfall, weil es leicht nach zu bauen ist und sich leicht an verschiedene Leitern anpassen lässt.
Wenn man das gut festzurrt, hält das auch. Ich habe schon zwei Leitern mit Zurrgurten verbunden, um auf das Dach meiner Gartenhütre zu kommen. Hat bombig gehalten!

Für die Hinterachse hätte ich noch eine Anregung, die vielleicht Gewicht spart: Es gibt diese Hinterachsen, mit denen man aus einem normalen Up ein Dreirad bauen kann. Vielleicht ist die etwas leichter, als Deine Konstruktion? Allerdings sehe ich ein, was Du gebaut hast ist selber gebaut und damit eigentlich nicht durch etwas gekauftes ersetzbar. Nicht wirklich!

Leiter als Auflieger-Anhänger zu transportieren, geht ziemlich leicht:
https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/bilderthread-sehenswerte-transporte.309/page-14#post-15104

Und den Anhänger konnte ich nach dem Leitertransport einfach ans Rad hängen und wieder nach Hause bringen.
 
Hallo,

seit heute ghabe ich die erste Fahrt in der Bahn ohne Fahrradkarte hinter mir. Zerlegen und Aufbauen hat länger gedauer als ich gerne hätte (zwiscchen 10 und 15Minuten jeweils.) Auf dem Rückweg war ich erst 6Minuten vor Zugabfahrt auf dem Bahnsteig...also alles zerlegt und lose in den Zug gebracht dort dann zum Paket zusammengebaut...

hier Bilder vom heutigen Stand:

20180916_165819.jpg

Das aus dem Paket rausragende Vorderrad ist geeignet um das Paket daruf zu schieben (nur vorwärts).

20180916_120316.jpg
Im Fahrstuhl



20180916_115327(1).jpg


Einsatzbereit

Gruß Heiko
 
Hallo,

wer sich noch an den ersten Beitrag erinnert weiß das jetzt die Zeit gewesen wäre wo das Leiterlastenrad entsehen sollte...

...auf dem Liegeradworkshop der Oldenburger Liegeradgruppe.

Nun, das Leiterlastenliegerad ist dann schon anläßlich des Erfinderlabors der Spezi 2018 entstanden. Was aus dem Liegeradbauworkshop der Oldenburger wird weiß kein Mensch (obwohl ich versucht habe das herauszufinden).

Was aus dem Erfinderlabor wird weiß ich auch nicht, aber:

die nächste Spezi kommt sicher - in ca. 6 Monaten!

Gefühlt irgendwie Halbzeit für das Leiterlastenliegerad.

An diesen Meilenstein möchte ich gerne einige Fotos ablegen; aus den ersten 6 Monaten des Leiterlastenliegerads:

hier vor und auf der spezi 2018:

K800_20180424_201647.JPG
K800_20180425_131044.JPG
K800_20180428_102308.JPG
K800_20180428_142325.JPG
K800_20180429_122116.JPG
K800_20180429_135128.JPG
K800_20180429_143211.JPG


Jetzt, ein halbes Jahr später,
K800_20180502_152115.JPG
freue ich mich immer noch über dieses Bild von meinem neuen Langmaterialtransporter (nicht der grüne mit dem Holz; der kleine daneben!

In den letzten drei Monaten habe ich mit dem Leiterlastenliegerad mehr Kilometer gefahren als mit irgendeinem andren Rad das ich habe. Dabei habe ich gelernt das es erlernt werden muß die Verbindungsgurt so zu spannen das alles gut hällt und sie nicht klappern...

ob ich die Verbindungen schon zweimal auf die gleiche Art durchgeführt habe möchte ich bezweifeln...

Dabei sind Bilder aus meinem Alltag entstanden:

zusehen im nächsen Beitrag da die max. Anzahl erreicht ist...
 

Anhänge

Hallo,

der Alltag, mit einem Leiterlastenliegerad, ist kein Alltag. Ist man mit dem Leiterlastenliegerad unterwegs erreicht man die Sympatiebekundungen die auch mit Fahrradrikschas ereicht wird.

Ähnlich wie bei Liegerädern ist man entweder sehr schnell unterwegs damit weil einen niemand, nachdem er mit dem Staunen fertig, ist mehr ansprechen kann oder sehr langsam weil man sich mit sehr vielen Menschen, die man unterwegs trifft, unterhält.

K800_20180503_183922.JPG
K800_20180503_191641.JPG
K800_20180505_190856.JPG
K800_20180506_120606.JPG
K800_20180602_101806.JPG
K800_20180602_104150.JPG
K800_20180602_115822.JPG
K800_20180602_181214.JPG
K800_20180604_131236.JPG
K800_20180604_131252.JPG


Das waren Transporte von sperrigen Teilen, Wassertransporte zum Lübecker Naschgarten, Überwindung von Baustellen, Parken in der Stadt, und nein es gibt noch kein Kinderleiterlastenliegerad

und der Transport einen Fahrradoldtimers...
 
Hallo,

die Selbstbauer möchten ja gerne Bilder, die man eigentlich nicht zu sehen bekommt; bitte:
K800_20180619_170708.JPG
K800_20180620_104349.JPG
K800_20180620_110329.JPG
K800_20180628_155931.JPG
K800_20180628_155939.JPG
K800_20180629_191622.JPG
K800_20180703_113042.JPG
K800_20180726_203033.JPG


Für die (DB) falt- und (DHL) verschickbare Ausführung hatte ich Unterzüge geplant...

für 16Zollbereifung waren die aber zu lang. So ist das mit Pläne;. sie werden geändert und die Unterzüge wurden zu Oberdrücken (gibt es das?). Später wurden die Druckstreben gekürtzt und der Plan wurde erfüllt.
 
Hallo,

der Sattelauflieger, mit dem Kanu, wurde noch nicht realisiert. Und die Leiterlastenliegeradparkpätze (beim Baumarkt in Lübeck) waren mit bisher nicht aufgefallen. Lübeck ist eigentlich nicht so Fahrradfreundlich. Aber Spezialparkplätze für Leiterlastenliegeräder - ich bin beeindruckt!

K800_20180828_165523.JPG
K800_20180828_191101.JPG
K800_20180829_104120.JPG
K800_20180917_170646.JPG


Gruß Heiko
 

Anhänge

Hallo,

das waren jetzt Bilder aus den letzten 6 Monaten. aktuell bin ich mit einigen anderen Dingen beschäftigt, aber im Hintergrund arbeite ich auch am Leiterlastenliegerad weiter. Sammele Teile für den nächsten, mache den aktuellen leichter, arbeite an Grundsätzlichem (die Sitzposition sollte (für mich) schon immer genauso sein wie in meinem Milan. Deshalb habe ich mir inzwischen auch Halterungen für den original Milansitz gebaut).

Gruß Heiko

...wir sehen uns auf der Spezi 2019 und vielleicht zum letzten Mal alle Leiterlastenliegeräder die es aktuell gibt zeitgleich.
 
Hallo,

zwischenzeitlich sind mir, in der Nähe meiner Werkstatt, einige Spenderfahrräder angeboten worden...

...das hat dazu geführt, auf dem Leiterlastenliegerad Nr.001, zwöf Räder gleichzeitig zu transportieren; persönlicher Rekord, auf dem Rad, und überhaupt.

Die sind recht schnell auf die Teile reduzeirt worden die für weitere Leitrerlastenliegeräder brauchbar sind.

Heute hat Leiterlastenliegerad Nr. 002 die ersten 50 Meter Probefahrt gemacht; sowohl mit kurzem als auch mit langem Radstand.



Vergrößern und verkleinern wurde bisher erreicht durch lösen der Befestigungsgurte der Hinterachse und einfügen oder herausnehmen von Leiterteilen.

Bei dem Rad, mit der der versendefähigen Klappleiter, ist bei günstiger Wahl von Radgröße, Abmessungen des Klappgelenks und Radstand, auch nach klappen, im Fahrzustand ein befriedigender Fahrzustand, sowohl beladen als auch ungeladen, zu erreichen.

Bei der Ausführung mit der Schiebeleiter kann die Schiebeleiterfunktion für die Längenanpassung genutzt werden wenn das Antriebsteil und der Sitz nur am oberen Leiterteil und die Hinterachse nur am unteren Leiterteil befestigt werden. Je nach Vertstellsicherung der Leiter muß eine zusätzliche Sicherung genutzt werden, z.B. Spanngurt.

K800_20181026_155301.JPG
K800_20181026_155329.JPG
K800_20181026_155448.JPG
K800_20181026_155535.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
mit manchen Provisorien sollte man nicht zu lange rumfahren...

...gestern kam mir auf dem Radweg ein Motorroller entgegen.

Ich bin deshalb nach rechts ausgewichen (bei etwa 20km/h) mit dem rechten Hinterrad im Laubstreifen. Hat dazu geführt das kurz das linke Hinterrad abgehoben ist. Auch die Seitenkräfte werden ihren Teil dazu beigetragen haben das das äußere Holz sich von den Befestigungen gelöst hat.

Das ist bisher immer unkrittisch verlaufen nur müssen dazu die Achsmuttern fest genung angezogen sein.../und Unterlegscheiben haben damit sie fest genung angezogen werden können...

Bei dem Hinterbau Nummer 1, habe ich noch extra ein Blech auf das Holz geschraubt damit das nicht passiert; scheint nötig zu sein.

Ansonsten war der weitere Verlauf unspektakulär. Holz aus Asphalt bremst ausgezeichnet. das Rad ließ sich problemlos lenken und auch auf den Radweg zurück.

K800_20181104_115540.JPG
 
Man ist das Ding kacke. Man ist das Ding geil. Genial. Bescheuert. Und alles dazwischen - ist dieses Rad.

War selten so hin und her gerissen! Was braucht man für gigantische, haarige Eier um das auf öffentlichen Straßen zu fahren. Respekt.
 
"Eier" braucht man dafür weniger, eher ein sehr gute Versicherung, die sich bei einem durch so einen Fall entstandenen Personenschaden an ausenstehenden nicht darauf beruft, das sowas sehr grob fahrlässig ist, und daher nicht zahlt.

( Statt so von Eiern zu sprechen könte man auch Verstand sagen.... aber wenn der inden Eiern steckt isser schon recht nahe am Dings..... und bis rein isrt´s nur ein Wimpernschlag. ;-) )

:) Helmut
 
Oben Unten