Kombination aus Longtail und Longjohn

Beiträge
8
Moinmoin,

ich bin noch ganz frisch hier im Forum und habe schon ein bisschen mitgelesen. Dennoch beschäftige ich mich schon lange mit Lastenrädern und durchdenke so manche Hirngespinste. Ich habe mir vor kurzem ein Yuba Mundo zugelegt und bin von den Transportmöglichkeiten eines Longtails sehr überzeugt. Da ich häufig gleichzeitig einen Anhänger fahre kam der Wunsch nach einer Kombination etwa aus Yuba Mundo hinten und Muli vorne in den Sinn. Habt ihr so etwas in ähnlich schonmal gesehen oder durchdacht? Macht so was fahrtechnisch überhaupt Sinn?

Das I:SY Cargo oder das Yuba Supermarche würden ja auch von der Länge durchaus einen verlängerten Radstand hinten zulassen?

Nur mal so in den Raum geworfen ;) vllt habt ihr da ja ne Meinung dazu oder Ideen.

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Carl
 
Beiträge
17
Unser Rapid Longjohn hat mit seinen 2.7m jetzt schon den Radstand von einem VW Golf. Wenn du da noch ~80cm für den Longtail dran schweißt wird das zu einem 3.5m langen Rad. Abgesehen von den mechanischen Problemen bezüglich Steifigkeit wirst du damit den Wendekreis eines klein LKWs haben.

Nichtsdestoweniger: Ich würds gern mal sehen und wenn möglich eine Runde damit fahren ;)
 
Beiträge
956
Hatte hier nicht mal jemand einen xtracycle-Longtail-Anbau ans Bullitt gesetzt?!

t.
 
Beiträge
3.837
An einem kurzen LJ könnte ich mir schon ein längeres Hinterteil vorstellen. An einem ausgewachsenem LJ wird das eher unhandlich
 
Beiträge
8
@petl Danke für deine Idee. Denke aber dein Beispiel geht etwas an meiner Vorstellung vorbei, da das Rapid zum einen schon sehr lang ist und mit der integrierten "Rahmenfederung" auch nicht der kompakteste (steifste) Rahmen. Auch 80cm Verlängerung scheint mir etwas weit ausgeholt. Ich denke es muss auch nicht der Hinterbau eines Mundos sein der vom Kombi würde ja als Kombination der beiden Systeme reichen.

Ich habe mich aber auch bei den Supermarche verschätzt, da es doch 2,50m lang ist. Macht auf den Bildern einen anderen Eindruck. Als Basis würde sich aber durchaus das ISY Cargo mit 2,10m eignen.
Die Vorteile einer solchen Kombination sind meines Erachtens, dass man das Rad mit Kindern länger gebrauchen kann. Wenn sie klein sind braucht man eher eine Kiste mit gutem Wetterschutz und wenn sie gegen 3-4 Jahre werden wird das gerade bei mehreren echt eng und dann könnten sie hinten drauf. Insgesamt würde man denke ich schon unter 3m landen. Ich würde es zu gerne mal fahren.

Ich habe gerade nochmal geschaut und in meinem Kopf wäre es eine Fusion aus Yuba Spicy Curry und dem ISY Cargo. Hier mal ein rictig billig zusammengefügtes Bild. Ich denke das wäre dann vllt schon um die 2,50m oder vertue ich mich total?

Schönes Wochenende noch
 

Anhänge

  • Unbenannt-2.jpg
    Unbenannt-2.jpg
    32,4 KB · Aufrufe: 47
Beiträge
6.082
Ich glaube, das ist vielleicht zuviel gewollt.
Wenn man eine nutzbare Kiste und einen langen Gepäckträger (also jeweils gut für 2 Kinder) will, wird das ganze eher unhandlich nd schwer.
Kompromisse gibt es ja schon. Das Bicicapace justlong hat vorn 80 Liter Stauraum und hinten einen sehr langen Träger, das Workcycles Kr8 umgekehrt eine relativ große Kiste und auf Wunsch eine verlängerten Träger, der ein Kind und Taschen packt.
Alles wird man nie in ein Rad packen können, ein Lastenrad ist immer auch Kompromiss.
Ich hatte Mal ein Gustav W mit fast 150x75 Kiste. Passt alles rein, Kinder, Hunde, Einkauf.... Ist aber unhandlich und schwer und verliert viele Vorteile des Fahrrades.
Ein Anhänger kann hier aber oft ein Puzzleteil im Mobilitätskonzept sein.
 
Beiträge
8
Für mich ist der Anhänger gerade auch die beste Ergänzung. Gerdade zum Mundo.

Danke für eure Antworten. Insgesamt ist das Kr8 ja ziemlich genau das System was ich ursprünglich meinte nur irgendwie eben sehr groß und der Schwerpunkt des Gepäcktägers sehr hoch. Aber wie @lowtech meinte bekommt man ja nie Alles und das ist auch gut so!
 
Beiträge
3.488
Hier ist noch der thread von vor fünf Jahren:
 
Beiträge
3.488
Ansonsten, mein KR8 bin ich auch als John-Midtail gefahren, mit großem Kind auf dem langen Gepäckträger. Das Fahrverhalten mit 30kg Kind hinten drauf plus Schulranzen in den Packtaschen, plus zwei Kinder vorne, fand ich aber unangenehmer als mit allen Kindern vorn in der Kiste.
Und drei Kinder in der Kiste plus Erwachsener Passagier hinten war dann wirklich zuviel des Guten, war kein Spaß mehr zu fahren. Waren aber auch insgesamt 230kg Zuladung, und ich hatte den Hinterreifen nicht noch extra aufgepumpt.
 
Beiträge
8
@kistenfahrrad danke fürs raussuchen. Hab mich mal durchgelesen. Die Erkenntnisse sind eigentlich die gleichen.

Ich merke jetzt auch schon den hohen schwerpunkt meiner Tochter die im Yepp Sitz auf dem Mundo ganz hinten sitzt ehe unangenehm. Auf dem KR8 stelle ich mir das auch wackelig vor. Hab eben kurz auf deinem Insta geschaut. Das ist echt ne abgefahrene Kiste an deinem Rad!
 
Oben Unten