Kinderanhänger Umbau/ Bodenplatte

Hallo Zusammen,

habe einen No Name Kinderanhänger und will gerne als Lastenanhänger benutzen.

Mir fällt das nix ein,was ich als Bodenplatte nehmen könnte. Bei fertigen "Made in China" Lastenanhänger sind meistens dünnes Blech verbaut. Viele schreiben,dass bei Leerfahrten sehr laut klappern würde.

Was könnte ich alternativ nehmen? Siebdruckplatte vielleicht?(n)
 
Ich weiss nur nicht wie schwer so eine Platte sein wird. Der Rahmen ist ist 70B x 80 L cm. So wie der Anhänger jetzt ist,ist es schon schwer. Werde natürlich den ganzen Stoff und Seitenbügel abbauen.
Mein Vorhaben ist aber mit Seitenwand bzw. passender Bügel zu bauen und mit Stoff zu überziehen.

Bei den fertigen Lastenanhänger gibts zwar Seitenbügel aber ist nur oberhalb,und die Ladung drückt den Stoff gegen die Reifen. Genau das will ich vermeiden.
 
Siebdruckplatte 9mm 70cm x 80cm in Hartholz -> 4,28kg
Siebdruckplatte 9mm 70cm x 80cm in Weichholz -> 2,77kg
Hier gibts einen taugliches Tool vom Schreiner zum Gewicht berechnen -> Schreinerwissen
 
Du könntest ja auch noch mit einer Lochsäge den Boden erleichtern, wenn Du keine geschlossene Platte brauchst - Das erleuchtert auch das festzurren und in der Regel hat man ja doch dinge über Tennisballgröße hinten drauf.
Seitenwände kannst Du unbesorgt auch dünner als 9 mm ausführen - Oder einen Rohrbogen und statt Stoff dünnes Dibond draufschrauben oder nieten.
 
geschlossen wäre mir lieber,werde hauptsächlich für Einkäufe benutzen.

Um die Seitenwände verkleiden zu können bräuchte erstmal wieder so einen Gerüst aus einem dünnen Rohr. Danach evtl. mit Platzset verkleiden. Dibond wäre auch das richtige.

oha Dibond scheint nicht billig zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
geschlossen wäre mir lieber,werde hauptsächlich für Einkäufe benutzen.

Um die Seitenwände verkleiden zu können bräuchte erstmal wieder so einen Gerüst aus einem dünnen Rohr. Danach evtl. mit Platzset verkleiden. Dibond wäre auch das richtige.

oha Dibond scheint nicht billig zu sein.
Danke für die hilfreiche Idee. So einen Wäscheständer habe ich zwar gefunden, habe aber dennoch den vorhandenen Halbmondbügel bearbeitet.

Zuvor mit Sand gefüllt und dann schön erhitzt und am Schraubstock umgebogen. Trotzdem musste ich wegen der Breite absägen und neu anschweißen.

Hört sich vielleicht verrückt an aber habe deswegen extra einen guten Schweißgerät für viel Geld gekauft, wollte halt selber umbauen und dabei einfach Spass haben.

Zuvor null Ahnung vom schweißen gehabt aber dennoch ist es mir gelungen die Teile ausreichend zusammen zu schweißen.

Einen No Name China Anhänger für 80-100 € zu kaufen wäre definitiv billiger gewesen.

Für den Boden habe ich 9mm Siebdruckplatte genommen.

Jetzt muss ich für die Seitenwände den vorhandenen Stoff dementsprechend um bzw.annähen.

Durch irgendwelche Material will ich ungern beschweren. Es sollte immer noch transportierbar sein.

Uploading...65%
 

Anhänge

Bei dem anderen Bauprojekt habe ich die Hochdeichsel durch eine Tiedeichsel ersetzt.

Vorher hatte ich nie mit Anhänger gefahren und holte ohne zu Wissen einen mit Hochdeichsel.

Nach der ersten Fahrt war die Enttäuschung so groß,dass ich den wieder zurückgeben wollte. Das Schaukeleffekt war so groß,dass ich dachte,dass der Gepäckträger hinten abreißt.
Ausserdem kippte es bei einer Unebenheit sofort um.

Also fing ich an zu recherchieren und stellte nach kurzer Zeit fest,dass eine Tiefdeichsel besser sein soll. Ohne dieses Gefühl aber zu kennen,begann ich mit dem Umbau. No Risk No Fun.

Habe aus dem seitlichen Schutzbügel des vorhandenen Kinderanhängers eine Tiefdeichsel zurecht gebogen.( Sand+erhitzen) Dabei nahm ich als Hilfe deren Tiefdeichsel. Dann die Hochdeichsel abgemacht und den selbstgebastelten Tiefdeichsel mit M10 Schrauben dran festgeschraubt.

Fazit= Ich bin sehr beeindruckt. Habe direkt 4x 6er Wasser geholt. Es lässt sich sehr gut fahren. Kein Schaukeleffekt wie bei einer Hochdeichsel.

Die Kupplungsaufnahme habe ich nicht wie gewohnt an der Hinterradachse sondern an dem Rahmen befestigt,weil 1. nicht viel Fleisch von der Achse übrig war und 2.Ich hätte das Loch vergrößern müssen,weil die Achse 12mm ist(Motorachse) und 3.weil immer wieder berichtet wird,dass durch die Belastung des Anhängers die Achsschraube sich
löst.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Ich verstehe das gut.
Irgendwann endet man mit einer kompletten Motorradwerkstatt plus diverser Holz und Heimwerkerwerkzeuge....
 
(y) hast vollkommen Recht. ich glaube mir fehlt nur noch eine Drehbank. Aber selbst danach wird immer noch etwas fehlen:D
 
...das geht mir auch so.
Trotzdem löse ich gerade langsam meine Werkstatt auf und behalte mir das Werkzeug und wenig Teile.

Deine Anhänger Umbauten gefallen mir.
 
Oben Unten