Kette am Lastenrad

Hallo,

ich wollte euch mal Fragen, wie lange eure Fahrradketten halten.
Gibt es irgendeine Kette, die besonders empfehlenswert ist?
Ich bin früher Rennrad gefahren, da war der Trick eine Dura Ace zu verwenden und sicher zu stellen, dass sie nie dreckig ist. Die hat dann eine halbe Saison (ca. 10tkm) gehalten. Da ich Schüler/Student war, weiß ich das sehr genau ;-)
Jetzt bei meinem Lastenrad war eine XT-Kette (vermute ich) nach 2500km schon ziemlich fertig...
 
2500 km und SLX-Kette würden passen. Xt habe ich noch nicht probiert, liegt hier aber für den nächsten Wechsel. Bin ehrlich gesagt wenig optimistisch dass die so viel länger hält. Fährt man regelmäßig über Wald- und Feldwege ist eine saubere Kette leider nur ein theoretischer Zustand .
 
Würde beim Vergleich auch nochmal die unterschiedlichen Kettenbreiten berücksichtigen. Subjektiv
besteht bei meinen Alltagsrädern ein deutliches Gefälle ab 10 Gängen aufwärts - weswegen an meinen
Lastis auch "nur" maximal 9-fach verbaut ist...
 
Ich kenne genau einen objektiven Test von Kettenlebensdauern vom MTB-Magazin. Ergebnis: selbst die billigste Shimano-Kette hält länger als alles was die Wettbewerber anbieten. Und die teureren von Shimano halten noch länger. In dem Test gab es aber nix über 10-fach.
 
Ich wechsel beim MTB, Rennrad, Crosser, Gravler ca alle 2500 und beim Lastenrad mit Motor jetzt die erste bei 700km ...

MTBs sind 11fach, Rest 10fach. Alles Shimano SLX / XT

Gut die 700km waren selbstverschuldet, da im Schneesturm gefahren und danach nicht gleich sauber gemacht, geölt. Die Kassette habe ich gleich mitgewechselt, weil die schon 2k km ohne Motor gesehen hatte. Und die kleinsten Ritzel schon bei starker Last durchgerutscht sind
 
Das Kettenthema ist hier schon öfter diskutiert worden.
Wann der Antrieb verschlissen ist hängt von vielen Faktoren ab; Wetter, Topografie, Gewicht des Fahrrades, mit Motor/ohne, Werkstoff,...
Über den Werkstoff habe ich wenig herausgefunden. Wahrscheinlich hütet jeder Hersteller ein Geheimnis über seine Legierung. Da es härtbarer Stahl ist, wird es wohl ein Einsatzstahl sein. C45, C60 oder Ähnliches. Bei rostfreien Ketten ist es Chrom 18/10. Das gleiche Material wie die WMF-Messer. Die Standzeit kann man durch Härteverfahren und Beschichtungen verlängern. Chrombeschichtete oder nitrierte Bolzen sind verschleißfester, aber nur solange bis die Schicht abgerieben ist. Je dünner die Außen-und Innenlaschen sind, desto schneller graben sich die Laschen in die Bolzen. Der Querschnitt ist ja viel kleiner. Ketten für Bahnräder, BMX usw. haben zwei Hülsen und breitere Laschen. Außerdem keinen Schräglauf und deswegen längere Lebensdauer. Bei Schaltungsketten ist das nicht möglich. Sie sind seitlich auch beweglicher als steife Singlespeed-Ketten.
Ich würde nicht pauschal sagen dass mit zunehmender Anzahl der Ritzel der Verschleiß auch zunimmt. SRAM hat sehr haltbare 11 und 12-fach Ketten, was beweist dass es möglich ist. Es gibt sicherlich noch weitere Möglichkeiten die Haltbarkeit zu erhöhen, fraglich ob der Hersteller das überhaupt will. Mehr verkaufte Ketten, mehr Umsatz.
 
Oben Unten