Kauftipp - Neue Bosch Motoren

Hi,

ich überlege mir ein R&M Packster 60 zu kaufen, frage mich aber es nicht noch Sinn macht zu warten bis die mit den neuen Bosch-Motoren zur Verfügung stehen- was meint ihr dazu?

Gruß,
Manu
 
Wenn Dir der bisherige Motor reicht, dann ist es vielleicht sinnvoll,beim Modellwechsel ein "altes" Modell vom Händler mit Abschlag zu erwerben. Soweit mir bekannt, sind die Bosch Motoren doch relativ ausgereift. Wenn nicht eine besondere technische Spezifikation des neuen Motors der zwingende Kaufgrund ist, würde ich versuchen, so etwas zu sparen - Vielleicht ist dann der Doppelakku oder die Kinderbox oder was auch immer schon bezahlt.
 
Ich meine gelesen zu haben, dass die jenseits der Abschaltgrenze das Problem des zusätzlichen Tretwiderstandes in den Griff bekommen hätten. Wenn Speed für dich relevant ist, könnte das ein Argument sein. Ansonsten machst Du auch mit den aktuellen Modellen nichts falsch.
 
Zwei Gründe, die mich derzeit bewegen, mit der Anschaffung eines R+M_Lastenrades noch bis zum Winter zu warten:

1. Die neuen Motoren sind auf der Bosch-Seite mit einem normal großen Kettenblatt (38Z?, 42 Z?) an der Kurbelachse abgebildet (bisher: kleines Ritzel). Bedeutet, dass die bisherige Getriebe-Übersetzung beim Treten wegfällt - und der damit verbundene zusätzliche Reibungswiderstand. Nicht nur beim Übergang auf Tempo 25+ interessant, sondern auch wenn man mal ohne Motorunterstützung fahren will oder muss (Notlaufeigenschaften)

2. Die max. Unterstützung im Turbo-Modus ist bei den "Cargo"-Modellen mit 400 Prozent der eingebrachten Tretleistung angegeben (CX bisher: max. 300 Prozent). Das wird an Steigungen unter Last ein spürbarer Unterschied sein. Hoffen wir mal, dass die Kette das lange genug mitmacht.

Fraglich ist derzeit, ob R+M bei den 2020er Lastenrad-Modellen meint, den Trend zu Intube-Akkus mitmachen zu müssen. Das wäre ein völlig neu kontruierter Rahmen. Betreffend der (Dauer)-Festigkeit müsste man dann auf die Berechnungen der Ingenieure vertrauen, statt ein erprobtes Modell zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
[QUOTE
Fraglich ist derzeit, ob R+M bei den 2020er Lastenrad-Modellen meint, den Trend zu Intube-Akkus mitmachen zu müssen. Das wäre ein völlig neu kontruierter Rahmen. Betreffend der (Dauer)-Festigkeit müsste man dann auf die Berechnungen der Ingenieure vertrauen, statt ein erprobtes Modell zu kaufen.[/QUOTE]
R&M folgt keinen Trends, die schaffen selber welche, wie z.B. die Leute auf die Schnapsidee bringen, dass man 2 Akkus braucht oder mit Spanngurten zusammengehaltene
CNC-gefräste Pappdeckel als innovativ betrachtet.
 
Es sind natürlich keine Pappdeckel, sondern Multiplex. Die Geschichte mit dem Gurt ist wirklich praktisch. Wenn etwas transportiert werden soll, das zu breit für die Kiste ist, hängt man schnell die Seitenwände aus. Ein kleiner Spanngurt zur Ladungssicherung ist dann auch schon da.
Jaaa, das mit dem Pappdeckel war natürlich(?) überspitzt...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich hätte noch eine kurze Frage zu dem Thema: Gibt es Erfahrungswerte ab man die Fahrräder mit den neuen Bosch-Motoren ungefährt bestellen kann? Einge Hersteller (wie es bei R+M aussieht weiss ich gerade nicht) haben ja Lieferzeiten bis zu einem halben Jahr...
 
Erfahrungswerte ab man die Fahrräder mit den neuen Bosch-Motoren ungefährt bestellen kann?
Men Händler rechnet im Herbst (ich vermute mal, nach der Eurobike, also etwa ab Oktober) mit den ersten neuen (Vorführ-)Rädern im Laden. Bestellen wirst Du dann sicherlich auch schon können. Erste Lieferungen an Kunden? Hängt auch von speziellen Ausstattungswünschen ab. Meine Vermutung: nicht vor Februar, eher Richtung Frühjahr.
 
2. Die max. Unterstützung im Turbo-Modus ist bei den "Cargo"-Modellen mit 400 Prozent der eingebrachten Tretleistung angegeben (CX bisher: max. 300 Prozent). Das wird an Steigungen unter Last ein spürbarer Unterschied sein. Hoffen wir mal, dass die Kette das lange genug mitmacht.
Wir haben ein Packster 80 von 2017. Ich bin – als durchschnittlich trainierter Mann - mit dem Motor bis jetzt eigentlich überall rauf gekommen. In Wien gibt es durchaus einige Rampen. Und auch im Urlaub in Villgratental bin ich überall rauf gekommen. Es fehlt dem Motor mMn nicht an Kraft. Meine Frau hatte bis jetzt auch noch nie ein Problem.

ABER: Die von R&M verbaute Übersetzung ist mMn zu lange. Mir fehlt bei langen Bergauffahrten ein echter Berggang mit dem ich mit 6-8kmh mit hoher Trittfrequenz rauf strampeln kann. Das normale Packster hat ein 17er-Kettenblatt (die HS-Version ein 18er). Wenn es mal verschlissen ist, werde ich auf ein 15er-Kettenblatt wechseln. (es ist aber nach 5000km immer noch gut).

Keine Ahnung ob mit dem großen Kettenblatt auch eine kürzere Übersetzung verbaut wird. Immerhin hat man mehr Optionen beim nachrüsten.

Apropos Trittfrequenz: Der alte Motor unterstützt – angeblich - Trittfrequenzen bis 120. In der Praxis fordert mich das Display oft auf, in einen größeren Gang zu schalten, weil ich mit hoher Trittfrequenz fahre - aber sicher keine 120.

Mit abgeschalteten Motor kann man kaum fahren kann, weil der zusätzliche Tretwiderstand nervt – wenn sie das in den Griff bekommen habe, wäre das sehr positiv.

Für mich wäre das Kaufargument für den 2020 Motor daher nicht die zusätzliche Leistung, sondern die höhere Trittfrequenz und der niedrigere Leerlaufwiderstand

ich überlege mir ein R&M Packster 60
Warum eigentlich nicht das 80er? Mit zwei Kindern und Einkäufen, war ich schon sehr sehr oft dankbar für die zusätzlichen 20cm und die Lenkerfreiheit.
 
ABER: Die von R&M verbaute Übersetzung ist mMn zu lange. Mir fehlt bei langen Bergauffahrten ein echter Berggang mit dem ich mit 6-8kmh mit hoher Trittfrequenz rauf strampeln kann. Das normale Packster hat ein 17er-Kettenblatt (die HS-Version ein 18er). Wenn es mal verschlissen ist, werde ich auf ein 15er-Kettenblatt wechseln. (es ist aber nach 5000km immer noch gut).
Wenn ich das richtig verstehe scheint sich gerade im Punkt Kettenblatt einiges zu ändern. Schau Dir mal das Video an, ca. bei 1:45 wird dieser Punkt erwähnt.
 
Warum eigentlich nicht das 80er? Mit zwei Kindern und Einkäufen, war ich schon sehr sehr oft dankbar für die zusätzlichen 20cm und die Lenkerfreiheit.
Hab keine Kinder. Für Einkäufe wäre mir das 40er vielleicht einen Tacken zu klein, das 60er passt da besser denke ich. Dann eher das Packster als Load weil man in der Breite der Ladung noch ein bisschen flexibler ist....

Hach....jetzt bin ich aber ungeduldig....eigentlich könnte ich das Bike jetzt gerade besonders gebrauchen, bis zum Frühjahr warten wäre ja doof. Andererseits auch doof wenn die neuen Motoren dann technisch besser sind.
 
M

mrcFFM

Guest
Also, wenn die Ungeduld immens ist, würde ich mich nach Ausstellern beim Händler umschauen und versuchen Geld zu sparen. Auch wenn die neuen Motoren bestimmt "noch toller" sind, erzeugen sie meiner Meinung nach nicht wirklich mehr Endorphine. Das Grinsen im Gesicht kommt so oder so.
Freunde von mir sind da neulich sehr kurzfristig an ein Urban Arrow gekommen und können es auch mit drei Kindern gerade jetzt gebrauchen. Das "schöne" Wetter hält glaube ich noch ne Weile an. Im Frühjahr nächstes Jahr sitzen wieder mehr Leute in ihren Karren.
 
Ich finde es bezeichnend, dass es eine eigene Cargo-Reihe gibt und das v.a. das Planetengetriebe bzw. die konzentrische Tretlager-Anordnung zumindest da nicht mehr vorhanden ist. Meine Erfahrung mit dem Load HS ist, dass der Bosch-Antrieb zumindest in der S-Pedelec-Version in dem Rahm schon mit wenig Beladung grundsätzlich am Anschlag läuft, das erste Motor-Ei wurde nach einem Jahr mit defekter Lagerung getauscht. Ich bin grade zwei Wochen aus der Garantie raus und das Mistding stellt sich wohl doch auf einen jährlichen Motor-Wechselrhythmus ein. Ich bin mal gespannt....


Tim
 
Wieviel km fährst du im Jahr?
Stimmt, die Angabe ist in dem Zusammenhang hilfreich: Ca. 10Mm/a mit 90% Volllast. Definitiv grenzwertig für die Konstruktion.

Kleine Anmerkung noch: Mein Händler in K betreut(e) auch die Miet-Packster dort, und die sind reihenweise mit verreckten Motoren eingeliefert worden. Angeblich eine faule Serie von Lagern in einem eng begrenzten Zeitraum.


Tim
 
Oben Unten