Kaufempfehlung

Hallo in die Runde,

tolles Forum, gratuliere! Ich bin neu im Forum und neu am Thema E-Lastenfahrrad. Ich möchte mir mein erstes Rad kaufen (wobei das Rad auch Personen befördern soll, insofern ist der Begriff „Lastenrad” etwas irreführend). Deshalb würde ich mich über eine Kaufempfehlung, Kaufberatung oder zumindest über Hinweise von Euch freuen. Ich habe schon viele Beiträge in diesem und in anderen Foren gelesen. Dennoch ich habe doch noch ein paar Unsicherheiten – deshalb dieser Eintrag. Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus!

Meine Anforderungen/Ausgangsbedingungen:
  • Für mich ist die Anschaffung des Rads ein Autoersatz. Ich schaffe mein Auto ab.
  • Ich muss jeden Tag zwei Kinder mit dem Rad befördern, zugleich Kinder-Spielzeug und Einkäufe transportieren.
  • Ich muss mit dem Rad den Wocheneinkauf einer vierköpfigen Familie transportieren, inklusive Getränkekisten.
  • Ich fahre vornehmlich in der Stadt, maximal vier mal jährlich Landausflüge (auf Schotterwegen).
  • Die Firma des Rads ist mir egal, ich bin für alle Firmen offen.
  • Der Anschaffungspreis des Rads spielt im ersten Moment keine Rolle.
Bisher habe ich mehrere Tage ein Bakfiets Classic John (ohne Elektroantrieb) getestet, das etwa zehn Jahre alt ist. Ich bin gut mit dem Rad zurechtgekommen. Genervt hat mich, dass es geklappert hat (lag vermutlich an der klappbaren Sitzbank) und dass es keinen Platz für die Schlosskette gab (die Kette lag in der Kiste, das Klappern wurde dadurch natürlich gestärkt). Aber ich denke, dass dieses Kleinigkeiten sind, die man beheben kann. Auch wenn das Rad (ohne Elektroantrieb) für mich ausreichend war, würde ich ja gerne ein E-Antrieb haben. Deshalb habe ich mir ein Angebot für ein Bakfiets Classic John mit folgenden Komponenten eingeholt:
  • Akku: Shimano 504 Wh (an der Kiste montiert, nicht am Gepäckträger)
  • Schaltung: Envilo Cargo
  • Bremsen: MT4 Scheibenbremsen
  • Leuchten: LED-Leuchten, vorne und hinten (im Angebot nicht weiter spezifiziert)
  • Reifen: Schwalbe Big Ben Plus
  • Kiste: Schwarze Holzkiste, Multiplex, Melamienharzbeschichtung
  • Handgriffe und Sattel: Brooks B67, schwarz
  • Schutzbleche: Edelstahl, gebürstet, nicht lackiert
  • Kosten: etwa 5.000 Euro brutto
Was sagt ihr zu dieser Konfigiuration? Habt ihr Verbesserungsvorschläge? Hinweise? Wie gesagt: Die Kosten spielen erst einmal keine Rolle.

In der letzten Zeit habe ich ein Packster 80 vario HS von Riese und Müller zur Probe gefahren (mit liegt ein Angebot von etwa 6.200 Euro brutto vor). Das Rad fuhr ebenfalls sehr gut. Ich bin aber nicht so richtig überzeugt von der Kiste mit dem Spanngurt. Hat jemand damit schlechte Erfahrung gemacht? Und: Im Vergleich zum Bakfiets Classic John: Was ist aus Euer Sicht für meine Anforderungen/Ausgangsbedingungen besser?

Außerdem freue ich mich natürlich über Vorschläge für alternative Räder von anderen Firmen.

Ich freue mich über Eure Antworten!
 
Habe mir erst ein packster bestellt... Für mich war die Box ausschlaggebend, dass man die Wände auch mal Weg machen kann und breiter Laden kann... Muss aber auch keine Kinder transportieren :) hast du die Möglichkeit die Räder mal ein Wochenende auszuleihen? Vielleicht gegen eine Gebühr, die beim Kauf wieder verrechnet wird?
 
Habe mir erst ein packster bestellt... Für mich war die Box ausschlaggebend, dass man die Wände auch mal Weg machen kann und breiter Laden kann... Muss aber auch keine Kinder transportieren
Ja, das stimmt. Das ist ein Argument. Im Packster 80 kann man natürlich auch – mit entsprechendem Zubehör – Kinder transportieren. Allgemein gefragt: Bist Du ansonsten mit dem Rad zufrieden (also mit dem Packster 80 )?

hast du die Möglichkeit die Räder mal ein Wochenende auszuleihen?
Nein, ich konnte das Packster 80 bisher leider nur 20 Minuten testen. Mehr Probefahrt wurde vom Händler nicht gestattet.

Ich find das Bakfiets zu teuer, auch in der Ausstattung. Oder ist da auch ein Verdeck mit drin?
Ja, ein Verdeck ist mit dabei. Entschuldige, dass ich das nicht oben mit aufgelistet habe. Was wäre aus Deiner Sicht der Preis, der das Rad in dieser Ausstattung kosten sollte (so etwa)?

ich würde die Libelle als Alternative mit rein werfen, wir nutzen sie ähnlich, aber mit nur einem Kind
Danke für den Hinweis auf die Libelle. Aber wie sieht es mit der Ladefläche beim Einkaufen aus? Die Ladefläche schein kleiner zu sein als die Fläche beim Bakfiet Long John oder beim Packster 80.

Warum eigentlich?
Das habe ich mich anfangs auch gefragt. Meine Antwort wird nicht überraschen: Voll gepackt ist es einfach mit E-Antrieb komfortabler. Aus Umweltaspekten wäre es natürlich konsequent, auch auf die E-Variante zu verzichten.

(Wie kann man in diesem Forum eigentlich die Autokorrektur abschalten?)
 
Ja, ein Verdeck ist mit dabei. Entschuldige, dass ich das nicht oben mit aufgelistet habe. Was wäre aus Deiner Sicht der Preis, der das Rad in dieser Ausstattung kosten sollte (so etwa)?
Ich habe bei Velogold den Konfigurator bemüht, weil mir der Preis zu hoch erschien. Ohne Zelt lag ich da bei knapp 4500, mit der teuersten Variante bei gut 4700. Wobei ich von den Verdeckvarianten keine Ahnung habe und vielleicht hast du dann noch weitere Kinderausstattung.
 
Ja, das stimmt. Das ist ein Argument. Im Packster 80 kann man natürlich auch – mit entsprechendem Zubehör – Kinder transportieren. Allgemein gefragt: Bist Du ansonsten mit dem Rad zufrieden (also mit dem Packster 80 )?
Kommt leider erst diese oder hoffentlich nächste Woche. Kann dir leider nicht all zu viel darüber sagen. Hatte die probefa
Ja, das stimmt. Das ist ein Argument. Im Packster 80 kann man natürlich auch – mit entsprechendem Zubehör – Kinder transportieren. Allgemein gefragt: Bist Du ansonsten mit dem Rad zufrieden (also mit dem Packster 80 )?
Leider kommt mein Rad noch. Hoffentlich diese oder nächste Woche. Kann dir deshalb nur von der Probefahrt Berichten.... Habe noch das LJ von Haibike getestet. War auch gut aber für mich war die Federung dann ausschlaggebend.

Auf jeden Fall würde ich ein E-Motor nehmen. Gut ich wohnen auch im Schwabenland, ein es hoch und runter geht. Habe aber auch ein normales E-Bike und muss sagen, gerade weil es unterstützt ist, nutzt man es mehr. Bin mit dem normalen so 1x die Woche zur Arbeit gefahren, da sich das sonst alles mit dem sport gebissen hat... Dank E-Bike fahre ich so gut wie alles mit dem Rad. Wenn auch auf der kleinsten Unterstützung.
Also wenn du schon viel Geld für ein Rad aus gibst. Nimm den e Antrieb mit, wird dir auf lange Sicht mehr Freude bereiten:)
 
Danke für den Hinweis auf die Libelle. Aber wie sieht es mit der Ladefläche beim Einkaufen aus? Die Ladefläche schein kleiner zu sein als die Fläche beim Bakfiet Long John oder beim Packster 80.
Die Ladefläche, bzw Volumen, ist bauartbedingt natürlich etwas kleiner als beim Packster 80 und Bakfiets Long John, aber weniger dramatisch als man es sich vorstellen würde (Skalierung per Hand, näherungsweise):

vgl.jpg


Hier ist noch ein Video um die Größe besser einschätzen zu können, bei Bedarf kann man natürlich auch noch den Gepäckträger nutzen.

Ob das für Dich reicht kannst natürlich nur Du sagen.
 
Der Grössenvergleich hinkt etwas, da du alle Hinterräder etwa gleich gross skaliert hast. Das Packster hat aber ein 27,5" (584) Rad, BF und die Libelle 26" (559).
Aber trotzdem Danke für das Vergleichsbild.
 
Der Grössenvergleich hinkt etwas, da du alle Hinterräder etwa gleich gross skaliert hast. Das Packster hat aber ein 27,5" (584) Rad, BF und die Libelle 26" (559).
Aber trotzdem Danke für das Vergleichsbild.
das ist komisch, weil ich auch die Vorderräder gleich skaliert habe - sind das nicht beide 20"? Habe ich vllt ein altes Bild?
 
Doch, Du hast bestimmt recht - Auf dem Handy ist das Bild ja recht klein und ich habe nur schnell geschaut udn das Gefühl sagte das. Das Lineal gibt Dir recht. Vielleicht erwartet mein Hirn, dass das Packster deutlich größer als die anderen ist.
 
Hallo Kalle,

ich fahre seid Anfang 2018 ein Packster 80 und habe es mit fast genau den gleichen Anforderungen angeschafft.
Es war der größte Laderaum, der zudem schnell umgebaut werden kann und damit sehr variabel ist. Ich transportiere damit zwei Kinder (4 & 1,5 Jahre), den Wocheneinkauf (auch mal mit einem Kind dabei), Grünschnitt, 4 Kisten Bier, 2 Bauschutt, ....
Es ersetzt mein Auto im Städtischen Umfeld komplett und bis 30km Entfernung größtenteils.
Hatte mich auf Grund des Riemens für die Envilo Schaltung entschieden, bin aber nicht glücklich damit. Der Riemen ist super aber der Schlupf, den die Nabe mitbringt, ist mir persönlich zu viel. Vor allem, wenn der Motor mal aus ist ...
Fahrverhalten ist super, auch wenn man mit der doch enormen Länge des Fahrrades ein wenig Gewöhnung braucht. Der Wechsel auf große Plattformpedale und einen breiteren Lenker haben noch mal eine Verbesserung gebracht. Als nächstes werden wohl noch die Tektro Bremsen getauscht, die sind mir nicht bissig genug.

Ach ja, das originale Verdeck ist tatsächlich der größte Schwachpunkt. Ich hatte es probiert und kam damit nicht klar. Wir fahren komplett ohne.

Ich schau mal, ob ich ein paar Beispielbilder finde. ;-)

Grüße
Tschaki
 
Vor dem Wechsel der Bremsen würde ich erst mal andere (gesinterte) Beläge testen. Die andere Reibpaarung kam den Unterschied zwischen naja und gut machen. Und die Investition ist überschaubar ubdxzu verschmerzen, selbst wenn die Bremse danach doch rausfliegt.
 
Vor dem Wechsel der Bremsen würde ich erst mal andere (gesinterte) Beläge testen. Die andere Reibpaarung kam den Unterschied zwischen naja und gut machen. Und die Investition ist überschaubar ubdxzu verschmerzen, selbst wenn die Bremse danach doch rausfliegt.
Danke für den Tipp. Das hatte ich tatsächlich schon umrüsten lassen. Leider nicht zu meiner Zufriedenheit. Zumal mir die Bremshebel der Tektro auch nicht gefallen. Optisch aber vor allem haptisch!
 
Das Packster (und andere) haben eben den Vorteil einer offenen Ladefläche was größere Transporte möglich macht - wenn man das braucht ist das ein entscheidender Vorteil. Nachteilig sind dagegen Gewicht, Preis, Kindersitz und das undichte und sehr teure Verdeck - jedes davon wäre für mich ein Ausschlusskriterium.
 
Für das gleiche Geld für das hässliche Bakfiets bekommst du ein sexy Bullitt mit besserer (Grund)Ausstattung (MT7, Schaltung), für das es weitaus mehr Zubehör gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Frage ist jetzt: Passt das Bullitt oder das Bakfiets besser zum Nutzer?
Ich finde das Bullitt auch irgendwie ansprechend, aber es wäre gar nichts für unsere Nutzung - Da ist das Bakfiets klar überlegen (auch preislich)
Und es ist neben der zu befördernden Fracht auch eine Frage des Fahrstils.
Eher aufrecht oder sportlich?
Bakfiets fahren ist eine aufrechte Angelegenheit, das gefällt nicht jedem. Ein Packster kann man so und so einstellen, mit der Tendenz zu eher vorwärts orientierten Sitzpositionen. Ein Bullitt hat eine sportliche Sitzposition - auch das gefällt nicht jedem.
Ich denke übrigens, daß ein Bullitt Ausstattungsbereinigt teurer wird, als ein Bakfiets (für das es auch eine riesige Auswahl an Zubehör gibt)
 
Oben Unten