Kaufberatung Kindertransport im Taunus (Ersatz für mein Bakfiets)

Ein Sortimo ist sicher auch eine gute Option! Aber gibts auch eine Kiste ab Werk? Wenn nicht müsste der TO einen guten Schreiner finden, definitiv nicht der Bastler laut eigener Aussage
 
So, hatte kurz Kontakt mit dem Ersteller des Fadens und habe auch nochmal die Posts gelesen und fasse nun wie folgt zusammen:
-Basinga möchte 2 Räder
-Bastellösungen oder selbst anlegen ist eher nicht gewünscht. Out of the Box Lösungen wären gewünscht.
-Das Rad muss steile Steigungen "leicht" erklimmen können.
-Ein guter Händler wäre wohl hilfreich
-Das Budget ist nicht ganz klar, aber gut, auch ich finde, dass 8k Euro eine Stange Geld ist.


Dennoch komme ich im Umkehrschluss nur auf folgende Lösungen.

- Ein Urban Arrow mit mindestens Bosch Cx oder Cargoline. Dazu gute Bremsen. UA verbaut nun auch die Shimano Zees. Das sollte besser taugen als der Entry Shimano Schrott, den sie sonst so verbaut haben.
Bei der Nuvinci gibt es unterschiedliche Meinungen (auch bei mir ist es eine Hassliebe), aber sie funktioniert und wenn man sie nicht als Automatik nimmt, kann man vielleicht damit leben (dazu dienen ja Probefahrten).

-Ein Riese + Müller. Packster 60/80 oder Load 75. Motor Bosch Cx oder Cargoline. Die Testräder haben leider meist eine Nuvinci, wenn möglich würde ich die Kettenschaltung fahren (an meinem GSD liebe ich sie, meine Frau hingegen -sofern sie den Bock überhaupt fährt- schaltet zu spät runter).

-Radkutsche Rapid.
Das Händlernetz bzw. die Suche nach Händlern auf deren Webseite ist ein Graus. Aber da ich mir das reingezogen habe, kann ich die Händler in Rhein-Main, die ein Rapid haben, mal listen:
Fahrrad Franz GmbH
Testräder | Rapid, Musketier
Flughafenstraße 14, 64347 Griesheim, Deutschland

Vorführrad Ingelheim
Testräder | Rapid
Ingelheim, Adresse auf Anfrage über die Radkutsche

Sorry, was für ne bekloppte Händlersuche. Man kann auch versuchen, seine Räder NICHT zu verkaufen.

Ja, ein Bakfiets ist eben grundsätzlich auch nicht verkehrt, aber das bräuchte wohl in basingas Fall einen Steps 8000 und soweit ich das verstanden habe, gibt es das nicht?

-Bullit mit Steps 8000 und breiter Box würde ich auch noch in die Auswahl mit rein nehmen.

Ansonsten sind noch viele andere Räder spannend, aber bei 2-3 Kindern mit guten OOTB-Lösungen wären das meine Empfehlungen, die auch etwas Platz bieten.


Meine subjektive Händlerauswahl für Frankfurt hatte ich ja basinga schon per PM gesteckt.
Das waren für R+M und/oder UA die Bike Boutique
und für R+M zwischenzeitlich auch Böttgen in Bornheim.
Fürs Bullit würde ich dann unbedingt kvirder empfehlen. Von dem Laden aus kommst du auch schnell zu Steigungen. Ne Breite Box bekommst du über den Laden.
 
Wow, danke für die tolle Zusammenfassung.

Nochmal zwei, drei Gedanken/Fragen meinerseits (das Bullit hatte ich gar nicht auf dem Schirm! Aber.. taugt denn Shimano was oder hatte ich da nur eben den zu kleinen erwischt?):
- Bullit, R+M und UA haben einen "Mittelmotor", die Radkutsche einen Vorderradantrieb. Gibt's da grundsätzliche "Vor-"/Nachteile?
- ich habe noch ein R+M Nevo (also eher meine Frau) von 2017. Wenn ich mich für ein Bosch System entscheiden würde besthet die Chance, dass der Akku kompatibel ist und ich ihn als Reserve (wenn meine Frau ihn nicht braucht) mitnehmen könnte?
- bzgl. der Schaltung: die nuvinci an dem Nevo meiner Frau finde ich eigentlich ganz angenehm, wenn die "nicht so der Bringer" ist: was würde ihr denn empfehlen? Die Nexus DI2 (oder wie die heißt) an meinem jetzigen Bakfiets ist... grausam :(


Wegen der Radkutsche: die haben nen Kunden mit Rohloff in Frankfurt, die fragen, ob sie nen Kontakt herstellen können, dann könnte ich mir das Rad da mal anschauen.

Danke & liebe Grüße
Bas

PS: Ich tendiere dazu mal bei der Bikeboutique (schaffe es vllt ggf. Anfang nächster Woche) vorbeizugehen und hoffe, dass die mehrere Räder da haben, um die mal im Vergleich "anzufassen"
 
Wow, danke für die tolle Zusammenfassung.

Nochmal zwei, drei Gedanken/Fragen meinerseits (das Bullit hatte ich gar nicht auf dem Schirm! Aber.. taugt denn Shimano was oder hatte ich da nur eben den zu kleinen erwischt?):
- Bullit, R+M und UA haben einen "Mittelmotor", die Radkutsche einen Vorderradantrieb. Gibt's da grundsätzliche "Vor-"/Nachteile?
- ich habe noch ein R+M Nevo (also eher meine Frau) von 2017. Wenn ich mich für ein Bosch System entscheiden würde besthet die Chance, dass der Akku kompatibel ist und ich ihn als Reserve (wenn meine Frau ihn nicht braucht) mitnehmen könnte?
- bzgl. der Schaltung: die nuvinci an dem Nevo meiner Frau finde ich eigentlich ganz angenehm, wenn die "nicht so der Bringer" ist: was würde ihr denn empfehlen? Die Nexus DI2 (oder wie die heißt) an meinem jetzigen Bakfiets ist... grausam :(


Wegen der Radkutsche: die haben nen Kunden mit Rohloff in Frankfurt, die fragen, ob sie nen Kontakt herstellen können, dann könnte ich mir das Rad da mal anschauen.

Danke & liebe Grüße
Bas

PS: Ich tendiere dazu mal bei der Bikeboutique (schaffe es vllt ggf. Anfang nächster Woche) vorbeizugehen und hoffe, dass die mehrere Räder da haben, um die mal im Vergleich "anzufassen"
-Beim Bullit weiß ich nicht, welchen Motor es hatte. Ich vermute mal es war "nur" ein 6000er Steps Motor. Der 8000er hätte mehr Wumms. Ich würde behaupten, dass sich Bosch und Shimano offen gestanden nicht viel nehmen.
Ein Bullit ist agiler und leichter.

-Beim Vergleich "Mittelmotor" vs. Vorderradantrieb würde ich aufpassen, dass ich keine Grundsatzdebatte anstoße.
Ich selber fahre 2x Mittelmotor und kann dir also nicht viel zum Vorerradantrieb sagen. Von der Radkutsche Rapid habe ich nur immer gehört, dass sie gut den Berg hochkommt. Insofern müsstest du das einfach für dich testen.

Neutrale Punkte generell:
- Ein Mittlelmotor belastet den Antrieb (ergo verschleißt die Kette und andere Komponenten des Antriebs schneller. Ich persönlich mache mir beispielsweise bei Kosten für eine neue Kette nicht so große Sorgen, aber es ist ein Punkt).
Die Mittelmotoren der zwei großen Hersteller (Bosch+Shimano) werden an die Rahmen angepasst (die Aufhängung). Ergo hängst du von der Gunst der Hersteller ab, wenn die mal die Aufhängung ändern. Kann natürlich sein, dass es beispielsweise chinesische Nachbauten der Motoren gibt, wenn die mal nicht mehr im Original gebaut werden. Aber das ist nicht gewiss.
Insgesamt gelten Mittelmotoren aber als sehr fahrdynamisch.

- Mit einem Vorderradmotor hast du praktisch einen "Allradantrieb" im Rad. Außerdem ist es nachhaltiger, weil das Rad auch ohne den Vorderradmotor "funktioniert" (das kann auch bei Mittelmotoren passen, aber meist fährt man da ohne Motor gegen eine "Gummiwand").
Sprich im Zweifel anderes Vorderrad und du hast ein klassisches Fahrrad.
Im Fall der Radkutsche hast du eine große Bandbreite an möglichen Antriebsarten (Kette, Nuvinci, Rohloff). Ich persönlich fände ja die klassische Kette nett.

- Mein erstes Lastenrad war auch aus 2017 und die Akkus sollten kompatibel sein. Ich habe hier 3 Bosch Akkus am Start (1x 400 w und 2 x 500) und finde das sehr praktisch.

- Was die Schaltung angeht: Wenn du die Nuvinci gut findest, dann sollte das passen. Die Nuvinci hat einen ziemlich hohen Wirkungsgradverlust, finde ich, aber grundsätzlich verrichtet sie bei mir klaglos ihre Arbeit. So mega unzufrieden, abgesehen von anfänglichen Problemen mit den Zügen, bin ich nicht damit. Es geht eben besser: Stichwort "Rohloff". Aber das kostet dann eben viel mehr.
Und speziell im Winter mit viel Wasser und Dreck mag ich die Nuvinci manchmal mehr als die Kettenschaltung auf meinem anderen Rad, denn sie ist dann weniger anfällig mit dem Chainglider drumherum.
Ein Riemen ist bei der Nuvinci übrigens auch möglich (sowohl bei UA als auch bei R+M). Wollte ich nicht unerwähnt lassen.
Mein Ding ist es nicht, aber das ist subjektiv.

In der Bike Boutique sollten sie eigentlich ein UA und auch ein Load 75 da haben. Zu 99% mit Nuvinci ausgestattet. Versuch im Fall des UAs eines mit Zee Bremsen und mit drehmomentstarkem Motor zu erwischen. Wenn sie keine lange Fahrt zulassen, versuch den Chef zu erwischen. Der sitzt oft eher um die Ecke in der Kaiserstraße in der Fahrradwerkstatt.

Und probier bei Gelegenheit vielleicht tatsächlich auch Böttgen. Die haben um die Ecke ne ordentliche Steigung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein kurzer Zwischenruf, da Geld ja doch eine Rolle spielt: @basinga, mit welcher Trittfrequenz trittst du denn ungefähr, wenn es deinen Berg hochgeht? Wenn du relativ langsam trittst, könnte man vielleicht erst einmal schnell Abhilfe schaffen, indem man die Primärübersetzung deiner Schaltung verkleinert, mit einem kleineren Kettenblatt vorn und/oder einem größeren Ritzel hinten. Wenn sowohl der Motor als auch du es dann leichter habt beim treten/drehen, dann ist vielleicht ein neues Rad nicht mehr ganz so dringend? Das wäre auf jeden Fall eine Lösung mit Kosten <100 Euro.

Und dann noch eine andere Frage, die zu einem anderen Gedanken führt: Hat dein Bakfiets hinten eine Rollenbremse oder eine Felgenbremse? Wenn es eine Felgenbremse ist, dann könnte man auch überlegen, die Schaltung gegen eine Rohloff auszutauschen. Die hat leichtere Berggänge und einen hervorragenden Wirkungsgrad, was beides das Überwinden der Steigung erleichtern könnte. Kostenpunkt dafür geschätzt 1200 Euro, plus eventuell Kosten für's einbauen, aber immer noch sehr viel billiger als ein neues Lastenrad.
 
Ich bin voll und ganz bei @kistenfahrrad. Ich bin mittlerweile in Verhandlung mit der familiären Finanzaufsicht über die Anschaffung des ersten Lastis und nach Zusammenstellung aller pro und cons bei fast genau dem hier zu tauschenden Bakfiets rausgekommen (mit Scheibenbremsen) . Obwohl ich mehrere andere stylischer finde bleibt objektiv nur das Bakfiets über.
Eingeplant eher mit der 7Gang und dann wenn die nicht ausreicht Tausch gegen eine Rohloffnarbe. Da ich auch auf die alfine schiele würde ich gern wissen was das Problem an der Di2 Automatik ist? Ich höre immer nur die sei nicht gut. Schaltet sie nicht intuitiv? zum falschen Zeitpunkt? ist nicht anpassbar? In dem Fall festigt sich nämlich meine Idee Rohloff-Bakfiets weiter, besonders da die Hauptlast aus Kindern bestehen wird.
 
Die DI schaltet manchmal ungünstig in Bezug auf Übersetzung und Trittfrequenz. Größeres Manko dürfte aber sein , dass die auch schonmal einen Gang reinkloppt, wenn man gerade voll tritt.

Ich finde im Bakfiets die 8 Gang Nexus Nabe im flachen Köln völlig ok.
Aber ich kenne sie nur handgeschaltet .
 
Ich hab die 2019 Variante. Schaltet manuell gut, hoch präzise und zuverlässig, einzig gefühlt 0,5 sec. Zeitverzögert. Die Automatik ist nur im Flachland zu gebrauchen denke ich. Aber manuell geschaltet ist sie der normalen (Draht geführten) Schaltung ebenbürtig
 
Mir schaltet sie zu trage und mir ist der erste Gang oft zu leicht und der zweite zu schwer. An umrüsten dachte ich auch. Aber ein Leasing Uber den Arbeitgeber ist auch ganz nett. Das „alte“ werde ich dann verkaufen.
Morgen schaffe ich es ggf mal in Griesheim Vorbereizufahren
 
Die Schaktverzögerung ist da, aber ich finde sie im Rahmen.
Das mit dem Unterschied 1-2 Gang triffts genau. Der 1. Gang ist 36% leichter als der 2 (für die anderen Gänge sind die Schritte deutlich kleiner) Der Sinn dahinter: ein Berggang der immer geht, für uns passt das auch prima.
Abhilfe für dich ist da aber einfach, wie Kistenfahrrad schreibt. Am Hinterrad ein Ritzel (Zahnrad) mit 2 Zähnen mehr verbauen, dann sind alle Gänge um eine Stufe leichter verschoben, und du fährst im 2 Gang der jetzt zwischen dem alten 1. und 2. liegt (natürlich verlierst du so den schwersten Gang).

Umrüsten auf Rohloff würde ich aber eher nicht machen. Das bringt maximal ca 10% Kraftgewinn zur Shimano. Damit wärest du (pi mal daumen) statt mit 7 mit 7,7 kmh unterwegs. Ist schon besser, aber der Preis für eine Rohloff nur dafür ist etwas knackig.
Ein stärkerer Motor bringt ungleich mehr.

Nur um das mal anzusprechen (empfehlen würde ich es nicht, vor allem nicht wenn Kinder drin sitzen!) Theoretisch kannst du zusätzlich einen Vorderrad-Motor verbauen. Bringt ordentlich Schub. Es ist aber nicht erlaubt, da das Fahrrad damit zu stark ist, zum Kleinkraftrad wird und damit illegal. Außerdem musst du dann schauen wie du den Sensor am Tretlager anbringst...

Der stärkere Shimano 8000er Mittelmotor (als Ersatz für den bisherigen) wäre legal, aber meines Wissens sind die Haltepunkte anders. Außerdem müsstest du eine Werkstatt finden, die ihn dir einbaut

Falls du das Bakfiets behältst, lass es aber mal von einer guten Werkstatt durchchecken. Es gibt öfter was wo Kraft verloren geht, danach wäre es wahrscheinlich deutlich leichtgängiger.
 
So, ich mal wieder. War gerade bei Fahrrad Franz (kam da fast zufällig vorbei), und konnte mir das UA und auch das Rapid dort mal näher anschauen und auch ein paar Runden drehen (die haben eine kleine Indoorstrecke mit 16% Steigung). Verwundert hat mich die Unterstützung des Rapids. Da kam ich bequem mit 3/5 Verstärkungsstufen den Berg hoch. Ist aber ein Riesenschiff.
Das Rapid da hatte das Planetengetriebe, von der Rohloff hat der Verkäufer abgeraten, weil die sehr wartungsintensiv sei (alle 1000km irgendwie Ölwechsel). Ist das so? Wenn ich mir so ein Teil gönne... will ich mich nicht ein paar Wochen später bzgl. irgendwas ärgern.

Enviolo vs. Rohloff dann. Mal schauen, vllt treib ich nen Händler auf, der beides vorrätig hat. Ist vermutlich wieder so ne Glaubensfrage...
 
So, ich mal wieder. War gerade bei Fahrrad Franz (kam da fast zufällig vorbei), und konnte mir das UA und auch das Rapid dort mal näher anschauen und auch ein paar Runden drehen (die haben eine kleine Indoorstrecke mit 16% Steigung). Verwundert hat mich die Unterstützung des Rapids. Da kam ich bequem mit 3/5 Verstärkungsstufen den Berg hoch. Ist aber ein Riesenschiff.
Das Rapid da hatte das Planetengetriebe, von der Rohloff hat der Verkäufer abgeraten, weil die sehr wartungsintensiv sei (alle 1000km irgendwie Ölwechsel). Ist das so? Wenn ich mir so ein Teil gönne... will ich mich nicht ein paar Wochen später bzgl. irgendwas ärgern.

Enviolo vs. Rohloff dann. Mal schauen, vllt treib ich nen Händler auf, der beides vorrätig hat. Ist vermutlich wieder so ne Glaubensfrage...
Also ich würde an deiner Stelle jetzt mal das Angebot von @Donnerknispel wahrnehmen. Glaube nämlich, dass die Enviolo reichen könnte ;) und irgendwie merke ich gerade, dass ich das Rapid selber sehr interessant finde, verdammt. Warum machen mir Lastenräder so viel Freude .....
 
Oben Unten