Kaufberatung 4 Kinder und Berg

Beiträge
3.478
4 Kinder im Bullitt. Das war schon Beintetris und jeden Tag wollte ich das auch nicht machen.
Die Runde um den Block musste ich allerdings 4x fahren
IMG_20210607_193835.jpg
 
Beiträge
472
Mit dem günstigsten Dreirad das hier auch schon vorgeschlagen wurde meinte ich das Babboe Curve Mountain. Die Idee mit dem City Mountain mit 2 Sitzbänken wäre preislich natürlich eine tolle Lösung wenn es sich vom Platz her ausgehen und ich damit den Berg raufkommen würde. Wenn ich die Diskussion richtig verstehe ist es allerdings fragwürdig ob ich mit den Babboe Mountain Versionen hochkomme?

Den Gebrauchtmarkt beobachte ich seit einer Weile, da sieht es aber gerade eher mau aus.
Da hier in der Gegend Lastenräder eher eine Seltenheit sind ist es dementsprechend schwierig jemanden um eine Probefahrt auf unserer Strecke zu bitten.

Ich werde allerdings morgen einen Ausflug zu einem Lastenradhändler mit großer Auswahl machen und hoffentlich auch auf einer starken Steigung testen können
Wenn Du etwas ausgiebiger testen darfst, dann teste unbedingt mit Ladung, sofern das noch geht. Nummer Vier ist ja unterwegs?
 
Beiträge
602
Den steilsten Abschnitt der Strecke schätze ich wie bei Aern so auf 25-30%.
Kanst Du das mal nachmessen? Im einfachsten Fall mit Wasserwaage und Geodreieck, oder mit einem Smartphone und z. B. der phyphox App (RWTH Aachen) Aus dem Neigungswinkel kriegst Du dann mit ein bisschen Trigonometrie die Steigung in Prozent raus.
25-30% ist ein ziemlich großer Bereich und wirklich sehr sehr steil (steht da ein Warnschild?)! Wenn Du da nicht fahrend rauf kommst (falls die Steilheit so stimmt) hast Du ein echtes Problem, denn ein beladenes Lastenrad wird Dich dann eher den Berg runter schieben, als dass Du das auch nur einen Meter bergauf bewegt kriegtest.
Bei 25-30% Gefälle könnte auch die Geschwindigkeitskontrolle bergab zu einen Problem werden.
 
Beiträge
472
Kanst Du das mal nachmessen? Im einfachsten Fall mit Wasserwaage und Geodreieck, oder mit einem Smartphone und z. B. der phyphox App (RWTH Aachen) Aus dem Neigungswinkel kriegst Du dann mit ein bisschen Trigonometrie die Steigung in Prozent raus.
25-30% ist ein ziemlich großer Bereich und wirklich sehr sehr steil (steht da ein Warnschild?)! Wenn Du da nicht fahrend rauf kommst (falls die Steilheit so stimmt) hast Du ein echtes Problem, denn ein beladenes Lastenrad wird Dich dann eher den Berg runter schieben, als dass Du das auch nur einen Meter bergauf bewegt kriegtest.
Bei 25-30% Gefälle könnte auch die Geschwindigkeitskontrolle bergab zu einen Problem werden.
Na ja, ich kenne mich in Niederösterreich ja nicht so gut aus, aber wenn ich mir die Höhe der Berge und auch sonst so die Topographie anschaue und zudem noch aus den Posts von @Toffifee schließe, dass sie nicht in der Stadt wohnt, dann gehe ich mal stark davon aus, dass da einige Steigungen sind.
Vielleicht liegen die nicht alle im extremen Bereich von 20-30%, dennoch hat man wohl gut zu strampeln? Und vielleicht stellen die in Österreich auch nicht an jeder Straße Warnschilder auf, da sie sonst extrem viel zu tun hätten? (Achtung: das ist nur ein ganz subjektive Annahme).

Jedenfalls rate ich weiterhin zu sehr guten Bremsen, @neanderthaler hat ja den Grund genannt und auch ordentlich Newtonmeter bzw. eine Übersetzung, die einen nicht rückwärts fahren lässt.
Sobald das Rad nämlich bergauf zum Stehen kommt, hat man ein massives Problem.
Hatte ich neulich auch mit meinem Tern (mit Kettenschaltung), das eine extreme Steigung aufgrund von losem Untergrund nicht mehr geschafft hat. Wiegetritt war nicht mehr zu machen. Ich habe es mit Schiebehilfe und hochschieben gerade so geschafft und das Teil war noch nicht mal beladen, bringt aber um die 30 kg auf die Waage. Beim Long John wäre es dann schon mehr.
 
Beiträge
3.220
Habe gerade ein Video gefunden wo ein E-Mtb eine ca. 100% Steigung hochgeprügelt wird:
Motor ist Shimano EP8, Systemgewicht dürfte so knapp unter 100 kg liegen, Kettenschaltung mit kleinem aber nicht extremen Gang. Es geht so einiges mit Motor.

Für's Lastenrad mit mehr Gewicht und wohl etwas weniger athletischem Fahrer (ich würde von mir auf jeden Fall nicht glauben dass ich den gleichen Antritt auf dem Rad hätte wie Danny MacAskill) könnte man daraus Hoffnung für die hier angeführten 25-30% Steigung schöpfen.
 
Beiträge
203
Habe gerade ein Video gefunden wo ein E-Mtb eine ca. 100% Steigung hochgeprügelt wird:
Motor ist Shimano EP8, Systemgewicht dürfte so knapp unter 100 kg liegen, Kettenschaltung mit kleinem aber nicht extremen Gang. Es geht so einiges mit Motor.

Für's Lastenrad mit mehr Gewicht und wohl etwas weniger athletischem Fahrer (ich würde von mir auf jeden Fall nicht glauben dass ich den gleichen Antritt auf dem Rad hätte wie Danny MacAskill) könnte man daraus Hoffnung für die hier angeführten 25-30% Steigung schöpfen.
Hübsches Video!

Ich möchte dich nicht entmutigen, aber die Entfaltung scheint im Video in etwa so groß zu sein wie der Radstand. Also vielleicht 110cm. Das ist halb so viel wie die kleinste Entfaltung bei Enviolo mit Mittelmotor und 26 Zoll HR.
= Faktor 2

Lastenrad plus Fahrer plus Ladung kommen schnell mal auf 200kg.
= Faktor 2

Falls es wirklich 100% Steigung im Video sind, wären wir jetzt schon nur noch bei 1/4 (=25%).

Dann noch der (vermutlich große) Leistungsunterschied zwischen Leistungssportler und Alltagsradler, eventuell Klickpedale?

Nicht zu vergessen haben wir bei 100% Steigung (45 Grad) den Bereich kleiner Winkel längst verlassen. Da fällt dann plötzlich der längere Weg (1m vor, 1m hoch, macht sqrt(2)m Diagonale) ins Gewicht. Verglichen mit einer 25% Steigung wirkt das nochmal so wie eine stärkere Untersetzung.
= Faktor 1,37
 
Beiträge
3.220
Hübsches Video!

Ich möchte dich nicht entmutigen, aber die Entfaltung scheint im Video in etwa so groß zu sein wie der Radstand. Also vielleicht 110cm. Das ist halb so viel wie die kleinste Entfaltung bei Enviolo mit Mittelmotor und 26 Zoll HR.
= Faktor 2

Lastenrad plus Fahrer plus Ladung kommen schnell mal auf 200kg.
= Faktor 2

Falls es wirklich 100% Steigung im Video sind, wären wir jetzt schon nur noch bei 1/4 (=25%).

Dann noch der (vermutlich große) Leistungsunterschied zwischen Leistungssportler und Alltagsradler, eventuell Klickpedale?

Nicht zu vergessen haben wir bei 100% Steigung (45 Grad) den Bereich kleiner Winkel längst verlassen. Da fällt dann plötzlich der längere Weg (1m vor, 1m hoch, macht sqrt(2)m Diagonale) ins Gewicht. Verglichen mit einer 25% Steigung wirkt das nochmal so wie eine stärkere Untersetzung.
= Faktor 1,37
Das sollte auch eher so als Einschätzungshilfe dienen, wieviel "Hubarbeit" ein aktueller Motor und ein trainierter Fahrer zusammen leisten können. Die 100% Steigung habe ich nur per Augenpeilung geschätzt, aber so wie das Mädchen da den Berg hochgeht sieht es mir nach ziemlich genau 45 Grad aus, also 100%.

Dass die Übersetzung da kleiner ist als mit einer Enviolo möglich ist mir klar, aber hier im Thread wurde ja auch schon oft zu einer Kettenschaltung geraten, und ich würde mich dem absolut anschließen. Man muss die Entfaltung passend wählen, um mit einer ordentlichen Trittfrequenz 6-8 km/h fahren zu können, dann passt es.
A propos, Danny's Entfaltung ist wohl mehr als 110 cm, denn er fährt so 7-8 km/h und sieht von der Trittfrequenz nicht nach spinning aus, da wären wir eher bei 150-160 cm. Schon noch ein ordentlicher Berggang, aber kein Kriechgang wie 110, womit man über 90 Trittfrequenz braucht um auf 6 km/h zu kommen.

Nach kreuzotter.de leisten Danny und der Motor da zusammen 1500-1600 Watt, wenn es wirklich 100% Steigung, 100 kg Gewicht und 8 km/h sind. Das reicht auch für 200 kg die 30% hoch (1300 Watt für 8 km/h, 1000 Watt für 6 km/h).

Anyway, grau ist alle Theorie, bin gespannt ob @Toffifee noch Probefahrten macht und berichtet was geht (y)
 
Beiträge
203
Dass die Übersetzung da kleiner ist als mit einer Enviolo möglich ist mir klar, aber hier im Thread wurde ja auch schon oft zu einer Kettenschaltung geraten, und ich würde mich dem absolut anschließen. Man muss die Entfaltung passend wählen, um mit einer ordentlichen Trittfrequenz 6-8 km/h fahren zu können, dann passt es.
Dass man mit der passenden Entfaltung überall hochkommt, solange man nicht umkippt und das Vorderrad nicht abhebt, darüber sind wir uns, glaube ich, alle einig.

A propos, Danny's Entfaltung ist wohl mehr als 110 cm, denn er fährt so 7-8 km/h und sieht von der Trittfrequenz nicht nach spinning aus, da wären wir eher bei 150-160 cm. Schon noch ein ordentlicher Berggang, aber kein Kriechgang wie 110, womit man über 90 Trittfrequenz braucht um auf 6 km/h zu kommen.
Du kannst Recht damit haben, wenn du schreibst, dass die Entfaltung größer ist als 110cm. Wenn du das Videos einmal stoppst und eine Kurbelumdrehung später ein weiteres Mal stoppst, siehst du, dass das Hinterrad beim 2. Stopp fast die Stelle erreicht hat, an der beim 1. Stopp das Vorderrad war. Also bedeutet eine Kurbelumdrehung eine Entfaltung von fast der Länge des Radstands. Der Radstand beträgt laut Hersteller ca. 120-130cm. Demnach beträgt die Entfaltung ca. 120cm.


Anyway, grau ist alle Theorie
Die Theorie mag grau wirken, spannend finde ich sie dennoch:
Multipliziert man alle genannten Faktoren, kommt man darauf, dass der Fahrer im Video bei gleicher Leistung mit einem beladenen Lastenrad (200kg statt 100kg) und der größeren Entfaltung der Enviolo (220cm statt 120cm), die ja Teil der Fragestellung war, knapp 20% Steigung schafft. (100% * 100/200 * 120/220 * 1,02/1,41 =19,7%)
Mit der 150cm Entfaltung einer Rohloff oder Kettenschaltung würde dieser Radfahrer dann schon an den 30% schnuppern.

Lebendiger wäre natürlich ein Video davon, wie jemand besagtes Lastenrad (200kg, 2,20m Entfaltung) eine 20% Steigung hochquält. Freiwillige vor?


Was bei @Toffifee am Ende herauskommt, interessiert mich auch.
 
Beiträge
3.478
Ich habe durch das 42er Blatt vom Motor vorne ja jetzt eine Minimalentfaltung von 2.46 und die Schwiegereltern wohnen an einem Berg mit 17%.
Aber freiwillig ohne Strom fahre ich da nicht beladen hoch :D
 
Beiträge
3.220
Ich habe durch das 42er Blatt vom Motor vorne ja jetzt eine Minimalentfaltung von 2.46 und die Schwiegereltern wohnen an einem Berg mit 17%.
Aber freiwillig ohne Strom fahre ich da nicht beladen hoch :D
Wer hat denn was von ohne Strom gesagt? Du musst da als Versuchsreihe mit immer mehr Last und voller Unterstützung hoch, damit wir wissen wo die Grenze ist. Deine Schwiegereltern bräuchten doch bestimmt demnächst eine Rüttelplatte, oder?
 
Beiträge
211
kleiner Tipp zur Bestimmung der Steigung: die Strecke in BRouter eingeben https://brouter.de/brouter-web
Unten rechts kann man das Höhenprofil ausgeben lassen und mit der Maus sich die Steigungen anzeigen lassen.

Wenn es grenzwertig steil wird, dann ist es eventuell auch recht mühsam bei voller Ladung das Rad ausbalancieren, daher wäre eventuell ein Lastenrad in Kombination mit einem Kinderhänger sinnvoll. Und natürlich gute Bremsen, damit man auch sicher den Berg herunter kommt
 
Beiträge
7
Ich habe euch nicht vergessen, bin im Moment aber sehr eingespannt da gerade sehr Vieles parallel läuft

Die Probefahrten waren auf jeden Fall sehr aufschlussreich, allerdings war mir nicht ganz klar, dass an dem Standort des Händlers an den ich verwiesen wurde ausschließlich Babboe gehandelt wird. Von daher möchte ich gerne noch einmal hinfahren und auch noch andere Marken im Vergleich testen. Ich konnte für mich herausfinden, dass ich mich mit dem Fahrgefühl eines Dreirades doch ganz gut arrangieren kann. Laut Händler könnte es aber auch mit dem Curve Mountain schwierig werden. Er meinte ich sollte mir in der Preiskategorie eventuell noch Christiania anschauen

Außerdem bin ich noch auf das BubbleBob Elektro 4 von einem österreichischen Händler gestoßen. Kennt das eventuell jemand oder kann dazu etwas sagen?

Danke übrigens für den Link zur Steigungsbestimmung. Wenn diese Werte stimmen hätte ich mich allerdings ganz schön verschätzt - laut Website sind es nur um die 15%. Das kommt mir bei dem steilen Stück schon sehr wenig vor. :unsure:
Ich kann mir aber evtl. einen Winkelmesser von einem Freund ausleihen und mal genauer nachmessen
 
Beiträge
5.715
Wenn Chrustiania nicht unbemerkt upgegradet hat, dann haben die einen Hinterradmotor, der wohl eher weniger bergtauglich als der Mittelmotor im Babboe ist.
Was ist denn mit einem Kettenschaltungs- Hinterrad im Babboe? Vielleicht ist das eine zum Berg und Budget passende Lösung?
 
Beiträge
7
lowtech, welches Babboe Modell meinst du denn genau?

Das City Mountain habe ich mir übrigens angesehen und denke die Kiste ist eindeutig zu klein für uns
 
Beiträge
3.220
Danke übrigens für den Link zur Steigungsbestimmung. Wenn diese Werte stimmen hätte ich mich allerdings ganz schön verschätzt - laut Website sind es nur um die 15%. Das kommt mir bei dem steilen Stück schon sehr wenig vor. :unsure:
Ich kann mir aber evtl. einen Winkelmesser v
Ich habe mich schon durchaus bei Steigungen verschätzt. Hier mal ein Foto vom steilsten Hügel in meiner ansonsten ziemlich flachen Stadt:
20210616_091511.jpg
Hätte da vom Gefühl her immer gesagt dass das 15% sein müssten, mit meinem Lastenrad ohne Motor habe ich mich da erst gar nicht ran gewagt. Gemessen hat er dann 10-11%, vielleicht 12 ganz kurz an der steilsten Stelle.
Also eine ganze Ecke weniger als gedacht, aber immer noch mehr als mein Limit mit dem alten Rad mit der Nexus 8, wo bei 10% Schluss war bei ca. 210 kg Gesamtgewicht. Im neuen Rad habe ich jetzt eine Rohloff, aber mit voller Kinderbeladung habe ich den Hügel noch nicht in Angriff genommen, weil ich da eigentlich nie lang muss.
 
Beiträge
3.478
der Anstieg bei den Schwiegereltern ist laut der Karte dann auch nicht so schlimm, wie es die 17% am Schild suggerieren
F5D8EE7B-4E2B-4046-8321-A80130ED7818.jpeg
vielleicht fahre ich da doch mal hoch
 
Beiträge
5.715
lowtech, welches Babboe Modell meinst du denn genau?

Das City Mountain habe ich mir übrigens angesehen und denke die Kiste ist eindeutig zu klein für uns
Ja, das hab ich mir beim City schon gedacht.

Ich meinte, wenn euch das Babboe Curve
Mountain von Platz, Preis und Fahrgefühl passt, ist es vielleicht eine Überlegung wert, dieses von der Enviolo auf eine bergtauglichere Kettenschaltung umzubauen.
je nach Händler verrechnet der die Teile mit den alten, falls nicht sollte der Ausbau und Verkauf der Enviolo die Teilekosten (mit) finanzieren.
 
Beiträge
3.478
612BF5AA-3B39-44E5-A842-79A531119E7D.jpeg
Echt erschreckend wie wenig Prozente die Anstiege hier haben die man sich dann öfters hochquält und meint die sind steiler.
Den Anstieg bin ich schon ohne Motor (Akku nach 90km Tour leer) hoch. Kind, Decke, Kissen, Ball, BT Box vorne drin und hinten noch eine Ortliebpacktasche.
Das ging ganz gut mit den oben angegebenen 2.46m Entfaltung im kleinsten Gang
 
Oben Unten