Kaufberatung 1.Lastenrad Babboe City?

Beiträge
2
Hallo!
Ich fahre nun seit zwei Jahren täglich mit unserem E-Bike. Ich würde mir nun gerne ein Lastenrad kaufen. Ich habe mich versucht zu informieren bin aber etwas überfordert. Das Babboe City fällt ins Auge, die Qualität soll ja aber eher nicht ganz so toll sein...?!
Ich fahre täglich und würde gerne kleinere bis mittlere Einkäufe damit erledigen können. Ich habe eine 4-jährige Tochter. Diese soll ebenfalls mitfahren, z.b. zum Kindergarten oder bei längeren Ausflügen. Schön wäre, wenn dann noch ein kleiner Einkauf dazu passen würde. Generell wird die Zeit, in welcher sie noch mitfährt, wahrscheinlich absehbar sein.
Es soll also ein "Alltagsrad" werden, welches aber täglich in Gebrauch wäre.
Den ein oder anderen steileren Hügel gibt es außerdem zu überwinden. Wir wohnen in der Stadt und ich denke ein Zweirad wäre besonders praktisch?! Ich bin 1,68 m groß und nur ich würde es fahren.
Preislich wären so um 4000€ ganz toll, also eher günstiger?
Ein paar Tipps wären toll! Vielleicht hat jemand einen Geheimtipp?
 
Beiträge
4.541
Willkommen!
Ich bewege seit nun fast 6 Jahren ein Babboe City E.
Das funktioniert soweit gut.
Die konstruktiven Mängel früher Exemplare sind behoben.
Angesichts gestiegener Preise (bei zugegeben verbesserter Ausstattung) lohnt aber der Blick zum mMn besser verarbeiteten, leichteren und in Europa gefertigten Bakfiets Cargo Long.Ausstattungsbereinigt ist das ggfs. sogar günstiger.
Beide Räder funktionieren aber dürfen angedachten Zweck.
Ich versuche im Laufe des Tages links zu meinen Fäden über Bakfiets und Babboe zu ergänzen.
 
Beiträge
2.657
Schön wäre, wenn dann noch ein kleiner Einkauf dazu passen würde.
Bei nur einem Kind in der Kiste passt auch durchaus ein mittlerer Einkauf noch mit rein.

Generell wird die Zeit, in welcher sie noch mitfährt, wahrscheinlich absehbar sein.
Das können schon noch durchaus ein paar Jahre sein. Im Bakfiets passt die Kistenlänge auch noch für die Beine von 10-jährigen.
 
Beiträge
4.541
Es gab einen Rückruf für den vorderen Rahmenteil und der hintere Teil ist mit einem Verstärkungswinkel am Lenkrohr versehen.
Bis zu 2 Kinder passen prima ins City, darüber ist das Bakfiets wegen der eckigen Kiste im Vorteil. Ein Einkauf passt dazu. Gepäckträger-Taschen sind trotzdem sinnvoll.
Das City Dach ist schon hoch, dicht und günstig, aber die Scheiben vergilben relativ schnell. Die Bakfiets Dächer sind relativ teuer, aber super robust.
 
Beiträge
232
Preislich wären so um 4000€ ganz toll, also eher günstiger?
Moin, ich stimme @lowtech in seinen Ausführungen zu, wir sind mit unserem bakfiets auch hochzufrieden. Gestern war die "Nachbarin" (einmal quer übers Feld) zum Probefahren da. Die war vorher das neue Gazelle gefahren. Auch eher ein Hollandrad. Ihrer Meinung nach fuhr sich das noch ne Ecke agiler und punktet mit Federgabel. Liegt dann aber ohne Verdeck ziemlich genau bei 4000€ aber es sollen z.Zt. ein paar verfügbar sein.
 
Beiträge
4
Moin, wir fahren seit einem guten Jahr und ca. 1300 km das Babboe City Mountain und sind sehr zufrieden damit. Deine Preisgrenze wäre da mit dem kleinen Akku gerade noch getroffen. Das Verdeck ist grundsätzlich klasse ( günstig, hoch, große Fensterflächen). Wenn man allerdings nur ein Kind transportiert, ist das bakfiets Verdeck evtl. etwas windschnittiger.
Der Yamaha-Antrieb ist kraftvoll, allerdings nicht leise. Das kann man im radelbande Testvideo recht gut hören. Die Tektro Scheibenbremsen sind auch mit 3 Kindern und Einkauf in den Satteltaschen ausreichend, echte Berge haben wir hier in Bremen aber auch nicht.

Einziger Defekt war ein gebrochenes Lichtkabel am scheinwerfer.

Modifikationen:
- Tubus Gepäckträger(Original war mir optisch zu wuchtig)
- Scheinwerfer Trelock, viel Lumen aber fehlkauf, macht sehr hellen kleinen Fleck. Auswahl ist wegen max. Lichtstrom Yamaha eingeschränkt, würde nächstes Mal B&M cyo premium nehmen
- Schmutzlappen Fahrer Berlin vorne
- 180mm Bremsscheibe hinten
- Große Messingklingel



Besten Gruß,
Hendrik
 
Beiträge
5
Hallo Anni,
wir fahren seit 7 Monaten das City Mountain mit dem großen Akku.
Nach über 700 km gibt es keine Probleme.
2 Getränkekisten und ein halber Wocheneinkauf für 4 Personen werden mit einer Fahrt erledigt. Eine Steigung von 5 % liegt auf dem Weg und lässt sich locker mit 19 km/h fahren.
Manchmal hole ich unsere Tochter (16) damit vom Bus ab. Das ist spaßig und sie sitzt mit 162 cm und 48 kg gut in der Kiste.
Wir haben nur die Lastenabdeckung montiert.Eine Akkuladung reicht immer für 85 - 120 km.
Ich würde das Rad immer wieder kaufen.
Vg
Borg
 
Beiträge
59
Angesichts gestiegener Preise (bei zugegeben verbesserter Ausstattung) lohnt aber der Blick zum mMn besser verarbeiteten, leichteren und in Europa gefertigten Bakfiets Cargo Long.Ausstattungsbereinigt ist das ggfs. sogar günstiger.
Das Bakfiets ist vor einigen Tagen teurer geworden (Katalogpreise +200€ oder so). Aber das trifft ja zurzeit viele Lastenräder...
 
Beiträge
59
Den ein oder anderen steileren Hügel gibt es außerdem zu überwinden.
Das Babboe City E hat einen Hinterrad-Motor. Der profitiert nicht von der Gangschaltung. An Steigungen kann man mit dem City E meiner Erfahrung bei einer Probefahrt nach durchaus verhungern.

Das Babboe City Mountain hat dagegen einen Mittelmotor, der von der Schaltung profitiert. Die Schaltung ist zudem besser und der Motor ist stärker (70Nm). Bei einer Probefahrt ging das Lastenrad an Steigungen gut ab. Interessanterweise hat Babboe beim Mountain den Gepäckträger weggespart und den Akku in den Kasten verlegt. Sieht vielleicht schnittiger aus und der Akku ist womöglich besser vor Sonne und Kälte geschützt - ich selbst finde es unpraktisch.

Das Bakfiets fährt sich meiner Meinung nach schöner als die Babboes. Es gibt mehr Auswahlmöglichkeiten (siehe den Konfigurator auf bakfietsonline.nl zur Orientierung). Der Motor ist allerdings schwächer als beim Babboe City Mountain (in den meisten Konfigurationen hat der Shimano Steps des Bakfiets 50Nm).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
16
Hallo!
Wir haben seit 2 Jahren auch ein Babboe City E. Also ohne Mittelmotor. Mittlerweile haben wir immerhin schon 3500km damit zusammengefahren. Mängel gab es bisher keine.
Die Original Beleuchtung taugt einfach nichts, die habe ich nachgerüstet. Ansonsten sind wir aber sehr zufrieden mit dem Rad. Preis-Leistung stimmt, meiner Meinung nach.
Man kann auch mit dem Nabenmotor die eine oder andere Steigung gut meistern, die 3% Steigung, die bei Babboe angegeben werden, ab der man lieber das City Mountain wählen sollte, halte ich für übertrieben. Aber es stimmt schon, dass man recht früh mitstrampeln muss, wenn es steiler wird. Beladen dann umso früher.
Das Rad ist ziemlich schwer, das merkt man, wenn man es vom Ständer schiebt, vor allem wenn dann noch viel geladen ist. Wir haben den kleinen Akku, der reicht immer mindestens 40km bei voller Unterstützung.
Gruss*
 
Oben Unten