"Karl" von Carla Cargo

das stimmt,

Aber Fleximodal ist eigentlich m.M. nach nur auf den Transport von Europaletten beschränkt, während man beim KARL alles mögliche Sperrige und Gewichtige transportieren kann.

Hinterher hat auch vor Kurzem einen Europaletten-Anhänger herausgebracht.

Ich denke, dass aber auch die eingesetzten Zugräder schön verstärkt und stabil sein müssen, um längerfristig so schwere Transporte auszuhalten.

Mir sind schon 2 Rahmen an den Ausfallenden gebrochen, weil ich mit diesen mit dem Bikes At Work-Anhänger Möbel, Klaviere, Kühltruhen, etc. gezogen habe.

Irgendwann war das Stahl am Rahmen so weich, dass es gebrochen ist.

Ich schau mir auf der SPEZI mal genauer die Verbindungselemente bzw. die Kupplung an und werde mal ein paar Fotos machen.

Bin schon gespannt, wie dies gelöst wurde.


L.G. Cargomaniac
 
Die Kupplung sollte bei dem Anhänger ja nur sehr gering belastet sein, da vom Prinzip her keine Stützlast aufliegt (die trägt das Vorderrad des Anhängers), und Dank eigenem Antrieb und Bremse im Anhänger auch nur wenig Zug und Druck. Belastung des Zugfahrrads ist also sehr wenig, wenn der Anhänger selbst solide genug ist ist alles gut.
 
Oben Unten