Kargon - neues Lastenrad

Ich hatten den Eindruck, dass Conti nicht so richtig auf dem Markt ankam. Kargon, Ebike Manufkatur und sonst weiß ich niemand. Liefertermine wurden speziell bei dem Revolution Motor verschoben usw.
Interessant wird es was nach 2022 passiert.
Ich bin sehr gespannt was Kargon einbaut.
 
Kargon wird in Zukuft den Shimano Steps verbauen. Die Prüfung hat anscheinend schon stattgefunden. Das Shimano-Kargon wird vermutlich ab Februar/März bereits ausgeliefert. Ich hatte bei Kargon angerufen - und die Auskunft erhalten. Das Telefonat war der Hammer - Kundenservice at it's best! Grüße an Eike :)
 
Ich könnte mir vorstellen, dass bei einem schweren Lastenrad das Drehmoment eine wichtige Rolle spielt, v.a. am Berg und beim Anfahren mit hohen Lasten. Der Shimano hat nur ein Drehmoment von 70Nm. Der Brose Drive S Magnesium hat 90Nm und ist nicht viel schwerer als der Shimano Steps in der Magnesium-Version.Auf dem Papier sieht der Brose Motor besser aus, oder ist die Regelung gegenüber Shimano schlechter?
 
Sehr geil! weißt du zufällig ob E 6000, E 7000 oder E 8000
Das wurde mir gesagt, ich weiß es aber leider nicht mehr - das Telefonat war sehr lang und ausfürhlich, konnte mir beim besten Willen nicht alles merken. Ich weiß nur noch, dass es nicht der gleiche Motor wie bei meinem Bullitt (E6100) ist und dass auf jedenfall ein MTB-Motor, also E7000 oder E8000, gewählt wurde. Aber will auch nichts falsches schreiben - wenn du Kaufinteresse hast, dann würde ich auf jedenfall nochmal anrufen und nachfragen.
 
Ich denke im Moment gibt es keinen richtig schlechten Motor. Der Conti hat ja anscheinend auch sehr wenige Probleme gemacht und die meisten Motoren funktionieren einfach. Ich hatte immer nur Vorbehalte bezüglich des Conti, da der nur sehr wenig verbreitet war und das konnte nicht der Anspruch dieses Herstellers sein. Bei Shimano habe ich keine Bedenken das es ein funktionierendes Gesamtpaket ist. Es gibt so viele Räder mit den verschiedenen Shimano Motoren und so richtig viel schlechtes hört man nicht.
 
Die Motoren im Lastenrad halten gewöhnlich nicht lange. Schau mal bei den Threads zu Riese und Müller mit Bosch Motor. Mehr Drehmoment könnte heißen, dass die verbauten Teile belastbarer sind und die Motoren im Lastenrad nicht so schnell defekt gehen.
 
Das kann ich als eifriger Leser des Pedelecforums so nicht bestätigen. Dort verrecken ebenso Motoren - ganz gleich in was für einem Rad.
 
Das Motoren im Lastenrad nicht so lange halten, halte ich für ein Gerücht. Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen.
 
mit dem bescheidenen Lenkeinschlag, rangiert sich das Teil wie ein LKW
... des 80er Packster.... Also ich finde mehr Lenkeinschlag wird überbewertet. Hatte gestern Abend 30 kg Brennholz geladen, dann ist bei vollem Lenkeinschlag der Hebelarm beim Rangieren so groß, dass man schon aus der flachsten Rinne nicht mehr raus kommt. Mehr Lenkeinschlag bei der Gesamtlänge erhöht vielleicht sogar das Risiko vorne wegzurutschen.
 
Mehr Lenkeinschlag bei der Gesamtlänge erhöht vielleicht sogar das Risiko vorne wegzurutschen.
Ich hatte das woanders schon mal geschrieben - mir ist das Kargon beim anfahren mit zu starkem Lenkeinschlag aus Versehen tatsächlich mal übers Vorderrad geschoben als ich dann noch zu fest reingetreten habe - ist aber nix passiert, und in der Form ist mir das nur ein Mal vorgekommen.
Beim rangieren oder wenden auf schmalen Zufahrten ist es halt super 90° (oder mehr...) einschlagen zu können.
Ich persönlich vermisse keinen Lenkanschlag, im Gegenteil...
 
Ich hatte das woanders schon mal geschrieben - mir ist das Kargon beim anfahren mit zu starkem Lenkeinschlag aus Versehen tatsächlich mal übers Vorderrad geschoben als ich dann noch zu fest reingetreten habe - ist aber nix passiert, und in der Form ist mir das nur ein Mal vorgekommen.
Beim rangieren oder wenden auf schmalen Zufahrten ist es halt super 90° (oder mehr...) einschlagen zu können.
Ich persönlich vermisse keinen Lenkanschlag, im Gegenteil...
Das sehe ich aus meiner Erfahrung auch so. Beim Pedalpower gibt es auch keinen Lenkeinschlag und beim Douze schon, hat beides seine Vor- und Nachteile... was aber meiner Erfahrung nach in seltenen Fällen relevant ist, wie schon mehrfach erwähnt wurde ;)
Gruß
derbonsai
 
Zitat von Kargon:
Coming up soon! Wir freuen uns euch für 2020 das Kargon ONE mit Shimano Steps E6100 zu präsentieren! Der serienreife Prototyp ist fertig und die EMV-Prüfung nach DIN EN 15194 erfolgreich bestanden.
Die Rahmenproduktion startet im Februar. Wir freuen uns auf euer Feedback. #kargon #shimano #steps #pedelec #ebike #lastenfahrrad #lastenrad #cargobike #di2 #lightbike #kindertransport #madeingermany #shimanodi2 #handmade @ Schneppenhausen, Hessen, Germany
 
Das ist schade. Ich war sicher, dass es der E8000 wird. Ich bin kein Experte für die aktuellen Motoren, jedoch liegt doch die Überlegung nahe für ein Lastenrad einen starken Motor zu wählen.
Kosten? Es sind wohl rund 500 € Unterschied zumindest beim Bullitt.
Dort gibt es ja E8000 und E6100 parallel. Verstehe ich auch nicht, da ich außer dem Preis keinen Unterschied sehe.
Gibt es gute Argumente für den E6100?
 
Das ist schade. Ich war sicher, dass es der E8000 wird. Ich bin kein Experte für die aktuellen Motoren, jedoch liegt doch die Überlegung nahe für ein Lastenrad einen starken Motor zu wählen.
Kosten? Es sind wohl rund 500 € Unterschied zumindest beim Bullitt.
Dort gibt es ja E8000 und E6100 parallel. Verstehe ich auch nicht, da ich außer dem Preis keinen Unterschied sehe.
Gibt es gute Argumente für den E6100?
Mit E8000 wäre meines Wissens nur Kettenschaltung möglich, da der zu viel Drehmoment für die Getriebenaben erzeugt.
Dennoch könnte man beide Motoren anbieten, die Aufnahme im Rahmen ist identisch...

Kim
 
Kargon lässt immer eine EMV-Prüfung mit dem eingesetzten Motor machen. Sie gehen davon aus, dass Shimano in absehbarer Zeit einen Nachfolger des E8000 rausbringt. Darum möchten sie sich die EMV-Prüfung für den bald veralteten Motor sparen, werden dann aber sicher zu gegebener Zeit ein Modell mit dem neuen Motor EMV-geprüft auf den Markt bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Als Bereits-Kargon-Besitzer stellt sich da nun die Frage, was nach 2022 wird. Wäre prima mal Zeichnungen des Shimano- und des Conti-Motors übereinander zu legen um zu schauen, ob ein Adapter im Rahmen des Möglichen liegt. An der Akkuhalterung wird’s ja nicht scheitern.
aber noch ist’s ja paarJahre hin.
Abseits von Motor, Gewährleistung und Co ist’s schade um die App-Anbindung - da wird dann ja sicher auch nicht mehr viel Aufwand reinfliessen :(
 
Auf der Conti-Webseite steht nun auch:

"Continental informs
We have decided to discontinue all our e-bike and pedelec business by the end of 2019 and prefer to invest in other growth fields at present. As part of our portfolio management process, we constantly review potential strategic options to ensure the sustainable development of our business.

We will do final engineering work now for our 48V E-Bike Systems and phase-out production within Q1/2020. All mandatory legal warranty claims for our 48V and 36V E-Bike Systems that have been already or still have to be delivered in line with contractual obligations as well as their spare parts supply will be secured by Continental. Therefore, our service team will be available until 2022.

In case of any questions please do not hesitate to contact our team via service@bmd.contitech.de or 069 7603 9808."
 
Ich würde mir keine allzugroßen Sorgen machen.
Ich bin sicher, dass Kargon aber auch die anderen Hersteller, die Conti eingebaut haben ,sich spezifische Teile aufs Lager legen.
Für den Akku gibt es Firmen die Zellenwechsel anbieten, da findet sich bestimmt auch jemand der das bei Contiakkus macht.

Was wirklich Schade ist, ist dass keine Updates mehr kommen werden
 
Oben Unten