Kargon - neues Lastenrad

Beiträge
328
Moin, da ich in froher Erwartung bin....

Hat jemand eine Weberkupplung am Kettenschaltungs CargoFaktory? und wenn ja welche und wie und wo befestigt.
Ein Bildchen wäre nett.
 
Beiträge
328
Hallo Kargonfahrer, nun bin ich auch stolze Bersitzer eines neuen Kargon.
Meines habe ich am Samstag auf eigener Achese 130 km überführt und was soll ich sagen;
Das Rad ist super. Also ehemaliger Loadfahrer fühlt sich die Seilzuglenkung bei schneller Fahrt noch ungewohnt an. Aber das Rangieren ist ein Traum
Der EP8 macht was er soll, der Akkuverbrauch ist sehr gering und die DI2 begeistert mich sehr.

Gekauf habe ich es nach eine Tipp hier, bei TwentyInch in Darmstadt und das hatte super geklappt. Beratung, Empfehlungund Einweisung war super.
Also großes Lob.
20210626_110213.jpg
 
Beiträge
33
Was lange währt wird endlich gut ;) !
Freut mich dass Du es Dir "nach all den Jahren" gekauft hast!
Ich hatte nie ein anderes Long John, aber Lenkung und Ständer gehören für mich zu den Top-Features des Kargon!
Ursprünglich wollte ich ein Bullitt kaufen, aber ich könnte mir heute nicht mehr vorstellen eines mit Gestängelenkung zu fahren...
Eine Freundin von mir hat eine Libelle, da nervt mich das schon beim rangieren...

Ganz ehrlich, am Anfang habe ich mich kaum getraut mit dem Kargon einhändig zu fahren, aber nach ein paarhundert km fuhr sich das vom Gefühl her richtig gut - einfach fahren, der Rest kommt von selbst, man gewöhnt sich unheimlich schnell an die Fahrphysik!

OK... Motor, Kettenschaltung... da kann ich nicht mitreden, ich fahre Rohloff ohne Motor.
Aber das ist ja Geschmackssache bzw. eine Frage dessen was man transportieren will und der Topographie.

Ich hatte die Jungs auch 2018 kennengelernt und direkt eins gekauft, ich bin heute noch sehr angetan.
Einzig die Ladefläche könnte etwas länger sein :whistle: ...
Sonst fällt mir nichts wichtiges ein das ich verbessert haben wollte an dem Rad.

Dir auf jeden Fall viel Freude mit dem Rad!
 
Beiträge
328
Danke ich denke das Rad und ich, wir werden noch Freunde.
Es sind noch ein paar kleinnigkeiten die ich anpassen muß, aber das Gesamtpaket ist super
 
Beiträge
4
Sauber und willkommen im Club.
Ich habe nach nun 750 km folgendes zu berichten:
Die Magura singt seit Tag 1 und das bekannte „Einbremsen“ hat wenig geholfen.
Habe dann den Sattel komplett gelöst, die Kolben bis zum Anschlag zurückgedrängt und nochmal alles mit viel Geduld zusammengesetzt… hat geklappt, aber hat Zeit und Nerv gekostet.
Neuerdings knackt die Pedalerie und ich habe ein minimales Spiel an der Pedalerie festgestellt.
Kann mir jemand sagen (EP8) ob ihr das auch habt?
Also die Kurbel lässt sich ein winziges Bisschen bewegen und ich vermute hier das Problem.
Bin an und für sich auch sehr happy, nur braucht es doch ein wenig Zuneigung und Geduld bis alles läuft wie es soll.
Ach ja und die Griffe ab Werk sind eine Frechheit , aber sonst happy.
 
Beiträge
79
Ich habe nach nun 750 km folgendes zu berichten:
Neuerdings knackt die Pedalerie und ich habe ein minimales Spiel an der Pedalerie festgestellt.
Kann mir jemand sagen (EP8) ob ihr das auch habt?

Ich musste glaube ich auch was an den Pedalen nach ziehen... ungewöhnlich ist das IMHO nicht nach einigen Km.

Bremsen, Handgriffe, Sattel, Pedale... also alles auch schon durch ;). Bei mir kündigt sich jetzt das nachstellen des Seilzuges an ~650km. Ist aber normal das sich da was "setzt"... genau so wie das nachstellen an der Pedalerie...

Also die Kurbel lässt sich ein winziges Bisschen bewegen und ich vermute hier das Problem.
Dem würde ich sehr schnell auf die Spur Gehen! Nicht das sich da auf der Welle was einläuft...
 
Beiträge
38
Danke ich denke das Rad und ich, wir werden noch Freunde.
Es sind noch ein paar kleinnigkeiten die ich anpassen muß, aber das Gesamtpaket ist super
Du hast ja den direkten Vergleich zum Load, wie groß ist der Unterschied beim Fahrwerk, hinten ist ja jetzt starr, dafür hast du vorne ne bessere Gabel und die Seilzuglenkung.....
Preislich ist das ja ein Niveau....
 
Beiträge
328
Das Load ist deutlich komfortabeler und der Hinterbau funktioniert beim Load auch mit dem Standarddämpfer erstaunlich gut. Aber man hat dort eben auch alle Nachteile eines Fullys: Wippen, Einfluß auf den Antriebe... und das was mich wirklich gestört hat: Bei schnellen langen Kurven mit Last, wußte ich nie was mein Hinterbau wirklich macht, da er dann eingefedert hat.
Der Hinterbau des Kargon ist recht steif (im positiven Sinn), wobei im Wiegetritt die Bremse schleift, da weiß ich noch nicht obs an den Ausfallenden hängt. Die Gabel am Kargon ist deutlich besser als die alte Load Gabel.
Der EP 8 ist super und die mit dem Akku erziehlbaren Reichweite sind ne Wucht (nach 140 km mit 30 % Rest)
Der Einfluß der Hinterbaufederung auf die Ladung/Ladefläche ist geringer als man denkt. Hier ist die Gabel wichtiger.
Die Seilzuglenkung war für mich ein wesentlicher Kaufgrung: Beim Load konnte ich so oft nicht ohne absteigen und rangieren irgendwo Wenden oder um Ecken rum. Jetzt: langsam fahren und mit etwas geschick kann man auf nem Radweg wenden. Ich finde es geil.
Aber: Die Seilzuglenkung ist indirekter als die Stange, wer sprortlich fährt wird das merken.
Beim Load fand ich die Bremsen in Anbetracht des Preises ne Frechheit. Bei Kargon spart man an Sattel, Griffen und Kleinscheiß.
Die Magura bremst extrem gut, aber das Handling liegt unter Shimano Niveau.
Die 11XT DI2 ist einfach nur gut und in allen Belangen besser als eine normale XT
Der Bereich Lenker und Lenkstange ist beim Kargon viel stabiler ausgeführt als beim Load, dort fand ich dass dieser sehr viel geflext hat.

Der Vergleich bezieht sich auf ein aktuelles Kargon mit einem Load 1 mit Bosch Classic.
 
Beiträge
38
Danke für die Antwort, das Load fand ich ganz gut, aber etwas lahm, Ich kann nächste Woche wohl ein Kargon mit 6100er Motor Probe fahren.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
38
So, nun durfte ich auch testen....
Hinterhand straff, mit Federsattel oder gefederter Stütze ok, Gabel ein Traum im Vergleich zum load....

Motor und Nabe passen gut zusammen, über 30kmh locker drin, auch bergauf genug Luft.
Rangieren geht super, mit leichtem Gegenlenken kann man gut einhändig fahren.
Automatik Funktion war nicht so meins, praktisch ist das eigenständige runter schalten im Stand.

Das Rad ist für ein Lastenrad federleicht, hebe ich locker mit einer Hand hoch...

Ich bekomme nen anderen Vorbau und Wunschfarbe, jetzt heisst es sechs Wochen warten....
 
Beiträge
392
Bzgl. Gabel: Das ist die Spinner 300 Air, oder?
Was macht die besser als die Load-Gabel (Suntour?)?
 
Beiträge
38
Ich finde die spricht sensibler an, gerade wenn man zügig über Kopfsteinpflaster fährt....

ist natürlich alles subjektiv....
 
Beiträge
392
Ahja, kann das an der Air-Ausführung liegen?
Ich fahre die Spinner 300 auf meinem Rad, allerdings in der Basisausführung. Dass sie sensibel anspricht hätte ich jetzt nicht als erstes gesagt...
ist aber am Cargo ohnehin schwieriger, vermute ich.
 
Beiträge
193
Bzgl. Gabel: Das ist die Spinner 300 Air, oder?
Was macht die besser als die Load-Gabel (Suntour?)?
Ich würde vermuten, dass es wahrscheinlich ein Faktor ist, nicht die schlechteste Gabel zu sein, die jemals produziert wurde. ;)

Aber im Ernst: Die Suntour ist locker, schwer, nicht verstellbar und schlecht abgedichtet. Jede einstellbare Luftfedergabel ist eine Verbesserung.
 
Beiträge
328
Im Vergleich zur alten Spinner am Load 1 ist die Spinner Air tatsächlich nicht so schlecht.
Die Problem der Suntour scheinen dort nicht vorhanden zu sein, wei dauerhaft die Gabel ist wird sich zeigen
 
Beiträge
193
@woodfabi
Selbst die alte Spinner-Gabel der frühen Load-Modelle ist in vielerlei Hinsicht besser als die aktuelle Suntour. Das Hauptproblem war, dass es zu weich gefedert und flexibel war, aber zumindest schluckte es kein Wasser und hatte die Buchsen so locker, dass sie 20 mm Spiel am Rad zuließen. :p
 
Beiträge
34
Hat schon jemand ein Rahmenschloss montiert? Die breiten Reifen (und Radschützer) dürften ein kleineres Problem sein, für automatische Schlösser wie das iLockIt reicht wohl auch der zur Verfügung stehende Raum zwischen Rahmen und Radschutz nicht aus :/

Problem 2: Ich vergesse regelmäßig mein Kettenschloss, wenn es zwischen Rahmen und Rad angebracht ist. Kargon vom Ständer schieben, und es knirscht in den Speichen - auch der Drehzahl-Sensor des Conti-Motors am Hinterrad ist uns dadurch schon weggebrochen.
Die einzige Abhilfe die ich bisher dafür gefunden habe sind die dünnen Spiralkabel, die Motorradfahrer sich als Erinnerung an den Lenker hängen wenn sie ein Bremsscheibenschloss montieren - aber richtig "hübsch" ist die Lösung auch nicht. Ein Automatikschloss wäre gut, scheitert aber am verfügbaren Platz... was tun, ausser "Gedanken zusammennehmen"?
 
Beiträge
193
Ich bin kein Fan von rahmenmontierten Radsicherungen.

Zur Fixierung des Rades verwende ich anstelle eines Radschlosses ein Bremsscheibenschloss mit Alarm oder das klappbare Alarmschloss von Abus. Das Verlegen des Spiralkabels vom Bremsscheibenschloss zum Lenker ist im Vergleich zum Austausch beschädigter Speichen eine kleine Unannehmlichkeit und hilft auch bei der Abschreckung.
 
Oben Unten