Kargon - neues Lastenrad

Beiträge
27
Ich habe die Kids heute mit dem Rad abgeholt und mal Fotos vom Verdeck mit Kindern gemacht.
IMG_20201218_131342.jpgIMG_20201218_131353.jpgIMG_20201218_131359.jpg
 
Beiträge
1.626
@Kalle2020
Doch, im Falle meines Modells muss es der "fette" sein, da der andere mit der Zugkraft regelmäßig überfordert war und einriss.

Meine Sattlerin hat einen Reißverschluss aus dem Zeltbereich oder Verdeckbereich (die macht ja hauptsächlich Autos) verwendet.
Ich konnte bislang nur im Labor testen (Gießkanne), da hielt er bislang dicht. Der Gartenschlauch mit möglichem größeren Wasserdruck ist schon eingemottet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3
Noch eine Frage zu dem Verdeck: wenn das Rad draussen steht, und es nachts regnet, sind dann morgens die Sitze nass?
 
Beiträge
27
Ja, sind sie.

Ich bin jetzt ein paarmal mit Verdeck, aber ohne Kinder, im Regen unterwegs gewesen. Die Sitzbank wird nass, auch während der Fahrt troft das Wasser von diesem Windschutz genau auf die Sitzbank. Ich hatte letztens im Regen, kein Starkregen, was zu essen geholt die Papiertüte im Fußraum. Zu hause war diese ebenfalls leicht feucht, auch da kommt beim stehen an der Ampel Wasser hin.

Ich muss sagen mich überzeugt das Verdeck nicht ganz. Zumindest nicht als Regenschutz für die Passagiere. Als Windschutz ist es tauglich.
 
Beiträge
245
Der arme Martin....
Na, mal Spaß beiseite, für einen "Windschutz" isses zu happig und das "wenn es nur ein bisschen regnet geht das meiste daneben" gilt auch für die Wachstischdecke, die ich von Ommas Gartentisch gemopst habe. (Bloß nicht die guten Plaste/Blei-Kirschen verlieren, die die Ecken unten halten.) Und dieser Plexiglasabweiser wirkt nach: "Da muss noch was hin, dass es nicht ganz so reinschlägt, aber irgendwie hält ein Stück Plane nicht von allein in der Luft..."
Ich versuche eigentlich nicht alles schlecht zu reden, aber hier fehlen mir irgendwie die (positiven) Worte.
 
Beiträge
269
Und dieser Plexiglasabweiser wirkt nach: "Da muss noch was hin, dass es nicht ganz so reinschlägt, aber irgendwie hält ein Stück Plane nicht von allein in der Luft..."
(y)

...dafür schaut es von der Seite irgendwie so aus, als hätte jemand vergessen, die Heringe einzuschlagen und das Zelt auch ordentlich abzuspannen...
 
Beiträge
298
Der Preis ist schon extrem,
Aber die Idee das Verdeck hinten zu öffen ist gut.
Bei vielen Lastenräder muß das Verdeck entweder unter dem Lenker sein oder man kann nicht mehr richtig lenken. Oder es gibt ne Stufe mit Verdeck bei langen Lastenrädern.
Es ist das erste Model einer neuen Idee und so schlecht ist die Idee ncht.
 
Beiträge
2.744
Das Verdeck von Clarijs für Bakfiets und workcycles kann hinten aufgerollt werden. Ich habe es eigentlich immer offen, es sei denn dass Rad steht bei starkem Regen draußen.
 
Beiträge
124
Das Verdeck von Clarijs für Bakfiets und workcycles kann hinten aufgerollt werden. Ich habe es eigentlich immer offen, es sei denn dass Rad steht bei starkem Regen draußen
Wir haben auch immer offen.. sonst höre ich gar nicht was die Kids sagen. Ist zwar das von bakfiets.nl und nicht Clarijs aber ist im Prinzip das gleiche.
 
Beiträge
269
Wir haben auch immer offen.. sonst höre ich gar nicht was die Kids sagen. Ist zwar das von bakfiets.nl und nicht Clarijs aber ist im Prinzip das gleiche.
Wir auch, allerdings kann man unseres (nicht ganz geglückte Sonderanfertigung) hinten gar nicht Schließen. Während der Fahrt geht das niemandem ab, auch nicht bei starkem Regen oder Kälte, abgesehen davon, dass das die Kinder die ganze Strecke durchquasseln und ich - dito - sie dann nicht hören würde. Fürs Parken wäre es aber toll, um insbesondere den Stauraum hinter den Sitzen zu schützen.
 
Beiträge
27
Das es hinten offen ist, finde ich praktisch. So kann ich mit den Kids reden und die auch hören. Wobei eine die Möglichkeit hinten zuzumachen beim parken vorm Supermarkt oder ähnlichen, gerade im Regen, praktisch wäre.
Mein Eindruck ist, Kargon hatte ne einige gute Ideen, nur in der Umsetzung gibt es noch einiges an Verbesserungspotential.
 
Beiträge
17
Womit ich auch wieder ins Grübeln komme: Ende letzten Jahres hatte ich mich noch davon überzeugt, dass der E6100 mit Nabe reicht, aber wo der EP8 jetzt angeboten wird, könnte ich wieder schwach werden...

Wir ziehen voraussichtlich im August fix ins (Ober)Allgäu, da ist es theoretisch schon denkbar, mal mit zwei Kindern vorne drin auf eine Berghütte zu fahren - d.h wie reden hier von möglichen Anstiegen mit 10% und mehr über ein paar Kilometer. Wie sind eure Erfahrungen: Reicht der E6100 oder sollte es in diesem Terrain doch besser der große Motor sein?
 
Oben Unten