Johnny Loco Cargo Coupe (Gebrauchtkauf), Erfahrungen

Hallo cubernaut!

Es ist der Qeridoo Sportrex 2. Bike Box hat ihn uns mit zweiter Kupplung inklusive versandkostenfrei für 399,-€ verkauft. Wir finden das sehr fair.

Erste Eindrücke: Die Federung ist prima, die Sitze sind ohne Tadel, Verarbeitung auf den ersten Blick gut. Die Fenster sind seit 2016 aus neuem Material, machen einen sehr wertigen Eindruck.

Wir kommen Hänger-mäßig vom "Croozer Kid for one", der uns auch gut gefiel. Als wir jetzt einen Zweisitzer suchten und noch dazu mit Federung waren wir eher zufällig im Netz auf den Qeridoo gestossen. Es gibt noch so ein eckiger designtes Modell von denen, welches uns weniger ansprach. Aber es war eh ein Blindkauf gewesen. Testmöglichkeiten hätte es allenfalls im Norden Berlins gegeben, gute 15 bis 20 km von uns entfernt. Und wir hatten nach Testbericht-Lektüre und eigener Einschätzung das Gefühl, dass wir es wagen können.

Die Neuerungen 2016 scheinen den geringen Mehrpreis wert (2015er Modelle werden wohl für 30,-€ weniger gehandelt).

Einziges Manko bisher ist das Design des Gepäckraumes - ggü Croozer kleiner und weniger Herausfallschutz. Aber das finde ich bei gefederten Anhängern wegen der Gewichtsverteilung auch o.k., kommen eben wieder Satteltaschen von Ortlieb in Gebrauch - auch eine gute Sache.

Der Einsitzer Croozer fliegt jetzt raus.

Beste Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Update.

Das Rad erfüllt weiterhin seinen Zweck gut und wird aber weniger genutzt, als geplant. Wegen der vielen Alternativen (Kinderanhänger, Kindersitz auf Trekkingrad, Kinderwagen mit Buggyboard, Kraxe, etc.). Wegen der zur Zeit kurzen Wege (selten mal ein Ausflug über mehr als 5km). Wegen Zuwendung der Familie zu ganz anderen Dingen.

Gut immerhin, zu wissen, dass es treu dasteht und auf Nutzung wartet.

Probleme? Ganz selten mal Knacken beim stärkeren Treten. Hatte erst Pedallager oder Innenlager in Verdacht, fürchte nun aber, dass doch die 7-Gang Shimano Nexus gelegentlich ein bisschen spinnt.

Sonst alles paletti.

Da die Familie mich ständig woanders braucht, ist auch der Kabinen-Innenausbau weniger weit fortgeschritten, als zunächst geplant. Zudem: Verbote (!) von Madame. Die Wunsch-Babyschale MaxiCosi zum Zurechtschneiden auf Lastenrad-Maße bekam ich nicht (die "Gute"). Die, die zum Abschuss freigegeben wurde, erwies sich (erwartbar) als zu breit. Dergestalt, dass ich mehr Material wegnehmen musste, als ich wollte. Dies wiederum führte zu Kritik des Haushaltsvorstandes. Unsicher (Quatsch!)! Seufz!

Was ich bis dahin (Projekt also noch nicht abgeschlossen) an Erfahrungen teilen kann:

- Babyschale mit elektrischer Stichsäge zersägen klappt gut, aber eine gute Handsäge tut es auch. Bei den Schnitten in Höhe der ehemaligen Tragebügel (vorher die Schrauben entfernen!) sind Handsägen wegen der Arbeitstiefe und der Flachheit des Werkzeuges eindeutig überlegen!

- Thermische Verfahren müssen nicht sein, freilich werden die Grate dann besser.

- Die heiß laufende Stichsäge macht das Schneideverfahren mechanisch und thermisch zugleich. Daher: Werkstücke rasch trennen, bevor sie wieder "verschweissen"!

- Auto-Kindersitze sind eine gute Ausgangssubstanz zum Basteln. Zumal gegenüber Fahrrad-Zubehör. Gute Sitze. Gute Gurte. Gute Polster. Gut waschbare Bezüge. Und, und, und. An Material ausgeweidete "Gerippe" (ich musste in der Breite beschneiden, Adipositas-Chirurgie gewissermaßen) halten noch erstaunlich gut und stabil.

Bis bald, beste Grüße, allen einen schönen Frühling! J

(Fotos mal später)
 
Update.

Vorletztes Wochenende habe ich den zurecht gesägten Maxi-Cosi eingebaut - Klasse! Das Baby fühlt sich wohl darin, beide Kinder fühlen sich wohl in der Box. Sitzen, schauen, "quatschen", schlafen auch (ein gutes Zeichen).

Den Sitz habe ich noch unterpolstert mit Schaumstoff und einem Schlauch aus einem Kinderwagenreifen. Dann gelascht mit Spanngurten. Das ging sowohl mit den Ösen am Sitz, als auch mit der Bodenplatte des Transportkorbes vom Rad prima.

Das Fahrgefühl ist super. Die Oppositions-Stellung der Sitze ist doppelt gut: Zum einen bezüglich Aufprallschutz / gegen-die Fahrtrichtung-Sitzen für das kleinere Kind. Zum anderen wegen der Möglichkeit, dass das größere Kind das kleinere mit dem Schnuller oder der Milchflasche versorgt, echt prima! Und natürlich hat man beide gut im Blick, besonders das kleinere Kind.

Und vorgestern hiess es dann: Hinaus in den 1.Mai (Nein, nicht den "revolutionären"):

upload_2016-5-3_13-46-38.jpeg


Während ich beim Alleintransport unseres Größeren oder Mitnahme seiner gleichaltrigen Freunde das Verdeck nach hinten zum Lenker hin aufegpellt habe, mache ich es nun bei Mitnahme unserer 6-monatigen Tochter andersherum: Das Verdeck kommt als zusätzlicher Windschutz nach vorne gepellt. Der 2,5-jährige kann noch drüber schauen. Die Seitenteile lassen sich per Klett rasch abklappen, oder wieder dran. Das geht in der Haltephase an der Ampel ohne Absteigen in Sekunden. Ganz wie beim 2CV damals mit den Klappfenstern.

Ne, bis jetzt scheint mir alles sehr passend. Kein Bedarf für noch mehr Gebastel oder gar ein neues Lastenrad. Bessere Räder gibt es immer, auch interessante Projekte. Aber dafür ist mir gerade die Zeit zu schade.

Apropos Zeit: Als wir rausfuhren zum 1. Mai, da musste es in der Aufbruchphase wie so oft plötzlich ganz schnell gehen. Nachbarskinder kamen noch mit, u.s.w.. Ich hatte schon längere Zeit mit Satteltaschen geliebäugelt, so ganz altmodischen wetterfesten "Lappen" beiderseits des Gepäckträgers, die man einfach dran hängen lässt, immer. Das Projekt war wegen Optimierungs-Wahn (Internet-Recherche) liegen geblieben und nun musste sehr plötzlich noch Stauraum her. Denn das Rad meiner Frau vertrug keine Ortlieb-Taschen mehr, es musste nämlich noch ein weiterer Kindersitz drauf.

Ich daher dann kurz vor dem Aufbruch noch rasch ab in den Keller und Kisten, Bäckerkörbe etc. "gescannt" auf Verwendbarkeit. Ich nahm dann allein der idealen Größe wegen eine olle IKEA-Spielzeugsammelbox, schraubte rasch noch die Rollenräder ab, laschte mit Spanngummi und -gurt, unterpolsterte mit etwas Schaumstoff. Und siehe da: Ideale Lösung! Zumal das ganze "Geraffel" hinterher einfach ohne Umpacken geschnappt und hochgetragen werden konnte. Heißt: 4. Etage mit zwei Kindern dabei (eines an der Hand, das andere vor dem Bauch im "ErgoBaby").

Doch, s'passt schon!

Der Alltag entscheidet. Daher versuche ich auch, aus alledem keine Religion oder Wissenschaft machen. Die Großeinkäufe beispielsweise schaffe ich nach wie vor lieber mit dem Trekkingrad weg. Denn die Ortlieb-Packtaschen und den Tramperrucksack habe ich so viel schneller bei der Hand. Das kleinere Rad ist rascher losgeschlossen, rangiert, geparkt.

Zuletzt: Anstatt eines speziellen handwerklichen Tipps würde ich euch Selbstbau-Vätern gern auf den Weg geben (und hoffentlich verzeihen es mir die Mütter unter den Mitlesenden): Lasst euch einfach nicht zu viel reinquatschen, sondern baut mal drauf los und probiert aus! Mich hat erstaunt, wie rasch nach gefühlt endlosen Diskussionen eine materialisierte probate Lösung zu überzeugen vermag.

Habt's gut miteinander!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kurzfristiges update.

Alles fein.

Innenlager.
Das "Knacken" beim Treten hat sich nun erledigt. Gestern war es noch nervig gewesen, abends Internetrecherche, Tipps und Ersatzteile, andere Ursachen als das Innenlager erwogen. Heute einfach mal Werkzeug herausgeholt und nachgeschaut. Tatsächlich war es das Innenlager gewesen, aber nur lose. Nachgezogen und fertig.

Kopfstütze.
Gestern lag das größere der Kinder bei einer 30km Tour einschlafend noch sehr bedenklich zur Seite weggesackt. Die Johnny Loco Sitze bieten da wie viele Transportrad-Sitzlösungen keinen guten Halt für die Halswirbelsäule (das kleinere Kind sass und schlief im Maxi-Cosi-Umbau ideal). Heute die zweite, derzeit noch überschüssige Kopfstütze / Nackenstütze aus dem Qeridoo-Kinderanhänger gelascht (sehr einfach zu machen, zwischen Rahmenrohr und Sitz). Siehe da: Einfache, praktikable, gute Lösung.

Bordservice.
Die von mir schon öfters erwähnte Oppostions-Stellung der Kindersitze hat gestern auf der großen Radtour erneut Vorteile gezeigt: Der Zweieinhalbjährige hat sich um die zwei Jahre jüngere Schwester liebevoll mit Schnullern, Milchflasche halten oder einfach nur bespassen gekümmert. Dergestalt, dass der Papa weniger oft (kaum) hatte anhalten müssen deswegen.

Klaugefahr.
Leider wird unsere innerstädtische Berliner Nachbarschaft derzeit von einer üblen Diebstahlserie heimgesucht. Kinderwagen, Räder, alles Mögliche. Es sind auch Räder mit sehr wertigen Schlössern betroffen (Abus Bordo oder das Äquivalent anderer Hersteller). Alle sind ratlos und fragen sich, wie so etwas passieren kann. Ich bleibe bei zwei Schlössern, Abplanung und hoffe mal das Beste - toi, toi, toi!

Habt's gut beieinander!
 
Update

(Fotos gibt es, Ja, habe aber gerade keine Zeit zum Hochladen, bzw. mich damit zu beschäftigen - sorry!)

Technik / Pannen / Wartung
Keine Vorkommnisse.

Kindertransporte
Weidlich, fast täglich. KiTa Hin/Rück bis 8km/Tag gesamt, Omabesuche bis 25km/Tag gesamt, Badeausflüge bis 20km/Tag gesamt. Die weiteste Tagesstrecke lag bei 40km - easy. Kinder haben Spass, Papa auch. Nicht selten wird bei der Fahrt auch geschlafen (Bestnote!).

Lastentransporte
Weidlich. Da wir gerade die Küche neu machen. Von Ikea Tempelhof die knapp 5km heimwärts mit Lasten bis maximal 80kg, oft sind es um 50kg. Das Volumen im Auge behalten ist natürlich wichtig - mit Zollstock und strukturiertem Einkauf geht das aber gut. Neulich mal Transport durch den Platzregen. Da war es gut, dass die Abdeckplane mit dabei war. Einfach rübergeworfen über die Einkäufe und gut war. Ich selbst bin natürlich tropfnass gewesen. Ansonsten: Esszimmerstühle 6 Stück zu zwei Fahrten à 3 Stühle, Großeinkäufe, Kinderhochstühle, Kinderwagen, Berge von Wäsche / Altkleidung, Sperrmüll von der Alt-Küche zum Recyclinghof, etc. - alles kein Problem gewesen. Beim Ausbauen und Einbauen der Kindersitze bin ich routinierter geworden. Der Original-Loco-Kindersitz nervt nicht mehr so sehr. Meine Eigenkosntruktion der umgebauten Babyschale ist etwas aufwändiger zu laschen.

Und sonst?
An die Nabenschaltung habe ich mich mittlerweile dermaßen gewöhnt, dass ich eine Kettenschaltung nicht mehr vermisse. Die Rollenbremse ist zunächst recht zaghaft und hat aber bei heftigem Ziehen (Gefahrenbremsung) dann doch Biss. Musste ich schon testen, war dann glücklich über die Reserve. Die Überbreite des Lastenrades macht Autofahrer gefühlt deutlich aufmerksamer, respektvoller. Als wir an den warmen Tagen hinten noch ein orangefarbenes Schlauchboot quer auf dem Gepäckträger hatten, oder einmal seitlich an die Transportbox gelascht, da wurde zum ersten Mal so richtig vorbildlich überholt (mit Abstand und nicht an ungeeigneten Straßenabschnitten).

Der Lastenrad-Traum meiner Süssen, ein Yuba Mundo, hat sich noch nicht materialisiert. Scheint Zeit zu haben, zumal ich die Kinder oft / fast immer fahre oder ansonsten noch ein Anhänger bereit steht. Gut Ding will Weile haben. Ich hatte auch länger gesucht, mich umgeschaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Raton

Guest
Hallo vieln Dank für den ausführlichen Bericht.
Ich bastel gerade ein dreirädriges Loco zurecht. Deine Aussagen über den Sitz treffen auch auf mein Modell zu.
Die Lösung mit dem umgebauten Autositz finde ich klasse.
Meine Frau tickt ähnlich wie deine ( ein ewiges abwägen .... ) Mein Tipp Bonuspunkte im voraus sammeln, aufschreiben und zum richtigen Zeitpunkt wieder vorkramen um für die eigenen Projekte so ein Sponsoring von Ihr zu ergattern :ROFLMAO:

LG
 
... Bonuspunkte im voraus sammeln, aufschreiben und zum richtigen Zeitpunkt wieder vorkramen um für die eigenen Projekte so ein Sponsoring von Ihr zu ergattern ...
Schön wär's, aber so funktioniert das bei uns nicht. Andererseits kann man trotz Familie, Gemeinsamkeiten, alles teilen ja auch mal seiner eigenen Wege gehen. Finde ich sogar recht gesund.

Ja, das zurechtbasteln des Kindersitzes MaxiCosi war eigentlich kinderleicht und mit der Zeit flossen noch kleine Verbesserungen ein. Mittlerweile bin ich besonders froh über die Zurrgurt-Befestigung, nachdem ich mir zunächst viele Gedanken gemacht hatte wegen einer Verschraubung. Die Gurte sind fixer los, dazu ohne Werkzeug, wenn mal Lasten- anstatt Kindertransport ansteht.

Das Johnny-Loco-Dreirad kenne ich nur vom (seltenen) sehen. Neulich fuhr vorne ein Erwachsener mit. Das wäre bei meinem Zweirad nicht so unkompliziert möglich gewesen - dazu noch auf einer großen Berliner Magistrale. Sah ein wenig nach Indochina aus. Gemütlich.

LG!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Update.

Nun ist's Herbst und die Fuhre läuft und läuft und läuft ohne Probleme. Der rasch Wechsel zwischen Kinder- und Lastentransport hat sich oft schon bezahlt gemacht ("kannste mal eben auf dem Weg noch XYZ abholen?") und technische Probleme gab es keine. Einmal die Hinterradbremse nachgestellt, geringfügig - das war's gewesen. Ich kaufe auch nichts nach an Teilen, Ausstattung, weil - es ist einfach alles perfekt zur Zeit. Never change a winning (running) system!

ABER:
Die Konkurrenz ist seit ein paar Wochen im Hause. Meine Frau fährt nun auch Lastenrad, hat sich für das Yuba Mundo entschieden. Den Schönheitspreis hat sie damit gewonnen. Also sowieso, aber eben auch mit ihrem Lastenrad. Mein Johnny Loco Cargo Coupe verblasst Design-mäßig dagegen. Gebe ich ganz ehrlich und offen zu. Aber schaut selbst:

upload_2016-9-24_14-0-39.jpeg


Also zunächst vorne stehend mein "altes" und nun - Traraaa! - der Familienzuwachs (wir sind sehr froh darüber, für den zweiten Kindersitz gelb anstatt rosa gewählt zu haben):

upload_2016-9-24_14-2-11.jpeg



Verbleiben die praktischen Aspekte meines Rades, voran die wettersichere Kinderbox. Und überhaupt, dass eine Box garantiert, dass das ganze Geraffel, welches nun einmal mit den Kindern einhergeht, nicht ständig verloren geht. Lasten laden ist auch einfacher, sofern sie in die Box hinein passen oder nur wenig überragen. Und ich liebe nach wie vor den direkten Kontakt zu meinen Fahrgästen, vorne, vor dem Lenker.

Andererseits ist absehbar, dass die Kinder aus meinem Rad hinaus- und in das Yuba Mundo hineinwachsen (mit 11 Monaten im Kindersitz geht es freilich jetzt schon gut). Wohlan! Nächstes oder übernächstes Jahr steht dann bei mir auch ein Neukauf / Wechsel an.

Beste Grüße, geniesst den schönen Herbst auf euren cargobikes mit wie vielen Rädern, Gängen und Sitzen auch immer!
Manuel
 
Update.

In den vier Monaten seit dem letzten Eintrag gab es "business as usual".

Wie erwartet stand, seit es kalt und gelegentlich glatt war, unser Yuba Mundo oft ungenutzt herum (mehrwöchige Pause nun).

Wie erwartet macht sich das Johnny Loco für den Kindertransport zur KiTa und zurück super. Verdeck zu wegen der Kälte.

Wie erwartet war ich auch den zweiten Winter in Folge zu faul gewesen zur Montage der Spikes. Ging auch ohne bestens.

Wie erwartet sind im Winterhalbjahr gelegentlich Fusswege zur KiTa sinnvoll gewesen, den Qeridoo-Radanhänger schiebend.

Wie erwartet taugte das multimodale Konzept auch deswegen so gut, weil der Anhänger Flexibilität bezüglich der KiTa-Abholung zulässt. Angeschlossen an der KiTa "wartet er" auf einen von uns Eltern oder wahlweise eine der Großmütter. Diese "Bereitschaft" hätte sich mit einem, einem einzigen, Lastenrad so nicht herstellen lassen. Wir hatten zwischenzeitlich für die Arbeitswege unsere Trekkingräder mit Hängerkupplung im Betrieb, war eben auch mal gut gewesen. Seit eineinhalb Wochen fahre ich aber wieder täglich und ausschließlich das Johnny Loco.

Der Winter ist für mich gleichbedeutend mit einer Entschleunigung. Auch und gerade die Wege betreffend. Es muss nicht alles 100% geplant und immer "en punto" sein. Dünne Schneedecke und Eis? Dann eben ÖPNV und zurück von der Arbeit die Kinder in den Hänger, weiter per pedes.

Zurück zum Johnny Loco: Technisch gibt es keinerlei Probleme. Ich bin nach wie vor sehr froh über die Wahl des Lastenrades! Ein klassisches Beispiel für den "guten Kompromiss".

Nebenbei halte ich immer mal Ausschau nach dem potentiellen Nachfolger und habe dabei ein gebrauchtes Bullitt zum selbst-kindertauglich-bauen oder aber ein Douze EL im Auge. Gebraucht deswegen, weil die Basteleien einiges an "Verschandelung" erwarten lassen und dafür brauche ich kein Neurad. Andererseits: Die Bullitts werden ja meist zu Mondpreisen gehandelt und die Douzes fast nie gebraucht verkauft (noch nicht). Schaun mer mal.

Die Gelegenheiten, bei denen die 7er Nexus Nabenschaltung des Johnny Loco nervt oder die schwachen Bremsen problematisch erscheinen, sind sehr, sehr selten. Demgegenüber stehen viele Glücksmomente der Sorglosigkeit. Die Fuhre läuft, wie sie soll, hat uns noch nie im Stich gelassen, erfordert sehr wenig Zuwendung. Ist uns ans Herz gewachsen, ein Familienmitglied geworden (ohne jetzt zu pathetisch werden zu wollen) ... der Verkauf irgendwann dieses oder nächstes Jahr wird emotional nicht ganz leicht sein. Andererseits stösst unser groß gewachsener (und wachsender) Großer (3 Jahre) eben jetzt auch schon an Grenzen in der Box. Es geht. Aber es geht sicher auch besser. Perspektivisch. Die SUV-artigen Abmessungen der Douze EL-Ladefläche wünsche ich mir her! Na, ja. Das Bessere, der Feind des Guten.

Beste Grüße an euch alle, gutes lastenradeln mit und ohne Kinder! Riecht ihr schon den Frühling?
Manuel
 
Hallo ihr Lieben!

Da nimmt man sich einige Male seit dem Januar vor, den thread weiterzuschreiben, und eh man sich's versieht ist ein halbes Jahr herum und ... das Rad verkauft (nämlich gestern).

Aber der Reihe nach. Es gab nichts auffälliges zu berichten. Das Johnny Loco versah seinen Dienst klaglos und zu unserem Wohlgefallen. Keine Schäden, keine besondere Wartungserfordernis, alles easy. Ich wusste daher auch nichts zu erzählen, außer vielleicht: "business as usual".

Das von Beginn an berichtete Hintergrundrauschen: "Doch mal ein Bullitt kaufen / fahren?", oder auch ein anderes Lastenrad (Douze, Long Harry?), dieses Rauschen wurde deutlich lauter nach der Cargobike Berlin Messe, über die ich gesondert berichtet habe. Und flugs, ich kürze mal ab, stand ein gebraucht gekauftes Bullitt Race vor der Tür, welches, ich kürze erneut ab, nach der genialen Anleitung von @grünerMann (Danke!) in Windeseile den Aufbau einer Kinderkabine vom Bluebird-Anhänger bekommen hat.

Und dann war natürlich klar: Drei Lastenräder (inklusive noch des Yuba Mundo) sind eines zuviel. Es fand sich ein nettes Päärchen mit Sohn, hier aus Berlin, welches nach dem üblichen Probe fahren und fragen, überlegen und drüber schlafen dann gestern gekauft hat. Alles was noch an passendem Zubehör im Keller greifbar war, ging mit.

Ein bisschen Wehmut schwingt mit. Schöne 20 Monate waren es. Wir haben viel erfahren - im konkreten und im übertragenen Sinne. Sehr, sehr schöne Erinnerungen mit den Kindern - Alltag und Ausflüge. Ich tät das Rad immer wieder kaufen, es hat gehalten, was es in meinen Augen versprach. Und wer nun zukünftig noch auf diesen thread stösst und mich mit Fragen zum Modell löchern will, der mag es tun - die Zeit nehme ich mir gerne.

Zum Neuerwerb Bullitt werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach keinen gesonderten thread aufmachen. Das Modell ist (anders als das Johnny Loco Cargo Coupe - oder Montana Negra, wie es auch genannt wird) viel zu verbreitet, als dass dies Sinn machen würde. Ein wesentlicher Beweggrund für die Eröffnung des vorliegenden threads war ja gewesen, dass ich selbst vor dem Kauf so dermaßen erfolglos auf der Suche nach Informationen zu dem Johnny Loco gewesen war. Wohl, weil (zumindest hier in Deutschland) wenig verbreitet.

Ich werde mich dafür bezüglich Bullitt und Kinder und Kindertransport in anderen threads weiter tummeln. Dies Forum hier ist nämlich einfach klasse!

So, genug jetzt, der Sohn zieht schon dermaßen ungeduldig am Papa, dass es jetzt mal reichen soll und muss!

Habt es gut beieinander, bis bald! Den neuen Besitzern des Rades viele glückliche Stunden und Kilometer!
Manuel
 
Zuletzt bearbeitet:
Gratuliere Dir von ganzem Herzen, Manuel


Dann kannst Du nun einen neuen Lebensabschnitt mit dem Bullit angehen.

Bin schon gespannt auf schöne Cargo-Fotos mit und ohne Kids.

Herzliche Grüße aus München
 
R

Raton

Guest
Du warst das Loco aus Friedenau oder ....
Wir haben noch überlegt ob wir ...... aber das alte Bullit von uns reicht und wir schielen jetzt auf ein Rad mit Federung, nach dem unser S-Pedelecrenner nun Verkauft ist.
Dem Käufer viel vergnügen.
LG
 
Hallo ihr Lieben!

Da nimmt man sich einige Male seit dem Januar vor, den thread weiterzuschreiben, und eh man sich's versieht ist ein halbes Jahr herum und ... das Rad verkauft (nämlich gestern).

Aber der Reihe nach. Es gab nichts auffälliges zu berichten. Das Johnny Loco versah seinen Dienst klaglos und zu unserem Wohlgefallen. Keine Schäden, keine besondere Wartungserfordernis, alles easy. Ich wusste daher auch nichts zu erzählen, außer vielleicht: "business as usual".

Das von Beginn an berichtete Hintergrundrauschen: "Doch mal ein Bullitt kaufen / fahren?", oder auch ein anderes Lastenrad (Douze, Long Harry?), dieses Rauschen wurde deutlich lauter nach der Cargobike Berlin Messe, über die ich gesondert berichtet habe. Und flugs, ich kürze mal ab, stand ein gebraucht gekauftes Bullitt Race vor der Tür, welches, ich kürze erneut ab, nach der genialen Anleitung von @grünerMann (Danke!) in Windeseile den Aufbau einer Kinderkabine vom Bluebird-Anhänger bekommen hat.

Und dann war natürlich klar: Drei Lastenräder (inklusive noch des Yuba Mundo) sind eines zuviel. Es fand sich ein nettes Päärchen mit Sohn, hier aus Berlin, welches nach dem üblichen Probe fahren und fragen, überlegen und drüber schlafen dann gestern gekauft hat. Alles was noch an passendem Zubehör im Keller greifbar war, ging mit.

Ein bisschen Wehmut schwingt mit. Schöne 20 Monate waren es. Wir haben viel erfahren - im konkreten und im übertragenen Sinne. Sehr, sehr schöne Erinnerungen mit den Kindern - Alltag und Ausflüge. Ich tät das Rad immer wieder kaufen, es hat gehalten, was es in meinen Augen versprach. Und wer nun zukünftig noch auf diesen thread stösst und mich mit Fragen zum Modell löchern will, der mag es tun - die Zeit nehme ich mir gerne.

Zum Neuerwerb Bullitt werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach keinen gesonderten thread aufmachen. Das Modell ist (anders als das Johnny Loco Cargo Coupe - oder Montana Negra, wie es auch genannt wird) viel zu verbreitet, als dass dies Sinn machen würde. Ein wesentlicher Beweggrund für die Eröffnung des vorliegenden threads war ja gewesen, dass ich selbst vor dem Kauf so dermaßen erfolglos auf der Suche nach Informationen zu dem Johnny Loco gewesen war. Wohl, weil (zumindest hier in Deutschland) wenig verbreitet.

Ich werde mich dafür bezüglich Bullitt und Kinder und Kindertransport in anderen threads weiter tummeln. Dies Forum hier ist nämlich einfach klasse!

So, genug jetzt, der Sohn zieht schon dermaßen ungeduldig am Papa, dass es jetzt mal reichen soll und muss!

Habt es gut beieinander, bis bald! Den neuen Besitzern des Rades viele glückliche Stunden und Kilometer!
Manuel
Ich bin zufällig auf diesen Thread gestoßen:
Dankeschön für Deine Mühe ihn zu schreiben - gerne würde ich noch weiterlesen !!! In Wien gibt es gerade ein Gebrauchtes Weisses wenig Genutztes mit besseren Bremsen - und ich wüsste auch noch ein Neues Originales in (meiner UNfarbe:) Schwarz !!!

Du schriebst, dass Du es WIEDER kaufen würdest - gilt das noch immer !?!

Wäre mein 1. Lastenrad und als "Fiat Panda-"Ersatz"" gedacht .. !!!!

Würde mich freuen von Dir zu hören oder lesen

Bin aus dem Ösi-Land und telefonisch erreichbar unter 069910521198 oder 06702069577 und WhatsApp geht auch!

Riefe auch gerne zurück ... !!!
(Vorwahl 0043 statt 0049 ;-) )
 
Moin Cyrano, wenn fu auf den Namen eines Foren-Mitglieds klickst, siehst du seine Account Infos und die Option "Unterhaltung beginnen" Dann kannst du sowas wie deine Telefonnr. im privaten Rahmen weitergeben und deinen Beitrag hier so editieren, dass dir nicht Gott und die Welt neben dem Lastenrad noch ne Waschmaschine und nen Trockner am Telefon verkaufen wollen ;)
 
Hallo zusammen!

@CyranoPuschkin ... wir hatten ja schon per PN Kontakt und ich schreibe jetzt aber einmal an dieser Stelle noch ausführlicher. Ich habe nun mehr Zeit als noch vor wenigen Tagen und auch wieder eine vernünftige Tastatur unter den Fingern.

Update
Aus heutiger Sicht, nach vier Jahren Lastenrad-Erfahrung, mit derzeit einem Bullitt in Nutzung aber auch vielen anderen schon (Probe-) gefahrenen Modellen, mit Kindertransport-Erfordernis, Lastentransport-Erfordernis, würde ich beurteilen:

Johnny Loco Cargo Coupe, allgemein:
- Kaum noch zu bekommen, wird meines Wissens nach länger schon nicht mehr hergestellt
- Früherer VK von 1800,- bis 2000,-€ Neupreis hat sich am Markt irgendwie nicht durchgesetzt
- Inzwischen viel mehr Konkurrenz und Auswahl am Markt als damals, insofern aus Sicht der Firma verständlich
- Johnny Loco hat sich nunmehr bei Lastis auf Dreiräder spezialisiert - da kenne ich mich nicht aus
- Restbestände oder Gebrauchträder tauchen in der Tat immer wieder mal zu sehr interessanten Preisen auf
- Neulich war ein gebrauchtes mit noch montiertem drittem Kindersitz auf dem Gepäckträger hinten für 780,-€ inseriert
- Dabei sollte man bedenken: Für 780,-€ (zugegebenermaßen ein Gebrauchtpreis) bekommt man bei der Konkurrenz zum Teil noch nicht einmal das Folgende, als Zubehör deklarierte (beim Cargo Coupe alles inklusive): Kindertransportbox, wirklich guter Wetterschutz für die Box, Sitzbank für zwei Kinder, Gurte, Lichtanlage mit Nabendynamo (das hintere Licht ist ab Werk Batterie-betrieben und lässt sich aber sehr einfach mit dem NaDy verbinden), Gepäckträger, Rahmenschloss, stabiler Zweibeinständer, Schutzbleche. Das relativiert aus meiner Sicht einiges. Denn, wer aus rein praktischen Erwägungen, kurze Wege, KiTa, Einkauf, mal ein kleiner Ausflug, bei dem Themal Lastenrad einsteigen will, zumal mit zwei Kindern, der wird hier meiner Meinung nach bei Gebrauchtpreisen unter 1000,-€ immer wieder mal fündig werden. Und Restbestände für um 1400,-€ Neupreis oder auch darunter können auch interessant sein.
- Ich muss und will andererseits nicht für das Rad Werbung machen. Warum auch? Ich habe mich nur tatsächlich bei dem Gedanken erwischt, dass, wenn passend für unsere familiäre Situation, ich oben genanntes konkretes Gebrauchtkauf-Angebot wieder nutzen wollen würde. Das Rad hat echte Vorzüge!
- Als ich damals mein erstes Lastenrad suchte, schienen mir, den Fotos in Gebrauchtanzeigen nach zu urteilen, die weiß lackierten Exemplare schneller (oder überhaupt wesentlich) zu rosten. Mein schwarzes Rad erwies sich in der Beziehung als komplett unkompliziert und unverdächtig. Ich habe aufgrund der Internet-Fotos bewusst vom Kauf eines weißen Stahlrahmens abgesehen. Seither habe ich (sehr selten) noch abweichende Lackierungen gesehen: silbern, metallic. Allem Anschein nach Sondermodelle. Den Fotos nach immer in recht ordentlichem Zustand. Ich kann zu letzteren Lackierungen und aber auch fundiert zu dem Thema nichts berichten. Dies also nur als Hinweis zum Ausgangspunkt eurer eigenen Recherche.

Johnny Loco Cargo Coupe, positiv:
- Preis
- Ausstattung nahezu komplett
- Wetterschutz richtig gut
- Stahlrahmen federt ganz gut
- Alu-Umrandung der Box schützt und lässt sich (wie oben beschrieben) in Grenzen verbreitern
- Technik überschaubar und gut zu warten, einfach
- Rahmenschloss wohl zumeist ab Werk vorhanden
- Design (kann man drüber streiten, ich weiß)
- Ich fand im Flachland die 7-Gang Shimano Nabe (Freilauf) immer ausreichend und habe nichts vermisst
- Tiefer Durchstieg bequem, zumal mit Last
- Gute Manövrierbarkeit, auch das Anheben vom Heck zum Rangieren sehr einfach (leicht)
- Die in vielen wertigeren Lastenrädern verbauten Antriebsteile aus MTB (Hollowtech II etc.) fordern etwas mehr Spezial-Werkzeug und auch -Kenntnisse, das Johnny Loco dagegen habe ich immer mit "Hausmitteln" (vom Trekkingrad her bekannt) reparieren und warten können (es ging eh kaum etwas kaputt).
- Die Rahmengeometrie taugt für einen weiten Einsatzbereich bezüglich Körpergrößen (schätze mal 1,60m bis 2,00m).

Johnny Loco Cargo Coupe, negativ:
- Ersatzteile wird man kaum mehr bekommen (die Spezialteile betreffend)
- Es ist ein Hollandrad und kein Renner
- Lenkstange und Gabel sind nicht hoch stabil (hatte keine Probleme damit, aber es ist kein Vergleich zum Bullitt)
- Die Rollenbremsen fanden hier im thread mehrfach Erwähnung ... ich würde aus heutiger Sicht zumindest bessere (größere) Rollenbremsen verbauen wollen (kostet nicht die Welt, zu Kompatibilität hatte ich mich aber bislang nicht informiert)
- Die Kindersitze hatten bei uns bis Lebensalter 2 und 4 gereicht (wir haben große Kinder), darüberhinaus wird es seitlich eng (die Box hatte ich schon deswegen verbreitert, siebe oben), aber auch bezüglich Höhe der Lehnen, Ansatzpunkten der (einfachen) Gurte, und auch bezüglich der Höhe des Dachs (natürlich im geschlossenen Zustand, offen ist es egal, auch der Lenker kollidierte da nicht). Einen Neubau einer tiefer liegenden Kinder-Sitzbank habe ich dann wegen Wechsels auf ein Bullitt nicht mehr realisiert.
- Der Gepäckträger ist über-designt und es passen nicht die Standard-Ortliebs. Holländische Packtaschen haben wir aber gut montiert bekommen.
- Eine Probefahrt an der nächsten Ecke vor etwaigem (Internet-) Fernkauf wird mangels Verbreitung des Rades und auch, weil es nicht mehr neu bei Händlern steht (Restposten ausgenommen) kaum möglich sein. Ihr müsstet daher wahrscheinlich (wie ich damals) blind kaufen.

Beste Grüße in die Runde der Lastenrad-Begeisterten!
Manuel
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen!

@CyranoPuschkin ... wir hatten ja schon per PN Kontakt und ich schreibe jetzt aber einmal an dieser Stelle noch ausführlicher. ...
...
- Eine Probefahrt ... vor etwaigem (Internet-) Fernkauf wird mangels Verbreitung des Rades und auch, weil es nicht mehr neu bei Händlern steht (Restposten ausgenommen) kaum möglich sein. Ihr müsstet daher wahrscheinlich (wie ich damals) blind kaufen.

Beste Grüße in die Runde der Lastenrad-Begeisterten!
Manuel
Ganz herzlichen Dank für die ausführlichen Informationen hierorts - freut mich aufrichtig!
Ich bin das Rad - ein aktuelles Gebracht-Angebot auf WillHaben - in Wien kurz Probe gefahren.
War/ist ein weisses - das mir eigentlich besser gefiele;
aber da die Preis-Vorstellungen zu hoch waren/sind, habe ich dann doch eines der Letzten - es gäbe noch 2 oder 3 aus der selben Quelle ;-) ... - “im Internet blind bestellt“:
Ein Schwarzes übrigens!

Ich bin nicht so der Schrauber-Typ - also freut es mich umso mehr, dass das Fahrrad wartungsarm ist!

Das Design gefällt mir persönlich sehr gut!! Das Fahrrad ist seit Dienstag auf dem Postweg unterwegs und ich freue mich schon sehr auf den Erhalt und die ersten Touren durch die Stadt und über Land !

Ich freue mich sehr über diesen treat und habe vor ihn durch meine Erfahrungen weiterzuführen bzw zu ergänzen !

In diesem Sinne also noch einmal danke schön und bis bald!
 
@CyranoPuschkin : Bezug nehmend auf unsere PN und weil die "Unterhaltung" das Einstellen von Fotos nicht zulässt - hier die Fotos der längeren Sattelstütze, die ich noch vom Johnny Loco im Keller habe (Kalloy 28,8 x 400mm):

upload_2018-10-8_13-54-12.jpeg


upload_2018-10-8_13-54-43.jpeg


5,- plus Versand? Wenn das nach Bayern ginge, würde es bei Hermes als S-Paket 5,49€ kosten. Oder wie Du es willst. Nach Österreich ist halt alles teurer und wenn das Rad auch über Bayern geht ... gib Bescheid! LG Manuel
 
Ich habe inzwischen das Rad - mein 1. Lastenrad - bekommen und auch schon mal die ersten km runtergeradelt.
Es taugt mir total und jetzt, da ich Lenker und Sattelstütze maximal raufgestellt habe, ist es überhaupt SUUUPER fein zu fahren!
Mit Joshuas langer Sattelstütze, die unterwegs und auch schon bezahlt ist ;-) , wird's dann wohl ziemlich perfekt sein :) ... !
Wahrscheinlich gibt's - z.B. dem Bullit oder Urban Arrow - erheblich bessere “LongJohns“ - aber die sind halt dann auch viel teurer.
Für den Einstieg in's Metier erscheint mir das Johnny Loco Cargo Coupé aber echt optimal;
vor allem wenn Einem - wie mir! - das Design richtig gut gefällt :) !!!
Der überaus attraktive “Restposten-Preis“ von 1.399,- inklusive freier Zustellung in Deutschland gab dann endgültig den Ausschlag;
in Verbindung mit diesem Thread hier ;-) ... !

Sobald ich mehr ErFAHRUNG gesammelt habe, werde ich wieder weiterschreiben;
und vielleicht fallen ja auch Joshua noch'n paar nette Erinnerungen und Ergänzungen ein ... !?!

In meiner 1. Begeisterung mache ich gerne Werbung für das Rad:
Noch gibt es einige wenige schwarze - aus NL importierte - “Coupé s“ zu den erwähnten Konditionen;
einfach “Tante Gockl“ befragen - ich kriege schließlich keine Provisionen ;-) ... :) !
Ach ja:
Sobald es meine monetären Ressourcen zulassen, möchte ich das “Johnny Loco Cargo Coupé“ auch “elektrifizieren“ und zuvor möglicherweise auch mit der Roloff-Nabe aus meinem Liegerad aufrüsten.
Nachdem beides nicht schon “übermorgen“ der Fall sein wird ...
... werden sich interessante Vergleiche zur Originalen Ausrüstung ergeben *freumischodrauf* .........

Herzlichen Gruß
in die geschätzte Lastenradler-Runde

CyranoPuschkin
 
Oben Unten