Johansson ist wohl jetzt auf dem Markt

Beiträge
1.051
Hallo in die Runde, konnte letzten Samstag die Palette der Räder von Johansson bewundern. In einem anderen Faden hab ich die mit Radporn leider fälschlich umschrieben.
Es müßte besser heißen Radstyle. Der Hintergrund liegt sicherlich im Geldgeber begründet (die Firma mit dem angebissenen Obst im Logo die dann irgendwann Frühstücksbrettchen mit Wischiwaschi verfeinert hat).
Gefahren bin ich das kleine Oscar was sicherlich in direkter Konkurrenz zu chike stehen wird. Ich will hier jetzt keinen Vergleich ziehen, da man sie dazu besser parallel fahren müßte. Ausgestattet mit Brose und Kettenschaltung läßt sich das Teil sehr agil bewegen auch ohne Motor. Gut gefedert geht das leicht über die blöden Autobremshubbel und ließ sich locker ohne viel Kniezünder auf ~26 kmh E-los bewegen. Danach kommt dann das 3te Rad ins Spiel und natürlich der höhere Luftwiderstand des vorderen Aufbaus. Da ich innerstädtisch unterwegs war hab ich da nicht mehr testen wollen, gibt ja noch Mitmenschen die einem dauernd den Weg kreuzen.
+ alle Räder sehr wertig aufgebaut, relativ gute Technik und sauber verarbeitet.
- gibt nur Brose = closed source, noch nicht mal Tretlager only

Fazit: Da werden einige der derzeitigen Player entweder was abgeben müssen oder zumindest die Zuwachsraten teilen.

PS ich bin nicht mit Johansson oder Dritten verbandelt!!
 
Beiträge
277
Fazit: Da werden einige der derzeitigen Player entweder was abgeben müssen oder zumindest die Zuwachsraten teilen.

PS ich bin nicht mit Johansson oder Dritten verbandelt!!
Ich habe mir ihren Auftritt auch auf der Eurobike angeschaut, als sie ganz neu waren.

Aus Sicht von jemandem, der schon Länger mit der Radbranche verbandelt ist, ist mir sofort ihr größtes Manko aufgefallen. Gerade weil die einfach wild mit viel Geld losschießen und noch überhaupt kein Händlernetz hatten/haben und die Produktion noch mit heißer Nadel gestrickt war, wusste ich, dass es noch ein langer Weg bis zu dem Endkunden im Laden sein wird. Und das hat sich ja auch bestätigt. Dann kam Corona noch hinzu und schon wurde es zäh. Die Räder hätten ja eigentlich schon längst in größeren Mengen auslieferungsfähig sein sollen.

Wenn man sich erst noch ein Händlernetz schaffen muss, dann ist das extrem zeitaufwändig. Man müsste schon das(!) Produkt haben, damit dies einfach abläuft. Technisch sind die Räder wirklich interessant. Bin auch ein Oscar gefahren auf der Eurobike. Als jemand der Butchers, Chike und co kennt, war ich sehr angetan von der Wendigkeit und dem Fahrverhalten.

Nur muss man auch sagen, Holzkiste hin oder her, die Räder sehen sehr technisch und relativ brachial zusammengedöngelt aus. Und der Kunde, der in der Preisklasse sein Geld lassen soll, der sieht das Rad in einer Konkurenz zu einem CaGo oder dem neuen Packster 70. Und selbst ein Chike hat erstmal mehr Charme und man kennt es schon ein wenig. Zudem hat Chike mit dem Vertrieb über Hartje auch sein Händlernetz deutlich vergrößert.

Wenn nun also Johansson endlich mal offenbart, welche Händler sie schon haben, kann dies für interessierte Endkunden bedeuten, dass sie weite Wege zu irgendwelchen Händlern zu machen haben. Und wenn was am Rad ist, werden bei so spezieller Technik andere Händler die Hände strecken. Dann heißt es für den Kunden entweder samt Rad weite Wege machen, oder Johansson überbrückt das mit einer Art Service vor Ort. Was wieder aufwendig und teuer ist.

Ich bin sehr gespannt, wie sie das mit dem Händlernetz auf die Beine stellen werden. Der Andrang am Stand war auf jeden Fall groß, die Räder haben Interesse geweckt. Wenn es nun aber der Einfachheit halber so wie bei Benno Bikes endet und die Marke über eine große Kette (Stadler, Fahrrad XXL und co) vertrieben wird, dann wäre erstmal wenig gewonnen. Ich befürchte da so was. Aus Kundensicht wäre es am attraktivsten, wenn die Räder bei Händlern landen, die Lastenradspezies sind. Sich das Netz zu schaffen, dürfte aber echt Zeit in Anspruch nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
54
Das Händlerthema hat man wohl sowieso in dem Moment, in dem man sich für etwas abseits der großen Namen entscheidet.

Was ich interessant finde:
- Man hat sich offenbar schon zum Markteintritt umfassende Gedanken zu Transportlösungen, Verdecks, Sitzen etc. gemacht und zeigt diese auch!
- Wenn das dann alles auch sofort verfügbar ist, wäre das ein echtes Argument für viele!
- Man hat eine einigermaßen übersichtliche Website mit Dokumentation in Form von Bedienungsanleitungen usw.

Schade, dass:
- wiedereinmal keine Rohloff angeboten wird.
- es offenbar keine Option gibt, die Dinger auch ohne Motor zu bestellen.

Bin gespannt, wann hier jemand berichten wird!
 
Beiträge
1.051
wiedereinmal keine Rohloff angeboten wird.
- es offenbar keine Option gibt, die Dinger auch ohne Motor zu bestellen
sehe ich auch so..aber ich bau ja sowieso meine Eigenen Räder...
wenn ich meine Gespräche, Kaffesatzlesereien um die Marke drum rum reflektiere scheinen sie aber eher so ein Exklusivstore Konzept wie Apple an zu streben und sich nicht neben RiesenMüll etc stellen zu wollen. Dazu passt ja auch die Namensgebung (nordisch Kühl, dänish dynamite) das Design etc aber Vorsicht, alles nur Kaffesatz;) , nicht das ich nachher wieder der Häresie bezichtigt werde.
 
Beiträge
1.051
alles Bullshit :censored:
jetzt seh ich schon vor meinem geistigen Auge sehenswerte Transporte von Brennholz für den Scheiterhaufen.....
 
Beiträge
1.051
ist das B nicht wirklich gebaut (zumindestens für mich der den Platz gerne optimal nutzen will). Ich weiß auch nicht, wie die bei Harry drauf waren als sie das Produktionsdesign in die Fertigung geschickt haben ans andere Ende des Globus...tztzztz 7 cm mehr oder 13 weniger... Dänen halt
 
Beiträge
54
war da nicht irgendwas mit dem dänischen Spezialformat irgendwelcher Bierkisten? Man muss halt Prioritäten setzen...
 
Beiträge
167
ist das B nicht wirklich gebaut (zumindestens für mich der den Platz gerne optimal nutzen will). Ich weiß auch nicht, wie die bei Harry drauf waren als sie das Produktionsdesign in die Fertigung geschickt haben ans andere Ende des Globus...tztzztz 7 cm mehr oder 13 weniger... Dänen halt
Das Bullitt passt exakt in viele Bahnhofsaufzüge. Auf wenige cm, und nur diagonal reingestellt und mit eingeschlagenem Vorderrad. Aber es passt. Bestimmt war genau das das Kriterium, denn dafür ist das Maß wirklich absolut ideal. :)

t.
 
Beiträge
431
Zurück zum Thema, die haben doch mit der Bike&Co Kooperation ein gigantisches Händlernetz. Was will man mehr? Das sind zwar nicht unbedingt ausgesprochene Cargo Experten, aber die sind dafür über ganz Deutschland und in fast jedem Kaff vertreten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten