Jeder Tag ohne das Auto zu benützen ist ein guter Tag - Einkaufen mit dem Fourwheeler

Was mir gerade negativ / positiv auffällt ist der viele Platz unter der Ladefläche. Da kann man gut Staufächer oder viiiiiele Kilowattstunden Akkus verbauen :love: Dann fährt das Ding auf einer Ladung auch mal 2000km.
 
Da hast Du vollkommen recht. Bin echt froh, das ich mich hier mit Dir/Euch austauschen kann. Dachte schon ich bin hier die Irre! :ROFLMAO:
Wir sind hier alle irre. Hast Du das bei der Foren Anmeldung nicht angekreuzt? ;-)
Keiner meiner Hausmeister Kollegen in der Firma hat mein Rad mal Probegefahren, geschweige denn das er auch eines wollte. Ich fahre das seit bald 6 Jahren dienstlich und bereue es nicht.
Auch im Kita, Kinder, Einkauf, kleine Ausflüge, Brauche - eigentlich immer mit dem Rad.
 
Ich wollte schreiben:
Auch im Alltag: Kita, Kinder, Einkauf, kleine Ausflüge, Besuche - eigentlich immer mit dem Rad.

Ergänzend: bis etwa 10 km bin ich mit dem Rad schneller oder zumindest nicht langsamer Tür zu Tür.
 
Hier nicht mehr. Wohne jetzt am Land und jeder Supermarkt hat genug Parkfläche und jeder Haushalt im Garten oder vor der Tür genug Abstellplatz. Der Zeitvorteil ist damit dahin. Ich fahre trotzdem mit dem Rad alles.

Aber ja den Satz, da kann ich ja dann auch mitfahren, höre ich auch oft von älteren Spaziergängern.
 
Ich habe auch manchmal den Eindruck dass ich ein Seniorentaxi betreiben könnte :ROFLMAO:
Hier erkennen die Senioren immer, dass der Platz schon vergeben ist. Der Kommentar ist deshalb in aller Regel: Bei Ihnen möchte ich auch Hund sein!

Aber @Mella1978 so Miesepeter-Typen gibt es hier natürlich auch. Die können einfach nicht ohne negativen Kommentar. Da höre ich dann z.B.: Haben die nicht selbst Beine zum Laufen? Oh Gott, wenn das mal gut geht! Beim Schieben haben Sie aber richtig Probleme (wußte ich bis dahin gar nicht).

Als Hundebesitzer macht man ja sowieso immer alles falsch. Entweder ist man ein Tierquälerei weil die Hunde am Rad laufen oder weil sie genau das gerade nicht machen. Kommt das Lastenrad noch dazu, wird das natürlich nicht besser ;)

Also immer hübsch Krönchen polieren und Lächeln :D
 
Aber ja den Satz, da kann ich ja dann auch mitfahren, höre ich auch oft von älteren Spaziergängern.
Es sollte ein Recht auf Wind im Haar geben (nur ohne Helm möglich ...:cool:).
Mit meiner 8-Jährigen habe ich daher schon lange den Deal: Erst habe ich sie mit dem Lastenrad gefahren, später wird sie dann mich fahren. Wir freuen uns beide darauf, auch wenn ich hoffe, dass es erst in ein paar Jahrzehnten notwendig sein wird - wenn überhaupt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe das Gefühl das ich reichlich Werbung für Lastenräder mache.
Kaufen kommt für die meisten wegen der hohen Preise nicht in Frage, aber so ein selbst gebautes und dann noch aus Alteisen.
Die Fragen werden auch im näheren Umfeld detaillierter, vielleicht gibt es demnächst ja mal Gleichgesinnte.
Ehrlicherweise würde ich aber aus Bequemlichkeit niemals auf die Autos verzichten, bei so richtig Suddelwetter werde ich zum Weichei. ;)
 
Ich bin auch aus dem Alter raus, wo ich egal bei welchem Wetter 21km einfach in die Arbeit mit dem Rad gependelt bin. Jetzt sind es 33km einfach und bei Dreckswetter mache ich das mit dem Auto. Versuche aber noch 1-2x die Woche mit dem Rad. Im Sommer öfter, im Winter nicht mehr so oft
 
Ich hatte heute Morgen bei strömendem Regen das Gefühl, mein Bois läuft viel schneller, obwohl das mindestens 2 ltr Wasser mehr transpondieren mußte:LOL:
 
Oben Unten