Jacke für Fahrten in Winter und Übergangszeit

Beiträge
378
Naja, und Passform ist ja sehr von der Form des Trägers abhängig.
Genau, daher sagen mir die Empfehlungen dort leider nicht viel, insbesondere da sie von einander doch teilweise deutlich abweichen. Genauso wie auch ich von der Norm deutlich abweiche und mir Jacken häufig an den Achseln einschneiden, da der typische Radler weniger Kreuz hat als ich.
Ich finde die Jacke verlockend aber Versand plus Rückversand von den britischen Inseln "um mal zu gucken" find ich etwas heftig. Daher wollt ich hier mal nachfragen.
 
Beiträge
731
Zu der jacke kann ich nichts sagen.

Ich nutze eine Vaude Moab und bin zufrieden.

Generell fahre ich so gekleidet, dass es von der Temperatur passt. Die Jacke habe ich am Rad und dient ausschließlich dem Regenschutz.

Alles was wasserdicht ist für mich auch zu luftdicht. Ich bin aber generell nicht Temperatur empfindlich und neige eher zum schwitzen als zum frieren. Momentan fahre ich in dickerem Baumwollpullover und Arbeitshose, 5min frisch, dann bin ich auf Temperatur. Die Kollegin sieht aus wie ein Eskimo.

Regenjacke und Hose am Rad für starke Regenfälle, sonst ganz normal. Ist bei mir aber auch nur eine gute halbe Stunde.
 
Beiträge
135
Kommt drauf an, was ich nach der Regenfahrt vorhabe.
Ich hatte mal die Regenklamotten vergessen und bin durch Starkregen in Jeans in die Schule gefahren. Diesen Tag werde ich wohl nie vergessen wie nervig, unbequem, unangenehm die pitschnassen Klamotten den Tag über im Klassenzimmer waren ;)

Montagabend von der Arbeit heim, bin ich einfach weitergefahren. Konnte daheim ja alles schön über die Wäscheleine hängen und mich umziehen
Genau deshalb habe ich sämtliche Regensachen (Hose,Jacke und Rucksackschutz) immer in der Rahmentasche dabei :ROFLMAO:
Lässt sich ja mega Kompakt zusammenfalten und schwer ist es auch nicht
 
Beiträge
5.952
Lastenrad
Bullitt Race 1x10 XT mit BBS01B, Bullitt Submarine E6000
Genau deshalb habe ich sämtliche Regensachen (Hose,Jacke und Rucksackschutz) immer in der Rahmentasche dabei :ROFLMAO:
Lässt sich ja mega Kompakt zusammenfalten und schwer ist es auch nicht
Wie gesagt ich ja im Regelfall auch. Montag hatte ich die Regenklamotten dabei aber keine Lust anzuhalten und mich um- anzuziehen.
War ja eh auf dem Heimweg und konnte daheim schön duschen und die Jogginghose anziehen ;)
 
Beiträge
478
Lastenrad
Bullitt XT 1x11
Ich brauch eher was langes & schmales. Hab mir von VauDe Anfang des Jahres die hier geholt:
Hält einen kurzen Schauer ganz gut aus und hat die richtige Wärmeleistung für mich. Sie ist nur leider wenig atmungsaktiv, so dass bei mir hinten teilweise regelrecht das Wasser drin steht. :giggle:
 
Beiträge
731
Bei all diesen Zaubermaterialien die ich bisher so getragen habe, komme ich zu einem Fazit.... Alles was Wasser abweist, behindert die Lüftung. Daher fahre ich fast ausschließlich in Baumwolle/Wolle und nutze Regenklamotte wirklich nur bei Regen.
Gut, eigentlich bezieht sich meine Erfahrung eher aufs Arbeiten, ich denke das ist übertragbar.

Oder hat da jemand wirklich ein Wunderstoff?
 
Beiträge
1.029
Lastenrad
Pedalpower eHarry
Alles was wasserdicht ist für mich auch zu luftdicht. Ich bin aber generell nicht Temperatur empfindlich und neige eher zum schwitzen als zum frieren.
Daher fahre ich fast ausschließlich in Baumwolle/Wolle und nutze Regenklamotte wirklich nur bei Regen.
same here!

Welche Vaude Moab hast Du? Gibt anscheinend eine Softshell und eine, die eher Regenjacke sein dürfte. Wie sehr schwitzt man darunter?

Ich hab für den Regen nach wie vor nur meine Stutterheim-Gummi-Jacke und da gilt für mich bei Temperaturen ab ca. -2° ...
….danach habe ich dringender ne Dusche gebraucht
...oder auch: Du kannst Dir aussuchen, weshalb Du waschelnass bist (Vorteil Jacke im Winter: Der Feuchtigkeitshaushalt ist wärmer.)

weshalb ich nach einer leichten Alternative für immer am Rad suche.
 
Beiträge
38
Aber ich möchte hier noch mal etwas allgemeines hinzufügen:Sicherheitstechnisch helle Signalfarben um im Straßenverkehr nicht übersehen zu werden.In der Praxis an Regen/Membranjacken gar nicht gut.Der Grund ist das Ölflecken vom Rad da nur sehr schwer zu entfernen sind.Man hat ja nicht nur an der Kette Öl.Die Handschuhe sind schmutzig von den Griffen übertragen das auf die Jacke Seilzüge sind auch geschmiert.Problem Membranjacken sollen ja nur bei 30Grad gewaschen werden ungünstig für verölte Kleidung.Meine geht nicht mehr sauber werd ich abdrücken.Also dunkle Jacke in Kombination mit Warnweste oder Signalbändern.
Gruß
 
Beiträge
731

Das ist die. Ist ne gute Jacke.

Nachteil, die Kapuze passt nicht über den Helm, mag ich aber eigentlich eh nicht.
Vorteil, sie lässt sich gut und platzsparend stopfen.

Schwitzen ist weniger als in der "billigen Regenjacke". Man kann auch an den Achseln öffnen, aber es ist und bleibt eine Klimakammer.

Das angesprochene Geschmiere ist bestimmt bei einigen ein Thema, ich trage die Jacke nur bei Regen. Daher bleibt die sauberer und bei Regen ist es dann auch egal. Aber da hat jeder ein anderes Profil.
 
Beiträge
478
Lastenrad
Bullitt XT 1x11
Bei all diesen Zaubermaterialien die ich bisher so getragen habe, komme ich zu einem Fazit.... Alles was Wasser abweist, behindert die Lüftung. Daher fahre ich fast ausschließlich in Baumwolle/Wolle und nutze Regenklamotte wirklich nur bei Regen.
Gut, eigentlich bezieht sich meine Erfahrung eher aufs Arbeiten, ich denke das ist übertragbar.

Oder hat da jemand wirklich ein Wunderstoff?
Baumwolle ist bei mir inzwischen auf dem Rad ein No-Go. Ausser mal schnell zum Bäcker. So wie ich schwitze, ist das Zeug hinterher komplett vollgesogen. Und wärmt dann auch nicht mehr.

Wolle (Merino) ist gut als Baselayer.

Oben drüber am liebsten ne Softshell (ggf. mit Windstopper). Dicke je nach Temperaturen.

Echte Regenklamotten nur, wenn‘s richtig schifft. Dann bist Du zwar auch von innen feucht/nass, aber es bleibt warm und nicht völlig durchweicht.
 
Beiträge
290
Bei mir tut seit geraumer Zeit von Hochgebirge bis Pendelstrecke eine Mountain Equipment Frontier ihren Dienst und ich bin schwer begeistert. Sie lässt genau richtig Luft durch damit es angenehm luftig und trotzdem warm ist. Drunter je nach Außentemperatur Plastik, Merino oder Merino-Fleece.
 
Beiträge
1.350
Lastenrad
Urban Arrow Family PL (2017), Omnium Cargo WiFi
Baumwolle ist bei mir inzwischen auf dem Rad ein No-Go. Ausser mal schnell zum Bäcker. So wie ich schwitze, ist das Zeug hinterher komplett vollgesogen. Und wärmt dann auch nicht mehr.

Wolle (Merino) ist gut als Baselayer.

Oben drüber am liebsten ne Softshell (ggf. mit Windstopper). Dicke je nach Temperaturen.

Echte Regenklamotten nur, wenn‘s richtig schifft. Dann bist Du zwar auch von innen feucht/nass, aber es bleibt warm und nicht völlig durchweicht.
+1 für Merino zumindest als Baselayer. Zauberzeug. Drüber, zumindest beim RR, irgendein Trikot mit Merinoanteil. Dann kann auch noch irgendeine richtige Plaste Regenjacke drüber. Dann wird nicht ganz so viel Wasser von innen produziert.
 
Beiträge
1.350
Lastenrad
Urban Arrow Family PL (2017), Omnium Cargo WiFi
alternativ Wolle-Seide. Beides jedenfalls super Zeug für ganz innen. Reguliert und puffert
Stimmt, ganz dunkel habe ich da noch was im Hinterkopf als die Kinder frisch auf Erden waren. Da gab es auch teure, aber wahnsinnig nützliche Kleidungsstücke aus dem Material.
 
Oben Unten