Iumentum 1890

Beiträge
3
Wie bereits geschrieben worden ist, ist das Iumentum ein interessantes Cargo Bike zu einem interessanten Preis. Wie bei anderen Lastenräder ist allerdings die Rahmenhöhe mit 46 cm auch hier recht klein geraten. Wäre interessant zu wissen, ob auch größte Rahmenhöhen geplant sind.
Von meinen Erfahrungen mit Aluminiumrahmen verschiedener Hersteller und verschiedener Legierungen ist zu befürchten, dass es bei weit herausgezogener Sattelstütze zum Rahmenbruch kommt.
 
Beiträge
498
Von meinen Erfahrungen mit Aluminiumrahmen verschiedener Hersteller und verschiedener Legierungen ist zu befürchten, dass es bei weit herausgezogener Sattelstütze zum Rahmenbruch kommt.
Deswegen 2mm Wandstärke. Außerdem ist zwischen Oberrohr und Sattelstütze noch ein kurzes Rohr. Bei einigen meiner Räder sind sie auch gerne neben der Schweißnaht gerissen. Oberrohr/Sattelrohr oder Innenlagerhülse. Nach 60.000-80.000 km sind das meiner Meinung nach normale Ermüdungsbrüche bei günstigen Alurahmen.
 
Beiträge
19
Wie bei anderen Lastenräder ist allerdings die Rahmenhöhe mit 46 cm auch hier recht klein geraten. Wäre interessant zu wissen, ob auch größte Rahmenhöhen geplant sind.


Beim 1890er Rahmen wird es so bleiben. Es wird einen 2090er Rahmen geben, der wird ein noch längeres Oberrohr haben und voraussichtlich ein 53er Sitzrohr.


Von meinen Erfahrungen mit Aluminiumrahmen verschiedener Hersteller und verschiedener Legierungen ist zu befürchten, dass es bei weit herausgezogener Sattelstütze zum Rahmenbruch kommt.

Deswegen 6061er Alu, das zusätzliche Rohr, sowie die 1.9er Wandung. Wichtig ist, dass man die Stütze weit genug im Rahmen hat. Min. 10 cm.
 
Beiträge
224
Sieht sehr interessant, der Preis für so ein Rahmenkit geht ja auch eigentlich voll klar. Fehlen bloß noch die Erfahrungsberichte. :D
 
Beiträge
10
dann schreibe ich doch mal einen Erfahrungsbericht, auch im Namen von ein paar Kollegen. Wir haben ein Kurierunternehmen in Leipzig und haben eins der Räder für ein paar Monate getestet und ein paar der ersten Rahmen gekauft. Wir haben das Rad für Kurierfahrten über die ganze Stadt verteilt (50-80km/Tag) kombiniert mit Paketauslieferungen in bestimmten PLZ-Bereichen genutzt.
Das Rad ist wohl das schnellste Cargobike dass ich bisher gefahren bin, einen Geschwindigkeitsunterschied zu meinem (Gravel)Kurierrad konnt ich im flachen Leipzig nicht wirklich feststellen. Der Antrieb und der Rahmen sind sehr steif, im Gegensatz zu meinem Recycle gefühlt überhaupt kein Nachgeben des Rahmens, auch im Antritt sehr effizient. Die fetten Reifen (Schwalbe Big Ben) sorgen trotzdem auch bei Kopfsteinpflaster für genug Dämpfung. Das Rad ist super leicht für ein Cargo, lässt sich am Lenker komplett heben, dafür passt auch der Schwerpunkt gut. Die Seilzuglenkung läuft auch sehr leicht und ist schnell einzustellen und zu warten. Lenkung ist sehr direkt, fast wie beim Rennrad. Auch große Bordsteine hoch und runter und Querfeldein fühlt sich mit den Reifen und steifem Rahmen sehr sicher an.
Was die Zuladung angeht, wir hatten das Rad selten für viel Volumen verwendet, für reine Paktelieferung haben wir eher schwerere Räder mit Kisten Richtung 300l Volumen. Durch die seitlichen Streben geht natürlich Laderaum verloren, dafür ist Platz bis unters Steuerrohr, so das z.b. Kind+Wochenendeinkauf reinpassen. Auch schwerere Zuladung geht gut zu handlen durch den niedrigen Schwerpunkt.

Alles in allem würde ich das Rad als sportliches Transportrad einordnen, zum Pendeln & Kind abholen & einkaufen oder für Touren oder eben Kurierfahrten für größere Lademengen. Die Sportlichkeit geht etwas zu Lasten der Flexibilität, die z.B. ein Bullit mit seitlich offener Ladefläche bietet. Alles ist noch etwas Raw, z.b. gibt es noch keine Anschraubstellen für Ladeflächenplatten. Uns störts bisher nicht, das Rad macht einfach Spaß zu fahren und ich freu mich drauf, unsere Rahmen aufzubauen & passende leichte Wabenplatten dafür zurechtzuschneiden. Wer ein schnelles Alltagstransportrad sucht, könnte hier das passende finden, und passende Lösungen für die Ladefläche sind sicher auch schon in Planung, falls wer sich das nicht selbst bauen möchte ;)
IMG_20210203_130338.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
14
Macht auch auf mich einen guten ersten Eindruck. Ich such was für unseren Vierbeiner (Labrador), da wäre der Einstieg ggf etwas hoch aber das sollte er schon schaffen.
Wie/ wo/wann kann man sich die Räder anschauen? Lässt sich eins mal nen Tag ausleihen um das zu testen?
 
Beiträge
264
Sieht bis auf kleine Formänderungen aus wie ein Cargobike Monkey Radlader V2. Der Hinterbau ist identisch, das Rundrohr unten und die Seilzuglenkung ebenfalls. Nur das Frachtabteil ist etwas tiefer gezogen, was für Kinder und Haustiere Vorteile beim Ein- und Ausstieg hätte.

Jetzt frage ich mich, wer denn den Rahmen baut und wie es um die Patente der Seilzuglenkung steht?
 
Beiträge
264
Habe gerade herausgefunden, das es eine Luftnummer war.
Aber von Beginn an:
Die Firma Velolab GmbH verkauft das Karo Lastenrad und zuvor den Rahmen des ersten Modells von Cargobike Monkeys Radlader und Turbolader.
Die Seiltrommeln der Lenkung trug seit etwa 2018 eine eingravierte Beschriftung "Velolab Patent pending" (Patent beantragt).

Ich kann das Zeitlich etwas abgrenzen, denn mein Rad trägt diese Gravur nicht.

Seit Cargobike Monkeys ein in Details leicht verändertes Rad verkauft, das ein anderer Produzent fertigt, wundere ich mich, warum das scheinbare Plagiat nicht von Velolab rechtlich bekämpft wird?
Die Seilzuglenkung ist beim nachgebauten Modell allerdings nicht genau baugleich, sondern in den Abmessungen etwas abweichend. In der Funktionsweise aber gleich.

Nun taucht wieder ein Nachbau auf, wieder nur leicht verändert und wieder mit den gleichen Komponenten für die Lenkung. Da suche ich also nach einem Patent und finde DE202013007598U1 von 2013, mit einem umlaufenden Drahtseil, aber doch ähnlich genug, das Velolab seine Lenkung nach 2016 nicht patentieren könnte.
Das dürfte auch für die Rahmenkonstruktion gelten, also halten alle Beteiligten die Füße still.
 
Beiträge
346
Habe gerade herausgefunden, das es eine Luftnummer war.
Aber von Beginn an:
Die Firma Velolab GmbH verkauft das Karo Lastenrad und zuvor den Rahmen des ersten Modells von Cargobike Monkeys Radlader und Turbolader.
Die Seiltrommeln der Lenkung trug seit etwa 2018 eine eingravierte Beschriftung "Velolab Patent pending" (Patent beantragt).

Ich kann das Zeitlich etwas abgrenzen, denn mein Rad trägt diese Gravur nicht.

Seit Cargobike Monkeys ein in Details leicht verändertes Rad verkauft, das ein anderer Produzent fertigt, wundere ich mich, warum das scheinbare Plagiat nicht von Velolab rechtlich bekämpft wird?
Die Seilzuglenkung ist beim nachgebauten Modell allerdings nicht genau baugleich, sondern in den Abmessungen etwas abweichend. In der Funktionsweise aber gleich.

Nun taucht wieder ein Nachbau auf, wieder nur leicht verändert und wieder mit den gleichen Komponenten für die Lenkung. Da suche ich also nach einem Patent und finde DE202013007598U1 von 2013, mit einem umlaufenden Drahtseil, aber doch ähnlich genug, das Velolab seine Lenkung nach 2016 nicht patentieren könnte.
Das dürfte auch für die Rahmenkonstruktion gelten, also halten alle Beteiligten die Füße still.
Na, auch 2013 ist jung gegenüber dem Smallhaul, siehe https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/riese-müller-packster-70-2021.4049/page-27#post-70761. In dem Thread sind auch noch weitere Seilzuglenkungen besprochen.

t.
 
Beiträge
160
Macht auch auf mich einen guten ersten Eindruck. Ich such was für unseren Vierbeiner (Labrador), da wäre der Einstieg ggf etwas hoch aber das sollte er schon schaffen.
Wie/ wo/wann kann man sich die Räder anschauen? Lässt sich eins mal nen Tag ausleihen um das zu testen?
Ich würde einfach mal schreiben oder anrufen :)

 
Beiträge
19
Hier haben sich ein paar Fragen und Kommentare angesammelt, ich versuche mal allen eine Antwort zu geben:

Falls jemand ein paar Einblicke bekommen will, der MDR war zu besuch und hat einen kleinen Beitrag gedreht:


Macht das mal gleich für schwere Jungs ordentlich stabil!

Na klar, ich mag Rahmenflex überhaupt nicht.

Also 20cm länger? Schick.

Ja, es wird 20 cm länger, wovon paar cm in die Oberrohrlänge gehen und der Hauptteil in eine längere Ladefläche

Macht auch auf mich einen guten ersten Eindruck. Ich such was für unseren Vierbeiner (Labrador), da wäre der Einstieg ggf etwas hoch aber das sollte er schon schaffen.
Wie/ wo/wann kann man sich die Räder anschauen? Lässt sich eins mal nen Tag ausleihen um das zu testen?

Einer meiner ersten Kunden hat mir ganz glücklich nach Aufbau seines Rahmensets ein Bild von seinem Labrador im Cargo geschickt. Der Hund kann über den "Torbogen" gut einsteigen. Von der Seite geht das nicht wirklich schön bei der Rahmenform.

Du kannst gern mal nach Mittelsachsen kommen, was zum testen hab´ ich immer da. Wo kommst du her?


Sieht bis auf kleine Formänderungen aus wie ein Cargobike Monkey Radlader V2. Der Hinterbau ist identisch, das Rundrohr unten und die Seilzuglenkung ebenfalls. Nur das Frachtabteil ist etwas tiefer gezogen, was für Kinder und Haustiere Vorteile beim Ein- und Ausstieg hätte.

Jetzt frage ich mich, wer denn den Rahmen baut und wie es um die Patente der Seilzuglenkung steht?

Hier würde ich dich bitten nochmal genauer hinzuschauen. Das von dir als identisch beschriebene unterscheidet sich erheblich. Vor allem die Lenkung.
 
Beiträge
2.477
Eine Frage hätte ich noch: in der Beschreibung auf eBay Kleinanzeigen steht als Gesamtlänge "mindestens 2300mm je nach Reifen" - hast du dich da nicht etwas vertan? Der Radstand ist 1890, und auf 2300 Länge über alles komme ich schon wenn vorn und hinten jeweils nur 406er Felgen ohne Reifen montiert sind. Mit vorne 406 und hinten 559 und 55er Reifen lande ich bei ca. 2,48m.
 
Beiträge
2.477
danke, sollte 2400 heißen.
2400 ist dann aber aber immer noch mit unrealistisch schmalen Reifen (2400-1890-203-279,5=27,5), mit 20er Reifen würde ich das Rad nicht fahren wollen nur um kürzer als das Bullitt zu sein ;)
Schreibst ja selbst dass 2,15 empfohlen ist, warum die Länge dann nicht damit angeben? 2480 ist immer noch auf der kompakten Seite.
 
Oben Unten