Instandsetzung Bremsanlage Moghul-Rikscha Modell Frontie?

Hier ist mal ein kurzer Erfahrungsbericht zu diesem Modell weil ich in der Suche nichts Brauchbares gefunden habe. Bei uns hat sich eine Kirchgemeinde so ein Rad mit E-Motor zugelegt (https://moghul-rikschas.de/index.php/rikschas). Vor ein paar Wochen wurde ich zu dem Rad gerufen weil die mechanische Bremse vorn schiefzieht. Montiert ist ein mechanischer Bremsgriff mit Arretierung der über einen Bremsverteiler zwei mechanische "JAK Super Brake" ansteuert (160er Scheiben). Der Grund für das Schiefziehen: der Bremszug war nicht richtig festgeklemmt. Festgestellt habe ich ausserdem noch, daß auch die M5-Schrauben der beiden Bremsen und der Adapter nicht richtig fest waren. Dann waren beide Achsmuttern lose (Schlüsselweite 18mm) da in keiner Weise gegen selbstständiges Lösen gesichert. Unter "sehr sicher und zuverlässig" verstehe ich dann doch etwas anderes.

Grundsätzlich finde die Bremsanlage deutlich unterdimensioniert. Wenn man alleine fährt und genug Handkraft hat geht es einigermaßen wenn man langsam fährt. Aber für das Rad sind 250kg Zuladung angegeben, also mit dem Rad selbst kommt man auf 320kg Gesamtgewicht. Hinten ist auch nur eine Rollerbrake montiert. Dabei ist der Bremsgriff dieser Rollerbrake mit 116mm (Spitze bis Drehpunkt) deutlich länger als der von den VR-Bremsen (103mm, max. 3-Finger) wo man den längeren Hebel wirklich benötigen würde. Die beiden mech. Bremsen haben runde Bremsbeläge mit nur 17mm Durchmesser und sind so montiert, daß 3mm am Rand gar nicht auf der Scheibe aufliegen. Sowas verschleisst dann natürlich sehr schnell und muss ständig nachgestellt werden. Die Bremsbeläge stehen ausserdem schief was schnell zu Schleifgeräuschen führt (Aufnahmen sind alle nicht plangefräst).

Ich werde versuchen die Bremsen durch standfestere Shimano BR-M375 zu ersetzen. Was gibt es da an geeigneten Bremshebeln mit Arretierung? Da 2 Bremsen bedient werden sollte der ein recht hohes Hebel-Übersetzungsverhältnis haben.

IMG_20200608_105032.jpgIMG_20200608_104946.jpgIMG_20200608_105003.jpgIMG_20200608_104354.jpgIMG_20200608_120139.jpg
 
Ich müsste noch einen Doppelbremshebel mit Arretierung haben. Ich schau mal, auch wegen der wirksamen Hebellängen.
 
die Bremsbeläge sehen aus wie die vom Thule Chariot Kinderhänger. Dort ist die Scheibenbremse aber auch nicht wirklich glücklichmachend.
 
@stan: Das Rad ist noch nicht alt, aber bei den Bremsen werden die sich auf Verschleiss/Verschmutzung herausreden würde ich annehmen. Halte ich jedenfalls für schwierig.

Den Bremshebel habe ich heute gemessen: Drehpunkt bis Bowdenzug etwa 35mm, was ganz schön viel ist

Das mit dem Anbau der Shimano BR-M375 hat nicht so geklappt wie ich mir das vorgestellt hatte. Diese "JAK Super Brake" ist ein Paar, also spiegelbildlich. Was gibt der Markt da an mech. Bremsen her?
 
Mit 35mm ist es leider keine Verbesserung. Ich habe mir jetzt eine gebrauchte Magura Big Twin organisiert und werde es damit versuchen. Heute habe ich mir ein Lastenrad Radkutsche Musketier angeschaut und dort war eine Tektro Auriga Twin verbaut. Die hat sogar keine Feststellbremse und auch Mineralöl. Für 200 Euro sicher einen Versuch wert. Vorteil der Magura Big Twin ist aber dass es dafür Bremsbeläge gibt welche die Verschleissgrenze deutlich hörbar signalisieren. Da ist so ein kleiner erhabener Punkt auf dem Belagsträger der dann man Stern der Bremsscheibe schleift.
 
Ich habe heute mit Jemandem von Magura telefoniert. Die Magura Big Twin ist weiterhin verfügbar, aber nur für Gewerbliche. Wenn man sich da anmeldet kann man die direkt von Magura kaufen. Einen Preis habe ich noch nicht.
 
Ich habe das Rad heute wieder fahrfertig gemacht. Es ist am Ende doch bei einer mechanischen Bremse geblieben. Als Hebel einen Promax-Doppelbremshebel ähnlich dem obigen Fixcraft aber mit Arretierung und 35mm Hebel sowie 115mm Länge jeweils zum Drehpunkt. Es ist bei 160mm-Scheiben geblieben, aber ich habe andere mechanische Scheibenbremsen montiert. Damit bremst das Rad jetzt ganz passabel. Was ich nicht beheben konnte war der 3mm-Versatz des Bremsbelages auf der Scheibe. Ganz klar Pfusch durch den Hersteller, da die Aufnahmen nicht nach IS2000-Standard gebohrt wurden. Wäre das mein Rad hätte ich das direkt reklamiert.
 
Oben Unten