HNF Heisenberg CD1 Cargo

Hallo,

habe dieses Bike im Internet gesichtet...dürfte villeicht einigen gefallen.

http://www.hnf-heisenberg.com/modelle/cargo/

Interessant ist, dass es bei der Neigetechnik 2 Einstellungen gibt: Stufe 1 fixiert das Fahrwerk, so das keine Neigung möglich ist. Stufe 2 setzt den kompletten Neigewinkel frei.

Es soll im Laufe des Jahres auch eine Kindertransportbox kommen.

Bin auf jeden fall gespannt...

hier muss man etwas runterscrollen:
https://pedelec-elektro-fahrrad.de/...sere-e-bike-highlights-der-saison-2017/69219/
 
R

Raton

Guest
Die Möglichkeit des feststellens der Neigung finde ich super genau was dem BuBi noch so fehlt.
Aber so wie ich das lese gibt es auch keine Federung und das bei dem Preis :(
Da geht der ganze Fahrkomfort des Neigers ja gleich wieder flöten denn das ist ja steinhart mit den kleinen Rädern, Schlaglöcher nicht dann auch nicht wirklich lustig.
LG
 
Nachdem ich meiner Frau erfolgreich die Idee eines E-Bullitts ins Hirn implantierte bin ich ins schwanken gekommen, ob sie mit einem stabilen Dreirad nicht besser beraten wäre - mir gefällt das Heisenberg rein optisch ziemlich gut. Der Preis ist leider kein Pappenstiel... da wäre ein Bullitts Steps ja ein Schnäpchen...
 
ich fragte ja auch schon danach. Bisher fanden sich ja nur ein paar Blogger und Messebesucher die das Ding real gefahren sind.
Ich würde mich ja über einen echten Nutzer freuen der mal schon ein paar km mit dem Rad gefahren ist und etwas dazu sagen könnte wie es sich verhält und ob es für den Preis eine Überlegung wert ist.
 
Auf die Möglichkeit die Neigung zu deaktivieren würde ich nicht allzuviel geben. Das klingt spektakulärer, als es ist.

Ich bin schon das Veleon gefahren, das hat auch diese Möglichkeit. Während der Fahrt ist das aber nicht zu gebrauchen (ein kleines bisschen Restneigung bleibt, und dadurch neigt man sich immer ins Kurvenäußere).

Dieses Feature ersetzt einerseits den Ständer und andererseits kann man an der Ampel warten, ohne einen Fuß abzusetzen. Das war es dann aber auch schon an Vorteilen. Steht ja auch so auf der Seite selber.


Den größten Vorteil gegenüber dem B&B sehe ich darin, dass es deutlich schmaler ist. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass man eine Konstruktion bauen kann, mit der man einen Erwachsenen sehr bequem entgegen der Fahrtrichtung transportieren kann. Wie eine sinnvolle Lösung für den Kindertransport aussieht kann ich mir noch nicht richtig vorstellen. Auch die Heisenberger selber bieten eine solche Option ja nicht an, auf der Seite wird einmal kurz von der Möglichkeit einen "geschlossenen Kindersitz" zu installieren geschrieben, wie der aussehen soll bleibt erst mal Spekulation.


Das Rad ist extrem sexy, aber für welche Anforderungen es auch praktikabel ist, das muss man erst mal abwarten.
 
Bin auch gespannt, wie die Kindertransportbox aussehen wird. Diese sollte jetzt im Frühjahr vorgestellt werden.
Die Vorteile der Sperrung der Neigung hat dann auch nicht so den grossen Vorteil, hmmm.

Was mir bei allen Trikes fehlt, ist eine Stossdämpfung vorne. Wieso das keiner anbietet, verstehe ich nicht ganz. Vielleicht zu teuer oder zu schwer...

Bin gerade auf ein weiteres Trike mit Neigetechnik gestossen und zwar das Babboe Carve:
(finde leider nur diese franz. Seite, die Bilder zeigt. Dieses Carve soll auch jetzt im Frühjahr rauskommen.

https://www.cyclable.com/14378-babboe-carve-triporteur-electrique-pendulaire.html
 
R

Raton

Guest
Was mir bei allen Trikes fehlt, ist eine Stossdämpfung vorne. Wieso das keiner anbietet, verstehe ich nicht ganz.
Jo das finde ich auch. Ich würde auf die Neigetechnik verzichten dafür aber gerne gefedert besonders vorne unterwegs sein.
Federung vorne zum Beispiel über Doppelquerlenker wäre ja möglich aber durch den hohen Schwerpunkt wäre das bestimmt sehr schwammig.
Im Veloforum gibt es ein Lastenquad da hätte man dan Ladefläche plus Federung aber man muß so ein Rad halt auch mögen.
LG
 
Das heisenberg fährt sich super. Ich durfte den Prototypen draußen bewegen. Zum Einspurer quasi keine Umgewöhnung. Nach fünf Metern bin ich direkt freihändig gefahren.
Damals beim Proto hätte ich mit mehr Neigungswinkel gewünscht. Da es sich gefühlt wie ein Einspurer fährt, legt man sich halt auch in die Kurve.
Geiles Bike, definitiv!
 
R

Raton

Guest
@cubernaut
So zum Querlesen

Quadtechnik
Dort scheint ein genialer Bastler zu werkeln
http://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/allrad-quad.46650/

Lastenquad
Diese hier haben mal das BuBi belächelt..... aber das quad ist schon geil man muss es nur mögen
http://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/velomo-quad.44998/

Irdendwo habe ich gelesen dass das Lastenquad eine Mischung von beiden wird oder eine kooperarion oder ähnliches wer weiss.

Gewichte und Watt
Auf Seite 3 wird ganz gut veranschaulicht das Gewicht nicht alles ist was langsam macht.
Ich fand einfach den Vergleich spannend,
bald haben wir nicht nur aktiv-passiv-gefederte und auch noch gut aussehende Lastenräder, die sind dann auch noch aerodynamisch.
http://www.velomobilforum.de/forum/...umbau-auf-ultralight.47813/page-3#post-807780
Mein Trike verbraucht zum Loco nicht mal die hälfte an Akku bei gleichem Sytem und viel schneller ist es dann auch noch.

soso drittes Kind dafür ein neues Rad :whistle: aber ich such auch dringend Gründe für ein Velo(n)
LG
 
R

Raton

Guest
Ein cooles Rad aber die Kiste scheint mir auch sehr klein.
Und dann benötigt man ja mindestens zwei Schlösser oder morgens steht nur noch ein Modul vor der Tür.
Ob Modular dann auch stabil ist?
 
ja, das Veleon habe ich auch schon gesehen, aber, wie bereits hier geschrieben, hat es für mich eine zu kleine Box.

Die Quads sehen cool aus und scheinen technisch mit Stossddämpfung und Lastbereich schon weit fortgeschritten zu sein. Für Kindertransport ist das, meiner Meinung nach, nicht so gut, da das Kind wieder hinter dem Fahrer sitzen würde und Kontaktaufnahme wieder ähnlich schlecht wie bei einem croozer Anhänger wäre.

Mein Traum wäre halt ein BuBi mit Stossdämpfung vorne....
 
R

Raton

Guest
Die Quads sind halt eine andere Stufe der Lastenradevolution. Narürlich ist man dort genauso blind gegenüber anderen Konzepten wie hier :LOL: und behauptet das beste ist natürlich das was man selber fährt.
Aber was wirklich cool ist ist die Technik die von dort kommt. Vielleicht ist es am Ende ein Mix woraus das ideale Lastenrad dann entsteht.
Wahrscheinlich voll Modular weil du dann ein Lastenrad als ,ein,zwei,drei oder vier Rädern, mit Feststellbarer Neigung und butterweicher Federung und stylischen Komponenten wählen kannst.
Leider machen diese vielen verschiedenen Entwicklungen die Räder für uns nicht billiger.
LG
 
Was mir bei allen Trikes fehlt, ist eine Stossdämpfung vorne. Wieso das keiner anbietet, verstehe ich nicht ganz. Vielleicht zu teuer oder zu schwer...
Es ist technisch möglich ein gefedertes Dreirad mit Motor und Neigetechnik zu bauen.Nur liegt der Verkaufspreis dann nicht mehr bei 5000-6000€ sondern bei 8000€.
Das Gewicht nimmt zu,die Wartungsintervalle nehmen zu und Butterweich wird ein Fahrwerk im Dreirad nicht sein können,wegen dem schwammigen Fahrgefühls was dann entsteht.
 

mhausle

gewerblich
HNF Heisenberg hat jetzt ihre Homepage geupdated...darunter auch das CD1 Cargo.
http://www.hnf-heisenberg.com/ebike/cd1-cargo/

Also ich bin enttäuscht...ihre Lösung für Kinderztransport ist es einen Thule Chariot zu kaufen und diesen auf passende Schienen am CD1 cargo zu befestigen.

Ich hatte mir eine firmeneigene Lösung einer Box für Kindertransport mit Detaillösungen vorgestellt . z.b. abnehmbares Dach für den Sommer, Türe, damit die kids selbst einsteigen können etc..
Der Thule chariot 2 kostet ausserdem auch nochmals ca. 1000.- und man zahlt für features, welche man gar nicht braucht...Dämpfung, Räder. Dazu kommt noch, dass wenig Volumen für andere Sachen im Chariot Platz hat.
 
Oben Unten