Hilfe - Rad für 250kg

Guten Abend,
ich habe ein etwas schwereres Problem, daher suche ich mal Hilfe bei den Leuten die sich eventuell schon etwas Länger mit all dem auseinander setzten was mich seit einer Weile beschäftigt.

Ich bin etwas schwerer und aktuell schlagen bei mir mit 1,93m ca. 160kg auf die Waage. In den letzten 2 Jahren habe ich im Alleingang 15kg abgenommen durch mehr Sport und einer kleinen Ernährungsumstellung.
Vor 2 Jahren habe ich mir zum abnehmen auch gebrauchtes Rad bei einer Fundbüro-Auktion geholt. Nachdem ich das erste Jahr damit mehr in der Werkstadt als auf der Straße verbracht habe, hab ich es im 2ten Jahr voll ausgenutzt und bin so ziemlich überall hingeradelt, doch jetzt macht mir mein Gewicht Probleme.

Das Rad knarzt bei jedem Tritt in die Pedale, die vor 2 Jahren ersetzte neue Kette ist mittlerweile auch schon wieder so ausgeleiert, dass die 10 Kettenglieder einen Abstand von 120,7mm statt 119,5 haben und dadurch dauernd rausspringt oder nicht übersetzt. Die Kettenblätter haben dadurch nicht unerhebliche Schäden davon getragen, das Hinterrad hat gefühlt alle 3-4 Fahrten ein Platten den ich mir nicht erklären kann, und ich hab nun auch einen kleinen Riss neben der Schweißnat von der Kettenstrebe zum Tretlager entdeckt und entschlossen dass es Zeit ist ein Rad zu kaufen was mich aushält und es mir ermöglicht zumindest etwas zu Transportieren.

Ich bin die letzten 4 Wochen auf allen möglichen Seiten/Foren unterwegs gewesen. Die Frage nach kräftigeren Rädern gibt es scheinbar schon länger und habe dann natürlich auch einiges zu Rädern die so um 200kg Gesamtbelastung aushalten gefunden:
https://www.utopia-velo.de/fahrrad/utopia-fahrraeder/ (200kg)
https://www.kalkhoff-bikes.com/de_de/ (170kg)
https://www.fahrradmanufaktur.de/ (170kg)
http://schauff.de/schauff/index.php?language=d&action=fahrrad&typ=XXL+Heavy+Duty (200kg)
Sogar des öfteren verweise auf ein gebrauchtes schweizer Militärvelo

Aber nachdem mich die Preise teils echt umgehauen haben wurde mir eröffnet, dass es dieses Jahr auch wieder eine Lastenrad Förderung in vielen Städten gibt. Also mögliche +500€ damit komm ich mit meinem Budget von 1000€ -1300€ auf max. 1800€.
Meine erste Suche hat mich auf ein paar klassiker geführt.
Longtails: wie Yuba Mundo, Yuba Kombi, Velomon Prana
Posträder wie Draisin Trapora
2-Rädrige Long Johns wie BBF Miami und viele Andere (wobei ich sowas noch nicht gefahren bin und das eher ausprobieren müsste)

Nachdem ich mich nun eine Woche durch dieses Forum gelesen habe, wurden mir meine ersten Suchergebnisse und der aktuelle Favorit das Yuba Mundo doch schon irgendwie kaputt gemacht. "Nachteil: Optisch schwerfällig, Aerodynamisch wie ne Wand. "
Ein Bekannter war auch sehr unzufrieden mit der Austattung des V4 (Bremse, Schaltung) und nebenbei hat er erwähnt das für mich wahrscheinlich auch die Sitzstange zu kurz sein sollte mit meinen 1,93m.
Ich habe auch schon Optionen wie ein Custom angefertigten Rahmen in betracht gezogen, das wird dann nur nix mit der Förderung.

Habt ihr vielleicht einen Vorschlag für mich?
Ich leg es jetzt nicht auf große Zusätzliche Lasten (neben mir) wie 2-3 Kästen Bier/Wasser und Palette Saft an, eher so den Wocheneinkauf der in einen Rucksack passt.
Mittlerweile hab ich auch begriffen, dass wen bei einem Rad mit der Angabe 170kg Gesamtbelastung/Gewicht noch das Eigengewicht des Rads abgezogen werden sollte. Somit sollte ich auch ohne Zusatzlast mal 200kg anstreben.

Ich danke euch schon einmal für eure Hilfe
Mit freundlichen Grüßen
Taka
 
mmmh, nach meiner Einschätzung bist du mit einem Mundo eigentlich gut bedient, weil der Rahmen von haus aus stabil ist. Bei der Sitzstange müßte mann ggf schauen und zusätzliche Verstärkung anwenden. Velomon Prana gibt es nur noch gebraucht ist das Urmodel! vom Mundo
Kettenverschleiß ist in der regel unabhängig vom Model
 
Workcycles FR8 cross frame wäre das Rad für dich, stabiler wird es nicht. Ist offiziell für dein Gewicht und noch ein wenig mehr freigegeben, wenn ich mich recht entsinne erlaubt der Hersteller 250kg. Und es hat normale Abmessungen, aber mit Front- und Heckgepäckträger kannst su noch ordentlich was mitnehmen.
 
Donnerknispel scheint einen kleinen n+1 Virus gegangen zu haben. ☺ nach dem Rapid nun ein Workcycles.
Guter Vorschlag und bestimmt auch eine gute Ergänzung zum Full Size Lastenrad.
 
:oops: Ab...ba...ba...ber....

Nee, war ähnlich langfristig so angedacht. Der Mann fährt tgl. mit Öffis eine Stunde zur Arbeit, dabei sind es nur knapp 15 km (nette Route über ausgeschilderte Radwege, ansonsten sogar kürzer) und wird es nun mal mit dem Rapid ausprobieren. Da es demnächst hier aber auch eine Förderung geben wird, müssten wir das FR8 dann auch bald probefahren, was dann einen größerer Ausflug wird.
 
Ich habe volles Verständnis.
Und Gepäckträger am Rad sind insbesondere Autofrei wichtig und Dein Männe sähe auf einem GSD wohl ein bisschen aus wie ein Zirkusbär auf einem Mini Rad.
Ein Freund von uns hat ein Workcycles, ich bin nicht sicher ob es das Fr8 oder das andere Modell ist. Darauf können auch grosse asnständig sitzen. Ich will es mal Probe fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn auch ganz Große auch passen dann ist es wohl das FR8, das GR8 fällt minimal kleiner aus, es passen nur Fahrer bis 195cm statt 2m drauf ;)
 
Nee, also wenn dann das FR8 mit Cross Frame. Wobei ich das mit meinem 1,70m wohl nur knapp werde fahren können. Hihi, bleibt das Rapid für mich :cool:

Sorry für's Kapern des Themas, @PandaTaka .
 
Wow so viele Antworten, ich danke schomal recht herzlich :)
Ich hab mir auf jeden Fall das WorkCycles Fr8 aufgeschrieben mit dem Cross Frame für 1,70 - 2,15m großen Menschen :)
Jetzt schau ich mal wo ich das in Nürnberg Probefahren kann.

@Donnerknispel kein Problem, war ja zum passend zum Thema
 
Probefahrt in Nürnberg wird schwierig werden, workcycles hat leider nur ein sehr dünnes Händlernetz. Der nächste Händler den ich auf deren Webseite gefunden habe war in Darmstadt, aber die Liste dort scheint nicht sehr gut gepflegt zu sein, ein Händler in Berlin der seit kurzem die Räder führt ist zum Beispiel nicht drauf. Wahrscheinlich musst du direkt bei ihnen anfragen ob sie dir einen Händler, der näher dran ist als Darmstadt, nennen können.
 
Hi PandaTaka,
ich bin/war in einer ähnlichen Situation wie du, Spitzengewicht rund 140kg. Vor dreieinhalb Jahren hab ich mir das vsf Fahrradmanufaktur T-XXL (65cm Rahmenhöhe) gekauft und kann es wärmstens empfehlen. Ich gehe mit dem Rad nicht zimperlich um und bewege es meistens sehr zügig. Rahmen, Felgen et. sind über jeden Zweifel erhaben.
 
Das aktuelle T-300 XXL hat aber auch "nur" ein zulässiges Gesamtgewicht von 170kg. Zieht man die 18kg Eigengewicht ab, ist es definitiv raus. Wobei es natürlich schon klasse ist, überhaupt ein Rad zu finden, das über 100kg trägt.
 
Hi, grundsätzlich hast du recht.
Ich überlade es auch regelmäßig (95l Treckingrucksack mit Einkäufen // Schulkind im Yepp Kindersitz) und es erträgt alles. Natürlich fahre ich in diesen Situationen mit "gemäßigter Dynamik" :)
Immerhin hat sich PandaTaka auch mit schätzungsweise 175kg auf ein Gebrauchtrad gesetzt und es hat 2 Jahre überlebt. Seine Gewichtstendenz treibt ihn ja sowieso in absehbarer Zeit in den "legalen" Bereich.
Ich würde auch behaupten, dass der hohe verstärkte Rahmen für den Fahrer stabiler ist als jedes Lastenrad mit tiefem Einstieg.

Ich empfehle wärmstens eine Probefahrt mit dem T-XXL :)
 
Das T-300 XXL ist von der Geometrie ein wenig sportlicher als das FR8, dafür aber wohl nicht so robust und vielseitig. Andererseits halt ca. 500 Euro billiger.
Allerdings sind die 67cm Rahmengröße des T-300 XXL für @PandaTaka mit 1,93m auch eventuell fast zu groß, je nach Beinlänge. Ich bin 1,88m mit langen Beinen und fahre beim Normalrad um die 60cm.

Ansonsten, die Laufräder von workcycles sind absolut robust, auf meinem KR8 kommen regelmäßig über 200kg Gesamtgewicht zusammen und da muckt nichts. Spitze war neulich 75kg Kinder in der Kiste, 85kg Fahrer auf dem Sattel, 65kg Passagier auf dem Gepäckträger plus 50kg Fahrrad. Der Reifen hatte dafür etwas mehr Luft haben können, aber die Räder haben's anstandslos weggesteckt. War aber nur für einen guten Kilometer, normalerweise bleibt der Gepäckträger unbesetzt und das Systemgewicht ist dann "nur" um die 210-220kg. Der Hinterbau ist bei FR8 und KR8 gleich, und ich würde sogar fast vermuten dass das Hauptrohr auch den gleichen Durchmesser und Wandstärke hat. Der FR8 Cross frame ist wahrscheinlich so gut wie unzerstörbar.
 
Das Surly Big Dummy ist auch in mehreren Rahmengrößen erhältlich. Die erlaubte Zuladung für das Rad sind 400 Pfund, also gut 180 kg. Bleiben bei 160 kg Fahrer nur noch 20 kg für Gepäck. Dafür extra ein longtail zu bemühen ist vielleicht nicht die praktischste Option.

Habe auch gerade nochmal nachgeschaut, auch die xtracylce-Räder haben 400 Pfund maximale Zuladung laut Hersteller.
 
Oben Unten