Hallo und kleine Vorstellung

Beiträge
16
Hallo zusammen,

nach Jahren der passiven Mitleserschaft hier nun eine kleine Vorstellung von mir und meinen Longtail-Cargobikes:

Vor drei Jahren habe ich mir aus purer Bastellaune mein erstes Longtail-Cargobike zusammengeschweißt:

Die Bilder sind noch aus der Anfangszeit, diverse Schutzmaßnahmen für die Kinder wurden im Laufe der Zeit noch ergänzt. Nachdem die Kinder aber immer größer und schwerer geworden sind, war mir das ganze dann irgendwann nicht mehr stabil genug, um sie regelmäßig zu kutschieren. Entsprechend kam diesen Sommer das Upgrade:

Gekauft wurde ein Yuba Mundo Classic alias V4 - Bestellung und Versand aus Heidelberg hat problemlos geklappt. Bis auf ein paar Ungenauigkeiten bei der Passform der Anbauteile bin ich voll zufrieden mit dem Rahmen. Im normalen Basteltrieb wurden ein paar Dinge ersetzt/ergänzt:
  • Frontmotor (Pedelec-konform), Controller im Kästchen am Sattelrohr, 10s5p-Akku mit Samsung 29E-Zellen (punktgeschweißt)
  • hydraulische Scheibenbremsen, schwimmend gelagerte Scheiben, 180mm
  • Schwalbe Fat Frank (26x2,35)
  • Ablage und Gepäckträgerplatte aus Fassadenplatten-Kunststoff (der fast alle Werkzeuge killt, aber unheimlich stabil und wetterfest ist)
  • Sitzbank aus dem Moped-Zubehör (super bequem für die Beifahrer/-innen), werkzeuglos abnehmbar
  • Topcase für Akku, Helm, Erste-Hilfe-Pack, Werkzeug, Helm, Schloss, ...
  • Aluschienen zum Einhängen von vier Packtaschen
  • Haltegriff/Lenker für die Kinder (wichtig für sie: mit Zweitklingel!)
Hier noch ein paar Details:


Für kleine Strecken gibt es noch einen Flaschenakku mit 20 Sony VTC4-Zellen, der hält mit dem Geschoss im Flachland 30-35 km ohne große Zusatzanstrengung, bei Hügeln etwas weniger.

Hilfreich sind die Abdeckkappen für die XT60-Stecker, die habe ich bei Thingiverse gefunden (Link folgt in Kürze). Bei drei Flaschenakkus weiß man immer, welcher voll ist, welcher leer ist und welcher mit Lagerspannung auf den nächsten Einsatz wartet:


Auf noch viele sonnige Tage hoffend grüßt

der Bastelator
 
Beiträge
2.442
Sehr schick das ganze (y)

Könntest du vielleicht noch einen Link zur Bezugsquelle für die Sitzbank einstellen, überlege gerade auch meine Große demnächst hinten mitfahren zu lassen, und das Sitzpolster sieht genau richtig aus. Dank im voraus!
 
Beiträge
16
Klar: Ebay-Link zur Sitzbank
Bei mir sind 1 Koffergurt mit Schnallenverschluss und 1 alter Fahrradhelm-Kinngurt als Befestigung verbaut. Die Sitzbank hat gummierte Auflagen, dadurch hält das mit entsprechender Spannung auch bombenfest. Nur das Gewicht habe ich noch nicht ermittelt, hält sich aber in Grenzen. Bei dem Gefährt kommt es auf 100g auch nicht an...
 
Beiträge
2.442
Danke für den Link, der Preis ist ja auch recht angenehm. Und die Farbe würde gut zur Kiste passen. Jetzt brauche ich nur noch den längeren Gepäckträger, dann kann ich die Sache mal in Angriff nehmen. Für den Kinderlenker hinten hast du einfach einen Ahead-Vorbau und einen kleinen Lenker genommen, oder? Ich glaube da auf den Fotos auch noch Alustücke zum Anpassen des Durchmessers zu sehen? S0 ähnlich hatte ich das auch vor um einen komfortablen Platz hinten zu schaffen.
 
Beiträge
115
Servus,

Dein Rad sieht echt klasse aus!
Ab welchem Alter, bzw. Körpergröße kommt man denn mit den Füßen unten auf die Plattform und kann sicher mitfahren?
Gibt es eigentlich auch so herunterklappbare Fußstützen wie beim Motorrad oder macht das keinen Sinn (habe bzgl. Yuba und Longtails im Allgemeinen keine Ahnung)?

Allzeit gute Fahrt!
(-:


Gruß,
Mark
 
Beiträge
16
@Eighttoasts: Unsere Siebenjährige kann die Füße abstellen, und wir sind alle nicht besonders groß. Die herunterklappbaren Fußstützen hatte ich am alten Modell montiert, nachdem sie aber dort den Lack ziemlich zerkratzt haben und die Kinder groß genug sind, kommen die nicht mehr ans Mundo.
 
Beiträge
16
Für den Kinderlenker hinten hast du einfach einen Ahead-Vorbau und einen kleinen Lenker genommen, oder? Ich glaube da auf den Fotos auch noch Alustücke zum Anpassen des Durchmessers zu sehen? S0 ähnlich hatte ich das auch vor um einen komfortablen Platz hinten zu schaffen.

Richtig gesehen, wobei ich die Alubleche noch etwas ästhetischer gestalten möchte (Reduktions-Halbringe). Der Lenker ist eine verkürzte Version eines alten "Multifunktionslenkers" (?), den ich abgeflext habe. Die Breite des hinteren Lenkers sollte kürzer sein als die des vorderen, sonst bleibt man gerne hängen -- habe ich bei der ersten Version gelernt...

Was den Gepäckträger angeht: 15mm Stahlrohr hält eine Menge aus -- frag doch bei Gelegenheit mal jemanden, der Rohre biegen oder schweißen kann. Geht einfacher, als man am Anfang denkt. :)
 
Beiträge
57
Dein Yuba gefällt mir sehr (y)
Alle Achtung für die Detaillösungen und den Akkubau. Diese XC60 Stecker sind wohl besser als die Standart-Stecker die z.B. bei EBS verwendet werden?
 
Beiträge
16
EBS verkauft meines Wissens die Anderson PowerPole-Stecker - die sind zwar flexibler (https://de.wikipedia.org/wiki/Anderson_Powerpole) als die XT60, schenken sich aber bezüglich Kontakt vermutlich nicht viel. Bei mir liegen die XT60-Stecker und -Buchsen halt im 20er-Pack herum, und für die Ströme sind sie absolut ausreichend, daher verwende ich sie immer beim Akkubau (Sicherung nicht vergessen!) Die Kappen fand ich einfach nur praktisch...

p.s.: @jo_quadskater: Dein Aufbau war eine tolle Inspiration für mich, hat mich im Vorfeld mit dazu bewegt, auf das Yuba Mundo zu setzen. Den doppelten Scheinwerfer werde ich wahrscheinlich in Kürze nachbauen, die Idee finde ich super. 6V-Versorgung (3A Step-Down) inklusive Anti-Blitz-Schaltung mit MOSFET ist dafür bereits in einem kleinen Kästchen unter den Gepäckträger geschraubt, Nabendynamo geht ja leider nicht bei Frontmotor.
 
Beiträge
57
p.s.: @jo_quadskater: Dein Aufbau war eine tolle Inspiration für mich, hat mich im Vorfeld mit dazu bewegt, auf das Yuba Mundo zu setzen. Den doppelten Scheinwerfer werde ich wahrscheinlich in Kürze nachbauen, die Idee finde ich super. 6V-Versorgung (3A Step-Down) inklusive Anti-Blitz-Schaltung mit MOSFET ist dafür bereits in einem kleinen Kästchen unter den Gepäckträger geschraubt, Nabendynamo geht ja leider nicht bei Frontmotor.

Danke für die Blumen:)
Ich hatte schon mal über einen Antrieb des Nabendynamos über die unten zurücklaufende Antriebskette nachgedacht. Der Dynamo bekäme ein Ritzel auf Achse und würde im Bereich vor dem Ständers montiert werden. Der Nachteil: ohne Mittreten kein Licht...
 
Oben Unten