Gibt es keine "billigen" Lastenräder mehr?

Es wäre hilfreich wenn sich dazu mal ein Hersteller äußern würde, dann würden Vielen, denen die hohen Preise der Lastis teilweise als Modeerscheinung gelten, die Augen geöffnet.
Grundsätzlich sind Lastis, auch wenn sie vermehrt wahrgenommen werden ein Nischenprodukt. Die Preisgestaltung fängt bei der Herstellung bzw. beim Einkauf an. Lastis sind einerseits aufwendiger herzustellen und anderseits sind die abgenommenen Stückzahlen bei weitem nicht mit Cityrädern oder MTB‘s der Marken wie Giant, Bulls Pegasus etc. zu vergleichen. Oftmals sind die Stückzahlen so klein, dass eine Produktion in China sich nicht lohnt, da die sich nur ab einer festgelegten gigantischen Jahresabnahmesumme bewegen. Ergo, sie produzieren teilweise bei regionalen Anbietern, die entsprechend hohe Preise haben. Um die Kette fortzuführen: Bei allen Bauteilen am Rad ist der entscheidende Faktor die Abnahmemenge. Wenn ein Hersteller 50tausend Satz Schwalbe Reifen bestellt, kann er andere Preise verhandeln als wenn ein Hersteller 1000 Reifensätze bestellt. Dieses Spiel zieht sich beim Einkauf von allen Komponenten durch.
Am Ende hat man einen entsprechend hohen Einkaufspreis, der plus Marge des Händlers plus MwSt recht hoch erscheint.
ich wette, viele Hersteller von Lastenrädern würden zu gerne attraktivere Preis anbieten.
Die Lage wird sich erst ändern, wenn der Anteil der Lastis keine 1,5% der verkauften Ebikes sind.
 
@piu
Das kann ich so nur bedingt unterschreiben.
Der Rahmen der von Popal, Keiler (gibt es glaube ich auch nicht mehr) und einigen anderen hier nicht erhältlichen genutzt wurde ist ein Chinarahmen.
Ich hatte kurz nachdem ich das Rad erstanden habe mal wegen dem Rahmen geschaut. Dummer weise hätte ich 1000 Stück in China bestellen müssen, das war mir für ein Projekt etwas viel.
Später hatte Popal das Rad noch mit V-Brakes ausgestattet verkauft. Fand ich interessant und wollte die Gabel mit Canitsokeln haben um eine Magura HS11zu verbauen. Nach Rücksprache mit Popal wurde mir bestätigt, dass auch die immer nur ganze Rahmensets bestellen können.
Die meisten Komponenten sind Standardteile, viele der als Spezialbauteile verkauften Komponenten sind Normbauteile aus anderen Branchen.
Ich will jetzt nicht abstreiten, dass die großen Hersteller einiges für Entwicklung und Produktion ausgeben.
Ich will nur sagen, dass es auch günstig gehen kann.
Es muss nicht immer alles eigenentwickeltes Hightechdesign sein.
Das Popal und seine Kollegen waren ein ganz klarer Nachbau des klassischen Bakfiets. Und wenn ich mir ein paar Details am Rahen anschaue, dann sind die Nachbauten sogar etwas stabiler in ein paar Punkten.

Ich finde die Vielfalt an Lastis toll! So findet man eigentlich für jeden das Lasti was am besten zu seinem Bedürfnissen passt.
Wenn ich das Geld hätte würde ich mir auch sofort ein UA Cargo XXL bestellen.
Es geht ja auch nicht darum die teuren schlecht zu reden oder zu behaupten dass diese überteuert wären. Ganz und gar nicht. Es geht mir nur darum, dass ich es schade finde, dass es scheinbar keine "billigen" mehr gibt.
Eine bekannte ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Die hätte gerne eines. Aber mit Teilzeitjob und Aufstockung vom Amt ist einfach bei ihr das Geld dafür nicht über, obwohl es ihr auf Dauer einiges leichter machen würde und die hier und da auch Geld für Öffis sparen könnte. Nichts desto trotz hat sie das Geld nicht.

@lowtech
Ich muss mich korrigieren.
Die haben noch Lastenräder, aber nur noch Dreiräder mit Motor, dafür geht es hier mit 1.800€ recht günstig los.
Leider halt das Downtown nicht mehr.
 
Wir reden hier auch immer von "Neu" kaufen - ganz ehrlich, so einiges könnte und wollte ich mir nicht neu kaufen - ich / wir suchen auch gerne secondhand - klar muss man Glück haben und die Augen offen halten, aber dann kann man schon tolle Sachen bekommen - auch Lastenräder ;)
 
Sieht aus wie ein Cangoo / popal mit bafang.
Erstaunlich günstig, wenn man denkt, dass ein BBS01 Set mit Akku auch etwa 550-580 kosten soll...
Da kann man ja fast in Versuchung kommen.
 
Wir reden hier auch immer von "Neu" kaufen - ganz ehrlich, so einiges könnte und wollte ich mir nicht neu kaufen - ich / wir suchen auch gerne secondhand - klar muss man Glück haben und die Augen offen halten, aber dann kann man schon tolle Sachen bekommen - auch Lastenräder ;)
Ist aber auch so eine regionale Sache.
Hier in der Gegend find Lastenräder noch immer totale Mangelware, entsprechend ist auch der Gebrauchtmarkt.

Sieht aus wie ein Cangoo / popal mit bafang.
Erstaunlich günstig, wenn man denkt, dass ein BBS01 Set mit Akku auch etwa 550-580 kosten soll...
Da kann man ja fast in Versuchung kommen.
Eher nicht!
Schau mal auf den Verkäufer:

Das Allegro ist/war das selbe Radl wie das Keiler.
Rahmen identisch zum Popal. Das kurze mit Motor hatte seiner Zeit 1300€ gekostet. Die lange Version 1400€.
Sind aber beide schon länger nicht mehr auf dem Markt.
Schon alleine dass auf den Bildern beide Versionen von der Regenhaube zu sehen sind ist komisch.
 
Für alle für die ein eigenes Lastenrad zu teuer ist, wird doch überall ein Leihsystem etabliert.
Ich werde in den nächsten Monaten wohl da etwas mehr Druck auf meine Gemeinde machen und versuchen, ob die nicht eins “sponsoren“ und ich, plus paar Ehrenamtliche, sich darum kümmern.

Sharing ist auch bei Lastenräder noch besser als eigener Besitz. Ich gebe trotzdem meine Beiden nicht mehr her :D
 
Da kann man ja fast in Versuchung kommen.
Kann da noch irgendeine Komponente verbaut sein der man (ver)trauen will?
"Maximal zulässiges Gesamtgewicht von 150 kg" ist vielleicht für Fahrer die die Hälfte von mir wiegen geeignet.

Ich glaub ich muss die Tage mal in die Ernst-Sachs-Str. schauen ob da überhaupt ein Laden ist oder nur ein Postfach am Wohnhaus. An der Adresse kenn ich eigentlich nur einen Beate Uhse...

Edith meint: bei einem Eigengewicht des Rad von 57kg ist das also nur für Menschen die mit Beladung zusammen 93 kg auf die Wage bringen. Das Impressum des Ladens in dem mal der Beate Uhse war ist auch interessant in Kombination mit dem vom Amazon-Angebot:
 
Zuletzt bearbeitet:
Na ja, wenn man wirklich was gebrauchtes sucht - dann muss man vielleicht auch ein bisschen fahren. Klar ich wohn hier auch im Niemandsland - die nächste größere Stadt ist halt dann 1,5 Stunden entfernt - aber machbar!
 
Hier in der Diskussion ist ein ganz kleiner Teil an Leuten, die ein Günstiges Neues oder Gebrauchtes kaufen würden. Wenn man dann doch mal eines gebraucht anbietet wollen die Leute nur den Preis enorm drücken und es an die Haustüre gebracht bekommen.
Und wenn sie ein neues kaufen muss es was darstellen.
Und das wissen auch die Hersteller.
 
Schau doch mal die Accounts an. Alles die selben!


Für alle für die ein eigenes Lastenrad zu teuer ist, wird doch überall ein Leihsystem etabliert.
Ich werde in den nächsten Monaten wohl da etwas mehr Druck auf meine Gemeinde machen und versuchen, ob die nicht eins “sponsoren“ und ich, plus paar Ehrenamtliche, sich darum kümmern.

Sharing ist auch bei Lastenräder noch besser als eigener Besitz. Ich gebe trotzdem meine Beiden nicht mehr her :D
Ja, es gibt in Dortmund eines.
Wollte ich mal testen als ich mich seiner Zeit für Lastenräder interessiert habe.
Zu der Zeit hatten die ein Zwei und ein Dreirad.
Leider beide nicht für den Kindertransport ausgelegt.
Zudem hätte ich gut eine Stunde Radeln müssen um zu dem Rad hin zu kommen, und es auch wieder wegbringen.
Also solche Systeme gibt es nicht überall und wenn dann auch nicht unbedingt attraktiv.
Und für jemanden der solch ein Rad für den Alltag braucht auch keine wirkliche Allternative.
Ich empfehle das Angebot in Dortmund aber auch immer wieder mal interessierten die solch ein Rad mal testen wollen.
Den einen oder anderen hab ich auch auf nem Parkplatz oder einmal auf nem Campingplatz auch ne Proberunde drehen.
Aber meines für mehrere Tage abgeben könnte ich auch nicht, weil wir seit zwei Monaten kein Auto mehr haben und das Lasti im täglich Einsatz ist.

Ist aber auch am Thema vorbei.

Kann da noch irgendeine Komponente verbaut sein der man (ver)trauen will?
"Maximal zulässiges Gesamtgewicht von 150 kg" ist vielleicht für Fahrer die die Hälfte von mir wiegen geeignet.


Ich glaub ich muss die Tage mal in die Ernst-Sachs-Str. schauen ob da überhaupt ein Laden ist oder nur ein Postfach am Wohnhaus. An der Adresse kenn ich eigentlich nur einen Beate Uhse...

Edith meint: bei einem Eigengewicht des Rad von 57kg ist das also nur für Menschen die mit Beladung zusammen 93 kg auf die Wage bringen. Das Impressum des Ladens in dem mal der Beate Uhse war ist auch interessant in Kombination mit dem vom Amazon-Angebot:
Komponenten sind normale Fahrradkomponenten. Wie geschrieben fahre ich ein Popal Downtown schon seit drei Jahren ohne Probleme. Alle Komponenten abgesehen von den oben beschriebenen sind noch original. Als Verschleißteile bei 13500km habe ich eine Kette gewechselt und jetzt den zweiten Satz Reifen drauf.
Und wer meine Beiträge kennt (auch wenn ich jetzt länger inaktiv war) weiß, dass das Teil so einiges Transportiert hat. Auch mehrwöchentliche Campintouren mit beiden Kindern und Anhänger dahinter.
Und ob da ein Laden ist bezweifel ich, da unter Kontakt "privat" steht... was ich auch nicht gerade vertrauenserweckend finde.
 
Durch die große NAchfrage schießen auch die Preise durch die Decke. Und es kommen viele neue UNternehmen an den Start die ihre Anfangskosten mit umlegen müssen...
 
Das ist ja nicht nur bei den Lastenrädern der Fall, das die Preise durch die Decke gehen. Ich habe mir 2016 ein RM HS gekauft. Damalihre Listenpreis war 3150. Heutiger Listenpreis ist 3800, also 20% mehr als vor vier Jahren. Macht im Jahr 5% (Zinseszins mal außen vor gelassen). Ich hätte auch gerne 5% mehr Gehalt im Jahr, hab ich aber leider nicht.
 
Oder die Preisgestaltung beim Yuba supermarche. Als Biobike 2000€, mit Bosch Antrieb 4750€. Für eins mit Boschantrieb gibts also 2 Biobikes und noch nen einen Bafang BBS-KomplettSatz und dann bleibt immer noch was übrig für 2 Brooks Sättel und 2 gescheite Schlösser.
 
Oben Unten