Gesichtet

@cargomaniac Sei froh, dass ihr in München schon den 5.ten PopUp-Radweg bekommt. Wir hier in Düsseldorf schaffen noch nicht einmal einen PopUp-radweg. Zum einen sind die Anwohner dagegegen, die Radfahrer finden ihn doof und fast jeden Tag wird nach-verschlimmbessert. Wobei nicht zu vergessen ist, dass am 13.9. Kommunal-Wahl in NRW ist.
 
@holzwurm

Dafür seit ihr mit der Radwegzuparker-Problematik schon extrem viel weiter. Bei uns stehen teilweise dutzende SUV´s und ähnlich wichtige Fahrzeuge hintereinander auf den Radwegen, gehen einkaufen, Caffe-Trinken oder telefonieren mit laufenden Motor und die Sherrifs fahren gelassen vorbei. So etwas wird eben in München nicht geahndet, auch nach der neuen STVO noch nicht.

Die paar hundert Meter pop-up-bike-lanes beheben das massive Problem leider auch nicht. Es muss einfach ein kompletter Systemwechsel her.

Einer dieser großen Eisverkäufer-Lastenradler hatte auf dem Weg zu den Isarauen massive Probleme, sein großes Gefährt den 3 Meter breiten Radweg zu den Grünflächen zu fahren, denn es waren hunderte Feierwütige auf dem Radweg herumgestanden (mit all den Problemen der hinterlassenen Bierflaschen-Scherben etc.)

Was nützen die breitesten Radwege, wenn diese nicht nutzbar sind?

Gerade ist es sehr schlimm, da sonst die Feierwütigen in den Discos und Bars und Clubs aufgehoben sind. Jetzt sind diese eben wegen der Corona-Sperre auf den Plätzen , grünstreifen und eben auch viel auf den Radwegen am Partymachen.

Das wird sich wieder zurück verlagern. Hoffe ich jedenfalls!


L.G. Cargomaniac
 
Oben Unten