Geschlossenen Bereich im Forum etablieren

Nachdem hier im Forum die Meinungen zwischen Betreiber @Reinhard und den Forent*innen ein wenig auseinander gehen, was z.B. in die Presse-Ecke gehört und was nicht, würde ich mal den Vorschlag machen, einen geschlossenen Bereich zu eröffnen, der dann wirklich zum Kaffee-Klatsch mutieren könnte. So etwas gibt es zum Beispiel im DSLR-Forum.de. Dort ist die "Plauderecke" nur für Forent*innen, die mindestens 500 Post geschrieben haben, zugänglich. Dementsprechend geschützt, kann dieser Bereich auch nicht von google und Konsorten gefunden werden. So bleibt das Cargobikeforum ein Lastenrad-Forum mit einem unmoderiertem Bereich für die wirklich aktiven und treuen Mitglieder*innen.
Es müssen ja auch nicht Forent*innen mit soundsoviel Beiträgen sein, es könnten ja auch auf Antrag/ mit Leumund vom Moderator freigeschaltete Mitglieder*innen sein, oder welche, die z.B. 1,-€ / Monat an den Betreiber @Reinhard gezahlt haben. Oder alles zusammen....

Just my 2 cent



Aber genauso versuche ich zu respektieren, was der Hausherr möchte. Welches mir aber vielleicht nicht immer gelingen mag.... ;)
 
Ich bin (unerwarteterweise?) auch eher dagegen.

Netz-Dingsda-Gesetz und so weiter ... ich finde, dass Forumsbetreiber genug um die Ohren haben und, dass daher ein geheime Ecke oder ein Sub-Forum zusätzlichen Ärger bedeuten könnte.

Was heisst unmoderiert? Letztlich kann ein Forumsbetreiber nicht jedwede Auswüchse zulassen und selbst ein Forumsmitglied mit über 500 Beiträgen und positivem Leumund könnte anfangen, einen Strang für irgendwelche schrägen Zwecke zu missbrauchen.

Zurück zum Fahrrad: LKW-Abbiege-Unfälle und Weiteres sind natürlich dazu angetan, Emotionen hochkochen zu lassen. Aber gerade deswegen finde ich eine Moderation ganz gut (und bin daher selbst für Kritik offen).

Das Konstrukt Presseecke an dem einen Ort und Kommentare dazu an einem anderem ist natürlich umständlich und für mich nicht attraktiv. Ich denke, dass Reinhardt hier aus ganz anderen Gründen die Notbremse gezogen hat. Nicht, weil das Kommentieren von Artikeln an und für sich komplett unerwünscht gewesen wäre, sondern weil es ihm zu sehr ins Politische gegangen ist.
 
Nicht, weil das Kommentieren von Artikeln an und für sich komplett unerwünscht gewesen wäre, sondern weil es ihm zu sehr ins Politische gegangen ist.
Hörte sich eher so an als ob es ihm zu sehr ins "passt mir nicht und damit Basta" gegangen wäre. Argumente oder Begründungen kamen leider keine, nur "mein Forum, meine Regeln, also Ruhe hier", was ich persönlich doch eher befremdlich finde, da auch nirgendwo irgendwelche Forums-Regeln aufgeschrieben sind, oder so versteckt dass ich sie komplett übersehen habe.
 
Na, ja ... weisst ja, @kistenfahrrad, große Sympathien für Dich. Aber hier sind wir eben anderer Meinung. "Basta" ist nicht schön, aber es ist wenigstens klar. Ich kann damit leben.
 
Schön, das hier die Diskussion in Fahrt kommt. Das war auch meine Intention mit meinem 1. Post dazu. Vielleicht kristallierasieren sich hier ja bestimmte Forenregeln, mit der dann @Reinhard & jeder/jede andere leben kann.
Ich empfinde derzeit auch nur ein stochern im Dunkeln, was hier Regeln angeht.

Zum einen muss ich euch Recht geben, dass eine "Blase" eigentlich doof ist. Aber zum anderen finde ich es auch wichtig, mit den hier Anwesenden und nicht mit irgendwelchen Anderen in einem anderen Forum über Radverkehr und Radpolitik zu schreiben.
Bin ja eigentlich gerne hier...
 
Volle Zustimmung, @holzwurm, mit ist es auch wichtig dass hier ein Austausch möglich ist, der ein wenig über Modelle und Technik hinaus geht, sonst würde was fehlen.
Und ich würde mir definitiv klare Regeln wünschen, je nachdem wie sie ausfallen bin ich dann noch da oder weg. Nur von der Tageslaune des Hausherrn möchte ich nicht abhängig sein.
 
Ich hatte Reinhard in einem Beitrag erklärt dass mir die "OT-Diskussionen" wichtig sind, und seine Antwort war nur "interessiert mich nicht, Schluss!". Da fühlte ich mich schon ein wenig persönlich getroffen, das ist kein Umgang.
 
Verstehe. Hm. Und wie bekommt man das wieder hin hier? Ich fand es bislang immer sehr freundlich und hilfreich im Forum. Vielleicht auch so: dass es nur selten, fast nie, passiert, dass man etwas Geschriebenes bereut. Anders als in vielleicht anderen Foren, gerade den politischen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich brauche für mich keinen geschlossenen Bereich. Eine gewisse Anzahl an Posts kenne ich nur für den Zugang zum Kauf/Verkaufsbereich.

Zur Presseecke: ich habe es so verstanden, dass da nur die Verweise zu den Medien gesammelt werden sollen. Ohne Diskussion dazu, damit es übersichtlich bleibt. Für mich OK.
 
Ich fände eine geschlossene Gruppe eher für so Sachen wie Bilder die nicht (ganz) offen ins Netz sollen, oder uu. Verabredungen nicht schlecht. Politische Diskussionen arten hier nicht so aus finde ich. Das könnte auch öffentlich bleiben.
Ich hatte bei @Reinhard nach dem was er geschrieben hatte anfangs eher den Eindruck, dass es ihm hauptsächlich um die "Sauberkeit" der Presseecke ging. Allerdings hat er das definitiv nicht so kommuniziert. Es hört sich jetzt aber nach dem was @kistenfahrrad und die anderen schreiben schon so an, dass er das Forum auf technische Belange reduziert sehen will. Das wäre in meinen Augen ein schwer zu ertragender Verlust! Diskussionen um Riemen und Bremse sind alleine auf die Dauer zu langweilig und greifen gerade im 21. Jahrhundert zu kurz.

Es muss aber so oder so klar sein, wo Probleme bestehen, bevor sie gelöst werden können. Ohne die Klärung einfach nur mit "das gefällt mir nicht, deshalb kommt es weg" ist niemandem gedient und das Forum macht keinen Spaß.
Zu bedenken ist aber auch, Reinhard macht das (denke ich) ehrenamtlich in der Freizeit. Das kann ganz schön anstrengend sein, und gerade in der Vorweihnachtszeit eine Belastung, für die ich auch Verständnis habe. Wenn dann etwas aus dem Ruder läuft, ist es nicht immer einfach das auszudiskutieren, und der Holzhammer als einfache Lösung ist verlockend.
Trotzdem fehlt aber eine Begründung, was den Ausschlag gegeben hat, Platzierung oder Inhalt. Mit ersterem kann ich gut leben, letzteres fände ich sehr unpassend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Insgesamt sind die Diskussionen hier auch immer sehr zivil abgelaufen, ohne persönliche Angriffe oder politisch extreme Aussagen. Und wenn zum Beispiel mal der Verkehrsminister sein Fett weg bekam, dann war das nichts was nicht auch die heute Show senden würde.

Generell habe ich großen Respekt vor dem Einsatz den es braucht um so ein Forum zu betreiben, und wenn es zum Beispiel rechtliche Gründe gibt warum gewisse Themen nicht angeschnitten werden sollten, um Probleme für das Forum zu vermeiden, dann habe ich dafür vollstes Verständnis. Aber dafür wäre ich dann für eine kurze Erklärung dankbar, um nicht im Dunkeln zu tappen.
 
Hmmmm, ich tappe da auch gerade im Dunkeln. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn sich @Reinhard hier bei Gelegenheit äußert.
Ich habe nämlich eigentlich nicht den Eindruck, dass man sich hier im Forum überhaupt nicht "verkehrspolitisch" äußern kann. Meine Vermutung ist, dass es @Reinhard nicht so sehr passt, wenn Faden gänzlich in OT laufen bzw. zu stark abdriften.
Aber so grundsätzlich und hierzu habe ich mal die "Plauderecke" gescannt, wird hier nicht grundsätzlich zugemacht.
Exemplarisch habe ich mal diesen Faden rausgekramt, aber es ist nur einer von vielen: https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/ein-shockvideo.2683/
Hatte hier nicht den Eindruck, dass zugemacht wurde.
Wenn das Forum nur der Technik dienen soll, wäre es etwas schade. Wenn es rechtliche Probleme geben könnte, kann ich das natürlich verstehen. Und Hausherr ist Hausherr.

Und bevor ich diesen Betrag noch weiter spinne, sehe ich gerade, dass @hibou3 schon alles geschrieben hat, was mir so in den Sinn kam, insofern stoppe ich hier ;)
 
Oben Unten