Gepäckträger für's Bullitt

Das LvsH Bullitt ist da (endlich) und wird gerade für den Kindertransport ausgerüstet. Beim vorangehenden Lastenrad hat sich sehr bewährt, Doppel-Packtaschen an dem Gepäckträger hängen zu haben. Da ja immer mehr Kram zusammenkommt, als man denkt. Zumal mit Kindern. Ich liebe außerdem das mal-schnell-reinwerfen (oder -rausholen) von Dingen. Sachen von minderem Wert habe ich immer drin gelassen, geklaut wurde eigentlich nie was.

Der "Tubus fly" scheint ein häufig für das Bullitt verwendetes Modell, ist aber wohl nur für Ortlieb-Packtaschen oder ähnliches tauglich. Könnte man so machen. Dann eben Ortliebs. Kennt ihr noch Alternativen? Vielleicht solche, die auch tauglich für Doppelpacktaschen sind? Oder einfach grundsätzlich empfehlenswert, warum auch immer?

Die speziellen Erfordernisse beim Gepäckträger-Kauf für das Bullitt sind mir noch nicht ganz klar. Klärt mich bitte auf!

Falls jemand im Raum Berlin etwas passendes zu verkaufen hat, sehr gerne auch melden, bitte!
 
Hallo Joshua,

wenn es puristisch aussehen darf und die Traglast nicht zu hoch sein soll/muss, dann habe ich auf der Cyclingworld einen Prototypen von Fahrer-Berlin in Edelstahl gesehen.
Der sollte nun auch verfügbar sein.

Für mich eine der aktuell schönsten Lösungen kommt vom Startup "Tailfin". Sieht am Rennrad einfach nur mega schön aus.
Einfach mal googlen, wirken lassen und tapfer sein, was die Preise betrifft. Ob es auch an ein Bullitt passt, müsste sicherlich erfragt werden.
VG, Jochen
 
Hallo Jochen,

Danke für die rasche Replik!

wenn es puristisch aussehen darf und die Traglast nicht zu hoch sein soll/muss,
Da liegt der Hase im Pfeffer! Das Bullitt baue ich gerade zum Familientransporter auf, zwei Kinder und Geraffel müssen rein, als Ersatz für das weniger sportliche Johnny Loco Montana negra. Die Doppelpacktaschen sind kein Muss, Ortliebs haben wir eh auch in Gebrauch. Aber die Traglast sollte schon nicht unterhalb 20kg sein. Ob puristisch, stylish, oder sonstwas mordernes, das ist mir völlig einerlei.

Die Situation sieht folgendermassen so aus, dass an den Sitzstreben seitlich keine Gepäckträgerstreben angebracht werden können, weil Bohrungen fehlen. Es besteht nur die Möglichkeit, die eine mittig zwischen den Sitzstreben vorhandene Aufnahme für das Schutzblech zu nutzen. Mit nur einer Schraube. Gibt es für mit zwei Streben nach vorne hin zu befestigenden Gepäckträger eine Lösung, dergestalt, dass der eine Befestigungspunkt vom Schutzblech in zwei Befestigungspunkte aufgezweigt wird? Eine Art Adapter?

Am unteren Befestigungspunkt, an den Ausfallenden, stellt es sich so dar: Die Bullits haben variable Ausfallenden, so, dass diese mit dem Rest des Rahmens gesondert verschraubt sind. An diese Schraubpunkte würde ich nicht gehen wollen. Ansonsten existieren die Aufnahmen für den Bremszylinder und zwei zusätzliche Bohrungen, eine davon mit der Schutzblechhalterung belegt. An der verbleibenden einen Bohrung könnte man ansetzen (oder die Schutzblechhalterung zusätzlich belegen), müsste aber wegen des Bremszylinders auf Abstand gehen , also ggf mit Unterlegscheiben arbeiten.

Ich will auch keine Wissenschaft daraus machen. Am liebsten wäre mir, wenn jemand, der selbst einen Gepäckträger am Bullitt hat, seine Lösung zeigt oder erklärt. Bestenfalls mit einem Tipp zur Bezugsquelle. Und ich fand es ein neues Forenthema wert, nachdem ich mt der Suche-Funktion hier nicht weitergekommen bin. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Der "Tubus fly" scheint ein häufig für das Bullitt verwendetes Modell, ist aber wohl nur für Ortlieb-Packtaschen oder ähnliches tauglich.
Kommt auch auf die Taschen an. Die Taschen von Clarisj zum Beispiel solltest du auch an einem Gepäckträger ohne Klappe befestigen können, da sie mit Klettverschlüssen festgemacht werden. Ein etwas breiteres Modell als der Fly sollte da aber doch etwas besser passen, da sie von den Abmessungen auf die breiten holländischen Gepäckträger abgestimmt sind.
Mit den Taschen hättest du auf jeden Fall was wo du alles reinschmeißen kannst, und eine große Auswahl bei den Farben.

Bei mir habe ich auf dem Gepäckträger einen großen Korb von Basil montiert, da geht auch eine Menge rein, vom Kleinzeugs der Kinder bis hin zu einer großen Einkaufstasche. So ein Korb würde am Bullitt natürlich ein kompletter Stilbruch sein ...
 
So ein Korb würde am Bullitt natürlich ein kompletter Stilbruch sein ...
Wäre mir sowas von egal. Habe extra ein gebrauchtes und optisch leicht angegangenes Bullitt erworben. Arbeitstier. Habe es aber dennoch lieb. Den Vorbesitzer habe ich extra gebeten, dass er möglichst viele der Aufkleber dran lässt. Mein Favorit ist: "trucks are sissy!".

Da bin ich zum einen auf einen Bericht zur Entscheidungsfindung pro Bullitt gespannt, zum anderen freue ich mich auf die weitere Dokumentation des Projekts
Gerne! ;) Wird trotz aller vollmundigen Ankündigungen aber etwas dauern. So ist das eben mit Familie, kennste ja. Früher als Single war das wie Jollensegeln: "Klar zur Wende", Zack!, und 'rum. Heute eher Großsegler: langatmiges planerisches Vorbereiten, und iiiirgendwann heißt es dann: "An die Brassen, Leute!".

Der Zeitpunkt zum Basteln muss da sein. Oft setze ich mich daran, wenn die Kinder gerade im Sandkasten friedlich sind , also im Hof unseres Miethauses. Dann aber sollte alles schon recht gut vorbereitet sein: Material, Werkzeug, Grips (und Freifahrtschein von der Süssen).

Die Sache mit dem Lastenradwechsel bahnte sich - neben der Bullitt-Suche und -Findung, dem zu organisierenden Transport über 400km (beides lief erstaunlich gut) - vor allem so an: Fuhrpark aufräumen, ausmisten, reparieren, verkaufen, das bisherige Lastenrad verkaufsfertig machen, ein neues Alltags-Trekkingrad besorgen (habe da einen Griff gemacht, sehr gut), damit der Kinderanhänger als Zwischenlösung herhalten kann, Logistik bezüglich Parkplätzen im Hof und auf der Straße (lacht nicht - so viele Radparkplätze gibts hier auch nicht mehr!), Logistik bezüglich der Fahrradschlösser. Das meiste ist schon geschafft, aber ich bin gerade müde nach Nachtdienst (will aber heute noch bisserl was schaffen). Derzeit bin ich in der Teile-Bestellungsphase - sammeln, gedanklich und konkret im "Warenkorb" - vielleicht Versandkosten sparen (wie profan!).

Apropos profan: Die aufzusetzende Kinderkabine wird vorraussichtlich die eines Bluebird-Kinderanhängers werden. Bin von "grünerMann" hier schon mit Tipps gespickt. Der war eine ganze Weile lang wohl recht glücklich mit dieser Lösung. Glücklich sein hat ja beileibe nichts mit Perfektion zu tun (also für mich nicht). Ich fand seine Idee schon vor zwei Jahren nachahmenswert, aber da hatten das "Bullit Race" (was ein schönes Grün!) und ich uns noch nicht gefunden.

Die Alternativen mit der Steckbox von Rad3 aus Leipzig ("Marke Packster") oder auch der neulich hier als open-source verlinkten CNC-Fräsbox habe ich zunächst mal gedanklich nach hinten geschoben. Ich will nicht auch noch am Verdeck basteln müssen. Es ist zwar Sommer, aber deswegen ja beileibe nicht trocken.

Liebe Grüße! Manuel
 
Hallo Jochen,

Danke für die rasche Replik!


Da liegt der Hase im Pfeffer! Das Bullitt baue ich gerade zum Familientransporter auf, zwei Kinder und Geraffel müssen rein, als Ersatz für das weniger sportliche Johnny Loco Montana negra. Die Doppelpacktaschen sind kein Muss, Ortliebs haben wir eh auch in Gebrauch. Aber die Traglast sollte schon nicht unterhalb 20kg sein. Ob puristisch, stylish, oder sonstwas mordernes, das ist mir völlig einerlei.

Die Situation sieht folgendermassen so aus, dass an den Sitzstreben seitlich keine Gepäckträgerstreben angebracht werden können, weil Bohrungen fehlen. Es besteht nur die Möglichkeit, die eine mittig zwischen den Sitzstreben vorhandene Aufnahme für das Schutzblech zu nutzen. Mit nur einer Schraube. Gibt es für mit zwei Streben nach vorne hin zu befestigenden Gepäckträger eine Lösung, dergestalt, dass der eine Befestigungspunkt vom Schutzblech in zwei Befestigungspunkte aufgezweigt wird? Eine Art Adapter?

Am unteren Befestigungspunkt, an den Ausfallenden, stellt es sich so dar: Die Bullits haben variable Ausfallenden, so, dass diese mit dem Rest des Rahmens gesondert verschraubt sind. An diese Schraubpunkte würde ich nicht gehen wollen. Ansonsten existieren die Aufnahmen für den Bremszylinder und zwei zusätzliche Bohrungen, eine davon mit der Schutzblechhalterung belegt. An der verbleibenden einen Bohrung könnte man ansetzen (oder die Schutzblechhalterung zusätzlich belegen), müsste aber wegen des Bremszylinders auf Abstand gehen , also ggf mit Unterlegscheiben arbeiten.

Ich will auch keine Wissenschaft daraus machen. Am liebsten wäre mir, wenn jemand, der selbst einen Gepäckträger am Bullitt hat, seine Lösung zeigt oder erklärt. Bestenfalls mit einem Tipp zur Bezugsquelle. Und ich fand es ein neues Forenthema wert, nachdem ich mt der Suche-Funktion hier nicht weitergekommen bin. Danke!
 
Ups, da war ich deutlich zu langsam mit meiner Antwort, so dass der Premiereneintrag in die Binsen ging...


Hallo Joshua,

von mir gibt es zwar noch keinen Vorstellungsthread, da ich bisher lediglich im Forum mitgelesen habe. Dabei habe ich etliche gute Infos und Ideen bekommen, bevor ich Ende 2014 mein Bullitt bei Velogold geordert und in den Nordschwarzwald habe transportieren lassen.

Ich bin so "jemand, der selbst einen Gepäckträger am Bullitt hat". Bei der Bestellung habe ich ein LvH Gepäckträger Montagekit mitbestellt, der damals relativ neu im Angebot war. Und über den ich auf einer der Bullitt-Facebook-Seiten gestolpert bin.

Auf der Homepage von Velogold bzw. bei den Dänen habe ich das Kit aktuell nicht gesehen, aber bei Dr. Beyk online gibt`s das "Rear Rack attachment kit" für 49 Euronen. Ich hatte damals 38 Euronen gezahlt und erst mal schlucken müssen. Aber ich habe es nicht bereut.

Als Gepäckträger habe ich einen massiven No name-Gepäcker namens "Traveller Basic" vom großen amerikanischen Onlineshop mit A am Anfang. Der ist oben schön breit und mit Klappe und war bzw. ist aktuell für unter 20 Euro zu haben. Was meinen Schmerz wegen des LvH-Montagekits dann doch etwas gelindert hatte. ;)

Bisher bin ich mit der Kombi zufrieden.

Gruß,
Gretzki
 

Anhänge

Lieber Gretzki,

ah - super! Genau auf einen solchen Tipp habe ich gewartet! Bin jetzt auf der Fährte.

Daaanke! Und: Willkommen!

Beste Grüße!
Manuel
 
Ergänzend zu Gretzkis Hinweis:
Ich fahre zwar kein Bullit, doch am Douze gibt es auch keine Ösen an den Sattelstreben.
Meine billige und äußerst stabile Lösung sieht so aus: http://www.naturzeit.com/abus-satte...gle_shopping&gclid=COuvrNvD4dQCFSco0wodlNADQA
(Der Shop sagt mir nix, ist nur ein Beispiel.)
Die Klemme hält bombenfest und ist sehr günstig. Ich kenne den Außendurchmesser der Sattelstrebe vom Bullit nicht, aber meines Wissens ist die Schelle auch mit verschiedenen Klemmmaßen zu bekommen.

Zum Träger: Nach meiner Erfahrung gammeln Tubusträger mit CrMo-Stahlgeröhr wegen der teils mangelhaften Pulverbeschichtung im Winter gern, daher lieber einen günstigen und kaum weniger stabilen Aluträger, wenn du nicht gerade 40kg zuladen willst.
Brauchst du eine Aufnahme für ein Rücklicht oder ein in den Träger integriertes Licht? Sowas gibt's auch, zum Beispiel von Racktime.
 

Anhänge

Brauchst du eine Aufnahme für ein Rücklicht oder ein in den Träger integriertes Licht? Sowas gibt's auch, zum Beispiel von Racktime.
Danke für die Tipps! Sehr schön! Das mit der Sattelstangenklemmung als Aufnahme gefällt mir nun fast am besten. Und, Ja, ein Rücklicht am Träger (höher und breiter als am Schutzblech unten montiert) würde ich dann auch anbringen wollen.

Yeah! Tolles Forum, ihr habt mir sehr geholfen!

Das Douze EL war übrigens in der engeren Wahl gewesen, letztlich wollte ich nun aber zuerst mal Bullitt fahren.

Grüsse an euch alle! Manuel
 
Mir ist noch etwas eingefallen: (n)

Meines Erachtens ist beim Bullitt die Gepäckerbefestigung an den Sitzstreben (also oben) weniger das Problem. Es gibt zwar keine seitlichen Ösen, dafür ist ein mittiges "Loch" vorhanden, das auch für den Original-Montagekit genutzt wird. Wenn beim Träger eine Universalbefestigung dabei ist, müsste die eigentlich auch passen. Bei mir war, glaub ich, eine dabei, aber die habe ich jetzt auf die Schnelle nicht mehr gefunden.

Bei mir war die Befestigung an den Ausfallenden das Problem. Da gibt es zwar genügend Ösen, um Schutzblech und Gepäcker zu befestigen. Aber man sollte auch um den Bremssattel herum kommen. Und da gab es sowohl mit dem Gepäcker vom alten Hardteil-MTB (den ich eigentlich montieren wollte) als auch mit aktuell montierten Probleme, als ich die ohne die Teile des Montagekits, die an die Ausfallenden montiert werden, testweise anbringen wollte. Wobei sicherlich auch einfache und kostengünstige Distanzhülsen den selben Zweck erfüllen, sprich für Abstand zu sorgen.
 

Anhänge

Danke, @gretzki! Auf diese allernormalste Option, die Universalbefestigung, bin ich selbst, aber erst spät gekommen. Und, Ja, das Ausfallende finde ich auch wegen der Hydraulikbremse etc. Distanz-Hülsen-pflichtig.

Noch war leider keine Zeit zum Basteln, dafür häufen sich durch Grabungen in Wohnung und Keller (komme gerade aus der Unterwelt) ironischerweise Gepäckträger. Ich werfe ungern weg und war mir aber selbst nicht im Klaren darüber, dass gleich vier (!) gebrauchte Alu-Gepäckträger der Anprobe harren.

Danke euch allen ganz herzlich! Ich fürchte die endgültige Lösung benötigt noch etwas Zeit, aber ich werde fotografieren und berichten!
 
Es gibt auch Adapter mit easyfit für normale Gepäckträger, wobei die meisten für diesen Klemmmechanismus der Yepp-Adapter nicht zugelassen sind, insbesondere die von Tubus. Hält trotzdem.
 
Manuel, bist du schon bei der Wahl des Gepäckträgers weiter gekommen?
Hej und Hallo, kistenfahrrad!

Danke der Nachfrage! Und: Ja und Nein. Viele Möglichkeiten, aber noch keine gebaut. Derzeit ist beruflich und familiär so einiges dringlicher, vielleicht finde ich nächste Woche Zeit. Grundsätzlich überlegen wir eine Radanreise Richtung Urlaubsort auf Usedom, was aber noch nicht entschieden ist. Und auch nicht, mit welchen Rädern. Die Variante Bullitt für den Kindertransport über 500km (hin & rück) scheidet derzeit aus, da Kabinenkonstruktion zu rappelig und der Hänger (Qeridoo) vom Federungskomfort her deutlich überlegen. Das Bullitt also dann als reiner Lastesel - alles vorne in die Box- dafür bräuchte es (noch) keinen zusätzlichen Gepäckträger. Als neueste Variante überlegen wir allerdings auch, ob wir, wenn wir tatsächlich fahren, nicht einfach beide Trekkingräder nehmen. Was das Abwechseln mit dem Kinderanhänger ziehen etwas praktikabler machen würde. Dazu ist es einfacher, falls nötig, ggf. in die Bahn zu kommen, etc.

Varianten der Befestigung:

Unten
Mir war das mit der Scheibenbremse hinten zunächst nicht klar, gewesen, das Bullitt ist tatsächlich mein erstes Scheibenbremsen-Rad. Jetzt weiß ich aber, dass es Spezialgepäckträger mit Abstandhaltern dafür gibt, das ist also kein typisches Bullitt-Problem, es hängt mit der Art der Bremsen zusammen. Neben den Spezialträgern taugt auch ein Modell von Tubus, welches von hinten anstatt von oben an das Ausfallende herankommt (das ist aber ungünstiger bei schwerer Beladung). Und, weitere Erkenntnis: auch die Fahrradläden bauen oft nur einfach Unterlegscheiben oder Muttern auf, um den Abstand am Ausfallende sicherzustellen. Problem 1, Ausfallende, ist also gelöst (in der Theorie).

Oben
Oben an den Sattelstreben kann man teure Bullitt-Adapter-Sets aus Holland verbauen (50,-plus Versand), die dann eine Verbindung zu dem Querträger oben zwischen den Sattelstreben herstellen. Dann kann man alles montieren, was einem in die Finger kommt, unten wird nämlich zugleich auch adaptert. Fahrradläden in Berlin bauen solche Adapter nach und verkaufen zu fairem Preis, es handelt sich dann um selbst zurechtgebogenen und gebohrten V2A Stahl, eben passend gemacht. Natürlich könnte man auch selbst experimentieren, biegen, bohren, bauen. Es gibt ferner konfektionierte Adapter-Schellen für diverse Rohre, etwa um ein Rahmenschloss am Rahmen zu befestigen, bei Abwesenheit von Gewindeösen. Der große Durchmesser (ellipsoid) der Sattelstreben des Bullitt ist aber sehr problematisch - ich habe noch nichts passendes gefunden. Als Tipp eines Freundes kamen noch Rohrschellen aus dem Baumarkt ins Spiel - die müssten ganz gut passen und sind günstig zu haben und hätten schon eine Lack-schonende Gummierung drauf. Das werde ich als nächstes angehen, wenn mal ein Baumarkt auf dem Weg liegt. Für die alleinig mittige Befestigung an der Traverse für das Schutzblech oben an den Sattelstreben habe ich noch keinen konfektionierten Gepäckträger (mit zusätzlich Aussparungen unten für die Scheibenbremsen) gefunden. Lustigerweise ist aber genau so ein Modell am Trekkingrad meiner Süssen verbaut - haben wir eher zufällig gesehen.

Also: es führen viele Wege nach Rom. Was statisch am besten ist, das weiß man eh erst hinterher. Das Bauen kommt noch. Die durchweg sehr netten Bullitt-Händler und Werkstätten hier in Berlin kochen auch nur mit Wasser und haben dasselbe Problem. Würden aber mit Tricks helfen, wenn man selber nicht weiter kommt. Indes fahren wohl die meisten Bullitteers einfach ohne Gepäckträger.

Beste Grüße!
Manuel
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Joshua,
das sind ja mittlerweile einige Lösungen zur oberen Befestigung des Gepäckträgers genannt.
Ich habe mittlerweile das Modell "Race Tour" von R... aus Bocholt (Bis 18 kg). Die obere Besfestigung ist mit einer gebogenen Flächen Strebe am Mittelloch des Hinterbaus.
Vorher hatte ich den Tubus Fly. Das Problem hier war leider dass ich die Ortlieb Taschen nicht weit genug nach hinten klemmen konnte und mit den Hacken diese immer berührt habe (obwohl ich nur 170er Kurbeln fahre). Der Hinterbau des Bullitt ist eher kurz gehalten.

Ich empfehle dir den Gepäckträger daraufhin auszuprobieren.
Ahoi
Holger
 
Ich habe mittlerweile das Modell "Race Tour" von R... aus Bocholt (Bis 18 kg). Die obere Besfestigung ist mit einer gebogenen Flächen Strebe am Mittelloch des Hinterbaus.
Vorher hatte ich den Tubus Fly. Das Problem hier war leider dass ich die Ortlieb Taschen nicht weit genug nach hinten klemmen konnte und mit den Hacken diese immer berührt habe (obwohl ich nur 170er Kurbeln fahre). Der Hinterbau des Bullitt ist eher kurz gehalten.
Lieber Holger,

ganz herzlichen Dank für den Tipp! Der "Race Tour"-Träger sieht in der Tat gut aus. Außerdem habe ich auch feststellen müssen, dass der recht kurze Hinterbau in Verbindung mit Schuhgröße 46 und Ortlieb-Taschen sogar bei 170er Kurbeln schon Probleme macht. Kaum Platz!

Die letzten Tage habe ich mich in Vorbereitung unsere Ostsee-Tour allerdings mehr auf andere Umbauten (Lenker, Vorbau, Sattel, Mäntel, Hängerkupplung) kapriziert. Den Träger baue ich mir erst später an. Der ist im Alltag in Berlin wichtiger, als jetzt auf der Tour (ironischerweise), da wir jetzt das Bullitt fast ausschließlich als Lastesel verwenden. Die "gute" Kinderkabine (in Bau bzw. Optimierung) bleibt daheim zugunsten des Kindertransportes im "noch besseren" Kinderfahrradanhänger (Federung!). Ich habe die nun gelaschte Lastenbox trotzdem multifunktional gestaltet, denn für kürzere Strecken oben an der Ostsee (so wir denn dort ankommen) sollen Gurte und ein bisschen Polsterung aus altem IKEA-Krams den Kids ein mitfahren gestatten (Po-Polster gibt es noch dazu):

upload_2017-7-25_17-52-25.jpeg


Danke für die Tipps, ich werde zur Umsetzung in Sachen Träger berichten!

Beste Grüße,
Manuel
 
S

Swoard

Guest
Diesen Tubus habe ich im Einsatz,
befestigt mit dem original Alustück welches ich 90Grad abgewinkelt habe.
Bei diesem Modell kann man die Taschen sehr weit hinten einhängen und stößt dann nicht dran.
IMG_20170725_203448.jpg
 
Oben Unten