Gebraucht-Bullitt - worauf achten ?

Beiträge
158
Ist der Preis so gut? Ich hab gar keinen Überblick was Bullitts so kosten. Gebraucht kaufen ist immer gut, klar, aber was kostet sowas neu?
 
Beiträge
2.575
Der Preis ist nicht gut. Zumindest damals ging es ca mit 2900 für das Einstiegsdeore los. Und genau das ist das Teil.
 
Beiträge
98
Der Preis ist nicht gut. Zumindest damals ging es ca mit 2900 für das Einstiegsdeore los. Und genau das ist das Teil.
Oh, gut, dass du das sagst. Ich hatte mich mehr an dem orientiert, was in letzter Zeit bei den iBäh-Kleinanzeigen über den virtuellen Tisch ging, und da ist das eher wenig. Aber mit der Info kann ich ja nochmal anders verhandeln. Danke!!
 
Beiträge
102
Hi.
Bin kein Profi aber hab schon mal ein Bullitt selber neu aufgebaut.
Schätz den Neupreis auf 2,8 - 3k€.
Auch wenn die Räder hoch gehandelt werden, sollte es für den Preis schon gut dastehen.
Oder preislich noch etwas nach unten...
Positiv ist das honeycomb Board...ist auch gebraucht nicht günstig zu haben...
Persönlich find ich die 3x9 nicht mehr zeitgemäß, aber nur meine Meinung...
Viel Erfolg
 
Beiträge
98
@bikerfoss Ist das das Original Honeycomb? Das kann ich auf dem Bild nicht erkennen.

Meinst du 3 x 9 ist Quatsch? Hier ist es ja weitestgehend flach. Am Normalrad (meist mit Anhänger) fahre ich die gleiche Schaltung und komme damit ganz gut zurecht. Dass ich schwere Lasten bewege, wird eher der Ausnahmefall sein, ich brauche das Rad vorrangig für den Hund und Einkäufe.

Ich habe eben mal in verschiedenen Konfiguratoren geschaut. Da würde ein vergleichbarer Jetztzeit-Aufbau (mit Deore 2 x 10) etwas unter 2.900 kosten.
 
Beiträge
236
Ich habe ja Null Ahnung und würde bei Kettenschaltung erstmal ratlos sein, aber das sieht nach einem Speichenschloss aus. Von daher würde ich am Hinterrad nach verdächtigen Dellen in den Speichen gucken.
 
Beiträge
442
Neuralgische Punkte am Bullitt gibt's vor allem an der Lenkung: Kugelkopf, Steuersatz vorne, Steuersatz hinten. Einfach mal das Vorderrad fixieren und am Lenker drehen. Wenn Spiel drin ist, die Ursache finden. Genau das gleiche am Speedlifter, bei dem aber in Fahrzeuglängsachse. Ein bisschen gibt der nach, wenn der Lenker einseitig an Ende runtergedrückt wird, aber er sollte nicht zu weich sein und wieder zurückfedern.

Dann würde ich an den exponierten Stellen nach Schäden schauen. Klar, das wurde benutzt, aber Stürze kann man schnell an Kratzern in den Seiten oder den seitlichen Bügeln erkennen. Und sowieso wemmst man immer als erstes mit der Ecke von Rahmen irgendwo gegen, die sollte nicht zu übel zugerichtet sein.

Und sonst halt das übliche Fahrradzeug...

Ich find die Einordnung des Neupreises sehr hilfreich. Bis eben dachte auch ich, dass der aufgerufene Preis gut sei.

t.
 
Beiträge
102
@Woodland : ja, ziemlich sicher honeycomb. Hatte ich auch und meine das ist es. Kannst im Nachgang gerne Rückmeldung geben.

3x9 hat viel “überdeckung", ist nicht mehr "hip" bei den zahlreichen "hippen" Bullitt Fahrern*innen ;)
Einfach sollte bei dir locker genügen...
Cheers
 
Beiträge
1.278
Hallo Sibylle!

@holzwurm hat mich ja als Berater hier in Berlin empfohlen und dem will ich gerne nachkommen. Wenn auch, wie Du schon zu Recht vermutet hast, ohne in den Prenzlauer Berg zu fahren und zu einem Besichtigungstermin dazu zu kommen.

Ich habe zwei Male Lastenräder gebraucht gekauft und fahre ein Bullitt. Ich bin einerseits etwas erstaunt darüber, wie sehr die Gebrauchtpreise für Lastenräder im Allgemeinen und für Bullitts im Speziellen seit 2013 angezogen haben. Andererseits scheinen mir die Gründe dafür klar: Die Fahrradindustrie boomt, der Gebrauchthandel boomt (wenn auch Fahrradläden im lockdown geöffnet sind), manche Lieferketten sind von der Pandemie betroffen, das Bullitt hat Klassiker-status, Lastenrad-Förderprogramme nehmen an Volumen zu, es gibt teils lange Lieferzeiten für Neuräder, die Verkehrswende schaut um die Ecke und so weiter und so weiter.

Gerade angesichts der eher geringen Differenz zum Neupreis würde ich bei einem Gebrauchtkauf großen Wert auf die richtige Ausstattung legen. Einen Nabendynamo finde ich an jedem Fahrrad gut und bin sehr glücklich darüber, dass dieser beim Gebrauchtrad schon verbaut gewesen war. Die einzige wesentliche Nachinvestition bei meinem Rad war eine neue Bremsanlage gewesen. Und auch nur, weil irgend jemand zuvor die falsche Bremsflüssigkeit eingefüllt hatte (was erst nach Jahren heraus kam - eine ganz andere Geschichte).

Unbedingte Vorteile eines Gebrauchtkaufs ggü einem Neurad sind: Keine Wartezeit, bestenfalls einige Macken schon offenbar geworden und behoben, ggf verbautes Wunsch-Zubehör welches preislich nicht mehr so ins Gewicht fällt und - nicht zuletzt - das etwas ruhigere Gewissen bezüglich Diebstahl oder Beschädigung: Das Rad ist vom ersten Tag des Besitzes an Gebrauchsgegenstand und nicht Ikone.

Zur Technik wurde einiges schon geschrieben. Ja, neben den üblichen Verschleissteilen (Antriebsstrang und Bremsen ähnlich MTB) sollte man den Rahmen bestmöglich beurteilen und sich ggf vertraglich zusichern lassen, dass das Rad unfallfrei ist. Aber da dreht sich das ganze wieder im Kreis: Ist das Rad gut, dann ist es wahrscheinlich schneller verkauft, als man reagieren und verhandeln kann. Steht ein Bullitt schon sehr lange zum Verkauf, zumal in einer Lastenrad-affinen Metropole wie Berlin, dann hätte ich persönlich eher leise Zweifel. Ich hatte zwei Male Fernkäufe getätigt (ein anderes Thema, Vertrauenssache) und dabei von einem Preisgefälle abseits der Metropolen profitiert.

Zum Schluss gehöre ich (wie vermutlich die meisten) zu den optisch recht stark beeinflussbaren Kaufinteressenten. Bestimmte Farben und Ausstattungen gehen einfach gar nicht. Insofern ist es Glückssache auf dem eher engen Markt für gebrauchte Bullitts überhaupt das richtige Angebot zur richtigen Zeit zu finden. Und dann noch zum gewünschten Preis. Mir sind auf meiner Suche einige vermutlich gute Räder vor der Nase weggeschnappt worden. Da hatte ich zu lange überlegt. Von Bootskäufen und früher auch mal Auto-Käufen kenne ich das Dilemma: eine zweite Person mit Fachkenntnis wäre hilfreich bei Besichtigung und Verhandlung (und sei es nur wegen des good cop / bad cop-Spiels), aber die echt guten Angebote bekommt man so auch nicht geschnappt. Zumindestens dann nicht, wenn der Verkäufer den Wert kennt. Mancher Mangel offenbart sich andererseits erst nach dem Kauf, das ist immer so.

Grundsätzlich ist das Bullitt ein sehr robustes Rad, dessen Rahmen viel mitmacht.

Ich wünsche viel Glück und berichte mal weiter! Viele Grüße!
 
Beiträge
98
@Joshua Danke für deine Ausführungen. Ich denke, ich werde es nur nehmen, wenn es noch ein ganzes Stückchen günstiger wird. Ich bin hauptsächlich darauf angesprungen, weil es immerhin die gewünschte Kettenschaltung hat (fast alle anderen Gebrauchten, die ich gesehen habe, hatten Nabenschaltung) und es so schön unkompliziert sein könnte, es zu besichtigen und ranzuschaffen. Einen Nabendynamo würde ich wohl nachrüsten wollen. Das Gelb, nunja. Mein Eindruck ist eh, dass die Bikes mit besonderer Ausstattung woanders verkauft werden als bei eBay-Kleinanz., in FB-Gruppen oder so. Da war nur noch nix dabei für mich, oder zu weit weg. Fernkauf ist mir zu heikel.

Was hätte ich von vertraglich zugesicherter Unfallfreiheit? Da müsste man das Rad ja schon fast röntgen oder anerweitig zerstörungsfrei prüfen, um festzustellen, obs stimmt und ggf. Regress zu fordern. Oder ist das ein Denkfehler?

Ich berichte in jedem Fall!
 
Beiträge
158
Das Rad ist vom ersten Tag des Besitzes an Gebrauchsgegenstand und nicht Ikone.
Das lässt sich mit einem eigenen Sturz auch relativ flott regeln... :)

@Woodland : der Preis muss schon deutlich nach unten gehen. Nach kurzem Suchen: für knapp unter 3K gibt es neue, sofort verfügbare(teilweise Vorführer) z.B. mit 2x10 und NaDy, Licht(nix dolles) und Deck/Board, teilweise Zubehörtaschen.
Wenn es eh nicht deine Farbe ist bist du immerhin nicht gefährdet dich sofort unsterblich zu verlieben.
 
Beiträge
98
@Woodland : der Preis muss schon deutlich nach unten gehen. Nach kurzem Suchen: für knapp unter 3K gibt es neue, sofort verfügbare(teilweise Vorführer) z.B. mit 2x10 und NaDy, Licht(nix dolles) und Deck/Board, teilweise Zubehörtaschen.
Wenn es eh nicht deine Farbe ist bist du immerhin nicht gefährdet dich sofort unsterblich zu verlieben.
Ja, das seh ich auch so! Im tiefsten Herzensgrund hätt ich ja lieber ein Moondog (soo schön und cooler Typ, der da eine Hommage bekommt). Das gelbe U-Boot käme nur in Frage, wenn es ein Schnäppchen ist. Dann würde das als pragmatische, günstige Sofortlösung laufen, und pragmatische Lösungen haben ja auch was für sich.

Auf spektakuläre Stürze bin ich nicht so scharf, vielleicht genügts, einen Poller zu rammen?

Ich bin euch so dankbar, dass ihr das mit dem Preis nochmal erwähnt habt! Ich wäre da viel zu blauäugig rangegangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.575
Nur mal so ein Beispiel als Größenordnung von Preisen:

Ein Kumpel hat ein Race, ohne Motor, mit 2x10 Ausstattung vor gut 2 Jahren für 1750 verkauft ;)

Ich habe nicht sehr viel mehr wie der aufgerufene Preis für ein Submarine mit E6000 bezahlt ;)
 
Beiträge
2.124
@Milan0 so wird aber kein Schuh draus. Der Markt hat auf den Fahrradmangel reagiert und leider auch die Gebrauchtpreise nach oben getrieben. Das ist mit Wohneigentum und war mit Klopapier oder FFP2-Masken ähnlich.

Und ja, wenn man gebraucht kauft, kommt später immer einer an, der sagt, boah, hätteste mich gefragt, ich hätte Dir den Wunschartikel viel billiger besorgen können....
 
Oben Unten