Gazelle / Cabby

S

SHunte

Guest
Hallo,
in einem anderen thread wurde schon über das Gazelle / Cabby gesprochen. Ich finde es ist so interessant, es hat ein eigenen thread verdient. Hat jemand Erfahrungen mit dem Rad gesammelt? Fährt es sich wirklich gut? Die Dame auf dem Promo-Video sieht trotz der elektrischen Unterstützung doch etwas angestrengt aus.
Also, wie fährt es sich?
Hier kommt noch das Video dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=uv-bmT1whPI

Wenn es eher im Personentransportbereich aufgehoben ist, dann bitte verschieben (ich weiß leider nicht wie : (
Danke : )
 
Beiträge
500
AW: Gazelle / Cabby

Die Dame auf dem Promo-Video sieht trotz der elektrischen Unterstützung doch etwas angestrengt aus.


Hi SHunte, herzlich willkommen im Forum.
Ich müßte mich schon sehr irren wenn das Cabby im Film tatsächlich ein Pedelec sein sollte.
Ist es nicht!
Die Kettenkästen an den Gazellerädern werden nur immer fetter.
Das Rad macht einen ausgereiften Eindruck leider kann ich zum Fahrverhalten nichts sagen denn mein Händler hat es nicht bestellt.
Der Clou ist der Klappmechanismus für die "Kiste". Aus Lkw-Plane ist sie nicht nur sehr dauerhaft sondern auch leichter als die Siebdruckplatten von Bakfiets.
Das Regenhaus macht auf mich keinen tollen Eindruck.
Die Bremsen sind auch beim Gazelle wieder nur die ollen Rollerbrakes.
Insgesamt sicher eines der besseren Cargobikes am Markt.
Mich würde interessieren wie das Cabby nach 4 Jahren unter der Laterne aussieht.

Gruß
Mick
 
Beiträge
500
AW: Gazelle / Cabby

Und die Menschen in dem Werbevideo sehen so penetrant glücklich aus, das schmerzt richtig...


Ja und ich vermute das hängt ursächlich mit dem Fehlen von Helmen in Holland zusammen.
Außerdem drückt der Fahrtwind so ungehindert flach über das flache Land, das sämtliche Gesichtszüge zu einem freudigen Lächeln entgleisen.
Irgendwie sind unsere Nachbarn im Westen zu beneiden - scheinbar lebt man da leichter.


neidische
Grüße
Mick
 
L

Leif

Guest
AW: Gazelle / Cabby

Ich verkaufe übrigens ein Cabby im >Verkaufeteil. Ist ein nettes Rad und fährt sehr gut. Auch bei Bergen kommt man noch gut voran, auch wenn die Übersetzung schon "Holländisch" ist.
 
L

loopjumping

Guest
AW: Gazelle / Cabby

Habe eine Frage an die Gazelle Cabby - Kenner:
Es ist ja am Cabby eine Art Schnellverschluss/Lenradschloss vorhanden.
Bei unserem Cabby, egal ob man nun diesen Verschluss auf "offenes Schloss" oder "geschlossenes Schloss" dreht, der Lenker dreht sich bei vollem Einschlag nach links oder rechts über die Lenkbewegung des Vorderrades weiter und verstellt somit seine Position für die Geradeausfahrt. Wie lässt sich dieses Problem aus der Welt schaffen, da wir ja so nicht mit dem Rad (weder alleine noch mit Nachwuchs) sicher fahren können?
Da wir das Rad über das Internet am anderen Ende Deutschlands gekauft haben, ist es schwer grad mal zum Händler zu fahren. Er behauptet am Telefon, dass dies vom Hersteller gewollt sei! Stimmt seine Aussage?
Bitte um Anwort/Hilfe! DANKE!
 
Beiträge
998
AW: Gazelle / Cabby

Ohne ein cabby in echt zu kennen würde ich vermuten, daß da schlicht und ergreifend der Vorbau nicht richtig festgeschraubt ist. Das kann jeder Fahrradhändler reparieren. Die Lenkstange ist am Vorbau befestigt, und dieser steckt bei normalen Rädern in der Gabel, beim Cabby in dem Steuerrohr. Da, wo der Vorbau im Steuerrohr sitzt geht von oben eine Schraube im Vorbau. In der Regel Inbus 6mm, oft abgedeckt durch einen Gummi. Gummi runterpopeln, Schraube festziehen, fertig.
 
Beiträge
500
AW: Gazelle / Cabby

Christian hat recht, da stimmt was nicht mit der Synchronität der Lenkervorbau- bzw. Steuergabeleinheit. Das muss überprüft und fest angezogen werden, am besten von einer Fachwerkstatt. Eventuell war der Vorbau nur für den Liefertransport gelöst worden?!
Bei dem Schloss auf/zu Symbol handelt es sich wahrscheinlich um einen Sperrriegel, der das plötzliche Umschlagen des Lenkers im Stand verhindern soll. Damit die Passagiere im Bak den Lenker nicht mit Wucht gegen den Kopf bekommen.
Vermutlich funktioniert dieser Mechanismus wieder sobald die Lenksynchronität wieder hergestellt und der Vorbau fest angezogen wurde.
Vermutung II: Der Sperrmechanismus verhindert den unbeabsichtigeten Lenkerschwenk im Stand lässt sich aber mit etwas Kraftaufwand dennoch bewegen falls der Riegel unbeabsichtigt während der Fahrt eingelegt wurde?!
Diese Fragen würde ich mit einem Fachmann vor Ort lösen und oder den Gazelle Generalimporteur kontaktieren.
Gibt es keine Bedienungsanleitung?
56.png

Viel Erfolg
 
C

CargoBerliner

Guest
AW: Gazelle / Cabby

Ich fahre seit 1,5 Jahren ein Cabby in Berlin, mit Sohn (15 kg) und Einkäufen drin (20 kg Kartoffeln, 20 Liter Milch, 10 kg sonstiges) und es fährt sich wie ne 1. Wir haben kein Auto und können uns ein Leben ohne Lastenrad schon garnicht mehr vorstellen (vor allem unser Sohn nicht)
Ein kleiner Wermutstropfen: das Rad ist ideal für Leute 175 cm rum, mir ist der Rahmen mit 185 cm eigentlich zu klein. Wenn andere Rahmengrößen gäbe, führe es sich sicher noch sportlicher.
 
Beiträge
43
AW: Gazelle / Cabby

Wir haben vorgestern das Cabby in der 2011er Version (rote Transportbox) bei einem Händler angeschaut.

Dabei wurde uns folgendes im Gespräch vom Verkäufer erzählt/erwähnt, was vielleicht für euch interessant ist:

-der blaue Korb wurde durch einen roten Korb ersetzt, auf dem Roten Stoff ist jetzt noch so ein Dekormuster. Die meisten Bilder, die man im Internet findet, geben meiner Meinung nach das Rot nicht richtig wieder, hatte ich den Eindruck.
-die UVP wurde leider angehoben auf 1699,-
-das wohl wichtigste: laut dem Händler wurde bei den letzten blauen Versionen und bei allen neuen roten Versionen die Lenkung überarbeitet, dahin gehend dass sie stabilisiert wurde und verstärkt wurde, um bei höheren Geschwindigkeiten ein Pendeln/Schlackern zu vermeiden. Was man in älteren Tests zu Lenkung/Fahrverhalten liest, ist also wohl nur noch bedingt gültig.
- Das Verdeck soll extrem schwer lieferbar sein (in Deutschland) und die alte Version auch nicht wirklich stabil (der Händler hatte mehrere defekte),
an einer neuen Version soll aber gearbeitet werden (lt. Aussendienst gegenüber Händler gegenüber mir ...)
 
V

Vlabein

Guest
AW: Gazelle / Cabby

Hi,

auch die Sattelklemmung ist nicht so 100%ig gelungen, die Stütze rutscht und verdreht sich.

Grund war die standardmäßig montierte Reduzierbüchse. Ich habe nach dem Kauf eine passende Stütze mit korrektem Durchmesser montiert - jetzt sitzt die Stütze fest.

Leider hat Gazelle auf meine Anfrage nie reagiert und ich musste mir selbst helfen.

Unser Sohn will nur noch mit dem Cabby im Kindergarten vorgefahren werden :cool:

Bei ca. 50kg Getränken + Fahrer muss man schon erwas Erfahrung mit der Lenkung gemacht haben...

Ansonsten bin ich sehr zufrieden und lasse das Auto am Wochenende immer stehen.

Gruß
Vlabein
 
V

Vlabein

Guest
AW: Gazelle / Cabby

Hi,

das kann ich nicht beurteilen da ich bisher nie Räder von Aldi oder Real gefahren bin.

Das hier und da aber mit diesen Reduzierkülsen gearbeitet wird habe ich schon oft gesehen - auch bei hochpreisigen Bikes (z.B. bei der Verwendung von gefederten Stützen).

Mit der meiner Meinung nach fragwürdigen Schnellspannsattelklemmung des Cabby habe ich es jedenfalls nicht geschafft die mitgelieferte Stütze ordentlich zu klemmen...

Insgesamt bin ich bis auf die Bremswirkung jedoch sehr zufrieden mit dem Rad das man mit etwas Glück ja schon für 700-900€ gebraucht erstehen kann.

Unser Cabby wird bis auf Weiteres als fahrbarer Einkaufswagen genutzt - einfach prima!

Gruß

Vlabein
 
Beiträge
998
AW: Gazelle / Cabby

Ich fahre die auch nicht, habe aber schon einige von denen "beschraubt"... Die Reduzierhülsen sollten bei einem Serienrad nicht vorkommen, es gibt Sattelstützen in allen Formen und Durchmessern in 0,2mm Stufung. Einige gefederte Stützen gibts nur in 25,4 (1"), das sind aber Ausnahmen.
Gelegentlich werden sie auch bei Einzelaufbauten verbaut, wenn einer jetzt noch ne hochwertige Sattelstütze im falschen Durchmesser liegen hat. Ist halt ein Notbehelf. Aber von Serienrädern kenn ich die eigentlich nicht.
 
V

Vlabein

Guest
AW: Gazelle / Cabby

Hi,

am Ende entschädigt aber das Lächeln aus dem Kindercockpit :D
- und die haben echt Spass... !

Gruß
Vlabein

IMG-20110804-00027.jpg
 
M

Mambokarl

Guest
AW: Gazelle / Cabby

Hi,

ich bin neu im Forum. Könnt ihr mir sagen, wo ich das Rad in Deutschland bekomme um auch mal Probe zu fahren bzw wie ich es über die NL beziehen kann.
Ich wohne in Freiburg

Vielen Dank
Dirk
 
Beiträge
244
AW: Gazelle / Cabby

Hallo,

ich interessiere mich auch für das Cabby. Ein Nachteil des Fahrradanhängers sehe ich im täglichen Herauftragen von Rad und Anhänger aus dem Keller. Das Cabby baucht weniger Platz vor dem Hauseingang und ich könnte es draußen stehen lassen und die Box abnehmen (wenn das so leich geht, wie im Video dargestellt..)
Was ich gerne wissen möchte, ist die Sicherheit für mein Kind. Hintergrund: Ich hatte im letzten Jahr einen schweren Radunfall mit einem ungebremsten Fahrradanhänger. Bei einer Vollbremsung bergab mit höherer Geschwindigkeit, bei der ich ausweichen musste, hat mich der beladene Fahrradanhänger regelrecht vom Rad gedrückt und ich landete trotz Helm mit schwerer Gehirnerschütterung im Krankenhaus. Ich konnte da beim Ausweichen nichts kontrollieren, weil der Anhänger viel Gewicht hatte. Der Fahrradanhänger blieb bei meinem Sturz stehen (Weber Kupplung), dem Insassen ist glücklicherweise nichts passiert.
Da beim Cabby diese Gefahr des Sturzes nicht besteht, interessiere ich mich für diese Transportmöglichkeit. Was passiert aber, wenn ich mit dem Cabby stürze meinem Kind? Würde es mit dem Kopf auf den Boden schlagen? Hat da jemand Erfahrung gemacht?
 
Beiträge
375
AW: Gazelle / Cabby

Ich bin kein freund von Anhängern und habe aus diesem Grund für den Kindertransport auch ein Lastenrad gebaut. Da ist kein Schlingern und Wegschieben und der lange Radstand ergibt gutmütige Fahreigenschaften. Der Rahmen und Lenker hinter dem Kind wirken als Überrollschutz.

Ich halte das für sicherer, wenn man einige Punkte beachtet:

- Helm tragen
- Kind (am besten mit Vierpunktgurt) anschnallen, so dass der Oberkörper nicht ausweichen und der Kopf auf die Straße schlagen kann.
- Solide Ladefläche mit umlaufenden Rohren oder fester Aluwanne, das ist mir lieber als Sperrholz, weil nichts splittert. Bei Kunststoff kommt es auf Art und Verarbeitung an.
- Aufpassen, dass der umschlagende Lenker das Kind nicht treffen kann.
 
Beiträge
500
AW: Gazelle / Cabby

Ich bin mit meinem Bakfiets bisher einmal umgekippt. Das war auf einem Radweg und wir waren recht langsam unterwegs. Ich landete im Graben mit Helm und mir ist nichts passiert. Meine Tochter hing im Gurt und hatte auch keine Blessuren. Was geschieht wenn es mal zu einem richtigen Unfall kommt, möchte ich mir garnicht vorstellen! Unterm Strich ist ein Auto dann wohl sicherer. Von Vergleichstests mit Dummies, zwischen Radanhänger und Kindersitz weiss ich. Aber ein ähnlicher Vergleich Lastenrad - Anhänger ist mir nicht bekannt. Christian (Schwachtreter) meint ja das das Anschnallen in der Bak gefährlicher sei als auf den Gurt zu verzichten - diese Meinung teile ich nicht.
 
Oben Unten