Günstige Federdämpfer?

Beiträge
25
U.a. bei Amazon und Decathlon gibt es Feder-"Dämpfer" für unter 20 Euro, aber ob das wirklich Dämpfer sind, bezweifele ich. Jedenfalls scheint die Dämpfung nicht einstellbar zu sein, lediglich die Vorspannung.
Gibt es bei diesen Teilen irgendwelche sichtbaren Hinweise darauf, ob es richtige Öldämpfer sind?
Wo geht es preislich los mit Federdämpfern, deren Dämpfung einstellbar ist? 350 Euro sind eine Größenordnung zu viel..
 
Beiträge
7.313
Meinst Du kombinierte Feder- Dämpfer Einheiten? (vulgo Federbein) wie in Fully MTBs verbaut?
Ich denke, da ist es ganz gut, sich über den gedachten Zweck Gedanken zu machen, um grob die richtige Federrate usw. zu wissen.
Es gibt ja direkt und über Hebel angelenkte und auch welche mit progressiver Anlenkung. Da die dann wirkenden Kräfte stark differieren, werden die Federbeine auch entsprechend unterschiedlich ausgelegt sein.
Ich vermute, eine bessere Quelle als günstige neue sind gebrauchte aus z.B. einem MTB Forum. Viele Fahrer werden die serienmäßigen gegen hochwertigeres Material austauschen und die übrigen Originalteile dann abgeben.
@Milan ist dort auch aktiv, aber bekennender Hardtail Fahrer. Vielleicht weiß er trotzdem mehr zumm Gebrauuchtmarkt. Mehr über Federbeine als ich wird er auch wissen, weil ich fast nichts weiß. :)
 
Beiträge
632
Für einen neuen Markendämüfer geht es so um die 200,- Euro los, die haben zumindest eine einstellbare Zugstufe.


Wie @lowtech schrieb, brauchst du Einbaulänge und Hub. Ebenso die Befestigungstandards. Stahlfeder macht nur Sinn, wenn du die benötigte Federrate kennst. Sonst wird probieren relativ teuer. Für einen Luftdämpfer brauchst du eine Dämpferpumpe.
 
Beiträge
7.313
Wo wir dabei sind: In welchem Druckbereich arbeitet so ein Dämpfer? Ich habe so eine Mini Pumpe für Drücke bis 8 bar -und Schlauch, die Dämpferpumpen gehen oft bis 20 bar. Brauche ich so viel? Ich hab ja jetzt am neuen alten MTB eine Luftunterstützte Gabel und am Kettler federt hinten auch Luft (momentan viel zu weich)
 
Beiträge
632
Je nach Dämpfer und natürlich Anwendung, Übersetzungsverhältnis des HB, Hub. Aber durchaus mehr als 8 Bar beim Dämpfer. Gabel weniger. Du wirst um eine Dämpferpumpe nicht herumkommen. Macht auch Sinn: Die haben einen (vergleichsweise) Mini Hub für die kleine Dämpferkammer. Ausserdem lassen sich die Dämpferpumpen meist druckfrei entfernen. Dann ist auch der Druck im Dämpfer, den du eingestellt hast.
 
Beiträge
7.313
Super ist, dass man beim Kettler ans Ventil nur zwischen Rahmen, Kette und Kettenschutz kommt.
Aber hier OT. Vielen Dank.
 
Beiträge
632
Gerne. Auch OT: Es gibt ja Ventilverlängerungen für ungünstige Einbauorte. Wenn´s ganz fummelig ist, vielleicht eine Option.
 
Beiträge
25
Genau, ein Federbein bzw. eine Feder-Dämpfer-Einheit.
In erster Linie soll es billig, wartungsfrei und einfach sein. Daher Feder, nicht Luft.
Eine einstellbare Dämpfung wäre ein Bonus.
Die Federkonstante kann ich (in Grenzen) berücksichtigen, aber erstmal will ich etwas erschwingliches finden.
 
Beiträge
4.740
Bei Dämpfern bin ich raus. Auch die ganze Magie und Esoterik der Federgabeln ist für mich nichts. Ich hatte eine Lyrik im HT und nach 2 Jahren hat mal ein Freund hier und da paar Knöpfe gedreht. Jetzt fährt das Rad wie ein anderes. Lasse ich so :D
Nicht umsonst haben bei mir 10 von 12 Rädern keine Federgabel / Dämpfung hinten ;)
 
Oben Unten