Followme Vollachse welche Radmutter?

Beiträge
1
Hallo Community,

ich möchte mir eine FollowMe Tandemkupplung zulegen. Hierzu habe ich eine Frage zur Montage. Ich denke ich benötige Variante 2 der auf der Herstellerseite gezeigten Montageoptionen für das Hinterrad:

Hinterrad.jpg


Hierbei gibt es nun aber wiederum diverse Untervariante zur Achsvariante:

M10 x 1
3/8 x 26
M12 x 1
M12 x 1,2

Ich habe leider keine Ahnung, welcher Adapter nun der richtige für mich ist. Mit einem 15er Schlüssel ließe sich die aktuell sitzende Achsmutter lösen. Lässt sich daraus ableiten welches Variante ich wählen muss? Leider fällt hier die Beschreibung auf der Herstellerseite etwas dürftig aus:

"Oft verbaut (bei fast allen Shimano-Schaltungen) wird die Radmutter im Maß 3/8“ (9,525mm). Alternativ gibt es noch das Maß 5/16“ (7,938mm), welches z.B. von Rohloff, Bionix oder NuVinci verbaut wird. Bei wenigen neueren Rädern kommen die Varianten M12x1 und M12x1,25 zur Verwendung."

Auf gut Glück die 3/8 er zu bestellen, um dann ggfs. festzustellen, dass es die falsche Wahl war, wäre ärgerlich :confused:
 
Beiträge
293
Ich würd im nächsten Fahrradladen eine Ersatzachsmutter kaufen und nach dem genauen Maß fragen. So hast Du für 65 Cent eine exakte Info (naja, Fahrradladengenau ;) )
Dann bestellen.
Viel Erfolg, Gruß Krischan
 
Beiträge
19
Da die Rückseite deines Antriebs so nach Shimano Schraubkranz TZ500er Serie aussieht, vermute ich, es könnte ein 3/8" Gewinde mit 26 TPI sein.
Aber es ist nur eine Vermutung.
(
)
Welcher (Groß)händler führt denn FollowMe-Zubehör? Weiß das jemand?
 

LZ_

Beiträge
256
Wer mit der korrekten Messung eines Gewinde überfordert ist wird auch an der komplexen Montage des Followme scheitern.
Unabhängig stellt Shimano wirklich perfekte Service- / Ersatzteilunterlagen zur Verfügung wo sich solche Fragen rasch beantworten lassen.

Woran ich aber ehrlich regelmässig verwundert bin: es wollen Menschen Fragen beantwortet haben, sind aber nicht in der Lage die entsprechenden Informationen auch bereitzustellen! Und zwar im Eröffnungspost, in diesem Fall eben die verbaute Nabe.
 
Beiträge
5.716
Ich finde die diversen Gewinde an Fahrradnaben (Zölliges Feingewinde wie bei Shimano, metrisches Feingewinde und die FG Sonderformen) auch nicht ganz easy auseinander zu halten. Gerade weil man als unbedarfter Schrauber auch das eine aufs andere schrauben kann - mit im Ergebnis wenig Halt oder verdallertem Gewinde.
Klar kann man dann auf Nachfrage Details nachliefern aber einfach Mal fragen, wenn man es nicht weiss ist doch ok. Nicht jeder, der Fahrrad fährt hat die Shimano Manuals als Lesezeichen und wir sollten doch froh über jeden sein, der jetzt selber mehr machen will, statt ihn/sie wegen mangelndem Fachwissen abzukanzeln.
Insofern: Bleibt so hilfsbereit, wie das hier schon immer Usus war. Und ihr anderen, scheut euch nicht zu fragen und versucht auf Rückfragen mit den nötigen Details zu reagieren.
 
Beiträge
19
Wer mit der korrekten Messung eines Gewinde überfordert ist wird auch an der komplexen Montage des Followme scheitern.
Unabhängig stellt Shimano wirklich perfekte Service- / Ersatzteilunterlagen zur Verfügung wo sich solche Fragen rasch beantworten lassen.

Woran ich aber ehrlich regelmässig verwundert bin: es wollen Menschen Fragen beantwortet haben, sind aber nicht in der Lage die entsprechenden Informationen auch bereitzustellen! Und zwar im Eröffnungspost, in diesem Fall eben die verbaute Nabe.
Also um korrekt zu messen, misst Mensch mit einer Schieblehre den Außendurchmesser der Achse, der Kerndurchmesser ist der Durchmesser des zugehörigen Muttergewindes, und dann zähle im Bereich von einem Zoll auf der Achse wieviele Umdrehungen das Gewinde macht?
Ist das so richtig?
Vollachse hinten9,538,491,040,98263/8"x26 oder FG 9,5
Durchmesser [mm]Kerndurchmesser [mm]Gewindetiefe [mm]Steigung [mm]Steigung [tpi]Bezeichnung

Die Steigung , 26 tpi, müsste hier ja dann 26 Umdrehungen bei einem Zoll sein.
Die Gewindetiefe ergibt sich aus dem Durchmesser der Achse abzüglich des Kerndurchmessers.
Aber wie kommt man auf 0,98, das ist die Steigung in mm.
Bedeutet es dass bei einem Millimeter das Gewinde nur 0,98 Umdrehungen macht?

Entschuldigt bitte das OFftopic, es geht ja eigentlich um Lastenräder...
 

LZ_

Beiträge
256

messen lässt sich die Steigung und der Flankenwinkel sehr einfach mit Hilfe der Lichtspaltmethode:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gewindeschablone

Die Begrifflichkeit Steigung in Millimeter bedeutet pro Umdrehung natürlich!

Wie man erkennt sind das derart leicht zu verwechselnde Gewinde, welche in aller Regel auch bei falscher Auswahl halten, aber gerade bei einem Kindertransport geht man den seriösen Weg.....

Wer Antworten will muss Fragen können. Das scheint in diesem Forum ein Problem zu sein....
 
Beiträge
761
Deinen letzten beiden Sätze möchte ich gern kritisch betrachten... :)
Wer Antworten will muss Fragen können. Das scheint in diesem Forum ein Problem zu sein....
Ich halte das nicht für ein spezifisches Problem dieses Forums hier, sondern eher für ein allgemeines Problem: wer fachliche Fragen hat, dem fällt es generell schwer, seine Fragen fachlich "richtig" zu formulieren.
Hier gehört für die "Wissenden" etwas Toleranz der Ungenauigkeiten dazu, sonst kommt es zu persönlicher "Angepißtheit" des Fragenden, was der Konstruktivität einer pragmatischen Beantwortung entgegen steht.

Andererseits beobachte ich auch hier im Forum - wie übrigens überall und das nicht nur im Netz - eine zunehmende Kritikunfähigkeit der Foristi, die bei kleinsten (oft auch nur vermuteten Kritik bzw mißverständlichen Auffassung) Anlässen hochemotional wie Kleinkinder reagieren. Leider führt dieses dann auch sichtbar zu einem Rückzug der "Wissenden" und damit zu einer Verflachung des Niveaus der "Gespräche" :(
Deshalb möchte ich @lowtechs Beitrag #8 nochmal nachdrücklich unterstreichen, den ich als Aufruf an beide Seiten zur konstruktiven Zusammenarbeit verstehe und voll unterstütze... (y)
 
Oben Unten