Fahrradanhänger als Gesellenstück

Toll! Glückwunsch!

Aber sag mal, Ihr habt den Anhänger auf einen Anhänger gepackt um zur HWK zu fahren? Gibt das nicht Abzüge in der B-Note?
 
@BullittFahrer Hier wird der Entwurf (ein Schubkasten ist übrigens auch noch dabei, der ist aber solitär) vom Prüfungsausschuss genehmigt. Wenn der Schwierigkeitsgrad stimmt, dann steht dem Bau des Gesellenstück nichts im Wege. Übrigens sind die Regeln von Bundesland zu Bundesland nicht einheitlich. Mal ganz davon abgesehen, das es eine Gesellenprüfung und keine Meisterprüfung ist.

@neanderthaler Anhänger auf Anhänger hat schon Sinn. bei der Präsentation sollten die Räder nicht gebraucht aussehen. Das Stück wurde ja zur Benotung und nicht zu einer Ausstellung gefahren. Übrigens brachten alle anderen ihre Stücke, egal, wie klein sie auch waren, mit dem Transporter.

Denke, der Protagonist wird am WE, wenn das Wetter mitspielt, mit seinem Kumpeln einen ersten Ausflug machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab den BullittFahrer so verstanden, dass der Anhänger zwar genug Transportkapazität für die kleinen Düsseldorfer Altbierchen hat, aber für bayerische Transportbedingungen hoffnungslos unterdimensioniert ist.

Prost!
 
Sehr schön, erinnert mich an die historischen Seitenwägen, Kinderanhänger usw. aus den Werkstätten der 1920er-40er Jahre.
 
Als Schreinermeister in Bayern kann ich dir da nicht zustimmen! Hier ist nicht alles besser schöner, schwieriger und deswegen die Prüfung qualifizierender! Die Möglichkeit mit dem extra Schubkasten ist auch hier gegeben!
Es fehlen auch eingestemmte Bänder und Schlösser, gut, der Schubkasten würde klassische Vollholzverbindungen und selbst gefertigten Auszug vereinen. Die klassische Vollholzverbindung am Korpus / Gestell sehe ich nicht.

Der Hänger ist hübsch und ordentlich, das möchte ich gar nicht in Frage stellen ;-)
 
Es fehlen auch eingestemmte Bänder und Schlösser, gut, der Schubkasten würde klassische Vollholzverbindungen und selbst gefertigten Auszug vereinen. Die klassische Vollholzverbindung am Korpus / Gestell sehe ich nicht.
Dafür gibt es Formverleimungen und eingestemmte Radaufhängungen. Mal davon abgesehen, dass die Schutzbleche bündig zur Bodenplatte eingelassen sind. Somit ist der Schwierigkeitsgrad hergestellt. Vielleicht sind wir hier in NRW auch einfach nur moderner, als die Nord-Österreicher ;)

Aber da sind die Geschmäcker ja verschieden. Hauptsache, es sind genug Schwierigkeiten dran und diese gut ausgeführt. Es ist übrigens eine gute 2 geworden.
 
Zwei Fragen noch:
1. Habt ihr den Anhänger auch gewogen? Wieviel wiegt er denn?
2. Welche Deichsel habt ihr verwendet und woher bezogen?
 
Oben Unten