Faden zum Abschweifen, für alles was OT ist ;)

Beiträge
1.051
Lastenrad
Cangoo Downtown 250, Urban Arrow 2020
Das ist die Marke die ich bei Amazon meinte.
Wenn man sich die Bewertungen mal genau anschaut bleibt da nicht viel positives über. Auch wenn ich die 30€ zum testen eher verkraften würde als 130€, wenn ich aber schon von Bewertungen her weiß, dass die den Testzeitraum kaum überstehen, dann ist das in meinen Augen schon drausgeworfenes Geld. Auch habe ich gerade ein paar Vergleiche der auf dem Mark erhältlichen Modelle/Hersteller gelesen, bei zwei waren auch diese getestet, und die Tester haben auch von Tragegefühl her nicht viel gutes an den Schuhen gelassen und auch die Qualität nach wenigen Tagen bemängelt.

Man kann auch beim normalen Schuhkauf die Treter nicht tagelang austesten und vollstinken.
Klar, aber gerade bei Funktionsschuhen (Radschuhen, Wanderschuhe) habe ich ein paar Jahre Erfahrung und weiß beim Probieren worauf ich achten muss und habe da schon lange keine Fehlkäufe mehr gemacht.
Hier geht es um eine ganz andere Art von Schuh und eine Menge Geld für ein Einstieg.
Ich habe gerade mal nach Barfußforum gegoggelt, gibt wohl einige. Kannst Du mir nen Tipp (gerne per PN) geben.
 
Beiträge
841
Lastenrad
Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
viel brauchte ich mich eigentlich nicht zu informieren. Ich habe einfach das Schuhe-Anziehen weggelassen und gut war es. Aber das ist eigentlich auch schon Jahrzehnte her. Irgendwann kamen dann die Liguano-Barfuss-Socken auf den Markt. Mit denen war ich vom Gehgefühl sehr zufrieden, aber man wurde stets blöd angeschaut oder angelabert, da sie eben wie Socken aussahen.
Das Obergewebe hielt nicht lange und die Geruchsbildung war für mich nicht erträglich.

Dann auf Senmotic-Barfuss-Schuhe aus Leder umgestiegen und seit dem bei diesen Tretern geblieben.

Früher bis ca. 24 Jahre kannte man mich nur mit Klickpedal-Rad-Schuhen. Das hat die Leute oft genervt, da stets die lauten Cleats zu hören waren. Die Sohlen waren beinhart und mehr oder weniger fix. Das hat mir bestimmt geschadet und die Muskeln verkürzt.

Irgendwann habe ich dann auf die Etiketten geschi.. und bin dann nur noch Barfuß gelaufen und grinse seit dem über 5 Backen.

Aber ich gebe Dir in Punkto "teures Leder für den Fuß" schon Recht. Die Dinger sind eben keine China-Massenware und dementsprechend teuer. Aber alle 2-3 Jahre einen Schuh für ca. 100 Tacken kaufen, muss schon drin sein.

BTW: die erwähnten 5 Fingers von Vibram würde ich nicht bevorzugen- Darüber hört man nur Schlechtes und wird eben auch wegen der speziellen Optik nur blöd angegafft.

Ich habe mal ne Zeit in Afrika gearbeitet. Dort sieht man wie man weiss in der Steppe fast nur Leute ohne Schuhe. Die Kids spielen Fußball auf einer Schotterpiste und von den Damen werden viele Gegenstände auf dem Kopf getragen. Rückenschmerzen sind so gut wie unbekannt. Aus diesem Fakt wurden dann irgendwann die Masai-Food-Technologie- Schuhe mit dieser schwammigen Sohle entwickelt- War aber auch nur ein Marketing-Schmarrn.
 
Beiträge
1.051
Lastenrad
Cangoo Downtown 250, Urban Arrow 2020
@cargomaniac
Ja, dass mit dem täglichen rumlaufen in Click-Schuhen kannte man Jahre lang auch von mir, im Büro habe ich einen Satz Schuhe damit ich die Klicks ausziehen kann.
Wieso hört man über die fivefingers nur schlechtes? Vermutlich pikse ich gerade nur in die Oberfläche der Barfußblase (wortspiel), aber ich höre/lese nur gutes über die.
 
Beiträge
841
Lastenrad
Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
Bei den Five Fingers musst Du relativ aufwändig jeden einzelnen Zehen in die vorgefertigte und fixe Zehenform hineinfingern. Mal schnell die Schlappen anziehen ist damit nicht drin und wäre alleine schon aus Zweckmäßigkeitsgründen ein No-Go für mich.

Jeder Zeh, egal ob dick, dünn, krumm oder lang und kurz muss ich eine Normgröße reingefummelt werden.

Da kann man extrem daneben liegen, wenn man diese Normfüße nicht erfüllt.

Ich hatte mir beim Arbeiten beim Skiweltcup in Sölden mal die Zehen erfroren und musste dann jahrelang irgendwie schauen, wie ich die ständige Kälte reduzieren kann. So kam ich auf Zehensocken. So konnte nicht jeder eiskalter Zech den anderen abkühlen. Aber die Fummelarbeit wurde mir schnell zu lästig.

Five Finger waren einer der ersten Barfußschuhe auf dem Markt und mittlwerweile kam man von diesem Konzept deutlich ab. Außerdem ist die Sohle viel zu dick und zu wenig flexibel. Je dünner und je mehr man von der Straße spürt, desto besser.

Jedoch muss man schauen, schnellstmöglich eine dicke und schützende Hornhaut zu bekommen und das geht eben nur mit richtigem Barfußlaufen über Stock und Stein und nicht nur auf Moos.

Sehr schön ist, im Wald barfuss unterwegs zu sein, über Zweige oder Tannenzapfen zu laufen, dann durch kalte Pfützen zu gehen und die verschiedendsten Eindrücke und Sinneswahrnehmungen aufzusaugen.

Heissen Asphalt würde ich am Anfang eher vermeiden. Gibt recht schnell Wasserblasen.

Übrigens entwickelt man mit der Zeit deutlich mehr Feingefühl und denkt im Voraus, wo man hinstapft. Wenn ich Fußverletzungen hatte, dann sind diese immer mit Schuhen passiert, denn da gewöhnt man sich ans wilde und unüberlegte Herumtrampeln
 
Beiträge
1.051
Lastenrad
Cangoo Downtown 250, Urban Arrow 2020
@cargomaniac
Dass mit der Passform ist mir klar, darum hätte ich ja gerne einen Laden in der Nähe wo ich diese mal anprobieren kann.
Das mit den Zehen einfädeln soll nach einigen Aussagen mit der Zeit viel schneller und besser klappen.
Das mit der dicken Sohle wundert mich jetzt, dachte gerade die fivefingers hätten sehr dünne Sohlen, zumindest Modelle wie KSO, klar diese Trekking Modelle, da gehe ich von einer etwas dickeren Sohle aus.
Ich bin ehrlich, aktuell könnte ich es mir nicht vorstellen im Wald barfuß über Tannanzapfen oder Stöcker zu laufen....
Ich hätte halt gerne Barfußschuhe die sich wirklich nur wie eine Schutzschicht um den Fuß legen und vor Schnittwunden und Schmutz schützt.
 
Beiträge
841
Lastenrad
Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
Die Angst vor Schnittwunden ist bei jedem Neuling normal - Ich werde auch ständig von Passanten angesprochen, ob ich nicht Angst vor Verletzungen hätte. Da muss ich mich immer zusammenreissen um nicht unfreundlich zu werden.

Denn m.M nach ist die westliche Zivilisation z.T. schon sooo denaturiert, dass wir bei jeder Bewegung schon Angst haben. Es gibt Helicopter- oder Curling-Eltern, die ihre Bengel mit dem SUV am Liebsten bis ins Klassenzimmer kutschieren wollen. Früher war es bei den Bauern normal, dass man von Ende April bis Oktober Barfuss gelaufen ist. Das sieht man auch immer gut an der Erstfassung von dem Film Heidi. Heute würden ne Schaar von Psychologen auf den Geissen-Peter einreden, dass er sich unbedingt festes Schuhwerk anziehen muss.

In Indonesien laufen die Träger für die Bergtouren in die hohen Berge immer barfuss oder wenn es trocken ist mit Flip Flops.

Es schadet mehr als dass es gut ist, Schuhe zu tragen. Aber ich verstehe den Druck. Denn in der Bank kann man kaum barfuss wegen der Etikettenpflicht Kundenverkehr haben (aber auch da gibt es Ausnahmen wie z.B. einen Barfuss-Bankangestellten, der sich Schuhattrappen ohne Sohle schneidern liess.

An Beispiel könnte ich lange fortfahren. Will aber niemanden bekehren, denn sonst wird wieder gehatet.

Muss jeder selbst erfahren oder erlaufen.

Aber ich wünsche Dir viel Spass beim Einstieg und ne schnelle Erholung der Muskeln, die bislang kaum gefordert wurden.

Alles Gute und Grüße aus dem Süden
 
Beiträge
1.332
Lastenrad
FlevoTrike, AleXargo
Meine Barfußschuhe haben € 2,99 in der Postenbörse gekostet... :LOL:
Hab ich der Barfußschuhmafia wieder ein Schnippchen geschlagen, es leben meine BilligKrocks :p
Gruß Krischan
 
Beiträge
5.963
Lastenrad
Mittlerweile jede Menge Lastenräder!
Ich muss das jetzt einfach mal teilen! Heute Abend spielen die Broilers im Essener Stadion. Seit drei Jahren pappen nun die Karten für dieses Konzert bei mir am Kühlschrank, zweimal wurde das Konzert verschoben und heute ist es endlich soweit!

Für die, denen die Broilers kein Begriff sind:

:)
 
Beiträge
6.257
Lastenrad
Bullitt Race 1x10 XT mit BBS01B, Bullitt Submarine E6000
Ja ich war vor kurzem auch auf Die Ärzte und am Dienstag bei Udo Lindenberg :cool:

Viel Spaß
 

tnt

Beiträge
185
Gibt es eigentlich anbieter für Barfussschuhe mit Kappe, also in S1?
Zu HAuse habe ich meist Birkenstock an, liegt aber hauptsächlich am Bauschutt im Hof, tagsüber muss aber Sicherheitsschuh sein. Habe da schon recht bequeme gefunden, aber ist natürlich noch weit entfernt von halbwegs Barfuss Gefühl.

Birkenstock hat Stahlkappenschuhe mit Schutzklasse S3. Wenn man das Originalfußbett entfernt und gegen eine flache Einlegesohle austauscht, dürfte das im Bereich Sicherheitsschuh am ehesten einem Barfußschuh entsprechen.

Ansonsten mag ich diese Sandalen – die kann man sich auch selber basteln… Schlauchband, Sohlengummi, Laufsohle und Leiterschnalle, Lederkleber und das ist es dann schon.
 
Beiträge
5.963
Lastenrad
Mittlerweile jede Menge Lastenräder!
Eigentlich wollte ich zum Konzert der Broilers in Essen/Stadion nix mehr schreiben, denn das Broilers-Konzert war mega!

Nur es hat mal wieder bei der Bahn gehakt, frei nach den Bahn-Motto:
"Genießen sie die Bahn in vollen Zügen!" (Wenn sie denn dann auch fahren!!)

Aber das ist ja auch nix Neues. Diverse REs fielen in Essen-Bergeborbeck aus und ab Essen-HBF kam dann ein Kurzzug, der schon voll war, weil in der Region um Essen vier Großveranstaltungen waren...
Trial GP Dortmund vom ADAC, Ed Sheeran auf Schalke, SMAG Sundance Open Air Festival Baldeney-See & die Broilers im Stadion an der Hafenstr./Essen.
Im RE2 nach Düsseldorf war es enger als im Innenraum in der zweiten Welle [sic!]

Fahrradmitnahme nicht möglich lol
 
Beiträge
6.257
Lastenrad
Bullitt Race 1x10 XT mit BBS01B, Bullitt Submarine E6000
Im Gegensatz dazu bin ich am Dienstag Nachmittag mit dem Nürnberg - München Express (RE) nach München und Mittwoch Vormittag zurück. Sitzplatz bekommen, Nicht überfüllt, Räder wären noch möglich gewesen.
War halt außerhalb der Freizeitstoßzeiten
 
Beiträge
5.963
Lastenrad
Mittlerweile jede Menge Lastenräder!
Naja, wenn bekannt ist das vier Großveranstaltungen sind (die Planenden der Bahn sind Akademiker, also eigentlich schlaue Menschen) und bekannt ist, dass diese Veranstaltungen alle ähnlich zum Schluß kommen, dann ist das eine Frechheit, REs ausfallen zu lassen, fast keine Schottersheriffs (aka DB-Sicherheit) einzusetzen und dann, vermutlich mit "das haben wir immer schon so gemacht" Kurzzüge einzusetzen, dann sind diese Menschen ihr Monatssalär nicht wert. Btw, in Essen standen diverse S-Bahnen mit "Bitte nicht einsteigen" an den Nachbargleisen....

Dafür haben die Essener Verkehrsbetriebe einen Klasse Job gemacht. Auch die 101er-Strassenbahn war voll und die ist einfach durchgefahren (es sei denn, es wollte unterwegs jemand aussteigen) bis zum Essener Bahnhof, mal von den Shuttlebussen abgesehen, die quasi minütlich gefahren sind....
...auch diese waren voll, aber bei rund 25.000 Gästen, von denen die meisten zum HBF wollen, ist das ja auch kein Wunder. Und so war dann der HBF-Essen für viele erst einmal Endstation! Danke liebe DB!!
 
Beiträge
5.963
Lastenrad
Mittlerweile jede Menge Lastenräder!
@Arkadi habe gerade die beiden und noch einen dritten Artikel dazu gelesen. Danke für die Links. So wie in den Artikeln war das gestrige systematische Versagen von der Bahn und den ganzen Verkehrsministern, die lieber Geld in Maut, fragwürdigen Flugtaxiprojekten und nicht nötigen Autobahnen versenken, als die Bahn besser auszustatten, auch! Habe mal ein Bild vom Innenraum des Konzerts und vom Bahnsteig, sowie in der Bahn RE2 (nachts nur stündlich verkehrend) angehangen. Auf dem Bahngelände (Bahnsteig & im RE2) war es definitv enger. Bei den Bahnsteigbildern sieht man auch schön die Länge des Zuges....



...wir waren zu Dritt und ich wollte extra nicht mit dem Verbrenner fahren, weil ich ein leckeres Bier trinken wollte. Dann gab es nur Stauder-Pils. Ach, ich wäre besser mit dem KFZ gefahren ;)
 

Anhänge

  • Broilers_Essen_09Jul2022_132-1024x1024.jpg
    Broilers_Essen_09Jul2022_132-1024x1024.jpg
    184,6 KB · Aufrufe: 58
  • Broilers_Essen_09Jul2022_157-1024x1024.jpg
    Broilers_Essen_09Jul2022_157-1024x1024.jpg
    175,2 KB · Aufrufe: 59
  • Broilers_Essen_09Jul2022_159-1024x1024.jpg
    Broilers_Essen_09Jul2022_159-1024x1024.jpg
    161 KB · Aufrufe: 56
  • Broilers_Essen_09Jul2022_160-1024x1024.jpg
    Broilers_Essen_09Jul2022_160-1024x1024.jpg
    130,3 KB · Aufrufe: 61
  • Broilers_Essen_09Jul2022_161-1024x1024.jpg
    Broilers_Essen_09Jul2022_161-1024x1024.jpg
    109 KB · Aufrufe: 59
Beiträge
1.711
Naja, wenn bekannt ist das vier Großveranstaltungen sind (die Planenden der Bahn sind Akademiker, also eigentlich schlaue Menschen) und bekannt ist, dass diese Veranstaltungen alle ähnlich zum Schluß kommen, dann ist das eine Frechheit, REs ausfallen zu lassen, fast keine Schottersheriffs (aka DB-Sicherheit) einzusetzen und dann, vermutlich mit "das haben wir immer schon so gemacht" Kurzzüge einzusetzen, dann sind diese Menschen ihr Monatssalär nicht wert. Btw, in Essen standen diverse S-Bahnen mit "Bitte nicht einsteigen" an den Nachbargleisen....

Dafür haben die Essener Verkehrsbetriebe einen Klasse Job gemacht. Auch die 101er-Strassenbahn war voll und die ist einfach durchgefahren (es sei denn, es wollte unterwegs jemand aussteigen) bis zum Essener Bahnhof, mal von den Shuttlebussen abgesehen, die quasi minütlich gefahren sind....
...auch diese waren voll, aber bei rund 25.000 Gästen, von denen die meisten zum HBF wollen, ist das ja auch kein Wunder. Und so war dann der HBF-Essen für viele erst einmal Endstation! Danke liebe DB!!
Was sagen denn die Veranstalter dieser drei Veranstaltungen dazu? Wo waren deren Sonderzüge, wo ihre die Sonderbusse, wo hat das Verkehrskonzept Fahrradparkplätze vorgesehen?

Bei jedem größeren Fußballspiel ist all das völlig selbstverständlich. Und das wird nicht von der DB aus einfach auf Verdacht hin geplant.

BTW: In Sachen Nahverkehr ist nicht "die Bahn" dein Ansprechpartner, denn die sind nur Lieferant für eine vom Land bestellte Dienstleistung. Sonderzüge wegen eines Konzerts deiner Lieblingsband sind in den Ausschreibungen ganz sicher nicht enthalten gewesen und werden auch nicht bezahlt.

t.
 
Beiträge
5.963
Lastenrad
Mittlerweile jede Menge Lastenräder!
Das vor und nach dem Konzert Shuttlebusse eingesetzt wurden, zeigt, dass der/ die Veranstalter mit den Verkehrsbetrieben (hier vermutlich die EVAG und/oder der VRR und/oder DB-Irgendwas) gesprochen haben und wohl auch Geld bewegt haben, da für geschenkt die Busse nicht gefahren wären. Aber wenn dann die Menschen an einem zentralen Bahnhof stranden, um weiter entfernte Ziele (Nachbarstädte von Essen) liegt einfach an der DB-Irgendwas. Vor allem an dem eingesetzten Kurzzug!
 
Beiträge
1.711
Aber wenn dann die Menschen an einem zentralen Bahnhof stranden, um weiter entfernte Ziele (Nachbarstädte von Essen) liegt einfach an der DB-Irgendwas. Vor allem an dem eingesetzten Kurzzug!
Du bist ja aber gar nicht Kunde der DB. Die liefern an das Land, was von dort bestellt wurde.

Dein Zorn mag in der Sache richtig sein, richtet sich aber an den falschen Empfänger!

t.
 
Oben Unten