Faden zum Abschweifen, für alles was OT ist ;)

Beiträge
629
Danke für die Hinweise - habe gar nicht an die Apotheke gedacht - die können ja die Impfbuch Einträge digitalisieren und damit einen gültigen QR Code ausstellen.

Morgen dann zum Stamm Apotheker gehen und ein neues Zertifikat ausstellen lassen.

Was für ein Aufwand für die Bestätigungen...
 
Beiträge
505
Ich würde die Schlamperei schriftlich ans Drk melden und sie nachrichtlich ans zuständige Gesundheitsamt weiterleiten.
Toll, dass das drk mitimpft, die angemessene Dokumentation gehört allerdings zum Vorgang. Mündlich abgewiesen? Schrift wirkt.
Viel Erfolg, Gruß Krischan
 
Beiträge
1.061
Danke für die Hinweise - habe gar nicht an die Apotheke gedacht - die können ja die Impfbuch Einträge digitalisieren und damit einen gültigen QR Code ausstellen.

Morgen dann zum Stamm Apotheker gehen und ein neues Zertifikat ausstellen lassen.

Was für ein Aufwand für die Bestätigungen...
Beim nächsten Mal: erst nach Einlesen und Prüfung im eigenen Telefon gehen. Kann ich jeden nur empfehlen...

t.
 
Beiträge
542
Lass dir einfach eine Bonuskarte geben, nach der zehnten Impfung kriegst du ein Kochtopfset oder einen Tag maskenfrei.
Impfen-Bonuskarte.jpg
 
Beiträge
921
Ja, das leidige Thema mit den Mülltonnen...mir wurde letzten Mittwoche eine Tonne aktiv vor das Rad (auf dem Radweg) geschoben und ich bin zum Glück "nur" mit dem Knie dagegen geknallt und nicht gestürzt...(war keine Absicht, die ältere Dame hat schlicht nicht geguckt...) das hat trotz mehrer Anrufe auch keinen Interessiert...
Naja, du müsstest wohl die Dame wg. (fahrlässiger) Körperverletzung anzeigen. Die auf dem Radweg stehenden Tonnen sollten wohl ein Fall für eine Anzeige beim OA (Behinderung und Gefährdung, Eingriff in den Straßenverkehr?) sein?
 
Beiträge
169
So dachte ich auch, aber anscheinend reicht das für letzteres nicht aus... (Körperverletzung fand ich ein bisschen hart...ich dachte im ersten Moment die klappt mir wegen des Schrecks weg..) mir ging und geht es primär um die Klärung der Sachlage...aber da hat anscheinend niemand Interesse drann..
 
Beiträge
921
Das OA hat halt nen Ermessensspielraum (Opportunitätsprinzip). Wenn sie nicht wollen, wirds interessant, da nur Owi.

Hab neugierigerweise kurz gesucht und auch nur das hier gefunden:

Ich vermute mal, dass letztlich eine politische Herangehensweise (Weisung vom Stadtrat an OA, Einbeziehung Gleichstellungsbeauftragte, Information der Grundstücksnutzer etc. pp.) hier am ehesten zum Erfolg führen könnte.
 
Beiträge
921
(1) Es ist verboten, die Straße zu beschmutzen oder zu benetzen oder Gegenstände auf Straßen zu bringen oder dort liegen zu lassen, wenn dadurch der Verkehr gefährdet oder erschwert werden kann. Wer für solche verkehrswidrigen Zustände verantwortlich ist, hat diese unverzüglich zu beseitigen und diese bis dahin ausreichend kenntlich zu machen. Verkehrshindernisse sind, wenn nötig (§ 17 Absatz 1), mit eigener Lichtquelle zu beleuchten oder durch andere zugelassene lichttechnische Einrichtungen kenntlich zu machen.

Geh/Radweg ist Teil der Straße.

Fun fact: 60.- und ein Punkt in Flensburch "Gefährden oder behindern insbesondere Gegenstände den fließenden Verkehr, ist laut Bußgeldkatalog zusätzlich ein Punkt in Flensburg vorgesehen.":
 
Beiträge
119
Körperverletzung ist nicht "hart", sondern lediglich die faktische Beschreibung - wie schwer diese Verletzung ist, ist das nächste Thema - fahrlässig ist es jedenfalls, da kein Vorsatz ersichtlich. Da auch eher kein öffentliches Interesse besteht, würde die zuständige SA das Ganze wohl einstellen. Bleiben: Privatklage (um die Dame zu Bestrafen?) bzw. Zivilklage wegen Sachbeschädigung (was am Rad kaputt)und Schmerzensgeld (hat doch weh getan, oder?). In diesem und in ähnlichen, nicht unerheblichen Fällen ohne öffentliches Interesse empfehle ich die örtliche Schiedsstelle unter https://www.schiedsamt.de/buerger/meine-schiedsperson
Auf dem Radweg stehende Tonnen sind immer ein Verstoß gegen die Verkehrsicherungspflicht (der jeweiligen Haus-, Grunstücks- oder Wohnungsbesitzer) und können entweder beim OA oder bei der Polizeidienststelle zur Anzeige gebracht werden.
 
Beiträge
119
... da kann man mal sehen, was die Dame mit Ihrer Ungeschicklichkeit auslöst - REVOLUTION! ;)
 
Beiträge
204
Ich ärgere mich ja auch jeden Montag über Mülltonnen. Erstaunlicherweise sind nämlich etwa 40 % aller Zeitungsabonnenten der Meinung, dass am Abfuhrtag der einzig richtige Platz dafür genau vor Briefkasten und/oder Zeitungsrolle ist. Als Zustellerin kann ich dann x Mülltonnen knutschen, um trotzdem zuzustellen.

Darüber hinaus weiß ich aber nicht, wie ihr euch das vorstellt. Unser Entsorger hier verlangt, dass die Tonnen bis 7 Uhr frei zugänglich an der Straße stehen. Wann die jeweiligen Tonnen gelehrt werden, weiß man allerdings nicht. Die meisten Leute dürften dann längst auf der Arbeit sein. Wir haben unseren Zaun vor Jahren wegen der Hunde vom Gehweg zurückgesetzt und stellen die Tonnen also auf unser Grundstück direkt an die Grenze. Die Entsorger schieben die nach Leerung wild und Quer und mittig auf den Gehweg. Wenn keiner zuhause ist, stehen die Stunden da. Und die Leute, deren Hausmauer direkt an den Gehweg grenzt, haben ab 7 Uhr keine andere Chance. Unser Gehweg wird inoffiziell auch von allen Radfahrern genutzt, ist ne Kopfsteinpflasterstraße.
 
Oben Unten