1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Förderung Lastenrad?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Heldin, 11.08.2017.

  1. Heldin

    Heldin

    Beiträge:
    10
    Guten Morgen,
    Von der Statd München weiß ich, dass es eine Förderung gibt. Nun wohne ich aber leider in Augsburg ;)
    Gibt es in Bayern allgemein eine Förderung? Wir sind Selbstständig, falls es hier eine Option gäbe.
    Es dankt die Heldin
     
  2. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    148
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Hallo Heldin,

    ich habe die Förderung der Stadt München beim Kauf meines Cargorades in Anspruch genommen. Ehrlicherweise war ich da aber etwas genervt, da der Bürokratieaufwand und die gestellten Bedingungen m.M schon sehr aufwändig waren.

    Ich hatte so den Eindruck, dass diese Förderung ein riesen großes Bürokratiemonster darstellt, wo sich mal einige Beamte, die absolut keine Ahnung von Lastentransport und der letzten Meile als auch von den Problemen der Radfahrer haben, verwirklichen wollten.

    In Wien war die Förderung anscheinend nur ein Blatt Papier ausfüllen und gut isses.

    Hier musste ich immer wieder nachhaken und es hat Monate gedauert, bis die Förderung dann endlich überwiesen wurde.

    Auch die Kriterien sind mir nicht sinnvoll.

    So gibt es z.B. für den genialen Lastenanhänger von Carla Cargo keine Förderung und man bekommt auch nur Cargo-Pedelecs gefördert und nicht Lastenräder im allgemeinen.

    Da zuwenige Gewerbetreibende das nicht ausgedachte Konzept in Anspruch genommen haben, wurde dann die Förderung in München auch auf Privatpersonen ausgeweitet.

    Sorry, dass ich Dir über Augsburg leider nichts sagen kann. Ich weiss nur, dass Augsburg Bayerns radlfreundlichste Stadt geworden ist und dort mehr unternommen wird, als in SUV-Town München.

    Halte das Forum bitte auf dem Laufenden, was Du über die Lastenradförderung rausbekommen hast.


    L.G. vom Cargomaniac
     
  3. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    444
    Mir ist keine bekannt. Mit der Förderung ist es an den Stadtgrenzen vorbei - auch ich im Landkreis München muss selber zahlen. Bzw. als ich meins gekauft hab, hab ich sogar noch in der Stadt gewohnt aber da gabs die Förderung noch nicht.

    Ich find das trotzdem eine gute Sache. Habe auch den Eindruck, dass dadurch schon mehr Lastis unterwegs sind. Allerdings werden AFAIK auch normale Pedelecs gefördert, nicht nur Lastis.

    Das ist als Vermeidungsstrategie für Verkehrskollaps und Schadstoffgrenzenüberschreitung sicherlich sinnvoller als das Aussperren einiger ausgewählter Diesel-PKWs.
     
  4. Heldin

    Heldin

    Beiträge:
    10
    Bisher habe ich nur eine 0% Finanzierung der swa gefunden, begrenzt auf einen Betrag von 1.800€
    Bin noch auf ein Konzept namens Jobrad gestoßen, hab mich aber noch nicht eingelesen.
    Na dann grab ich mal weiter ;)
     
  5. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    444
    Kannst Du Dir auch sparen. Ich hab mich mal eingelesen und festgestellt, dass da kaum ein Vorteil ist. Mein Lasti habe ich tatsächlich damals über meinen Ex-Arbeitgeber gekauft (aber direkt mit Gehaltsumwandlung, ohne dass da eine Firma und Versicherung noch dabei verdient und damit die ganze Ersparnis auffrisst). Würde ich auch nicht mehr machen. Ein kleiner Steuervorteil ist zwar noch rausgekommen, aber der war den ganzen Akt nicht wert.
     
  6. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    148
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    @schmadde

    Das sehe ich genau so. Ich als Selbständiger kann von dem JObrad-Gedöns eh keinen Vorteil sehen und denke auch, dass da nur die Werkstätten und die Versicherungen dran verdienen.

    Werde mir aber das Thema auf der Eurobike mal genauer reinziehen und mir da mal ein Angebot machen lassen. (mach dies aber nur, um der Versicherungsbranche dann kontern zu können, was der Kaas überhaupt soll).

    BTW: wer ist denn von Euch fleissigen Forums-Gangstern auf der Eurobike-Messe?


    L.G. vom Cargomaniac
     
  7. woodfabi

    woodfabi

    Beiträge:
    75
    Ort:
    66909 Nanzdietschweiler
    Lastenrad:
    R&M Load
    zu Augsburg kann ich nichts sagen, nur zum kauf im Allgemeinen.

    Sofern du Vorsteuerabzugsberechtigt bist, frag die Händler an wann ein Vorführer abzugeben ist.
    Diese sind deutlich billiger und du hast den MwSt. Vorteil. Damit bekommst du ohne Bürokratie auch einen ordentlichen Nachlaß und meist sparst du dir auch das Ärgern über den 1. Kratzer.
    Ich habs als Selbständiger so gemacht und bin zufrieden
     
  8. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    148
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    cargobikejetzt gefällt das.
  9. Gordovan

    Gordovan

    Beiträge:
    26
    Lastenrad:
    Load Nuvinci
    Jobrad lohnt sich, wenn der Arbeitgeber vorsteuerabzugsberechtigt ist. Dann spart ihr die Mehrwertsteuer. Ansonsten lohnt es sich nur, wenn man die Versicherung haben möchte, die bekommt man dann quasi geschenkt im Vergleich zum Neukauf ohne Jobrad.