Förderung für Gewerbliche

Kann mir jemand über seine Erfahrung mit der Förderung für Schwer lasträder? Wie habt ihr kombiniert?
Danke
 
Moin moin!
Kommt drauf an wo, in Heidelberg würde ich drüber nachdenke!
Ich wohne in Hessen und habe mich mit der Förderung für Deutschland befasst, da es das für Hessen noch nicht gibt.
Es gibt auch leider nicht so viele Schwerlastenräder die gefördert werden. Da hat die Politik wieder was gemacht, was am leben vorbei geht.
Mir war das zu viel Aufwand ( Geld vorlegen, Fahrtenbuch führen, rausfinden wieviel CO2 pro Fahrt eingespart wurde, u.s.w.) um dann möglicherweise doch nicht gefördert zu werden.
Da der Hersteller 5% Preiserhöhung angekündigt hatte, musste es schnell gehen und ich habe darauf verzichtet. Kommt fast auf das gleiche hinaus (je nachdem wie lange der Schreibkram dauert).
Viel Glück und Erfolg.
 
Kann mir jemand über seine Erfahrung mit der Förderung für Schwer lasträder? Wie habt ihr kombiniert?
Danke
Als Gewerbetreibener ist es kein großer Aufwand, die Förderung von innovativen marktreifen Klimaschutzprodukten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (Kleinserien-Richtlinie) des Bundesminesterium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit einzureichen.
Einfach den Antrag mit Kostenvoranschlag und einen Fragebogen übers Internet hochladen. Der Zuwendungsbescheid zur Förderung kommt nach Prüfung per Post. Dauerte bei mir ein paar Wochen. Später den Verwendungsnachweis hochladen und dann gibt es die Kohle der Bundeskasse Trier. Ist alles ganz einfach.
Bei mir ging es aber nicht ums Geld. Wollte einfach nur das Firmenauto weg haben, weil ich mich mit dem Fahrrad hier in der Stadt schneller und umweltbewußter bewegen kann. Gefördert wird ein eBullit Steps 8000 samt Alukiste + Anhänger Hxxxl von Hinterher. Viel Erfolg mit der Förderung
 
Oben Unten