Beiträge
6.082
Ja, Utopia baut schöne Räder.
Wir haben ein Kranich in Nutzung (und eine Möwe, die dafür freigelassen werden wird)
Alte Modelle, noch ohne Disc Aufnahmen und mit Sachs 3x7 Schaltung. Sind die aktuellen Pedelec noch mit Frontmotor?
Sie bieten den Weber Kargo auch in einer Sonderedition an. Das ist ein schönes Gespann. Und Neid ist hier nicht so verbreitet. Man gönnt dem anderen sein(e) Lastenrad(er).

Vielleicht bietet auch das Gurtsystem von Weber oder Hinterher Anregungen,wie man Bullitt Kisten fixieren kann.
 
Beiträge
14
Zunächst habe ich mir Gedanken gemacht, warum vor Supermärkten, Baumärkten, ... im Gegensatz zum sonstigen Verkehrsbild nur wenige Lastenräder und Fahrradanhänger zu sehen sind. Und gleichzeitig wie für mich ein Lastenanhänger am sinnvollsten ist. Es ging mir also um eine für mich zugeschnittene Lösung. Ich muss weder Kinder noch Hunde transportieren, deshalb brauchte ich darauf keine Rücksicht nehmen.

Gleichzeitig wollte ich keine Minimallösung, bei der ich zum Auto greifen muss, falls es doch mal etwas mehr wird. Beim Pedelec kommt es auf ein paar Kilo mehr oder weniger nicht an. Vom Hersteller aus ist mein Pedelec für 200kg plus 60kg Anhängergewicht, also insgesamt 260kg, freigegeben, von daher war ich von Beginn an auf der sicheren Seite.

Deshalb habe ich mich für einen Fahrradanhänger mit einer Grundfläche von etwas mehr als 120 x 60 cm mit niedrigen Bordwänden entschieden. So kann ich viele sogenannte Euroboxen verwenden im Format 60 x 40 cm und davon abgeleitete Größen verwenden. Davon habe mich mir gleich ein paar mehr in unterschiedlichen Größen gekauft, so dass ich mir über einzelne Boxen keine Gedanken machen muss.

Auf Lastenrändern sollte eine ähnliche Ladefläche möglich sein, wenn auch nicht in der Größe. Volumenmäßig kann ich so mehr transportieren als viele Kleinwagen im Kofferraum.


Anhang anzeigen 21252

Die Boxen sind durch die Bordwände gegen Verschieben von der Ladefläche gesichert. Über jeden Stapel Boxen kommt dann ein einfacher Spanngurt. Um die Boxen höher zu stapeln habe ich mehrere kurze Gurtverlängerungen immer dabei. So wurde der Anhänger bereits als Infostand genutzt, ist also sehr flexibel.

So sind die Boxen selbst bei einem Sturz gesichert, wie die Praxis bereits mehrfach gezeigt hat. Bei einem Sturz hat sich der Anhänger sogar auf den Kopf gestellt, die Kisten hielten. Nur die Deckel waren verschrammt und die Spanngurte mussten getauscht werden. Die sind für mich aber eh' Verschleißmaterial.

Die Gurte sind so gekürzt, dass ihre Enden nicht in die Speichen geraten können, sie sich aber zum Öffnen auf den Nebenstapel legen lassen. Sie müssen also nicht aus- und wieder eingefädelt werden. Die Boxendeckel brauchen keinen Verschluß, sie sind einfach auf einer Längsseite fixiert. So kann ich die jeweils oberen Boxen mit einer Hand öffnen.

Um eine Leiter oder andere längere Ladung zu transportieren habe ich eine Deichselverlängerung. Solange solche Ladung nicht zu schwer ist kann die einfach auf den Boxen befestigt werden. So muss auch solche Ladung nicht seitlich herausragen, was ich als gefährlich für Andere ansehe.

Die Boxen gegen Diebstahl zu sichern ist für mich bislang nicht notwendig, zumal sie gegen Sicht geschützt sind. Im Gegensatz zu offener Ladung oder Anhänger mit Fenstern ist von außen nicht erkennbar, ob in denen überhaupt etwas ist.

Anbauteile am Fahrrad wie Sättel und Gepäckträgertaschen sichere ich mit einem Drahtseil, das ich gleich sehr lang (30 m) gekauft habe und bei Bedarf passend abschneide. Das ist zudem relativ leicht.

Anhang anzeigen 21253

Um die Boxen zu sichern würde ich einfach in die drei oberen Boxen knapp unterhalb des oberen Rands 2mm dicke Löcher bohren, so dass ich das Drahtseil von vorne nach hinten durchziehen und mit Vorhängeschlössern abschließen kann. Oder drei Drahtseile parallel zu den Spanngurten legen. Oder ein Drahtseil im ZickZack über alle Boxen. Das kommt dann auf meine aktuelle Anforderung an. Das individuelle Zuschneiden und Schlaufen ist ja in wenigen Minuten erledigt.
Sehr schöner Hänger! Möglichst simpel, dann geht auch nichts kaputt (y)
Insbesondere der minimalen Radschutz gefällt mir.
Sind die Ecken sind gekantet und verschweißt?
Es fällt vielleicht nicht direkt ins Ausge, da sind einige Stunden Arbeit rein gegangen, vermute ich!?
FelxiModal baut ein mit dem Runner ein ähnlichen Hänger: https://www.fleximodal.fr/runner
Von denen finde ich ja das Paletten-Transportsystem bycilift super.

Wäre ggf. auch eine Idee, Rechteckprofile auf die Nutensteine zu schrauben.
Geht in die Richtung von @bOAH Klemmkamm.
 
Beiträge
14
Status-Update

Habe am Wochenende die Fräsprogramme erstellt und die Komponenten für die Nutensteine gefertigt.
Sind noch einige kleine Fehler drin, z.B. Bohrungen nicht mittig, Enige Maße müssen noch optimiert werden usw.
Auch habe ich die Löcher/Ausparung für die Abschließvorrichtung weggelassen. Hatte kein passendes Schloss zur Hand, da wollte ich auch nochmal bzgl. direkter Integration des Schließzylinders schauen.
Das Einlege- und Rast Prinzip scheint schonmal zu funktionieren (y), damit sollten auch die ersten Praxistest gemacht werden können.
Ich muss mir noch ein Board schnitzen und Airline-Schienen draufwerfen, das habe ich noch nicht geschafft :(

20211008_184603.jpg

20211105_180152.jpg

20211121_165715.jpg

20211121_165735.jpg
 

Anhänge

  • 20211121_165715.jpg
    20211121_165715.jpg
    143,7 KB · Aufrufe: 13
Beiträge
14
Hi zusammen,
ich habe hier preiswerte Spanngurte vom baumarkt da müsste man denke ich schon nen vorhängeschloss in das Bedienteil reinhängen können.
Dann braucht es nur noch nutensteine die entweder garnicht oder unter Spannung nicht aus der schiene rausgehen
Evtl. wäre die Idee, die Ratsche abschließbar zu gestalten. Das loose Ende ist nur herausnehmbar, wenn nicht unter Spannung.
Dadurch kann der Abschließ-Vorgang auf der Seite entfallen.
 
Beiträge
45
ist ein Hinterher (Modell HXXXL!?)

Richtig. Ein Hxxxl von hinterher.com. Mir ging es in meinem Beitrag aber nicht um bestimmte Hersteller oder Modelle, sondern das Konzept, deshalb habe ich bewußt keine Hersteller genannt. Ich hätte auch einen Fahrradanhänger von einem anderen Hersteller kaufen und den anpassen können. Oder den komplett aus Einzelteilen selbst bauen können.

Nachdem ich mir meine Gedanken zu meinem zukünftigen Anhänger gemacht hatte (große Ladefläche 120 x 60 cm und niedrige Bordwand, damit die Boxen nicht verrutschen können) hat der Hxxxl dazu aus der großen Auswahl direkt am besten gepasst. Zudem ist der sehr stabil, kann zum Beispiel vom Hersteller aus ein hohes Gewicht tragen. Deutlich mehr, als für mein Pedelec zulässig ist.

Ob man das braucht und dafür dann auch zahlen will muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Das Gesamtkonzept sollte sich meiner Ansicht nach auf Lastenräder übertragen lassen, um die es in dem Ursprungsbeitrag geht. Darum geht es schließlich in meiner Antwort. Eine Diskussion über Anhänger verwässert meees Faden, davon halte ich nichts. Das gehört meiner Meinung nach in ein separates Thema.
 
Beiträge
6.082
Ich glaube, für wertvolles Gut ist eine mit Sternschrauben innen fixierte, verschließbare Kiste das beste was Handling und Aufwand angeht. Mehr Volumen über Kistenstapel mit Gurten.
Oft viel wertvolle Ladung ist wohl in einer Convoy Box o.ä. gut aufgehoben.
Trotzdem ist das mit den Nutzensteinen ein schönes Konstruktionsprojekt, das ich interessiert verfolge.
 
Beiträge
14
Status-Update

Habe es endlich geschafft ein provisorisches Versuchsträger-Board zu fertigen:
Schnell ein Board aus einem alten Regalbrett gemacht und ein paar Airline Schienen draufgeschraubt.
Da ich keine Muße hatte die Querschiene zu sägen, habe ich stattdessen ein Aluschienen-Profil aufgeschraubt, was ebenfalls noch rumlag.
-Improvisiert halt. Hätte die Schienen gerne weiter nach außen gesetzt, wegen falschem Zuschnitt jedoch nicht möglich :rolleyes:

1637911295119.jpeg 1637911360542.jpeg

So habe ich auch die Haken schnell ausgesägt, aus dem Alu Bestand. 8mm Aluplatte. Damit also deutlich schmaler als die von @Klappbox vorgeschlagenen 50mm. @bOAH: Ich werde damit aber auch kein Pumptrack fahren ;)

1637911229916.jpeg

Die Haken sind auch ohne Langloch. Habe beim bohren an meinen Kisten maßgenommen, später soll das an versch. Kistenhersteller mit den erwähnten Langloch einstellbar sein. Bedenken habe ich noch vor den Kisten die @tjm. erwähnte. Ich glaube, ich habe die im lokalen Baumarkt gesehen. Da könnte ich mir Bei Zeiten noch ein Muster besorgen.
1637915562559.png


Naja, erstmal geht es bei dem Versuchsaufbau darum herauszufinden, ob die Streben der Kisten reißen, die Kisten klappert und wie sich das Handling Allgemein anfühlt:
Das auf und abschnallen von Kisten ist eigentlich so schon ganz angenehm. Habe mal gemessen, ~20s für alte Kiste runter, neue drauf.
Ich kann davon ja mal ein Video machen?!
Klappern tut es auch nicht, statt dessen kann ich ohne Probleme das Rad damit tragen
1637918226145.jpeg
Bin gespannt ob die Kisten mit dem dünnen Haken einreißen.
So wie es sich anfühlt, glaub' ich es eigentlich nicht.
 

Anhänge

  • 1637874921332.jpeg
    1637874921332.jpeg
    103 KB · Aufrufe: 35
Beiträge
6.082
Machen ist immer gut.
Eine Klemmung über einen größeren Bereich finde ich auch sinnvoll, aber als proof of concept geht das.
Reicht statt der abschließbaren Version nicht ggfs. etwas mit Sicherheits Torx, Vierkant, Sonderprofil, Pitlock... Das erspart u.U. viel Aufwand und ist relativ sicher, zumindest wohl nicht unsicherer als eine verschlossene Eurobox.
War das ein Ivar Regalboden? :)
Ich habe das anderswo schon verlinkt, aber wegen des günstigen Preises (Kisten MIT Deckel Ohne Versandkosten) hier noch mal:
Ist wohl ein Rest/Konkursbestand. Ich hab ein paar gekauft. Und alle so schön farbenfroh schwarz.
 
Beiträge
956
Das sieht wirklich gut aus! Und ich bin beeindruckt, wie schnell du deinen Prototypen umgesetzt hast.
Bedenken habe ich noch vor den Kisten die @tjm. erwähnte. Ich glaube, ich habe die im lokalen Baumarkt gesehen. Da könnte ich mir Bei Zeiten noch ein Muster besorgen.
Anhang anzeigen 21332
Ich meinte diese Kisten:


Da gibt es in den »Ecksäulen« Löcher für Greifer zum Anheben. Die müssten eigentlich auch zum Verzurren stabil genug sein.

t.
 
Beiträge
14
Reicht statt der abschließbaren Version nicht ggfs. etwas mit Sicherheits Torx, Vierkant, Sonderprofil, Pitlock... Das erspart u.U. viel Aufwand und ist relativ sicher, zumindest wohl nicht unsicherer als eine verschlossene Eurobox.
:unsure: bin mir nicht sicher, ob ich das Prinzip richtig rübergebracht habe.
Es soll ja ohne Schrauben & Werkzeug gehen. In der ersten Idee habe ich ja das Vorhängeschloss eingezeichnet.
Selbst das ist mir zu umständlich: Vorhängeschloss rausfummeln (wenn ich es nicht vergessen habe), durch die Sicherung fummeln und abschließen.
Daher das Konzept mit integriertem Zylinderschloss. Ist geistig bereits fertig, muss den CAD Entwurf noch finalisieren und Prototyp bauen.

Diverse Schloss Hersteller bieten ja Schlösser mit Wunschschlüssel an.
Meine Ideal-Vorstellung wäre dann ein Schlüssel fürs Rad anschließen und Ladungssicherung.

Wegen der Bad-Baustelle dauert es leider etwas länger. Dafür kann ich jetzt mit dem Versuchsträger den Bauschutt wegfahren :LOL:

Hab' zwei Videos hochgeladen:
Prinzip vom Nutenstein

Kistenwechsel
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten