Ernüchternde Beratung

Beiträge
117
Ah, dank @NplusEins Hinweis erst jetzt kapiert. Hier in Hannover steht jeden Werktag mein 1x11 Biobullitt am Schwarzen Bären vor der Tür. Komm rum, dann kannst Du eine Runde drehen. Bin allerdings ab nächste Woche erstmal anderthalb Wochen im Urlaub. Der Laden war Velogold?
 
Beiträge
117
Und gerade mit Motor fahren viele Radler nur auf den kleinsten Ritzeln und schalten weniger. Da kann nach 3000 Kilometer die Kette und die Kassette verschlissen sein, mit teils sehr kostspieliger Reparatur.
Da stimme ich Dir zu. Bei Motor fahren die meisten mit deutlich mehr Last auf dem Antriebsstrang. Kleine Ritzel mit hohem Drehmoment. Anfahren mit kleinem Ritzel etc. weils keine Kraft kostet. Die Erfahrung habe ich am E-MTB teuer machen müssen. Da waren neben der Kette gleich Kassette und Kettenblatt dran. Abhilfe schafft vorausschauendes Schalten und die Kettenverschleißlehre.

Allerdings können ja auch einzelne Ritzel getauscht werden. Mit der 1x11 XT hatte ich noch keine größeren Probleme als mit 7/8/9 was Einstellung/Wartung angeht. Ist natürlich persönliche Erfahrung, ich gehe mit meinen Komponenten eher rücksichtsvoll um.
 
Beiträge
645
Schon ohne Motor hat der Fahrer bei der Kettenschaltung das Problem, das man die Ritzelkassette ungleichmäßig verschleißt. Dann läuft die Kette irgendwann nicht mehr sauber auf einzelnen Gängen und die Kassette muss getauscht werden.
Die kleinen Ritzel kann man einzeln tauschen. Fahre immer noch die erste Kassette (19tkm). Einfache 11-fach Ketten kiegt man für 20,- Euro.
 
Beiträge
330
Ich habe Extremwerte mitgeteilt. Eine 11er Kassette 11-42 ist deutlich preiswerter und die Abschlussritzel gibt's einzeln. Bei einer 12er Sram Eagle XG 10-52 plus Kette liegt der Preis bei rund 300 Euro. Die XG-Kassetten sind einteilig und wer die Kette über Verschleiß fährt, muss die Kassette mit tauschen.
Ein Alfine-Ritzel kostet etwa 5 Euro und eine einfache Kette 10-15 Euro.
So erklärt sich die Differenz.

Und solche Komponenten haben wollen aber nicht pflegen, kommt im Alltag leider oft vor.

Ich fahre Kassetten teils bis zu vier Ketten lang. :sneaky:
 
Beiträge
854
Bei der habe ich sogar "meine" Höhe mit einer Reißnadel markiert.
Das klingt nicht nach einer guten Idee, je nach Kratztiefe kann das eine schöne Sollbruchstelle sein. Vielleicht lieber ein "Stellring" (Sattelklemme mit abgefeilter "Stufe"?) als Anschlag nehmen?

t.
 
Beiträge
3.224
Ich weiß ja jetzt nicht, wie tief du mit der Reißnadel markierst ;)

Ich habe damit lediglich haarfein die schwarze Lackschicht auf der Satttelstütze weggekratzt. Eine Klemme funktioniert ja nicht, da die Stütze für kleinere Menschen im Sattelrohr verschwindet und die Markierung ist ein paar cm vor der eingeprägten "Max. bis hierher ausziehen"-Markierung, die übrigens wesentlich stärker geprägt ist.
 
Beiträge
31
Ah, dank @NplusEins Hinweis erst jetzt kapiert. Hier in Hannover steht jeden Werktag mein 1x11 Biobullitt am Schwarzen Bären vor der Tür. Komm rum, dann kannst Du eine Runde drehen. Bin allerdings ab nächste Woche erstmal anderthalb Wochen im Urlaub. Der Laden war Velogold?

Kann ich damit mal ne Runde drehen ? Das wäre richtig cool mal eins mit Kettenschaltung zu Fahren.
 
Beiträge
854
Der Laden war Velogold?
Von @velogold habe ich übrigens einen sehr guten Eindruck. Probefahrt dort war super und sehr entspannt, Kind wickeln im Schaufenster kein Problem (da war halt Platz. Alternativ haben wir den Konferenztisch angeboten bekommen. Zugegeben: das Kind kommt nächsten Sommer in die Schule, das ist also schon etwas her) und vor allem der Service nach dem Kauf war super. Wir haben eine Reklamation gehabt, und erst das Austauschteil bekommen, selbst getauscht, dann das kaputte zurück geschickt. Ein andermal hat mich der Mechaniker per Telefonsupport beraten und ich konnte selbst reparieren und musste gar nicht hin.

Wir sind sehr zufrieden!

t.
 
Beiträge
419
Im Bullitt einen Pinion Antrieb nachrüsten lassen, den Neodrives Z20 RS verbauen und schon beginnt eine wunderbare Liebe zum Nutzradl. ;):cool:
 
Beiträge
31
Ah, dank @NplusEins Hinweis erst jetzt kapiert. Hier in Hannover steht jeden Werktag mein 1x11 Biobullitt am Schwarzen Bären vor der Tür. Komm rum, dann kannst Du eine Runde drehen. Bin allerdings ab nächste Woche erstmal anderthalb Wochen im Urlaub. Der Laden war Velogold?
Ja der Laden war Velogold. Die waren auch super nett und Probefahren war auch kein Problem und ich kann auch gerne wieder kommen und nochmal ausprobieren. Die machten da alle einen super netten und professionellen Eindruck. Nichts desto trotz wurden die Eingangs beschriebenen recht kritischen Bedenken zu einem evtl späteren E-Umbau und Kettenschaltung geäußert, was der Grund für dieses Thema hier war :)

Die waren super nett und Hilfsbereit und haben sich Zeit genommen und ich hab mich da ehrlich und gut behandelt gefühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
117
Ich habe mit Velogold auch super Erfahrungen gemacht und die Hälfte der Mechaniker fahren selbst Raw Biobullitts mit Kettenschaltung. Deshalb wunderte ich mich.

@leffots: Hab Dir ne PM mit der Nummer wegen Probefahrt geschickt.
 
Beiträge
57
geht halt nix über einen selbst eingerittenen Hengst ähem Brooks (y)(y)
Übrigens: Ich habe gute Erfahrungen mit Effex (kleine Flasche reicht) gemacht. Vor dem Einfahren von unten in den Sattel reiben. Dann 200km fahren (ggf noch mal mit Effex behandeln) und wie gewohnt das Brooks Proofide zum Versiegeln. Schon nach dem Effex ist der Sattel so geschmeidig… passt sich 1A an.
 
Beiträge
40
Schönen Guten Abend,

ich war heute bei einem Händler um mal ein Bullitt Probe zu fahren. Es gab leider kein Modell mit Kettenschaltung, und ich muss sagen das ich die 8 Gang Nabenschaltung nicht so gut fand. Des Weiteren wurde mir von der Kettenschaltung abgeraten, da hier die Ersatzteile , Reperaturen und Wartung teurer seien, und Nabenschaltung sorgloser sei. Und es wurde mir gesagt ein Bullitt später mit VR -Motor ausrüsten sei eine nicht so gute Idee lieber gleich mit Mittelmotor kaufen, weil es sonst schwer wird das Rad in eine Werkstatt zur Reperatur zu geben.

Das hat mir heute erstmal den Wind aus den Segeln genommen. Ich bin kein "Fahrrad Crack" aber ich bin handwerklich nicht ungeschickt und mit Hilfe von freundlichen Enthusiasten wie ihr es seid und YouTube usw. denke ich wird ein VR Motor oder Reperaturen realisierbar sein.

Ich wollte mal fragen was ihr zu den Aussagen von Ketten und Nabenschaltung meint.

Ich hatte mir überlegt, nach einigem lesen und probieren, ein Bullitt erstmal ohne Motor mit Deore oder SRAM Kettenschaltung zu Kaufen. Und dabei bleibe ich auch erstmal. Fahre diese Woche nach Berlin und werde dort vllt nochmal Probe fahren.
Ich würde Dir auch ganz klar eine Kettenschaltung, oder als einzige Nabenschaltung die Rohloff, empfehlen.
Ich fahre eine Nexus 8-Gang Nabenschaltung und eine Deore XT 3×7 Kettenschaltung, die letztere ist mein Favorit. Die Nexus frisst sehr viel Kraft und gibt außerhalb des Direktgangs ein teigiges Gefühl.

Womit ich nichts anfangen kann, sind die 1×11 oder 1×12 Schaltungen, die mögen für leichte Rennräder funktionieren, für ein schweres Rad sind die Ketten zu fusselig und die schräge Kettenlinie ist für den Verschleiß und die Kraftübertragung nicht gut.
Mein nächstes Rad bekommt allerdings eine Rohloffschaltung, die hat mich überzeugt und steht einer Kettenschaltung nichts nach.

Zum Thema Motorisierung hast Du beim Bullit je nach Einsatzzweck alle Optionen, Front, Mitte, Heck, besser geht es nicht.

Nur würde ich niemals einen Mittelmotorrahmen nehmen, Bosch erklärt maximal 6 Jahre Nachsorge, danach Ebay, danach Schrott oder den Rahmen umschweißen, dann lieber einen Biobikerahmen umrüsten.

Im Flachland ein Nabenmotor in den Bergen ein Mittelmotor in allen möglichen Variationen, GM oder DD, wie Du magst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
213
es gibt ja hier im Forum einige Berichte zum Selbstaufbau von Bullitts mit BBS Mittelmotor. @Milan0 hat berichtet. Ich nur eher knapp. Alles kein Hexenwerk. Schreib einfach wenn Du konkrete Fragen hast.
 
Beiträge
3.664
Richtig. Allerdings sollte man im Hinterkopf behalten, dass der BBS Mittelmotor schon eine arg breite Kettenlinie hat.
Das könnte mit Nabenschaltung eng werden. Mit Riemen halte ich es für unmöglich bei den kurzen Kettenstreben eine passable Kettenlinie hinzubekommen.
 
Oben Unten