Erfahrungsbericht Babboe Curve-E

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (3-Rad)" wurde erstellt von alexfiftyfour, 09.07.2014.

  1. Liebes Forum,

    die spannende Geschichte um mein Babboe Curve-E geht weiter.

    Über Winter haben wir das Rad nicht genutzt. Nun, als die Temperaturen wieder etwas wärmer wurden, haben wir unser Babboe wieder in Betrieb genommen und die ersten Kilometer darauf zurückgelegt. Und prompt gibt es die nächste Probleme. Genau wie bei den ersten beiden Rädern zeigt Rad Nr. 3 nun Ausfallerscheinungen:
    - Die Radachsen knarzen, insbesondere, wenn man Kurven fährt
    - Der Motor hat 1x das oben erwähnte schreiende Geräusch von sich gegeben.

    Ich bin gerade mit dem Reklamationsprozess des 3. Rades beschäftigt. Nach Kontakt von Bikemax Mannheim mit Babboe kam folgende E-Mail zurück:

    "Hallo Herr Lahr, (<-- Das ist der super nette Mitarbeiter vom Bikemax Mannheim. Danke für Ihre Geduld!)

    Manchmal hat man Persone……

    Es kann nicht sein, …..wir haben schon fast 90st in Deutschland von curve-e geliefert.

    Wir haben 4st von diesem 90st zurück bekommen wegen Probleme…wovon 2 von diesem Herrn glaube ich

    Wie benutzt er das Rad….es ist Preis/Qualität gutes Rad….es kann auch sein das er ihm sehr schlecht oder falsch benutzt.
    Ich habe den Herrn Kessler
    (<--Das bin ich) nie gesprochen, vielleicht Kundendienst..
    Wir/Logistik Unternehmen bezahlen bis jetzt nicht für die Abholung des Rads….wenn wir nach Kontrolle nämlich feststellen das es nichts mit dem Rad selber zu tun hat…



    Sorry, aber ich verstehe es nicht…


    Mfg,

    Babboe ist umgezogen!

    Babboe office has moved!
    Jorrit Plat | Sales Manager
    "


    Was soll man dazu sagen?

    Lieber Herr Plat,

    Sie wollen wissen, wie ich mein Rad benutze? Ich (95kg) setze mich auf den Sattel, packe meine 2 Kinder (15kg, 9kg) und alles mögliche an Gepäck (10kg) in das Babboe und fahre durch die Gegend. Mal zum Einkaufen (+15kg), mal zum Spielplatz. Wir leben in einer bergigen Gegend und in der Stadt gibt es nur wenige Radwege. Die Straßen sind bei uns genauso beschissen, wie in allen anderen deutschen Städte. Wir fahren das Rad täglich.
    Also ist das Babboe Curve-E einer intensiven Nutzung ausgesetzt. Laut Ihrer Website

    https://www.babboe.de/produktinformation/lastenrad/babboe-curve-elektro.html

    ist das Curve mit bis zu 100kg zu beladen. Also Fahrer + 100kg in der Box. Daran haben wir uns sehr streng gehalten. Und ganz ehrlich: Ich habe jetzt 3 von Ihren Rädern gefahren und jedes Mal treten exakt die gleichen Probleme auf. Ich bin jetzt mal so frei, Ihnen zu unterstellen, dass sie einfach ganz beschissene Qualität in das Curve einbauen. Mein lokaler Fahrradhändler hat mir das sogar schon im Gespräch bestätigt.

    Und überhaupt: Wie soll man ein Fahrrad falsch benutzen? Man setzt sich drauf und fährt los. Das Curve-E wiegt 40kg. Damit kann man doch keine Wände hochfahren oder irgendwelche Kunststücke machen. Im besten Fall kommt man einen abgesenkten Bordstein hoch, weil hochheben ist bei der Größe und Sperrigkeit und dem Gewicht nämlich nicht.

    Lange Rede kurzer Sinn. Nach dem 3. Exemplar ist für mich das Kapitel Babboe Curve-E beendet. Wir geben das Rad zurück und werden uns einen anderen Hersteller suchen.

    Ich danke dem Bikemax in Mannheim für ihre unendliche Geduld. Und Babboe würde ich empfehlen, sich mal ganz schnell ein paar gute deutsche Ingenieure einzustellen. Dann klappts auch mit der Qualität.
     
  2. Kastenwagen

    Kastenwagen Guest

    Danke für den Bericht.

    War letzte Woche im Bikemax in Mannheim und habe ein Babboe Curve probegefahren....und fast gekauft :)
    Der Verkäufer war so heiß mir das Ding aufzudrücken, aber jetzt überlege ich mir das nochmal.

    Was mir bei der Fahrt negativ aufgefallen ist: Der E-Motor gab bei Beschleunigung einen recht lauten heulenden Ton von sich. Ist das normal?

    Sonst ist mir nichts aufgefallen (schräglage o.Ä.), habe aber auch nicht darauf geachtet, weil ich noch nie auf so einem Fahrrad gefahren bin und erstmal ziemlich beeindruckt war.
     
  3. E-Motor: Der Motor vom Babboe ist sehr laut. Er erzeugt Vibrationen, die sich auf das Schutzblech der Kette übertragen.
    Insbesondere im Berggang unter starker Belastung und niedriger Geschwindigkeit ist es recht laut.
     
  4. Raton

    Raton Guest

    Toller Bericht, ich hatte letztes Jahr auch überlegt und dann aber erstmal nur zur Probe ein 270 euro Chinalastenrad gebraucht bei Ebay gekauft. Ein Motor hat es nunmehr auch. Es fährt supi und ich bin dabei geblieben.
    Schade das die Qualität so schlecht ist und man dermaßen angeschissen wird wo doch die Webseite so cool von Eltern für Eltern aufgemacht ist haha.
    Dein Radhändler tut mir ja richtig leid.
    Toll das du da so ausdauernd Reklamierst und es auch noch öffentlich machst.
    Ich wünsche Dir viel Spaß mit einem hoffentlich stabieleren Renner.
    LG
     
  5. schwyz1502

    schwyz1502 Guest

    Wir besitzen das Babboe Curve seit 1 ½ Jahren und sind so lala Zufrieden. Die Situation mit dem lauten Motor ist akzeptierbar und in unserem Fall nicht störend. Die schlechte Vorderbremse ist jedoch ein Problem! Da kann angezogen, justiert und gewerkelt werden, diese Bremsen sind einfach dem Gesamtgewicht nicht gewachsen, so muss die hintere Bremse alles kompensieren.

    Zusätzlich ist die Qualität des Hinterrades nicht gut, d.h. die Speichen „klimpern“. Auch ein Pedal musste bereits ersetzt werden, weil die es „klickte“.

    Ein vergleichbares Bike kostet bei den „Qualitätsanbietern“ mehr, die Frage ist ob dieser Mehrbetrag sich rechnet über die Nutzungsdauer. Ich würde heute wohl mehr investieren…
     
  6. Berlin

    Berlin Guest

    Hallo :) ich habe diesen artikel gelesen und möchte mich dafür auch bedanken. Ich habe mir dennoch genau dieses Rad gekauft. Ich fand die Reaktion von Babboe dennoch akzeptabel, auch wenn es dir nicht wirklich weiterhilft. Ich fahre dies nun seit da. Einem Monat, werde mich aber mal melden, wenn es Alter ist. Für Rückfragen stehe ich allen interessierten gerne zur Verfügung.
     
  7. t0770

    t0770 Guest

    @Berlin und wie läuft es bis jetzt?
     
  8. Berlin

    Berlin Guest

    Alles schick soweit. Wir haben die erste Inspektion hinter uns und alles läuft super. Haben jetzt noch das Sommerdach geholt und genießen unsere Ausflüge. In Berlin macht es echt Spaß, trotz der manchmal engen Radwege.
     
  9. MorkVomOrk

    MorkVomOrk Guest

    Erfahrungsbericht nach 2,5 Jahren Nutzung.

    Insgesamt machte das Babboe Curve EBike beim Kauf einen guten Eindruck, nach ca. 1/2 Jahr stellten sich Probleme ein:
    1. Hinterrad - Speiche gebrochen
    2. Geräusche beim Motor
    3. Bremsen vorne machen nur Geräusche, keine Wirkung
    Service auf Garantie

    Nach nun 2,5 Jahren Nutzung (täglich zum Kindergarten / zur Schule) kann ich vor der Qualität nur warnen, folgende Teile wurden kostspielig ausgetauscht:
    1. Akku (ca. 350 Euro) - defekt nach 1,5 Jahren
    2. Ladegerät (75 Euro) - defekt nach 2 Jahren
    3. Hinterrad wegen defekten Speichen (ca. 10 Stück) - Speichen sind für die Last zu dünn
    4. Bremsen vorne - defekt nach 2 Jahren
    5. Bremsbelege hinten (verschleissteil)
    6. Lenkköpfe ausgeschlagen (ausgetauscht)

    Komplette Inspektion bei Radgeber Linden (Hannover) nach 1,5 Jahren ca. 400 Euro - Austausch der Reifen, da brüchig usw.

    Wir haben eigentliche eine normale Nutzung innerhalb der Lastgrenzen des Rads (80kg + Kinder) - das muss so ein Rad aushalten.
    Der Nutzwert eines Lastenrads ist enorm, wir haben ein Auto komplett aufgegeben, aber jeder sollte sich den Kauf dieses Babboe-Rads gut überlegen, lieber 1000 Euro mehr ausgeben und dafür eine ordentliche Qualität bekommen.
     
    cubernaut gefällt das.
  10. Raton

    Raton Guest

    Ja sollte so nicht sein.
    Läßt du den Akku bei Frost im Rad?
    LG
     
  11. MorkVomOrk

    MorkVomOrk Guest

    das Rad steht immer in einer Garage mit Heizung, trotzdem die ganzen Schäden :-(
     
  12. Raton

    Raton Guest

    Also wenn der Akku tot ist, wäre das schon krass.
    Leistungseinbussen hat ja jeder akku nach einer gewissen Zeit was dann auch normal ist. Beim Akku kann man auch so viel falsch machen, Frost, totales Leerfahren, ständig Aufladen obwohl der Akku noch halb voll ist....

    Mit den Speichen hört man öffter ist leider nicht Lastenradkonform sollte nicht sein kann man aber durch stärkere beheben wenn die Nabenaufnahme das mitmacht. Wundert mich nicht das dein Laden da nicht drauf kommt und dir immer wieder dünne Speichen einbaut würde als Händler auch so machen denn du kommst ja immer wieder.

    Bremsen verschleissen nun mal ausfallen sollten sie nun definitiv nicht.
    Sind es Scheibenbremsen?

    Lenkkopflager ist halt das Teil was beim Drehschemel am meisten belastet ist, gehört schon zu den Teilen die ich regelmässig warte. Da hängt der Verschleiß von vielen Dingen ab, z.B eine gute Stütze vorne wenn die Zwerge einsteigen wegen der Belastung.

    Reifen brüchig.... naja die Mäntel kosten doch nicht die Welt hätte jetzt bei nem "preiswerten" Rad keine teuren Markenmäntel erwartet.

    Also bis auf deinen Akku finde ich das nicht so schlimm.
    Wenn du kosten reduzieren willst würde ich mal über einen Schrauberkurs für Fahrräder nachdenken. Es ist fast immer die Werkstatt die halt Geld kostet die Teile sind meist die kleineren Kosten.

    LG
     
  13. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    529
    Ich hatte vor 4 Jahren, als wir unser Lastenrad gekauft haben auch erst ein Babboe im Blick und konnte das glücklicherweise ein Wochenende lang bei einem Radverleih hier mieten. Mein Eindruck das Rades war damals: für etwas weniger Geld bekommt man hier viel schlechtere Qualität als bei den "Premium" Bakfiets Schmieden. Auch wenns weh tat, ich hab damals dann gleich mehr Geld in die Hand genommen und ein Urban Arrow gekauft - offenbar hat sichs gelohnt.

    Der einzige Defekt den wir bisher hatte, waren die Rollenbremsen von denen eine nach einer Vollbremsung aus 50km/h ganz kaputt war und die andere in der Bremsleistung deutlich nachgelassen hat. Angeblich hätte man die warten (=schmieren) müssen. War für uns kein Beinbruch, denn der Ersatz durch Scheibenbremsen war schon vor dem Kauf geplant, so sind wir noch fast drei Jahre mit dem Rollenmurks rumgefahren. Eine gebrochene Speiche am Hinterrad hatten wir auch, das war aber eigene Dummheit, da wir mehrmals vollbeladen das Rad vom Ständer gebockt hatten - aber das Rahmenschloss vergessen zu öffnen.

    Akku lässt jetzt nach 3,5 Jahren auch so langsam nach, aber in einem so geringen Masse, dass es mir noch gar nicht aufgefallen ist. Nur meine Frau spürt es schon (allerdings fährt die auch öfter mit dem UA und sie hat den fetten 15% Anstieg auf dem Arbeitsweg).

    Wenn man das so vergleicht, schneidet Dein Babboe eigentlich gar nicht so schlecht ab. Von billig-Lastis hört man in dem Zeitraum auch oft von Rahmenbrüchen. Die Defekte bei Dir sind alle ähnlich zu unseren, nur dass sie bei uns halt später kamen. Was an der Inspektion nun 400€ gekostet hat, solltest Du vielleicht nochmal beschreiben, die Reifen alleine können es ja nicht gewesen sein.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden