Erfahrungsbericht Babboe Curve-E

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (3-Rad)" wurde erstellt von alexfiftyfour, 09.07.2014.

  1. Nachdem ich viel in diesem Forum gelesen habe und mich dann für ein Babboe Curve-E Lastenrad entschieden habe, möchte ich hier einen kurzen Erfahrungsbericht hinterlassen.

    Wir haben das Babboe Curve-E als Alltagstransportmittel für Frau, Kind und Einkäufe im Stadtgebiet gekauft, mit dem Ziel unser Auto zu ersetzen.
    Das Rad hat 2200 Euro gekostet. Listenpreis ist 2300 Euro. Der Händler hat uns noch einen kleinen Rabatt gewährt. Auf der holländischen Internetseite von Babboe gab es das Rad für 2000 Euro. Da der Händler es aber vor Ort zum Mitnehmen hatte, haben wir den Aufpreis bezahlt. Wer die holländische Seite anschauen möchte braucht einen Proxy (z.B. http://www.hide-my-ip.com/), da Besucher aus Deutschland automatisch auf die deutsche Babboe Seite umgeleitet werden.

    Zum Einsatzgebiet:
    Wir leben in einem Mittelgebirge und bei uns gibt es Steigungen bis 9%. Zu Anfang hatten wir Bedenken, da Fahrer + Rad + Last zusammen im Maximalfall über 200kg sind. Doch es hat sich gezeigt, dass man trotz des hohen Gewichts und dank des Elektromotors solche Steigungen gut bewältigen kann. Der Fahrer sollte aber schon ein paar Muskeln haben. Das Babboe Curve-E hat auch einen Berggang. Dabei schaltet der Motor für ca. 30sec. auf eine höhere Unterstützungsstufe. Der Berggang kann mit einer kurzen Pause von ein paar Sekunden immer wieder aktiviert werden, so dass auch längere Steigungen überwunden werden können.

    Das Rad:
    Wir haben uns für das Babboe Curve-E entschieden, weil die Transportbox äußerst hübsch ist und das Lastenrad im Vergleich zur Konkurrenz preiswert war. Man kann von einem Rad in dieser Preisklasse sicher keine Wunder erwarten, aber im großen und ganzen sind wir zufrieden. Wir haben nun die ersten 100km hinter uns und die Erstinspektion steht an. Mittlerweile schleift eine Bremse und ein Schutzblech klappert. Das ist aber normal und wird mit der Erstinspektion behoben. Ein Punkt, der mir an der Konstruktion des Rades negativ aufgefallen ist, ist dass der Fahrer nur mit einer Metallstange mit der Transportbox, also der vorderen Hälfte des Rades verbunden ist. Die Stange ist dick, aber verwindet sich beim Fahren auf Schrägen trotzdem. Bei uns scheint die hintere Hälfte des Rades nun leider etwas nach rechts gebogen zu sein. Ich vermute, es liegt daran, dass viele Straßen ein leichtes Gefälle zu den Rändern haben und man so immer etwas schief auf dem Rad sitzt. Ich hoffe, dass diese leichte Schrägstellung bei der Erstinspektion behoben werden kann. Sollte das nicht der Fall sein, werde ich wohl den Service von Babboe in Anspruch nehmen müssen.
    Zu erwähnen sei noch, dass die beiden Sitzbänke des Curve-E in der Mitte der Bank mit einer Metallhalterung unterstützt und festgeklemmt werden. Diese Halterung biegt sich leider bei größerem Gewicht, z.B. einem Erwachsenen nach unten und die Holzbank ist danach nicht mehr fest arretiert und hüpft beim Fahren rum und irgendwann aus ihrer Halteschiene raus. Man kann diese kleine Halterung mit den Fingern wieder nach oben biegen, aber ich fürchte, dass im Laufe der Zeit die Halterung abbrechen wird. Interessenterweise ist nur die Halterung an der Frontbank betroffen. Hier sollte sich Babboe nochmals Gedanken machen, ob die Sitzbank nicht mit einer anderen Technik arretiert werden könnte.
    Das Fahrrad gibt es nur in einer Größe und für kleine Menschen, mit kurzen Beinen ist der Rahmen zu groß, so dass der Fahrer dann trotz komplett eingeschobenem Sattel nicht an richtig die Pedale kommt. Meine Frau ist 1,60m und hat genau dieses Problem. Wir haben das Problem durch einen flacherern Sattel und eine andere Sattelstange gelöst.
    Die restliche Konstruktion des Rades ist dem Preis entsprechend. Die Schaltung funktioniert gut, die Bremsen auch, wobei die Bremskraft der vorderen Bremsen etwas stärker sein könnte.
    Das Rad hat auch ab Werk Front- und Hecklichter, welche mit Batterien betrieben werden. Batterien werden mitgeliefert.

    Der E-Antrieb:
    Auf den E-Antrieb möchte ich speziell eingehen. Im Curve-E ist ein 250W Radnabenmotor verbaut, der Akku ist im Gepackträger integriert und herausnehmbar. In der Schweiz gibt es eine Mountain Edition mit 500W Motor, welche aber leider leider in Deutschland nicht als Pedelec fahren darf. An steilen Bergen merkt man, dass der Radnabenmotor bauartbedingt zu kämpfen hat. Wenn die Drehzahl am Berg zu stark abfällt lässt auch der Schub des Motors nach. Das gilt aber für alle Radnabenmotoren. Hier sollte sich Babboe ernsthaft überlegen, ob ein Mittelmotor nicht mehr Sinn machen würde. Insbesondere, weil ein Lastenrad, wie der Name schon sagt, ein schweres Gefährt ist. Bei einem Mittelmotor läuft die Motorkraft mit über das Getriebe / Schaltung und so kann auch am Berg eine höhere Drehzahl erreicht werden und der Motor kann sein volles Drehmoment erbringen.
    Was mir noch aufgefallen ist, ist dass der Motor bei hoher Last am Berg ein deutlich hörbares Geräusch produziert. Besonders bei der Benutzung des Bergganges wird er doch recht laut.

    Zufriedenheit:
    Dies ist unser erstes Lastenrad und mir fehlt der Vergleich mit anderen Rädern dieser Bauart. Trotzdem bin ich von meinem subjetiven Eindruck hochzufrieden mit dem Prinzip "Lastenrad" und dem unglaublichen Nutzen. Das Babboe Curve-E ist nach meinem Empfinden ein äußerst hübsches Modell. Insbesonders die schöne Transportbox, die Ledergriffe und der sehr bequeme Ledersattel haben es mir angetan. Was die Qualität der Teile anbelangt, so bekommt man das, was man bezahlt. Keine Luxusklasse, aber auch keinen Ramsch. Ich würde sagen: gutes Mittelfeld.

    Zubehör:
    Für das Babboe Curve-E gibt es eine ganze Menge Zubehör. Wir haben uns die Sitzkissen, das Regendach für die Transportbox, den Maxi-Cosi-Halter und den Lastenradpyjama (Regenschutz) gekauft.
    Die Sitzkissen gab es in Tarnfarben und mit Sternen. Beides sieht häßlich aus, aber sie sind wasserdicht und bequem. Vielleicht lassen wir die Kissen nochmal mit einem ansprechenderen Muster beziehen.
    Das Regendach ist sehr robust und qualitativ hochwertig, den Maxi-Cosi-Halter werden wir erst in ein paar Monaten probieren, wenn Kind Nr. 2 da ist. Der Pyjama ist eine stabile Kunststoffhülle und lässt sich gut über das gesamte Rad ziehen, so dass es auch ohne Garage draußen stehen kann.

    Alternativen:
    Bei unserer Suche nach einem Lastenrad haben wir uns auch die Konkurrenz angeschaut: Nihola, Christiania, Bakfiets und meinen persönlichen Favouriten: Butchers & Bicycles. Alle dies Fahrräder sind teurer als das Babboe und lagen außerhalb dessen, was wir bezahlen konnten.
    Aber wenn ich das Geld gehabt hätte, hätte ich das MK1-E von Butchers & Bicycles gekauft. Meiner Meinung nach, das beste aller Lastenräder. Mit Abstand! Leider auch im Preis: 5000€

    Extras:
    Wir haben uns als erstes ein richtiges Schloss gekauft. 1,7m lang, 4kg schwer, Kette von ABUS. Sicherheitsstufe 15. Das ist die höchste. Preis: 120€
    Das am Babboe eingebaute Hinterradschloss ist lächerlich. Hebt man das Fahrrad am Hinterrad hoch, kann man das ganze Ding bequem wegfahren. Vermutlich wird es trotzdem nicht geklaut, weil die Diebe sich beim Anblick dieses Hinterradschlosses totlachen.

    Wunschliste:
    Was könnte Babboe noch verbessern:
    • Arretierung der Sitzbänke überarbeiten.
    • Auf die Unterseite der Sitzbänke, dort wo die Halteschienen sind, einen dünnen Gummistreifen aufkleben, damit die Bänke nicht klappern.
    • Die Verwindungssteifigkeit des Rahmens zwischen vorderer und hinterer Hälfte des Rades DEUTLICH erhöhen.
    • Bessere Bremsen vorne
    • Das Licht des Rades über den Akku des E-Antriebs mitversorgen.
    • Einen Mittelmotor einbauen.
    • Den Rahmen in 2 Größen anbieten, oder so umkonstruieren, dass auch kleinere Menschen auf dem Rad fahren können. Bitte dabei nicht die großen Menschen vergessen! Wenn der Sattel 5cm tiefer gemacht werden könnte, ohne die maximale Höhe zu reduzieren, wäre das schon toll.
    • Eine Federung der Transportbox wäre sehr gut. Die Erschütterungen auf den schlechten deutschen Straßen schlagen leider sehr stark auf die Insassen der Box durch. Trotz Sitzkissen.
    • Die Nähte an den Ledergriffe etwas feiner machen. Manchmal reibt es etwas an den Händen.
    • Für den Akku eine Dockingstation für die Wohnung. Mit integriertem Ladegerät und ohne Kabelsalat.
    • Das Schloss könnt ihr dagegen einsparen. Das ist so sinnlos, wie die Eier vom Papst.
     
    Günter gefällt das.
  2. Update:

    Ich möchte nun ein kleines Update geben. Wir haben die ersten 100km rum und damit stand die Erstinspektion an. Einige Teile klapperte und die Bremsen schleiften. Nach der Erstinspektion ist das nun fast alles wieder in Ordnung. Eine Bremse schleift leider immer noch, aber ich werde das beim Fahrradhändler reklamieren. Außerdem vibriert nach der Erstinspektion ein Blech, ich glaube das Kettenschutzblech, bei der Benutzung des E-Antriebes sehr laut und mit hoher Frequenz. Auch das werde ich Reklamieren.

    Was die Schrägstellung der hinteren Hälfte des Rades anbelangt, so meinte der Fahrradhändler, dass man dies nicht einstellen könnte und es sich somit um einen Fabrikationsfehler handelt. Ich werde das nun bei dem Geschäft, bei dem ich das Rad gekauft habe (nicht mein Inspektionsgeschäft) und beim Hersteller (www.babboe.de) melden. Ich hoffe das lässt sich mit vertretbarem Aufwand beheben. Wir haben das Rad nicht in unserer Stadt gekauft und müssten wir das Rad zu dem Händler bringen, bei dem wir es gekauft haben, wäre das sehr aufwändig für uns. Mal sehen. Ich werde meine Erfahrungen mit dem Babboe Service hier protokollieren.
     
  3. Update:

    Nach einem netten Mailkontakt mit dem Babboe Service habe ich ein Foto des verzogenen Hecks des Fahrrads dem Service zugeschickt. Morgen schicke ich noch ein zweites Foto mit Wasserwaage, auf dem man dann ganz klar sehen kann, wie stark das Heck verzogen ist.

    Nun gibt es aber noch ein weiteres Problem: Am Hinterrad knarzt irgendwas sehr laut. Das Geräusch ist rhythmisch mit der Drehung des Rades und unabhängig vom E-Antrieb oder dem Treten. Mein Fahrradgeschäft hat die Speichen nachgezogen, geölt und auch die Hinterachse geölt. Geholfen hat es nichts. Das Fahrradgeschäft meinte, da sei in der Achse irgendwas kaputt. Ich habe dieses Problem auch dem Babboe Service gemeldet. Hoffen wir mal, Babboe kann die vielen Probleme lösen.

    Und zum Schluss ist mir noch aufgefallen, dass das klappernde Schutzblech gar nicht geklappert hat. Es war nämlich der Seilzug der rechten Vorderbremse. Der hing da so locker rum und hat am Schutzblech gescheuert. Ist jetzt auf ca. 1cm Länge bis aufs Metal runtergeschliffen.

    Was die schleifenden Bremsen anbelangt, so meinte das Fahrradgeschäft, dass die Trommelbremsen sehr preiswerte Chinaware wären und sie nicht sauber eingestellt werden könnten. Nun ja. Gut, das das Curve-E einen Motor hat. Da scheiß ich doch auf ne schleifende Bremse und dreh den Motor ne Stufe hoch. :D

    Abgesehen von all den Mängeln, war ich heute wieder mit dem Rad unterwegs, leicht schräg sitzend, laut knarzend und stets begleitet vom leisen, fast romantischen Bremsenschleifen und was soll ich sagen: Als einziger Babboe Fahrer in meiner Kleinstadt (60.000 Einwohner) war ich der Hingugger. Angestarrt von allen Seiten. Auf dem Parkplatz vorm Supermarkt bleiben regelmäßig die Leute stehen und begaffen mein schönes Dreirad. Top!

    Mein bestes Erlebnis:
    3 spurige Straße, ich auf der Mittelspur an der Ampel und neben mir rollt das Ordnungsamt ein. Fenster geht runter, kritischer Blick der Ordnungsdamen: "Sagen Sie, machen Sie das beruflich?" :confused:
     
    Skua gefällt das.
  4. Skua

    Skua

    Beiträge:
    70
    Ort:
    Bremen 28779
    Lastenrad:
    iBullitt
    Ha, Alex,
    mein Bullitt ist weiß, mit einer großen, weißen Kiste. Zur Zeit werde ich ständig um Eis angebettelt! Das ist zuerst amüsant, aber wenn dem 20. auch nichts anderes einfällt, nur nervig.
    Grüße, Skua
     
  5. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    529
    Danke für Deinen Erfahrungsbericht (müsste ich jetzt allmählich für mein UA auch machen). Das hört sich jetzt nicht nur gut an, bestätigt aber meinen Eindruck, den ich von einem Wochenende Babboe City hatte: Besser verarbeitet als ein China-Bakfiets, aber nicht gut genug, um den Preisunterschied zu rechtfertigen. Ich habe dann gedacht entweder man ist damit zufrieden, dass nicht alles hochwertig, solide und klapperfrei ist und ist willens und in der Lage dazu immer wieder dran rumzuschrauben, -schweissen o.ä. oder man nimmt richtig Geld in die Hand und muss sich fragen, ob ein Auto wirklich teurer gewesen wäre. Bei mir ist es als bekennendem Zweiradfahrer ein Urban-Arrow geworden, mit den Dreirädern bin ich nicht warm geworden.

    Vom Mittelmotor solltest Du Dir nicht zuviel versprechen. Da bei fast allen Bakfietsen Nabenschaltungen verbaut sind, die keine bergtauglichen Übersetzungen zulassen kann der Mittelmotor seinen Vorteil nicht ausspielen. Ich habe die Version mit Bosch Motor und der funktioniert bei leichten Steigungen (<10%) zwar recht ordentlich, sobald es aber richtig bergauf geht, also mit zweistelligen Steigungsprozenten hat er schon Mühen. Ab 20% wird es fast aussichtslos und man muss selbst mehr Arbeit reinstecken als bei einem normalen Fahrrad. Bei uns ist leider so ein Ding in der Nähe das man dann nur als äußerst fitter Radfahrer hochkommt.
     
  6. Update:

    Es gibt wieder Neuigkeiten. Meine Reklamation bei Babboe wegen des verzogenen Rahmens war erfolgreich. Das Rad wird von einer Spedition abgeholt und durch ein neues ausgetauscht. Die Lieferzeit beträgt rund 4 Wochen. Ich bin sehr gespannt.
    Der Reklamationsprozess ansich war sehr zäh. Auf E-Mails reagiert Babboe nur sehr langsam. Erst durch lang anhaltendes Quengeln und Nachfragen von meiner Seite und von Seite meines Fahrradgeschäfts ist der Reklamationsprozess in Gang gekommen. Hier hat Babboe dringenden Nachholbedarf. Ein Online System, in dem man seinen Reklamationsstatus sieht wäre außerst hilfreich.
    Technisch gibt es am Babboe Curve-E nun auch noch eine spannende Veränderung: Es scheint fast so, dass sich die verzogene Mittelstange langsam wieder aufrichtet. Die anfänglich sehr starke Schräglage ist nun weniger stark und bei gerade gestelltem Lenke fährt das Rad zwar immer noch einen Linkskreis, aber der Radius des Kreises ist deutlich größer geworden. Trotzdem ist das laute Knarzen in der Hinterachse immer noch da. Ich kann nur vermuten, dass durch die anfängliche Schräglage das Hinterradlager beschädigt worden ist. Nun will ich mal die nächsten 4 Wochen abwarten und mir anschauen, ob die verzogene Mittelstange sich wieder komplett gerade biegt. Der Sattel ist nun übrigens auch etwas schwief. Und zwar in Gegenrichtung zur verzogenen Mittelstange. Er hat wohl die Schräglage der Mittelstange etwas ausgeglichen, so dass der Fahrer nicht komplett schief auf dem Rad sitzt. ;)

    Was ich auf jeden Fall noch erwähnen möchte, sind die freundlichen Mitarbeiter. Mein Ansprechpartner Paul Verdonk war immer sehr freundlich. Er ist wohl Holländer, spricht aber ganz gut Deutsch. Ich bin auch bei allen Mailkontakten und Telefongesprächen immer bei ihm gelandet. Entwerder hat Babboe nur diesen einen Mitarbeiter für Deutschland, oder sie ordnen die Kunden immer einem Ansprechpartner zu, was sehr positiv wäre.

    Obwohl mein Erlebnis mit Babboe bisher von einigen unglücklichen Umständen überschattet war, bin ich immer noch begeistert von dem Rad. Es macht einfach einen riesen Spaß damit zu fahren.

    Zu den obigen Kommentaren:
    @Skua: Ich wurde noch nicht um Eis angebettelt. Aber es kam nun öffters vor, dass Kinder mit ihren Eltern das Rad gesehen haben und die auf das Rad gezeigt habe und dann zu ihren Eltern gesagt haben: "Mama / Papa sowas will ich auch". Und ich werde immer noch angesprochen. Auch die Autofahrer schauen noch immer überascht, wenn sie mich sehen.

    @schmadde: Steigungen <10% sind für mich ok. Das Maximum hier ist 9%. Habe ich selber gemessen (y)
    Wir denken mittlerweile darüber nach, uns in nicht all zu ferner Zukunft das Rad von Butchers & Bicycles zu besorgen. Das hat so einen Mittelmotor mit Nabenschaltung.
     
  7. Skua

    Skua

    Beiträge:
    70
    Ort:
    Bremen 28779
    Lastenrad:
    iBullitt
    hallo Alex,
    als ich gestern vormittag aus dem Haus kam, raste ein Babboe Dreirad vorbei. Der Fahrer reagierte auf meinen Zuruf mal eben anzuhalten nur mit Winken. Dem Tempo nach war er wohl sehr in Eile. Konnte so schnell zwar den Babboe Schriftzug am Rahmen sehen, aber nicht, ob elektrischer Rückenwind vorhanden war. Wahrscheinlich schon, oder der Fahrer hat deutlich mehr Power in den Beinen als ich. Aber ich hätte ihn schon gerne gefragt, wie zufrieden er mit seinem Rad ist.
    Lastenräder - gleich welcher Art, sind im Bremer Norden noch immer verdammt selten.

    Grüße, Skua
     
  8. Hey Skua,

    es gibt insgesamt sehr wenige Erfahrungsbrichte zu den Babboe Rädern. Leider. Wie oben schon geschrieben, gibt es bei uns in der Stadt praktisch gar keine Lastenräder. Ist halt Mittelgebirge.

    Grüße
    Alex
     
  9. mehran

    mehran Guest

    Hi Alex,

    vielen vielen Dank für die ganzen Infos. Wir haben auch ein Curve bestellt, sollte diese Woche ankommen. Ich bin gespannt wie sich das Ding bei uns verhält. Ich hoffe, daß sich der Kauf wirklich gelohnt hat :-/, denn die Mängel, die Du so beschreibt, sind nicht ohne !
    Hast Du inzwischen das neue Rad bekommen?

    Grüße,
    Mehran
     
  10. Hallo mehran,

    das Ersatzfahrrad soll in der Woche vom 18.-22.08. geliefert werden. Es dauert also noch ein paar Tage. Wenn es soweit ist, schreibe ich auf jeden Fall hier was rein.

    Abgesehen davon sind wir nun trotz schiefen Rahmens viele Strecken, auch mal 30km am Stück, gefahren. Meist mit 1 Erwachsenen und 1-2 kleinen Kindern in der Box (+Fahrer). Es fährt sich gut. Das Fahrrad war dann von seiner Zuladung am Limit. Wir alle zusammen incl. Fahrrad waren dann rund 240kg schwer. Berg hoch musste der Erwachsene dann aussteigen. 240kg schafft das Rad auf einer Steigung von 9% nicht. Aber ohne den Erwachsenen mit nur noch 175kg bin ich hoch gekommen. Wenn ich mit meiner kleinen Tochter alleine fahre, wiegen wir rund 150kg und dann fliege ich unsere Berge förmlich hoch :). Das Hinterrad knarzt übrigens immer noch bedenklich. Als ob es bald auseinander fällt.

    Dafür hält Akku erstaunlich lange. Auf der 30km Radtour (240kg Gesamtgewicht) mit nur mäßigen Steigungen zwischen drin und einem Berg am Ende hatten wir am Ende immer noch ca. 30% Restkapazität. Ich habe es auch noch nicht geschafft, den Akku an einem Tag vollkommen leer zu fahren. Meistens brauche ich mind. 3 Tage dafür.

    Außerdem sei noch erwähnt, dass das Rad auf ebener Strecke eigentlich keinen Elektromotor braucht. Wenn das Curve mal rollt, rollt es und die Kraft, die zum Vortrieb benötigt wird, ist eher klein.

    Das viele Fahren hat auch gezeigt, dass die Bremsen für bergiges Gelände grenzwertig sind. Man muss schon sehr ordentlich an den Bremshebeln ziehen, damit man ein voll belandenes Curve zum Stehen bekommt. Scheibenbremsen wären sicherlich viel viel besser und sicherer. Auf Nachfrage im Fahrradgeschäft, ob man sowas nachrüsten kann: Nein. Am Rahmen gibt es keine Halterungen. Die müssten erst angeschweißt werden. Also viel zu großer Aufwand.

    Für das Curve gibt es übrigens für die Sitzbänke wasserfeste Kissen. Wenn man unterwegs ist und eine Pause machen möchte, kann man die Sitzbank mit daran befestigtem Kissen ganz leicht herausnehmen und sie als weiche und trockene Unterlage zum drauf sitzen benutzen. z.B. wenn die Bank am Rastplatz nach einem Regen nass ist. Und beide Sitzbänke mit Kissen nebeneinander reichen für zwei Erwachsene und ein Kind zwischen den Erwachsenen :). Welch praktischer Zufall.

    Eine weitere positive Eigenschaft, die ich mittlerweile herausgefunden habe, ist der große Stauraum unter den Sitzbänken. Man bekommt unter jede Sitzbank locker einen Rucksack drunter. Sehr praktisch.
     
  11. Noch eine Ergänzung zu meinem ersten Post zum Thema Radschloss:

    Obwohl ich am Anfang nichts mit dem winzigen Hinterradschloss anfangen konnt, hat sich gezeigt, dass es doch gelegentlich ganz praktisch ist. So lange das Fahrrad z.B. vor einem Supermarkt steht und dort genug Publikumsverkehr herscht, reicht das Hinterradschloss aus.

    Man sollte aber auf gar keine Fall!!! das Rad nur mit dem Hinterradschloss abschließen, wenn es unbeobachtet ist. Es lässt sich wirklich kinderleicht anheben und auf den Vorderrädern wegrollen. Parken in einer stillen Seitengasse würde ich definitiv vermeiden. Da braucht man am besten ein sehr sehr langes und dickes Kettenschloss. Wir haben das 1,7m Modell, Sicherheitsstufe 15 von Abus. Kostet über 100€, wiegt 4kg, aber das knackt so schnell keiner.
     
  12. mehran

    mehran Guest

    Hi Alex,

    Danke für Deine Antwort. Was das Thema Steigung betrifft, hier in Berlin gibt es zum Glück sehr selten solche Verhältnisse wie bei Dir, und da wo ich wohne ist es mehr oder weniger flach. Wir haben uns für die e Variante entschieden, wegen des hohen Eigengewichts des Dreirads, und weil es auf dem zur Kita (ca. 3km entfernt) ein Paar leichte Steigungen existieren. Ich denke für lange Stecken ist es auch nicht verkehrt eine Rückenwindverstärkung zu haben :).

    Nun zum bestellten Lastenrad, hier unsere Konfig.:

    1 x Elektro - Babboe Curve Lastenrad
    1 x fertig montiert liefern Babboe Curve-E 0,00 €
    Regendach Babboe Curve 1 x Regendach Curve Blau
    Sitzkissen für eine Bank 1 x Stars Kissenset City
    1 x Lastenrad Pyjama - Luxe 49,16 €
    MaxiCosi Träger Babboe Curve
    ZUB-mcträgerCurve-
    Kettenschloss 180cm kürz

    Was vielleicht fehlt ist ein Sommerdach, leider gefallen uns die Farbe des Sommerdaches welches man bei Babboe bestellen kann nicht. Ich denke ich werde selbst ein Sommerdach nähen. Ich werde die fertige Version mit Bilder präsentieren.

    Das Bremsthema habe ich auch auf manchen Internetseiten gelesen, allerdings ging es immer um die Babboe Big und nicht um Curve. Ich hätte gewünscht die Jungs von Babboe würden/haben die Bremsen bei der neuen Version des Lastenrades geändert, aber wie es scheint ist dem nicht so .-( . Naja, ich denke bis Freitag wird unser Familienkutsche geliefert sein; ich werde berichten.
    Bis dahin, allen eine schöne Restwoche
    Mehran
     
  13. Da habt ihr fast die gleiche Konfiguration wie wir.
    Du wirst feststellen, dass wenn du die Sitzkissen auf der vordern Bank benutzt, die Sicherheitsgurte nicht mehr verwendbar sind. Wir lassen unsere Tochter deshalb immer auf der hinteren Bank sitzen. Aber unsere Tochter ist mit ihren 2,5 Jahren mittlerweile auch so diszipliniert, dass sie auch ohne Gurte sitzen bleibt.
     
  14. Hallo zusammen!

    Da bin ich wieder und habe ein Update für euch.

    Mein defektes Babboe Curve-E ist Anfang dieser Woche ausgetauscht worden. Das Ersatzrad kam per Spedition und das alte Rad wurde mit samt allem Zubehör (auch Akku) mitgenommen. Doch wie musste ich mit Schrecken feststellen: Auch das neue Rad ist verzogen. Zwar nicht ganz so stark, wie mein altes, aber es ist deutlich sichtbar. Bringt man Lenker und Mittelstange in eine Flucht, so fährt das Rad einen leichten Linkskreis. Genau wie bei meinem alten Babboe Curve. Damit steht fest: Babboe hat beim Curve ganz offensichtlich ein paar Qualitätsprobleme in der Produktion. Und die Tatsache, dass beide Räder in die gleiche Richtung verzogen sind deutet darauf hin, dass es bei der Produktion des Curve wohl ein ganz bestimmtes Problem gibt und dadurch die Rahmen immer nach rechts verbogen sind und damit Linkskreise fahren.

    Wie geht es jetzt weiter? Ich werde das Rad nun so lange fahren, bis die Hinterachse wieder knarzt, was unweigerlich passieren wird, wenn die Last nicht von Oben, sondern wegen der leichten Schräglage von der Seite kommt. Dann werde ich das Rad wieder reklamieren. Babboe und ich werden auf sehr lange Zeit viel Spaß miteinander haben.

    Was ist nun mein Fazit?

    • Wer ein super preiswertes und hübsches Lastenrad haben möchte und kein Problem mit evtl. Qualitätsmängeln hat, der sollte beim Babboe Curve zugreifen. Für den geringen Preis gibts nichts Besseres. Aber Achtung! Evtl. muss man einen Reklamationsprozess durchmachen.
    • Wer aber etwas mehr Geld in der Tasche hat, sollte sich nach was Besserem umsehen.

    Bis das neue Curve wieder ein Reklamationsfall ist, schließe ich diesen Thread. Ich hoffe, ich konnte allen Lesern einen realistischen Einblick in meine Erfahrungen mit dem Babboe Curve-E geben und ich hoffe, Babboe ist mir deswegen nicht böse. :eek:
     
  15. schwachtreter

    schwachtreter

    Beiträge:
    998
    Na, was er
    hey, it's not a bug, it's a feature:)!
    Und sogar namensgebend, schließlich heißt das Modell "curve", also, was erwartest Du?:D
     
  16. Hallo alexfiftyfour wir haben unser Curve jetzt seit über einem Jahr und wir haben das problem mit der Schieflage auch sehr extrem. Unseres hat mitlerweile 1700km auf dem Rücken. Wir sehen auch die Vorderbremse als Hauptproblem da die praktisch gar nicht bremst, sowie die standbremse ist für gar nichts die hält das Rad nicht mal Ansatzweise. Da wir in der Schweiz wohnen haben wir den starken Motor auf unserem Babboe und der ist super ich überhole also vollbeladen den Berg hinauf andere "normale" Fahrradfahrer :)

    Hab ich das richtig verstanden das du dich bei Babboe selbst beschwert hast wegen der schieflage?

    Danke für deinen Erfahrungsbericht
    Gruss aus der schönen Schweiz

    Ps: ich würde jetzt auch das von Butchers&Bicycles genauer ansehen, das hat nähmlich genau das was wir bräuchten.
     
  17. Hallo liebes Forum,

    wie in meinem letzten Post geschrieben, melde ich mich wieder, wenn mein 2. Babboe Curve auch defekt ist. Nun ist es soweit. :)

    Folgende Defekte traten bei meinem 2. Curve auf:
    • Radlager vorne rechts knarzt gelegentlich. Mein Fahrradgeschäft meinte, das Lager hätte Spiel und wäre nicht mehr zu retten.
    • Radlager hinten knarzt.
    • Der Motor gibt beim Anfahren manchmal ein schreiendes, sehr lautes Geräusch von sich.
    • Der Motor hat gelegentlich für 0,5-1 Sekunde einen Leistungsverlust.
    • Mir scheint der Motor weniger Leistung zu haben, als bei meinem ersten Babboe Curve
    • Der Rahmen ist wie in meinem letzten Post beschrieben, leicht nach rechts verzogen. Das Rad fährt eine leichte Linkskurve.
    • Das Licht vorne rechts ist defekt
    Ich habe das Fahrrad dieses Mal nicht zu Babboe zurückgeschickt, sondern zu dem Fahrradgeschäft zurückgebracht, bei dem ich es gekauft hatte. Das war Bikemaxx in Mannheim. Bikemaxx hat einen sehr guten Service und hat mir mein defektes Babboe direkt vor Ort gegen ein neues ausgetauscht. Ich habe das neue dann unter mehreren dort vorrätigen Curves selber auswählen können und eine Probefahrt gemacht.
    Dabei sei erwähnt, dass ich auch bei dem neuen Rad wieder eine defekte Frontleuchte hatte, die noch vor Ort gegen eine funktionierende ausgetauscht wurde.

    Nun fahre ich seit einigen Tagen mit meinem 3. Babboe Curve rum. Das Fahrgefühl ist gut, der Rahmen scheint ausnahmsweise mal gerade zu sein und der Motor hört sich auch (noch) gut an.

    Ich werde das 3. Modell nun wieder 1-2 Monate fahren und dann hier wieder berichten, wie es sich entwickelt. Ich hoffe sehr, dass es endlich mal keine Probleme gibt. Sollte auch das 3. Modell nach kurzer Zeit defekt sein, werde ich es endgültig zurückgeben und mir von dem Geld dann ein anderes Lastenfahrrad kaufen. Evlt. das Modell von Butchers & Bicycles.

    Viele Grüße,

    Alex
     
  18. Schnapsmax

    Schnapsmax

    Beiträge:
    250
    Ort:
    Passau
    Lastenrad:
    Radkutsche Musketier
    Schöner, informativer und ausführlicher Bericht.
    Deine Geduld möchte ich auch haben (y)
     
  19. Hallo liebes Forum,

    es gibt wieder Neuigkeiten von meinem Curve. Schlechte Neuigkeiten: Mein Akku ist kaputt.
    Ich war gerade mit dem Curve unterwegs, der Akku war noch zu 50% voll, als von einer Sekunde auf die nächste die Akkuanzeige auf 0% gefallen ist. Damit war der Strom weg und ich ohne Akku, aber mit Frau und Kind in der Box in der Stadt gestrandet. :mad:

    Zu Hause hat sich nach mehrmaligem Aufladen und Leerfahren herausgestellt, dass wohl etwa die Hälfte der Akkuzellen verreckt ist.

    Ich habe den Akku auch gleich bei meinem Geschäft (Bikemaxx Mannheim) reklamiert und er wurde mir sofort vor Ort gegen einen neuen Akku ausgetauscht. Kurz und schmerzlos.

    Ansonsten fährt das 3. Curve ganz prima. Nur gelegentlich in den Kurven knarzt seit ein paar Tagen das Hinterradlager.

    Viele Grüße,

    Alex
     
  20. Candy

    Candy Guest

    Ich habe Ihre Beiträge schon gelesen, dank für die konkrete Info, ich werde auf solche Probleme achten.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden