Erfahrungen mit der Lastenradförderung progres.nrw

Beiträge
27
Die Bewilligung der Lastenrad-Förderung bei der BAFA hat bei mir jetzt 8 Tage bis zum Zuwendungsbescheid gebraucht. Und dazwischen lag ein langes Wochenende.
Das finde ich wirklich interessant, lässt mich aber auch hoffen. Ich werde es dennoch zusätzlich bei NRW probieren, ob es noch zeitlich klappt.
 
Beiträge
25
Das gleiche bei mir, Antrag vom 02.06., heute den Bescheid bekommen.
Bei meinem Bescheid wurden allerdings Summen abgezogen die ich noch nicht nachvollziehen kann.
 
Beiträge
27
Das ist doch irre.... Was redet denn dann die Dame an der Hotline?Oder wurden Tage und Wochen vertauscht? Oder habe ich mal wieder nicht richtig zugehört...? Würde meine Freu jetzt sagen... :cool:
 
Beiträge
25
Ich kenne jemanden, der damals als es die Cargo-Prämie für NoX belastete Städte gab tatsächlich auch die Förderung beantragt hat - da hat es tatsächlich echt lange gedauert bis der Bescheid kam...also eher so ein halbes Jahr. Vielleicht hat die Dame jetzt einen geschätzten Mittelwert gebildet?
 
Beiträge
3
Ich hab mir mal eure Bearbeitungszeiten angeschaut und das ist ja teilweise traumhaft. :)

Ich wohne in BaWü und habe am 14.09.2020 die E-Lastenradförderung für Gewerbetreibende (mit damals noch 30% Förderung) bei der L-Bank beantragt. Als Lastenrad habe ich das TERN GSD S00 (2021) angegeben. Mittlerweile habe ich schon 6x angerufen und auch schon etliche E-Mails bzgl. des Bearbeitungsstands geschrieben. Oft gibt es keine Reaktion oder am Telefon wird mir nur gesagt, dass der Vorgang noch in Bearbeitung ist. Der gesamte Prozess der Beantragung ist einfach nur peinlich. Es gibt ein Online Formular, dass jedoch nicht in eine Datenbank der L-Bank übertragen wird, sondern nur dazu dient, den ganzen Kram auszufüllen und auszudrucken. Dann unterschreiben und per Post an die L-Bank. Dort müssen die Mitarbeiter alles wieder eintippen. :X3: Das ist vermutlich auch der Grund warum ich erst Ende Januar 2021 darüber informiert wurde, dass mein Antrag erfasst wurde.

Nachdem ich die sehr positiven Schilderungen zu den Bearbeitungszeiten bei der BAFA gelesen habe (Vielen Dank an alles die ihre Erfahrungen hier teilen!), habe ich diese Förderung ebenfalls beantragt.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten wie es weiter geht. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. :D
 
Beiträge
6
Kleve - aber da gibt es leider kein kommunales Förderprogramm - und ist meines Wissens von der Politik nicht vorgesehen.

Die Frage war auch weniger auf meine Bedürfnisse bezogen, sondern eher eine Vermutung warum es zu so unterschiedlichen Bearbeitungszeiten bei der Antragsstellung kommen kann. :)

Andere Frage:
Üblicherweise erfolgt der Antrag ja nach dem Muster

Angebot -> Antrag -> Bewilligung -> Kauf / Bestellung

Gibt es die Möglichkeit bereits nach der Antragsstellung zu bestellen? Die Lieferung erfolgt ja bei einigen Herstellern erst im Herbst oder später - bis dahin sollte der Antrag ja durch sein. Oder zählt definitiv das Datum des Auftrags?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
25
Es gibt aktuell in Düsseldorf eine interessante Private Förderung. Es gibt aber auch gute Webseiten die alle Förderungen auflisten.

Ich sag mal so - laut den Bedingungen ist das was du vorschlägst eindeutig ausgeschlossen, da eigentlich nur Maßnahmen bewilligt werden sollen, die ohne die Förderung nicht durchgeführt werden. Und so eine Förderung könnte ja auch abgelehnt werden. Welches Datum jetzt bei einer Prüfung zählt weiß ich leider auch nicht.
 
Beiträge
27
Ich glaube die private Förderung in Düsseldorf (so denn keine neuen Töpfe aufgemacht wurden), war nach Tag 1 ausverkauft.

Meines Wissens gibt es aber in diversen Kommunen noch eine "quasi" private Förderung wenn man sich mit 2 weiteren Haushalten zusammenschließt.

Welche Unterlagen mit welchen Daten beizubringen sind, musst Du dann dem Antrag der jeweiligen Kommune entnehmen. Ich kenne bisher nur Rechnung. Ob auf der Rechnung ein Bestelldatum steht, kann ich nicht sagen, oder ob z.B. ein Rad lagernd war.

Ich würde jegliches Abweichen von der Norm nur dann machen, wenn es irgendeinen tieferen / wichtigeren Grund gibt UND man zur Not -im Falle des Falles- auch ohne die Finanzierung klarkommt.

Auch der Arbeitstag in einer Behörde ist endlich. Hatte ich nicht gedacht, ist aber so. Daher wird die Bearbeitungszeit irgendwo aus vorhandener Kapazität und Anzahl Anträge erwachsen. Vielleicht auch ein wenig abhängig davon wie aufwändig ein Freigabeverfahren ist. Ob z.B. Behörden sich nen Handelsregisterauszug kommen lassen oder Datenblätter von Rädern anfordern, oder einfach durchwinken weil gerade die bestellte Pizza angekommen ist.
 
Beiträge
2.567
Kurz zur Aufklärung:
Es gibt die Förderung in Düsseldorf immer noch, da sie nicht von der Stadt für beendet erklärt wurde. Sie fing am 1.6.21 um 00:00Uhr an. Eine Minute später ging der Server des Umweltamtes in die Knie. Ich kenne persönlich viele, die bis ca. 1:30Uhr brauchten, um ihren Antrag online einzureichen. Dann muss der Antrag auch noch ausgedruckt werden und sollte per Post ans Umweltamt geschickt werden. Da viele Angst hatten, zu spät zu kommen (1 Mio € Etat / Max. Förderhöhe 2.500,-€, dafür werden aber auch Aufbauten, Schlösser und Anhänger gefördert) haben am 1.6. sich Menschentrauben vorm Umweltamt gebildet, dass das Amt schlussendlich eine Wahlurne umfunktioniert hat, damit die Anträge nicht weiter "unter der Tür durchgeschoben" werden.
Gegen Mittag am 1.6.21 kam die Meldung, dass ca. 850 Anträge eingereicht wurden. da war klar, das die Mio. nicht reicht und der Stadtrat beschloss am 3.6.21 den Etat zu verdoppeln.
1Mio€ durch 2.500,-€ pro Antrag sind gleich 400 bewilligte Anträge.
Vor ein paar Tagen stand in der Zeitung, dass schon 1149 Anträge eingereicht wurden und die Stadt vermutet, dass da auch unglaublich viele Anträge von Subventionsbetrügern eingereicht wurden, die nach der Bewilligung das geförderte Lastenrad einfach als neuwertig weiterverkaufen würden (Das Fahrrad muss drei Jahre gefahren werden, bevor es veräußert werden kann). Anders kann die Stadt sich die Menge der eingereichten Anträge nicht erklären.

Aber auch die Förderung in NRW hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. 2020 wurde die Förderung für Privat eingestellt, mit der Begründung dass bei 3000 geförderten Lastenrädern das Lastenrad in der Mitte der Gesellschaft angekommen sei. NRW hat ca. 18,5 Mio. Einwohner, die Förderung galt nur für die NOx-Städte und max 30% / 2100,-€.
3000* 2100,-€ = 6.300.000,-€. Strassenbauprojekte werden übrigens vom Land NRW mit 132 Mio€ gefördert.

Quellen:


PS:
Die Stadt Düsseldorf wird Schwarz-Grün regiert und das Land NRW Schwarz-Gelb.
 

Anhänge

  • Lastenradförderung_Düsseldorf_Jun2021_02-1280x1280.jpg
    Lastenradförderung_Düsseldorf_Jun2021_02-1280x1280.jpg
    206,9 KB · Aufrufe: 5
Beiträge
25
Geile Story, danke!

Ist natürlich logisch dass es sich bei über 1.000 Anträgen nur um Betrug handeln kann, sonst würde ja niemals 0,1% der Einwohner ein Lastenrad haben wollen. Über das Argument mit der "Mitte der Gesellschaft" habe ich mich schon damals beömmelt... keine Ahnung wieso E-Autos noch gefördert werden, wurden doch bestimmt auch schon 3.000 Stück verkauft.
 
Oben Unten