Erfahrung im Sichern des Cargo Bikes?

Du zerkratzt mit dem Textilschloss dein Rad nicht. Und vielleicht wiegt ein Textilschloss mit gutem Vorhängeschloss weniger, als ein entsprechendes Kabelschloss.

...vielleicht denkt ein Dieb auch, ach, ist ja nur Textil, dass ist schnell durch und lässt das Vorhängeschloss Vorhängeschloss sein....
 
"Vorhängeschlösser" gibt es in unterschiedlichen Qualitäten. WEnn ich dann noch bedenke, das so ein leichtes Stoffkabel so sicher "sein soll" wie eine 100 mal schwerere Kette...... nehm, ich gern ein schweres Vorhängeschloss.... und spare mir das Gewicht einer gleichwertigen Kette.

Wesentlicher Unterschied zwischen "schwerer Kette" und Stoffkabel dürfte die Zeit zum aufflexen... und die Lautstärke dabei sein.

:) Helmut
 
Wir haben Rahmenschlösser an fast allen Rädern mit kurzer oder langer Kette. Am Yuba nur mit langer Kette, da man das Rad oft nicht nah genug an den Pfahl bekommt.
Die Ausführung mit "Nicht abziehbarer Schlüssel (im offenen Zustand)", hat bei Kindern, Jugendlichen und anderen schusseligen Personen den Vorteil, das es unmöglich ist ohne Schlüssel bzw ohne Schloss mit dem Rad loszufahren.
Auch wenn die Rahmenschlösser nicht die oberen Sicherheitslevel belegen, bieten sie durch die kompakte Form wenig Angriffsfläche für Hebel u.a.
Als Zweitschloss gibt es ein Bügelschloss.
Ein Rad wurde uns gestohlen trotz Rahmenschloss, da nur ein Einsteckseil zum Einsatz kam und das Bügelschloss zu Hause lag.
Am Bahnhofsrad hat mal ein Experte die Kabelbinder durchtrennt die das Schloss am Rahmen hielten, und ist dann ca. 10cm gefahren.
 
A

AgentSoul

Guest
Mir rieten Radkuriere mit Erfahrungen aus Hamburg und Oldenburg zu zwei Schlössern mit verschiedenen Schließzylindern, am besten zwei verschiedene Hersteller. Maximaler Aufwand für potentielle Diebe herstellen. Dauert es zu lang, lassen Sie es manchmal sein...
Crypto Bügel new york mit zusätzlicher Schlaufenketteund ein abus bordo Zahlenschloss.
...und dabei war mein Plan das ABUS Granit X-Plus 540 Bügelschloss und das ABUS Granit CityChain X-Plus 1060 mit gleichem Schließzylinder (um Schlüsselbund schmal zu halten) für mein künftiges Bullitt zu besorgen.
Denke aber dass das wohl trotzdem ganz Safe ist oder?
 
In Hamburg gab es tatsächlich schon Fälle, wo in einer Nacht nur Abus-Schlösser »gepickt« wurden. Ich halte es daher für wichtiger, unterschiedliche (Doppel-)Zylinder zu haben als einen Schlüssel weniger.
 
Es ist gefährliches Halbwissen bei mir. Versuche auch nur von Erfahrungen anderer zu profitieren. "Fühle mich" mit zwei verschiedenen Schließsystemen sicherer.
 
A

AgentSoul

Guest
Entschluss ist nun gefasst: Ich werde wohl tatsächlich auf zwei verschiedene Herrsteller zurückgreifen. Es wird wohl von ABUS das Granit CityChain X-Plus 1060 110cm Kettenschloss. Nun ist nur noch die Frage welches Bügelschloss? Kann da jemend etwas (mit hoher Sicherheitsstufe) empfehlen?

Vielen Dank schonmal
 
A

AgentSoul

Guest
Klingt laut diverser Testberichte auch nicht schlecht, allerdings gibt es einige Rezensionen bei Amazon die von rostenden Schlössern berichten, welche sich dann z.t. gar nicht mehr öffnen lassen...
Bin da noch bisschen skeptisch. Kann natürlich auch von der Nutzung abhängen. Ich werde das Gefährt drinnen übernachten lassen & die Schlösser in den Panel bags von Fahrer Berlin mit auf die Reise nehmen. Sollte von daher wohl klappen. Hat jemand Erfahrung mit den Teilen von kryptonite?
 
Das Textilteil schaut ja auf den ersten Blick ganz toll aus und ja die Idee ist gut. Klar es hat Vorteile wie das zerkratzen und das Gewicht.

Ich kann mich irren, aber die Ösen an den Enden knackt man mit einem grossen Bolzenschneider mit Garantie in unter 30s. Diese müssen etwa 15mm (besser mehr) Durchmesser haben und rund sein. Erst dann hat man mit dem Bolzenschneider ein Problem weil man nicht mehr ansetzen kann. Alles was dünner oder eckig ist wird mit einem richtigen Bolzenschneider einfach geknackt. Und wenn ich die Ösen nicht knacke, dann muss das Vorhängeschloss drann glauben.

EDIT: Habe gerade auf YT gesehen wie die Ösen mit dem grossen Bolzenschneider (Knipex) bearbeitet wird. Das Video ist von Tex-Lock. Ich muss meine Meinung wohl ändern. Auch wenn ich dennoch glaube, dass man die Ösen mit dem grossen Bolzenschneider von Irwin aufbekommt. Die Dinger sind massiver als ich dachte.

Natürlich nicht jeder Dieb hat einen Bolzenschneider mit 1m Schenkellänge und in der entsprechenden Qualität. Aber wenn ich überlege wie professionell das Bullitt meines Bruders geklaut wurde....Sag niemals nie

Selber nutze ich zwei Schlosssysteme. Zu Hause oder wenn ich weiss das mein Bullitt drausen übernachten muss, nehme ich meine Kette mit. Ich habe mich für die 13mm Variante von Pragmasis entschieden. Die ist sehr hart zum knacken. Wenn auch nicht unmöglich.


Die Kette schliesse ich mit einem Kryptonite New York Disc Lock. Das ist das gleiche Schloss wie jenes welches an der Fahgettaboudit Chain benützt wird. Eine starke Kombination, auch wenn ich lieber das Schloss der NY Legend Chain hätte. Denn dann hat man weniger Möglichkeiten zum Ansezten.

Zusätzlich habe ich noch ein Kryptonite Fahgettaboudit mini. Dieses nutze ich im Täglichen Einsatz und eben in der Kombination mit der Kette.

Was die Probleme mit Rost angeht. Mein Fahgettaboutit mini zickt ab und zu beim öffnen. Vor kurzem klemmte es sicher 10x hintereinander und einmal war ich 15min damit zugange es aufzuschliessen.
Etwas WD40 und danach Ballistol haben das Problem behoben. Das Problem rührt aber meiner Meinung nach nicht von Rost her. Vielmehr glaube ich, dass es mit der Zeit vorkommt wenn man den Schlüssel nicht immer schön bis zum Anschlag reindrückt. Dann entstehen im inneren kleine Grate welche dann sich verhacken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde den Test von dem Schloss im Video ziehmlich blöd. Das Schloss ist so gebaut, das man die Teile vom einmal durchtrennten Bügel nicht drehen kann, so das man mit dem Bolzenschneider 2 mal ran muß..... und ich Frage mich, ob die Schneiden vom Bolzenschneoder das ... ohne sie zu wednen noch nochmal geschaft hätten. Die Kette is natürlich klasse. Hab auch so eine... die is im Winter auch prima um das Vorderad vom Rapid zu beschweren.

:) Helmut
 
Klingt laut diverser Testberichte auch nicht schlecht, allerdings gibt es einige Rezensionen bei Amazon die von rostenden Schlössern berichten, welche sich dann z.t. gar nicht mehr öffnen lassen...
Bin da noch bisschen skeptisch. Kann natürlich auch von der Nutzung abhängen. Ich werde das Gefährt drinnen übernachten lassen & die Schlösser in den Panel bags von Fahrer Berlin mit auf die Reise nehmen. Sollte von daher wohl klappen. Hat jemand Erfahrung mit den Teilen von kryptonite?
Bin mit der schweren Kette auch zufrieden. Der Bügel setzt bei viel Regen Rost an, sollte regelmäßig geschmiert werden, dann gibt es keine Probleme beim Öffnen/Schließen.
 
Ich schwöre seit eh und je auf Kryptonite - auch wenn man immer irgendein YouTubeVideo findet, in dem es geknackt wird.
Mein altes New-York Bügelschloss hat bereits einen Aufbruchsversuch überstanden: Oberrohr des Fahrrades zerkratzt, Plastikabdeckung des Schlosses zerbrochen.
Vor langer Zeit habe ich ein Vorgängermodell einmal mit einem Wagenheber knacken wollen, da beide Schlüssel futsch. Es hat den Wagenheber verbogen!
Gegen Haken hilft tatsächlich WD40 oder Ballistol.
 
Unterm Strich geht es beim Abschließen ja immer um Wahrscheinlichkeiten. Absolute Sicherheit gibt es leider nicht. Also müssen wir die Räder – vor allem nachts & draußen – so anschließen, dass die Lust am Diebstahl vergeht. Das heißt es muss lange dauern, bis sie frei sind.

Daher die Frage: Wer klaut Lastenräder?
– Geschichten von Gelegenheitsdieben mit Multitool und Seitenschneider gibt es zuhauf:
Am Bahnhofsrad hat mal ein Experte die Kabelbinder durchtrennt die das Schloss am Rahmen hielten, und ist dann ca. 10cm gefahren.
– Fahrraddiebe die auf Unwissen, Naivität oder Dummheit der Besitzer/innen setzen, schreckt man sicher mit jedem besseren Schloss sofort ab
– Und dann gibt es Profis. Gewerbliche Fahrraddiebe. Und hier kann man im Prinzip sagen, dass alles auf die ein oder andere Weise abwehrbar ist – bis auf die Flex! Hier sprach ich mit einem Polizisten, der mit Fahrraddiebstahl zu tun hat, und der sagte, dass die F#%?*! teilweise schon mit Decken ankommen, unter denen die Räder freigeflext werden. Das ist die größte Gefahr! Da gehen sogar die dicksten Ketten von Almax und Pragmasis in die Knie.
Wenn jemand ein Rezept gegen Winkelschleifer kennt, nur her damit!


Mir rieten Radkuriere mit Erfahrungen aus Hamburg und Oldenburg zu zwei Schlössern mit verschiedenen Schließzylindern, am besten zwei verschiedene Hersteller. Maximaler Aufwand für potentielle Diebe herstellen. Dauert es zu lang, lassen Sie es manchmal sein...
Crypto Bügel new york mit zusätzlicher Schlaufenketteund ein abus bordo Zahlenschloss.
In Hamburg gab es tatsächlich schon Fälle, wo in einer Nacht nur Abus-Schlösser »gepickt« wurden. Ich halte es daher für wichtiger, unterschiedliche (Doppel-)Zylinder zu haben als einen Schlüssel weniger.
Mich würde aber noch die Picking-Geschichte interessieren @renereck – gibt es dazu Artikel oder Polizeimeldungen? Der besagte Herr von Club Blau-Weiß sagte nämlich, dass Picking eigentlich zu vernachlässigen wäre. Daraufhin entschied ich mich für zwei massive Motorradschlösser (Bügel und Kette).
 
Es stimmt wohl, es geht um Wahrscheinlichkeiten. Ich muß gestehen, dass ich hier im ländlichen Raum (südlich von Bremen) nicht viel Angst habe. Ein- Zwei Bügelschlösser und ich bin Seelenruhig. Einkaufen gehe ich auch unter umständen mal ohne abschließen.
Aber!!! In Bremen geht mir der Arsch auf Grundeis.
Die normalen Fahrraddiebe machen mir schon Angst, aber professionelle hui :-( Ich hab dann 3 Bügelschlösser und 2 Seile damit dran um Anbauteile zu sichern. Meine Angst: Sprinter oder ähnliches hält an -2 springen raus, Schlösser auf, Fahrrad rein und weg. Ich hab wirklich Probleme mein Rad dann so stehen zu lassen. Ich bin am Überlegen mir noch 2 Schlösser da mit ranzumachen irgendwie. Aber irgendwann ist auch gut. Also 3 Bügelschlösser Kryptonite mit verschiedenen Schließtypen und die Hoffnung - das ist mein Rezepet.
 
A

AgentSoul

Guest
Skunklock wäre da noch eine Möglichkeit. Sobald das Teil angesägt wird, kommt eine extrem stinkende Flüssigkeit rausgespritzt, welche jeden Dieb in die Flucht schlagen soll...
https://www.skunklock.com/
 
Das hatte ich auch schon gesehen, aber hat es wirklich mal jmd. ausgiebig getestet und - vor allem - angebohrt? Ich kann es mir kaum vorstellen, dass das sooooooo wild sein wird, dass man sich davon übergeben muss. Würde ich aber gerne mal ausprobieren?
 
Oben Unten