Er"fahr"ungsbericht R & M Load 75 rohloff HS

Beiträge
8
@Lefreck shit happens. Es dürfte Dir sehr, sehr schwer fallen auch nur einen Hersteller zu finden, wo nicht mal Speichen reißen, Lackschäden auftreten oder anderer Unsinn passiert. Wenn das an einem Load auftritt, dann ist das ärgerlich und Pech. Da ist aber noch lange kein Muster zu erkennen.
Mir ist schon klar, dass Marken-Bashing viel Freude bereiten kann. Aber die Diskussion hier hat schon vor langer Zeit den Boden der Sinnhaftigkeit verlassen (... und ich kann später behaupten: da war ich dabei!)
P.S.: "praktisch" - mag sein - aber die GX Option sieht einfach rattenscharf aus!
Hallo webline,
Marken-Bashing liegt mir wirklich fern. Was die Diskussion hier anbelangt hast Du sicher Recht. Aber das dachte ich schon beim Infragestellen des Abholservice... Mir ging es eher drum, falls R&M hier mitliest, klar zu machen, dass potentielle Kunden sich die Investition noch Mal überlegen. Sicher ist das Load HS für Einige hier alternativlos, aber trotzdem lass ich mich nicht gerne veräppeln! Egal um welchen Hersteller (R&M, Westfalia, VW etc.) es geht.

LG und schöne Feiertage
Thierry
 
Beiträge
496
Mit welchen Speichen? Wer hat die Speichen geliefert?
Wurden Dir Ersatzspeichen mitgegeben?
Keine Ahnung. Keine Ahnung.
Nein.

Voraussichtlich am Mittwoch werde ich zur Kontrolle wieder nach Cloppenburg radeln, dann werde ich die Fragen klären.

Speichen gehören ja zur "Kategorie 3" des "Leitfadens für den Bauteiletausch bei schnellen E-Bikes/Pedelecs mit einer Tretunterstützung bis 45 km/h" (und ich dachte immer, der Motor unterstützt ;)), in der es heißt:
KATEGORIE 3
Bauteile, die unter Berücksichtigung der nachfolgend beschriebenen Bedingungen getauscht werden dürfen

> Speichen (Sofern die Abmessungen dem Originalteil entsprechen)
Es wäre also schon wichtig zu wissen, was da mit wem getauscht wurde.

Nicht nur aus Gründen der Verkehrssicherheit, sondern in diesem Fall (Load HS) auch wegen der Typgenehmigung.
 
Beiträge
168
na ja - da muss aber ein Gutachter schon sehr motiviert sein, wenn er sich für den Umbau der Speichen interessieren sollte - und "Gutachter" deshalb, weil das bei einer normalen Kontrolle nie und nimmer auffallen kann.
Davon abgesehen sind für eine Rohloffnabe eigentlich nur die DD Speichen von SES freigegeben ("Nur Speichen mit einer Bogenlänge von 2,9 mm und gratfreien Speichenköpfen sind dazu geeignet, eine SPEEDHUB langlebig einzuspeichen...") und die von R+M genutzten sind andere (durchgehend 2mm).
 
Beiträge
496
na ja - da muss aber ein Gutachter schon sehr motiviert sein, wenn er sich für den Umbau der Speichen interessieren sollte - und "Gutachter" deshalb, weil das bei einer normalen Kontrolle nie und nimmer auffallen kann.
Davon abgesehen sind für eine Rohloffnabe eigentlich nur die DD Speichen von SES freigegeben ("Nur Speichen mit einer Bogenlänge von 2,9 mm und gratfreien Speichenköpfen sind dazu geeignet, eine SPEEDHUB langlebig einzuspeichen...") und die von R+M genutzten sind andere (durchgehend 2mm).
Es sind (und waren zuvor) keine DD-Speichen wie @webline schon schreibt (dazu brauche ich keinen Gutachter).

Wenn man die Formulierung von Rohloff ("Nur Speichen mit einer Bogenlänge von 2,9 mm und gratfreien Speichenköpfen sind dazu geeignet ...") als Muss-Vorschrift interpretiert hätte ich somit nach Aktenlage vermutlich ein Load HS ohne Betriebserlaubnis. Das wiederum bedeutet, falls ich damit herumfahre, würde ich mich wegen der erloschenen Betriebserlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz im Bereich des Strafrechts bewegen. Wow!

Interpretiert man die Rohloff-Formulierung als Kann-Bestimmung, wären "lediglich" ungeeignete Speichen verwendet worden.

Ich erkenne einen Klärungsbedarf durch meinen Händler.
 
Beiträge
168
Na ja - das KBA hat das Load ja so abgenommen - da dürfte R+M (und Du) auf der sicheren Seite stehen. Aber im Hinblick auf die Qualität des Laufrads steigt bei mir der Trieb, zumindest dass Hinterrad neu aufzubauen (was natürlich auch unter "Lust und Laune" fällt).
 
Beiträge
2.535
Man kann eine Rohloff schon mit anderen Speichen einspeichen, und das hat keine Auswirkungen auf deine Typgenehmigung, aber es kann eine Auswirkung auf die Langlebigkeit des Flansches der Rohloff selbst haben!
Und wenn R&M keine empfohlenen Speichen für die Rohloff einbaut ist das mMn sehr fahrlässig!
Bin auf die Kulanz bei Flanschbruch an der Rohloff seitens R&M gespannt
 
Beiträge
66
Tatsächlich? Welche gibt es denn auf dem Markt für 20-Zoll-Reifen jenseits von Gabeln für Kinderräder? Ist da mittlerweile etwas entwickelt worden? Meine LOAD-Zeiten sind ja schon ein wenig her.
Stimmt - bei Gabeln sieht es eher schlecht aus, aber bessere Dämpfer scheint es schon zu geben.
Wobei ich auf meinem alten MTB auch so einen Dämpfer drauf habe, und der seit Jahrzehnten seinen Dienst tut. ( ca. 30 Jahre ). Ich hatte damals allerdings auch eine stärkere Feder benötigt - diese sollte man eigentlich bei einem Premiumrad in unterschiedlichen Stärken, je nach Fahrergewicht, wählen dürfen. Macht ja einen Unterschied, ob ein Leichtgewicht mit 60kg fährt, oder ein 110kg Schwergewicht.
 
Beiträge
325
Moin,

die Rohloff ist für Weltumrunder mit überladenen Rädern gemacht!
Mit der Speichenfreigabe halten die sich den Rücken frei!
.........
Bin auf die Kulanz bei Flanschbruch an der Rohloff seitens R&M gespannt
Echt, ich nicht!
Spätestens seit #148 überrascht mich hier nichts.
Ausser:
Ich bin positiv überrascht, dass @jgorres wieder fährt! Gratuliere herzlich! :love:

Bei Deinem selbst aufgebauten Bullitt mit Speichenbruch (den ich eigentlich für sehr unwahrscheinlich halte), würde das Rad 5 Stunden später wieder fahren.

Klar, Du musst keine Gewährleistung, Garantie und so berücksichtigen.

Aber bitte, bei einem so teueren Rad nach so wenig km wäre das für mich als Händler eine Frage der Ehre den Kunden nicht so lange laufen zu lassen!

Kann man an Speichen wirklich so viel sparen?
Oder ist das dann nach 5 Jahren das Problem des Kunden und vorher wird schon nichts passieren!

Ich finde so einen Umgang mit dem Kunden nach dem kauf nicht gut!
Das können andere besser!
 
Beiträge
2.535

Nur der erste Googletreffer. Gibt genug andere. Rohloff nur mit den passenden Speichen, oder zumindest mit Flanschringen.

Bisher hatte ich nur 1 gerissene Speiche und das Rad war nach 45 Minuten wieder fahrbereit. Dank Zentrierständer, Lehre, Tensiometer und Ersatzspeichen für jedes Rad daheim ;)
 
Beiträge
66
Ich könnte mir vorstellen, dass trotz lockdown alle überlastet sind - vom Hersteller bis zum Händler, und dem Schrauber in der Werkstatt. Der Fahrrad-boom hält ja jetzt schon eine Weile an, und so viel Service, weil teils vorgeschrieben, und evtl. wegen höher belasteter Technik bei e-bikes, gab es ja bislang noch nie. Das fehlen von Lieferungen und Teilen kommt noch hinzu. Da kann kein Hersteller vernünftig Planen, wenn eine Produktionslinie wegen eines fehlenden Teils nicht gefahren werden kann. Das bedeutet Umstellungen und Improvisieren, und jede Menge Mehrarbeit.
Insofern, hat man ja dann doch recht zügig bei Riese und Müller reagiert, und dafür gesorgt, dass das Rad vernünftig und sachgerecht, neu eingespeicht wurde. Dass es einmal zu Fehlern kommt, und Versäumnissen, kann schon einmal passieren. Der versäumte Tel.-Anruf? - kann auch menschlich bedingt sein. Es hat sich aber nach der e-mail doch zügig ein Vorgesetzter gemeldet, und die Sache aufgeklärt, und für schnelles Beheben des Schadens gesorgt. Das finde ich ok, denn mehr war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr machbar, und R&M hätte auch auf den Händler verweisen können, der sich eigentlich um die Gewährleistung, und um zügige Behebung eines Schadens seines Kunden kümmern sollte.

lg ...
 
Beiträge
325

Nur der erste Googletreffer. Gibt genug andere. Rohloff nur mit den passenden Speichen, oder zumindest mit Flanschringen.

Bisher hatte ich nur 1 gerissene Speiche und das Rad war nach 45 Minuten wieder fahrbereit. Dank Zentrierständer, Lehre, Tensiometer und Ersatzspeichen für jedes Rad daheim ;)
Klar, 45 Minuten!
Ein "höchstens" habe ich vergessen!
Sorry!
Ich wollte nicht Deine Arbeitsgeschwindigkeit in Zweifel ziehen, ich dachte nur Kinderbespaßung, Gutenachtgeschichte und so gehen vor!
Die eine Speichen deckt sich ja.
Naben oder Ketten-Schaltung ist halt Geschmackssache!
Dein Link mit Problemen nach 28000 km von vor 4 Jahren beeindruckt mich wenig!
Wie viel Spaß hätte ich dann schon mit einer Kettenschaltung gehabt?
Bei dem Amadillo sind überhaupt keine Speichen an der Rohloff-Schaltung, also was soll's?
Die andere Rohloff hat die Flanschringe und hoffentlich die richtigen Speichen!
Die paar Gramm mehr stören mich bei einem Lastenrad nicht!
Wie gesagt, jeder wie er es mag!
 
Beiträge
1.550
Stimmt - bei Gabeln sieht es eher schlecht aus, aber bessere Dämpfer scheint es schon zu geben.
Wobei ich auf meinem alten MTB auch so einen Dämpfer drauf habe, und der seit Jahrzehnten seinen Dienst tut. ( ca. 30 Jahre ). Ich hatte damals allerdings auch eine stärkere Feder benötigt - diese sollte man eigentlich bei einem Premiumrad in unterschiedlichen Stärken, je nach Fahrergewicht, wählen dürfen. Macht ja einen Unterschied, ob ein Leichtgewicht mit 60kg fährt, oder ein 110kg Schwergewicht.
Also hat sich noch nichts geändert in puncto Gabeln. Danke.
Der Dämpfer ist kein großes Problem, da er in der Regel länger hält als die Gabel, die den Anforderungen von 200 kg Systemgewicht standhalten können muss. Insbesondere beim Abbremsen bei voller Beladung bergab bei höheren Geschwindigkeiten heult die wahrscheinlich jedes Mal.
 
Oben Unten